Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Busumbauer Uwe

unregistriert

1

Dienstag, 18. Dezember 2007, 22:40

Joho, liebe Gemeinschaft....

wie mein Signaturtext sagt, weils ich vieles
aber nicht alles und jetzt habe ich einmal
eine Frage an Euch. Vielleicht ist hier ein
Spezi dem eine Idee einfällt:

Also:

Ich habe eine Zweikreis-Luftanlage drunter,
die auch die Luftfeederung mitspeist.
Ich habe persönlich alle 6 Luftballen komplett
erneuert und natürlich darauf geachtet, dass gerade
an den Luftballen die Anschlüsse zu 110 % dicht sind,
weil ich da so schnell nicht mehr drann komme.

Die Hinterachse wird je Seite mit einem Ventil gesteuert
und die gesamte Vorderachse von einem Ventil ( also 3 Ventile ).
Aber nach bereits einige wenigen Stunden verliert der gut 5 Bar
Luft und das komische, der neigt sich nach vorne links ab,
was völlig unlogisch ist, weil ja beide vorderen Ballen über ein
Ventil laufen.

Ich habe mir 3 Dosen Leckspray geholt, volle pulle Luft drauf und
alles, wirklich alles an Verbindungen, Verschraubungen, Luftkessel
und und und abgesprüht aber keine richtige Leckstelle gefunden.

Hier nun meine Frage:

Kann ich irgend ein Zeug in die Luftanlage kippen, wo mit man
ein Leck schneller finden kann ( Farbe oder so )

Oder gibt es da eine andere bzw. sichere Möglichkeit ?

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 18. Dezember 2007, 22:50

...den Bus ins knietiefe Wasser fahren, Taucherbrille aufsetzen und´s Leck suchen....:-O :-O :-O


*undschnellwech*
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

fegerle

unregistriert

3

Dienstag, 18. Dezember 2007, 23:05

moin bobby
uwe steht klatschnass neben seinem bus im gartenteich seines nachbarn und flucht weil der motor stehengeblieben ist und sich nu beim betätigen des zündschlosses rein gar nix mehr tut, weil er vergessen hatt das sein bussi sich die luft ganz unten holt :-O
und was nu die luftfederung macht die der kompressor mit wasser gefüllt hatt?
und zu allem unglück steht der bus nu ja auch im wasser das man an der luft nu zum leck rausspritzen sehen würde 8-(
weia :-O :-O :-O
rauch fällt mir zun sichtbarmachen von luftbewegungen ein!
aber nich das du dir jetzt feuer unterm auto machst!
fegerle

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Dezember 2007, 23:08

.... :-O :-O :-O ....
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

5

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 11:51

Sichtbarmachen von Luft könnte klappen, wenn Du vor die Ansaugtröte
von Deiner Luftanlage so ne Disko-Nebelmaschine stellst.
Wenn Du dann unten guckst müsste ja irgendwo auch der Nebel wieder
raus kommen.

Wäre vielleicht nen Versuch wert.

mfg Jesus

PS: Ansonsten vielleicht auch mal versuchen die Luft vor der Ansaugung
mit nem Fön heiß zu machen. Dann kann man das Leck vielleicht bei den
Temperaturen draussen erfühlen....

didi(HAS)

unregistriert

6

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 13:17

Hallo Uwe,
wenn du binnen Stunden 5 Bar verlierst müßtest du das Leck mit einem kleinen Richtmicrofon ausmachen können.
Gruß didi(HAS)

fegerle

unregistriert

7

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 16:32

hmm
beim iveco 7,5tonner meines letzten arbeitgebers war das ähnlich gravierend wehe man stand länger als ne halbe stunde 8-( !
tüv hat er aber trotzdem so bekommen? (?)
fegerle

Tauchteddy

unregistriert

8

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 16:57

Meiner ist manchmal nach 15 Min fast luftleer :-O
Such den Fehler an der HA, wenn da auf einer Seite der Druck nachlässt, siehst du das gerade vorne. Bei mir ist es umgekehrt, 2 Ventile vorn und eins hinten, da habe ich den gleichen Effekt an der HA. Lecksuchspray ist ideal dafür, muss aber von Plastikteilen und -leitungen abgewaschen werden.

Schoner

unregistriert

9

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 06:48

Moin Moin!

Vielleicht mit Helium Füllen, gibt dafür spezielle Lecksuchgeräte (aber schweinsteuer..) oder mit Kältemittel. aber da kanns Probleme geben, wenn es dann wärmer wird, weil der Druck dann auch steigt...

Für Kältemittelkreisläufte gibt es ein Aditiv, das man dem Öl beimischt. bei Leckagen wird es ausgetragen und ist mit einer UV Lampe gut zu lokalisieren. Heißt Arglo das Zeug... Ob´s aber auch mit Luftfruckanlagen funzt weiß ich nicht, außerdem ist´s ne ziemliche Sauerei.

Das mit dem nebel kannst vergessen, das geht nimmer.

Mir hat ab und zu eine Motoradgegensprechanlage geholfen. Ähnlich die das mit dem Richtmikrofon. ein headset ins Ohr, das andere an den Leitungen lang und Lautstärke voll aufgedreht, da hört man ab und zu ein zischen, das man sonst nicht hört.

Oder vielleicht ein Großer Tank, in dem sich die Flüssigkeit verlager und so dafür sorgt, das der Bus nur auf der einen Seite absinkt trotz gleichem Luftkreis?...


Grüßle schoner

Scrapdealer

unregistriert

10

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 18:25

Hi!

Weiß nicht, wie Deine Luftbälge montiert sind. Hab früher mal als Kfz´ler an Stadtbussen gearbeitet und dort hatten wir gelegentlich das Problem, daß die neuen Luftbälge nicht ganz Dicht waren, da die Alu-Töpfe, auf denen die Bälge sitzen, zu starke Riefen oder Rostnarben hatten...
Hast Du die Rizten zwischen den Luftbälgen und den Töpfen, bzw. Aufnahmeplatten auch schon mit Lecksuch abgespritzt?
Obwohl man einen solchen Luftverlust eigentlich auch hören müßte...

Bis denn, Christian

Feuerbär

unregistriert

11

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 21:36

Kann nicht sein das Du alle Stellen angesprüht hast..... Oftmals findet sich das Leck im Vierkreisschutzventil.... oder noch viel einfacher : Die Versorgungsleitung vom Kompressor ....

durch Vibration vom Motor kann sich die Verschraubung lösen..... halte Dein Ohr mal dran... wirklich wichtig ist das Ohr vorher während der Motor läuft zu schützen mit Mickey Mäusern ....dann Motor aus und als erstes das Vierkreisschutzventil abhören..... vielleicht mal Bremsdruck einsteuern...um zu sehen wo der Überdruck abgebaut wird..... und ob sich das V.Ventil komplett schliesst... gib einen mäßigen schuß wd 40 oder Caramba in die Anlage das hält die Dichtungen geschmeidig und lässt das Problem vielleicht etwas kleiner werden..... auch die Anschlüsse für den Anhänger soweit vorhanden mit kontrollieren.....

Viel Glück bei der Suche

Gruß Rolf...

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 21. Dezember 2007, 09:10

das mit den absacken nach einer seite obwohl beide zusammen geschaltet sind wie du schreibst,kan an der gewichtsverteilung liegen! spaßhalber auf die wage mit jeden rad einzeln ,empfehle ich jeden mit seinen mobil mal zu machen .
ich tippe auf defeckte rückschlagventile!
baue dir doch mal eine vorrichtung mit manometer ,zum einzelen abdrücken, der balgen und der leitunge von balgen aus nach rückwärts !so soltes du schnell die undichte stelle finden,und feststellen können wo die luft entweicht.
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!