Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Olaf D.

unregistriert

1

Dienstag, 19. Februar 2008, 17:02

Moin, Moin!
Da ich in letzter Zeit immer öfter mit dem Gedanken spiele, meinen breiten,langen 508 zu verticken um mir ein längeres Gefährt zuzulegen und selbst auszubauen, wird meine Liste mit Ideen und Fragen immer länger.

Seit Tagen denke ich jetzt über die gute alte Dampfsperre nach. Man liest ja immer häufiger, daß die Sperre absolut dicht sein muß und schon die kleinste Unterbrechung (Kabel, ...) die Funktion aufhebt. Hab was über Dampfbremsen gelesen, die nicht vollkommen dicht sind, so das gebildete Feuchtigkeit langsam abdiffundieren kann. Dann stieß ich auf den Begriff "Hinterlüftung". Das Prinzip leuchtet mir ein, aber wie soll man das realisieren? Soll über der ganzen Fläche ein Gitterblech eingesetzt werden, oder reichen da die Lüftungsgitter der Kühlschrankabluft?

Vielleicht weiß ja jemand was darüber.

Gruß aus Kiel

OLAF

2

Dienstag, 19. Februar 2008, 17:50

Moin Olaf,
was Du gelesen hast, bezieht sich auf ein Haus, also auf ein diffusionsfähiges Objekt.
Die meisten Fahrzeuge sind aus Metall und das ist i.d.r. kälter als der Innenraum, also würde der Dampf am Blech sofort kondensieren und irgendwo unbeobachtet konzentriert in eine Ecke laufen.
Wenn Du Wasserfestes Material wie Styrodur nimmst, ist es fast egal. Nimmst du Styropur oder Mineralwolle saugt sich das wie ein Schwamm voll und verliert ihre Funktion, also geht hier nur Dampfsperre aus einem Stück oder alle Stösse und Durchführungen peinlichst verklebt.

Olaf D.

unregistriert

3

Dienstag, 19. Februar 2008, 18:04

Zitat

Original von liner

Wenn Du Wasserfestes Material wie Styrodur nimmst, ist es fast egal. Nimmst du Styropur oder Mineralwolle saugt sich das wie ein Schwamm voll und verliert ihre Funktion, also geht hier nur Dampfsperre aus einem Stück oder alle Stösse und Durchführungen peinlichst verklebt.


Danke Dir!
styrodur, das sind doch diese grünlichen Dämmplatten, die man auch beim Pakett-Verlegen nutzt, oder?
Der Unterschied zum Styropur ist dann nur die Poorigkeit.
Dann braucht man die Fahrzeugwände also nur ordentlich konservieren, Dämmung direkt drauf und dann komplett abkleben?

Gruß
OLAF

4

Dienstag, 19. Februar 2008, 18:30

http://www.heiz-tipp.de/ratgeber-879-dampfsperre_dampfbremse.html

hier ist es schön beschrieben. Hört sich gut an, aber nichts für Autos &sonne1 leider!
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Olaf D.

unregistriert

5

Dienstag, 19. Februar 2008, 18:36

Zitat

Original von Schneckchen
http://www.heiz-tipp.de/ratgeber-879-dampfsperre_dampfbremse.html

hier ist es schön beschrieben. Hört sich gut an, aber nichts für Autos &sonne1 leider!


jetzt wird mir einiges klar. Dankefür den Hinweis
&winke3

6

Mittwoch, 20. Februar 2008, 09:18

Moin,

ich kenne mich nicht so aus, aber für Fahrzeugisolierung soll wohl Trocellen das beste sein.
Infos hierüber auch sehr gut bei: Busfans.de