Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Halunke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. März 2008, 20:21

Huhu in die Runde,

hat jemand eine bezahlbare Lösung für einen Ladestromverteiler? Habe zur Zeit nur ein Trennrelais. In der Bucht gibt es nur einen Treffer und der ist eigentlich auch nur ein Trennrelais. Sonstige (richtige Verteiler) sind anscheinend alle aus Gold 8-( , Auf einen manuellen habe ich keine Lust.

Halunkengrüße
Jörg
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Superopi

unregistriert

2

Donnerstag, 27. März 2008, 21:35

Ladestromverteiler-Trennrelais?
moin
sind da Unterschiede?zwischen Ladestromverteiler und Trennrelais.
Ich denke das beides das selbe ist.
Gruß Kai :)

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. März 2008, 22:41

Moin,

was spricht gegen ein Trennrelais? Altbewährte technik...
Elektronische Ladestromverteiler bestehen aus Leistungsdioden und haben dementsprechend einen Spannungsabfall, der am Regler kompensiert werden muß. Außerdem... Der 508 hat serienmäßig eine 35A Lichtmaschine... Da langt jedes billige 40A Autorelais als Trennrelais... Selbst bei meinem Umbau auf 90A Lichtmaschine hab ich noch ein 70A Relais drin und das funzt einwandfrei! Wenn du die Elektrik verbessern willst investieren in eine ordentlich Lichtmaschine und dicke Leitungen, da liegt der Schwachpunkt beim Düdo.

Andi

Limeskiste

unregistriert

4

Freitag, 28. März 2008, 00:15

Ein Ladestromverteiler und Trennrelais sind nicht das gleiche

Es sagt eigentlich schon der Name LadestromVERTEILER das hat nix mit dem trennen der Starterbatterien zutun ;-)
Der Stromat wird nach dem Trennrelais verwendet

Der einzige Preiswerte der was taugt ist der Stromat SV1 von Calira
Kostet um die 60-70 EUR

[center] Artikelnummer: H10 012 0051 00 Stromat SV 1 wird eingesetzt, um drei voneinander unabhängige Batterien gemeinsam zu laden, wobei jede Batterie über eine eigene Ladestromquelle verfügen kann. Der Stromat SV 1 überwacht die Spannung der angeschlossenen Batterien. Erreicht eine der drei Batterien einen Spannung von 13,8 Volt, so werden die Batterien miteinander zusammengeschaltet. Durch diese Parallelschaltung werden auch die beiden anderen Batterien mit aufgeladen. Sinkt die Batteriespannung unter 13 Volt, werden die Batterien automatisch voneinander getrennt. Eine robuste Hochleistungselektronik sorgt für problemlose und dauerhafte Betriebssicherheit.[/center]

http://www.calira.de/de/dt/produkte/produkte.php?gruppe=5
Als PDF http://www.calira.de/de/tools/produkte_datenblatt/56.pdf

Gruß

Limeskiste

  • »Halunke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 28. März 2008, 10:19

Zitat

Original von Limeskiste
Ein Ladestromverteiler und Trennrelais sind nicht das gleiche

Es sagt eigentlich schon der Name LadestromVERTEILER das hat nix mit dem trennen der Starterbatterien zutun ;-)
Der Stromat wird nach dem Trennrelais verwendet

Der einzige Preiswerte der was taugt ist der Stromat SV1 von Calira
Kostet um die 60-70 EUR

[center] Artikelnummer: H10 012 0051 00 Stromat SV 1 wird eingesetzt, um drei voneinander unabhängige Batterien gemeinsam zu laden, wobei jede Batterie über eine eigene Ladestromquelle verfügen kann. Der Stromat SV 1 überwacht die Spannung der angeschlossenen Batterien. Erreicht eine der drei Batterien einen Spannung von 13,8 Volt, so werden die Batterien miteinander zusammengeschaltet. Durch diese Parallelschaltung werden auch die beiden anderen Batterien mit aufgeladen. Sinkt die Batteriespannung unter 13 Volt, werden die Batterien automatisch voneinander getrennt. Eine robuste Hochleistungselektronik sorgt für problemlose und dauerhafte Betriebssicherheit.[/center]

http://www.calira.de/de/dt/produkte/produkte.php?gruppe=5
Als PDF http://www.calira.de/de/tools/produkte_datenblatt/56.pdf

Gruß

Limeskiste


Das ist ja meine Frage / Problem gewesen.

Habe zur Zeit ein 70 A Trennrelais. D. h. Wenn ich den Motor starte, dann wird es frei geschaltet und läd die beiden Starter und die beiden Versorger. Das sind bei mir alles die gleichen Batterien (110 A). Wenn alle gleich entladen sind, dann wäre es super. Da aber die Versorger öfter und mehr entladen werden und daduch auch schneller altern, werden die Batterien, sagen wir mal, nicht optimal geladen.
Das gleiche Problem ergibt sich auch, wenn die Batteriebänke unterchiedlich groß sind. Generell reichen als STarter ja 2 x 66 A aus. Als VErsorger möchte ich nicht unter 220 A haben (Kompressorkühli). Hier laden sich die Batterien doch erst einmal gegenseitig auf.

Batterien sind unbezahlbar geworden und eine entsprechende Pflege rechnet sich zur Zeit.

Dieser Calira ist ein etwas besseres Trennrelais, schaltet aber beim Laden noch alle Batterien zusammen.

Die "vergoldeten" Verteiler laden zuerst eine Bank voll und schalten dann auf die andere. Das halte ich für sinnvoller. Zudem kann man bei einem STromanschluss mit einem einzigen Ladegerät hintereinader alle Batterien aufladen und braucht nicht zwei Geräte. Ebenso kann man die Solarplatten darüber laufen lassen. Klar kann ich mit den günstigen Lösungen leben, aber demnächst sollen neue Batterien her. Das sind dann schon schlappe 600 bis 700 Euronen nur für die Batts. Und es werden verschiedene größen sein. Trotz des schmalen Geldbeutes sollte da dann auch ein Ladeverteiler her. An liebsten wäre mir natürlich so ein Allrounder mit Ladekurve von Sterling. Die einfachen liegen ja auch bei ca. 250.

Dachte, dass jemand noch eine bezahlbare Lösung hat.Die günstigste ist ja ein manueller Schalter, leider kann man den auch mal schnell vergessen.
Oder hat einer noch so Teile sinnlos herumliegen?
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 28. März 2008, 11:25

...wie, meinst Du einen vergoldeten "Ladestromverteiler" (?) :-O :-O :-O
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Limeskiste

unregistriert

7

Freitag, 28. März 2008, 12:45

Zitat

Original von Halunke

...

Dieser Calira ist ein etwas besseres Trennrelais, schaltet aber beim Laden noch alle Batterien zusammen.


Doch tut es \"Sinkt die Batteriespannung unter 13 Volt, werden die Batterien automatisch voneinander getrennt.\"
und sie werden einzel nach Zustand geladen

Zitat


Die \"vergoldeten\" Verteiler laden zuerst eine Bank voll und schalten dann auf die andere. Das halte ich für sinnvoller. Zudem kann man bei einem STromanschluss mit einem einzigen Ladegerät hintereinader alle Batterien aufladen und braucht nicht zwei Geräte. Ebenso kann man die Solarplatten darüber laufen lassen.


Genau das tut das Calira auch \"wobei jede Batterie über eine eigene Ladestromquelle verfügen kann.\"

Zitat


Klar kann ich mit den günstigen Lösungen leben, aber demnächst sollen neue Batterien her. Das sind dann schon schlappe 600 bis 700 Euronen nur für die Batts. Und es werden verschiedene größen sein. Trotz des schmalen Geldbeutes sollte da dann auch ein Ladeverteiler her. An liebsten wäre mir natürlich so ein Allrounder mit Ladekurve von Sterling. Die einfachen liegen ja auch bei ca. 250.


Das sind Ladegeräte ohne 220V Netzteil mit dem Nebeneffekt eines Ladestromverteilers.
Du vergleichst hier zweipaar unterschiedliche Sachen ;-)

Du kannst nicht ein 2.Liga Spieler wollen aber nur Kreisklasse bezahlen :)
Die erste Liga fängt mit Mastervolt oder Victron und da werden ganz ander Preise aufgerufen

Wenn du erstmal nur Starterbank und zwei Versorgungsbatterien laden willst dann ist das Calira+ Trennrelais
fürn Einstieg genau richtig.

Zitat

Dachte, dass jemand noch eine bezahlbare Lösung hat.


Ja hab ich, selber zusammenlöten. Die Schaltpläne dazu findest im iNet

Zitat

Oder hat einer noch so Teile sinnlos herumliegen?


Nicht zum kreisklasse Preis :)
Hab hier in SE aber noch ein AB1250 Vorführgerät liegen was günstig weggehn kann.
Müsstest nur waren bis wieder einer hier hochkommt oder die vergoldeten Versandkosten von Post SE bezahlen :)


Gruß

Limeskiste