Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Februar 2008, 10:08

Moin,
nächste Frage zum bevorstehenden Ausbau (MABU-Kabine; also recht groß. Fahrzeug soll Ganzjahresfahrzeug werden, insgesamt aber Schwerpunkt auf Sommerhalbjahr): Sehe für mich folgende Möglichkeiten bzw. habe folgende Fragen/Bedenken:
a) Baue aus meinem Schlachfahrzeug die Truma 2800 (fast neuwertig) ein. Gasdruck von 50mbar bekomme ich runtergeregelt, ständigen Strombedarf begegne ich durch Solaranlage, die ich schon habe. Zusätzlich wollte ich eine Truma S3002 einbauen, von der ich nach einem Womo-Urlaub in einem Mitfahrzeug bei Freunden sehr angetan war: Heizte gut auf, Gebläse kann ausgelassen werden. Gibt es ja für unter 300€. Frage: Ist die technisch noch auf dem neuesten Stand? Bis auf die "neue" Blende ist die ja anscheinend schon etwas älter. Hatte mal gelesen, dass die sich besonders bei Fahrtwind schnell ausblasen lässt. Boiler (schon vorhanden) käme dann extra dazu. Insgesamt also drei Geräte und viel Platzbedarf.
b) Investiere in eine komplett neue Kombianlage (Boiler/Heizung); spare Platz, brauche mehr Geld.
c) Luxusversion Alde: größerer Aufwand beim Einbau?
Freue mich auf sachdienliche Tipps/Hinweise/Ratschläge
Gruß, Michael

Martin O307

unregistriert

2

Sonntag, 3. Februar 2008, 10:41

Hallo Michael,
wenn ich das Projekt im Umfang richtig einschätze, würde ich glaube ich zu einer Alde-Heizung neigen. DIe Heizkörper sind billig, die Rohre sind schnell verlegt wenn man sich nicht mit löterei aufhält - was im Wohnmobil eh fehl am Platze ist. Du hast hier darüberhinaus noch den Vorteil, dass Du mit einem Wärmetauscher zum Motor hin während der Fahrt hinten mitheizen, oder umgekehrt den Motor vorwärmen kannst. Ausserdem kannst Du den Rücklauf am Ende wie bei den Clous noch durch die Abwassertanks führen, die ggf. unter dem Auto montiert sind, so dass das Abwasser nicht einfriert.

Aufbau: besorg Dir VA-Rohr mit gescheitem Durchmesser, mindestens halbzoll, und dazu passenden Kühlwasserschlauch, den kriegst Du auf dem Schrottplatz in Massen. Wo es geht verlegst Du Rohr, wenns um die Ecken oder um Anschlüssen an die Heizkörper geht, nimmst Du den Schlauch. Fang mit den 2-3 Heizköpern an die am meisten Wärme bringen sollen, dann gehst Du weiter wohin Du magst, vielleicht eine Alkovenheizung wenn Deine Kabine einen hat, und am Schluss durch die Tanks.

Die Heizkörper montierst Du unter der Sitzbank an der Wand und baust die Rückenlehne mit etwas Distanz zur Aussenwand auf. Die darüberliegenden Hängeschränke, sofern Du welche baust, solltest Du unten mit Schlitzen versehen, dann kann die Warmluft auch hier reinströmen.

Ansonsten würd ich eher zur Truma 3002 raten, vor allem weil sie geräuschlos ist. Nur hier musst Du zusehen, dass Du die Wärme im Auto verteilt bekommst. Alternatiov einfach zwei von den Dingern einbauen. Ist sogar noch erheblich preisgünstiger. Aber eben nicht so angenehme Wärme wie eine Alde, darüber geht einfach nichts.

Hoffe ich konnte Dir helfen.

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Februar 2008, 11:39

Moin Martin,
danke für die Info. Wenn, dann nur mit Wärmetauscher. Was kommen denn da grob für Summen zusammen? Habe bei Alde auf die Schnelle nichts gefunden.
Gruß, Michael

Martin O307

unregistriert

4

Sonntag, 3. Februar 2008, 11:48

Da weiss ich leider auch nix, aber ich denke locker 4-stellig. Ist halt die Frage wieviel Du bei einem Neuausbau investieren willst und wie lange es keine Probleme machen soll. Jedenfalls geht einfach nichts über eine Wasserzentralheizung, soviel ist klar.

5

Sonntag, 3. Februar 2008, 12:10

Hallo Michael,
eine neue Alde-Heizung kostet ca. 3000€ plus Wärmetauscher ca.600€
Gruß von Werner

Womosaabfan

unregistriert

6

Sonntag, 3. Februar 2008, 12:14

Ich habe meine MABU Kabine auch selbst ausgebaut, und auch eine Alde Heizung verbaut. Kann ich nur empfehlen. Ich habe meinen Heizungsentwurf, mit Angaben zur Kabine, Wand-Bodendicke und das wir Wintercamper u. im Winter auch nach Skandinavien fahren, an die Firma Alde geschickt. Die haben eine Wärmebedarfsberechnung gemacht, und meinen Heizungsplan etwas abgeändert. Sie haben mir auch Unterlagen geschickt, wie man die Heizkörper montiert. ( Hinterlüftung der Schränke, der Rückenlehnen bei den Sitzgruppen usw. ). Ich habe im Alkoven auch Heizungsrohre unter dem Lattenrost verlegt. ( Abschaltbar )
Unter der Hecksitzgruppe auch Fussbodenheizung ( Abschaltbar ) . Für den Notfall , und der Übergangszeit, habe ich auch noch eine Truma 4000E verbaut. Die Luftrohre nehmen aber viel mehr Platz weg, und lassen sich bei weitem nicht so gut „ verstecken“ wie die Wasserrohre. Ich habe die Alde mit 2 kW Elektropatrone u. Wärmetauscher verbaut. Wenn man die Anlage einschaltet, warmes Wasser hat man schnell. Bis das ganze Wohnmobil so richtig warm ist, dauert halt so seine Zeit. Trotz zusätzlicher extra starker Umwälzpumpe für die Aufheizphase. Bei 3 Wintereisen bisher, hat sich die Anlage bisher gut bewährt, wobei die Winter nicht so kalt waren wie bei unseren bisherigen DÜDO Reisen. Falls Du Dich für Alde entscheiden solltest, dann kannst Du Dich ja bitte melden, denn ich habe noch einige Gummiteile und Schellen von Alde über. Verbindungsstücke, T-Stücke, 90 Gr. Bögen. Würde ich dann zu 50% Neupreis abgeben. Meine MABU Kabine hat einen Doppelboden, wo die Wassertanks stehen. Der Doppelboden ist auch mit Heizkörper bestückt.
Für alle Teile die ich für meinen Heizungsbau benötigt habe, habe ich Ende 2005 , 3548,44 € gezahlt. Damals noch mit 16% Merkelsteuer.

Schöne Grüsse aus Berlin

Jürgen.

Martin O307

unregistriert

7

Sonntag, 3. Februar 2008, 12:33

Hallo Jürgen,
das ist ja schon ne Hausnummer, hätt ich nicht gedacht. Sagmal, der Wasserboiler von Alde fasst glaube ich nur 7 oder 8 Liter, kommt man damit aus? Selbst Truma-Boiler fassen 14L und mein jetztiger Bootsboiler der mit Motorwärme oder Heizpatrone aufgeheizt wird hat 22 Liter. Die reichen gerade so fürs Duschen, so dass meine Freundin ihre langen Haare mitwaschen kann.

Womosaabfan

unregistriert

8

Sonntag, 3. Februar 2008, 12:46

Hallo Martin
Wir hatten also nochn ie Probleme mit dem heissen Wasser. Das Wasser im Boiler ist also ziemlich heiss. Ungemischt kann man es nicht ertragen. Sowie etwas ausfliest, springt der Brenner gleich wieder an. Selbst wenn meine Frau in der Küche das Haushaltsspülbecken voll laufen lässt, habe ich noch warm Wasser zum Duschen.

Gruss Jürgen

willi59

unregistriert

9

Montag, 4. Februar 2008, 07:40

Hallo-hab selber eine Alde im Womo;bin überaus zufrieden.Heißwasser hat 70 Grad.Zusätzlich gibts von Alde noch einen
Zusatz,dann viel mehr Heißwasser!

Ansonsten würde ich die Truma 3002,allerdings wegen der Luftverteilung,MIT Gebläse verbauen.Ist die Einzige ohne

Elektronik,jeden Ersatzteil gibts günstig und kann selbst repariert werden.Ist nach wie vor aktuell,wird von

Fachleuten aus den bereits erwähnten Gründen vorgezogen!

Das Ausblasen durch den Fahrtwind kann man mit dem richtigen Kaminaufsatz vermeiden;außerdem:Sie zündet selbsttätig

wieder.

LG aus Wien

willi

10

Montag, 4. Februar 2008, 08:56

Hallo Michael,,
Ich habe in meinem Gottlieb eine Fußbodenheizung verlegt.
Der Fußbodenheizkreis hat einen Wärmetauscher und somit eine Umwälzpumpe.
Das Wasser wird entweder von der Standheizung ( Warmwasser Webasto DBW 46 ) oder vom Motorkühlkreislauf ( während der Fahrt ) aufgeheizt .

Zusätzlich habe ich noch zwei " Heizungskühler " mit Lüfter welche eine schnelle Aufheizung des
WOMOs ermöglichen.
Bilder www.fotos.web.de/Mustangt569/Gottlieb

Gruß
Bernd :-O

11

Montag, 4. Februar 2008, 09:19

Hallo,

bei Alde kann man die Heizpatrone und Gas gleichzeitig laufen lassen, somit stehen über 8KW zur Verfügung. Ich habe zusätzlich eine Zeitschaltuhr und Nachtabsenkung dran. Als die Kinder noch mit waren, haben wir an Heizungstagen beim Duschen die Umwälzpumpe ausgestellt, weil für 4x duschen reicht der Boiler nicht und es hat keine Vorrangschaltung wie zu Hause, aber nach spätestens 10 min. ist alles wieder aufgeheizt. Die Fussbodenheizung ist abstellbar. In der Heckgarage ist auch ein abschaltbarer Heizkörper. Die Heizung im Alkoven würde ich nicht abdrehen, da kann es zu Kältebrücken kommen.