Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 12. Januar 2008, 20:58

Tach,

hab heute Nachmittag mal am Busle ne Generalreinigung gemacht und weil man das ja ab und zu macht, die Lichter geprüft.

Abblend und Fernlicht rechts ohne Funktion, hmmm, also Motordeckel runter,ja ja , das liebe Salz, einen Steckverbinder hats schwer erwischt,also zwick zwack Kabel ab neue Kontakte neue Gehäuse und .... Dunkel, Prüflampe dran, Dunkel, also rauf zu den Sicherungen, auf den ersten Blick alle OK hmm, ich hab dann die Sicherungen rausgenommen, ich beschreibs mal so,die hatten ne Glatze,dort wo die im Sicherungskasten geklemmt sind war das Metall einfach weg.

Ich hab jetzt alle Sicherungen ausgetauscht denn an der einen oder anderen waren auch schon die ersten Anzeichen der "Glatze"

Merke: Nicht immer ist eine Sicherung dort durchgebrannt wo sie das eigentlich soll ;-)

zahny

sittich

unregistriert

2

Samstag, 12. Januar 2008, 21:22

Sicherungen?
Hab beim Umbau meiner "Kiste" gleich die gesamte Elektrik neu gemacht (wa so ca. um 1986)
Dabei habe ich überall LS (Leitungsschutzschalter) eingebaut. (Schaltschrankmaterial, Industriebereich)
Nie ein Problem gehabt ;-)

Das "Kleinzeug" das in den Fahrzeugen auch heute noch als Sicheung eingebaut wird, ist einfach oft nicht für die harte Umgebung gebaut. Was solls....

sittich

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 12. Januar 2008, 23:27

Moin Sittich,

bist Du sicher dass LS-Schalter für den Einsatz im Fahzeug geeignet sind? Hast du mal nachgeschaut, welche Ströme notwendig sind, um LS-Schalter auszulösen? Rein gefühlsmäßig würde ich sagen, dass nein. Im Kurzschlußfall würden die LS-Schalter also gar nicht oder nicht schnell genug auslösen.

Wer vor hat, solche LS-Schalter zu zweckentfremden, sollte sich vorher überlegen und durchrechen, ob diese bastelei auch funktioniert.

Andi

Schoner

unregistriert

4

Sonntag, 13. Januar 2008, 07:40

Moin Moin!

LS ist ja nicht gleich LS... Gibt auch für Gleichströme und weniger V LS, also speziell auf die Anwendungen zugeschnitten. Habe in meinem Bussle für den Wohnteil auch so dinger, ist schon praktisch... Die normalen 230C Teile aus dem Baumarkt für Hausinstallationen sind ungeeignet, empfehlen sich wirklich nur für das 230V Netz im Bussle.. FI auch nicht vergessen...


lg, schoner

sittich

unregistriert

5

Sonntag, 13. Januar 2008, 10:15

Genau wie Schoner schreibt!
Ich habe LS für DC eingesetzt. Das funzt auch in vielen Schaltschränken (und davon habe ich ne ganze Menge gesehen) einwandfrei.
Im Baumarkt findet man sowas nicht. Habe meine damals über den Elektrogrosshandel bezogen. War da an der Quelle ;-)

sittich

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 14. Januar 2008, 11:53

Moin,

um den Trööt hier mal zu vervollständigen habe ich mal die Auslösecharakteristiken von LS-Schalter und von Torpedosicherungen verglichen.
Man kann demnach DC-taugliche LS-Schalter "B" nehmen. Die "C" sind nur bedingt geeignet weil langsamer als Torpedo.
Allerdings kann man für den Preis eines LS-Schalters viele Torpedosicherungen kaufen :-O

Andi

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 14. Januar 2008, 13:37

...was ist jetzt eine Torpedosicherung (?) - Link (?)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

sittich

unregistriert

8

Montag, 14. Januar 2008, 14:48

Torpedo-Sicherung:
Die früher (und heute auch noch?) häufig eingesetzten Sicherungen aus Porzellan oder Kunststoff mit einem Metallstreifen dran.
Ca. 6mm Durchmesser und 25mm lang. Gabs in allen möglichen Farben (entsprechend dem Nennwert)
Siehe z.B. hier

Hilft das?
sittich

9

Montag, 14. Januar 2008, 15:13

ich werde einen Personenschutzautomat ( 30mA) einbauen, sicher ist sicher. Der fängt auch Kriechströme durch evtl. Feuchtigkeit oder Scheuerstellen ab.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 14. Januar 2008, 16:19

Zitat

Original von tilly
ich werde einen Personenschutzautomat ( 30mA) einbauen, sicher ist sicher. Der fängt auch Kriechströme durch evtl. Feuchtigkeit oder Scheuerstellen ab.


Moin,
Wofür? für die 12V-Anlage? Dann hast Du ja die gesamte Elektrik zweiadrig aufgebaut, um auch Minus vom Verbraucher zur Batterie über den RCD (früher auch FI-Schutzschalter) führen zu können?
Für die 230V-Installation ist ein RCD mit 30mA oder weniger unbedingt notwendig, für die 12V-Installation (über die wir hier reden) ist der quatsch, weil Minus über die Karosserie läuft. Welche "Leckströme" soll der denn messen? Oder hab ich was falsch verstanden?

Bei Einsatz im DC-Bereich auf geeignete RCDs achten, "übliche" RCDs aus dem Hausinstallationsbereich können mit Gleichstrom "nichts anfangen"

Im übrigen gilt meine Hinweis: überlegt vorher, was ihr an der Elektrik schrauben wollt, ob das überhaupt funktioniert und ob das überhaupt sinnvoll und sicher ist. Unsachgemäße Elektroinstallation kann fatale Folgen haben!

Andi

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 14. Januar 2008, 16:29

Hi Sittich,

ich dachte, es handele sich um Automaten 8-)

Gibt´s denn bezahlbare Automaten fürs Bordnetz 12/24V. (?)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

sittich

unregistriert

12

Montag, 14. Januar 2008, 17:34

@Bobby
bei uns im Elektrogrosshandel kostet so ein LS für DC (Charakteristik "Z") im Bereich von 20.- bis 25.- EUR. Dies abhängig vom Nennwert. Die Dinger sind gleich gross wie ein Sicherungsautomat in einem Hausverteiler.
Es gibt auch Alternativen:
Die neuen Flachstecksicherungen aus dem Autobereich sind auch als Automaten verfügbar.
(z.B. Conrad Art. 840270 für ca. 9.- EUR)
Dann gibt es andere Typen von Sicherungsautomaten für DC (siehe z.B. da (Stromverteiler), da gibts die Automaten auch einzeln)
Ansonsten bei Schiffs- oder Autozubehör rumsuchen

Gruss
sittich

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 14. Januar 2008, 23:20

HI Sittich,

Philippi ist immer für `ne Überraschung gut, thx &winke3
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda