Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Schoner

unregistriert

1

Dienstag, 15. April 2008, 19:18

Moin Moin !

Habe da so eine Maulsperre...

Meine Rockinger Maulkupplung habe ich immer schon am heck bei mir bewundert. Nun dachte ich, schauste mal. Also den großen Hebel gezogen, der Bolzen fährt ein, Hebel losgelassen, Bolzen bleibt drin. So, nun dachte ich erst, ziehste links den kleinen Stift, der sich beim Hochziehen des Hebels etwas bewegt hat (sah aus wie eine Einrastbewegung) und der Bolzen geht nunnter. War natürlich nicht. Dann hinten im Maul auf die zunge gedrückt (natürlich nicht mit dem Finger) sie ließ sich bis anschlag drücken, mit dem Resultat, das das Maul Horizontal wieder beweglich wurde, aber Bolzen ist und bleibt drinn.


Sie wurde immer schön gefettet, auch ein neuer schub hat nichts am Phänomen geändert.

Also:

Wer kann mir sagen, wie das Ding nu funktioniert? Und wie kommt der Bolzen wieder runter?

ratlose und darüber, das mich eine blöde Hängerkupplung fertig macht frustrierte Grüße vom Schoner

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 15. April 2008, 21:10

Hallo Schoner, der kleine Stift ist nur eine Anzeige ob die Kupplung kpl. geschlossen ist. Wenn Du aber die Zunge hinten gedrückt hast sollte sich der Bolzen mit dem Hebel an dem Du sie geöffnet hast auch wieder schliessen lassen. Bei einigen Kupplungen kann man den Bolzen mit der Betätigung vom Maul abschrauben und dann die Mechanik in Diesel, Benzin oder eine andere Altfettlösende Flüssigkeit einlegen und wieder gangbar machen.
Gruss Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

Busumbauer Uwe

unregistriert

3

Dienstag, 15. April 2008, 21:10

Man nehme eine Stange und drücke damit
den eigentlichen Anhängerbolzen nach
oben, wodurch dieser dann nach unten
fallen sollte, denn es ist eine Sicherung
bei den Dingern und der Bolzen geht erst
runter, wenn das Scherenmaul dort eingeführt
wird und den Bolzen dabei nach oben drückt.

Also schön aufpassen und nöscht mit den Fingers

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 15. April 2008, 21:25

Tschuldigung, Uwe hat natürlich recht, daran hatte ich garnicht gedacht
Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

Busumbauer Uwe

unregistriert

5

Dienstag, 15. April 2008, 21:31

Macht doch nix. Dafür ist diese Gemeinschaft doch da, oder ? 8-)

Schoner

unregistriert

6

Mittwoch, 16. April 2008, 06:45

Hmm, also hinten die Zunge Drücken und den eigendlichen Bolzen, der wieder ins Loch Fährt nach oben?
Werde das dann mal ausprobieren, natürlich auch nüscht mit den Fingern ;-)

Und wenn das dann so funktioniert hat werde ich wohl erst wieder dran rumstellen, wenn ich nen Hänger hab :-O

Danke erstmal und grüße,
Felix

Tauchteddy

unregistriert

7

Mittwoch, 16. April 2008, 07:19

Und immer schön drauf achten, dass der Bolzen unten ist, kann sonst Ärger geben wegen der veletzungsgefahr.

Busumbauer Uwe

unregistriert

8

Mittwoch, 16. April 2008, 10:51

Hmm, vielleicht etwas falsch erklärt.

Also, wenn man den Bolzen nach oben drückt, als wolle
man einen Anhänger anhängen, dann bleibt der Bolzen
natürlich oben, soll ja so sein. Aber er verschwindet
nicht ganz nach oben und ist noch etwas sichtbar.

Wenn man jetzt eine Stange oder Holzlatte nimmt, unten
ins Maul steckt und die Stangen/Lattenspitze nach oben
gegen den Bolzen drückt, wird dieser auch noch mehr nach
oben hinein gehen und wird dann dadurch freigegeben und fällt
nach unten. Ob die Zunge was damit zu tun hat, liegt immer
am Typ und Alter der AHK.

Übrigens:::::::::: Wer mit offener Kupplung fährt, riskiert
ein Bußgeld unter € 40,00.

Schoner

unregistriert

9

Montag, 21. April 2008, 06:37

Sodele, jetzt ists, mein Einzahlmaul ist wieder da...

Also, den Bolzen nach obendrücken, dann fährt er ein stück runter, den Rest mit dem Hebel nach untendrücken, der Stift fährt ganz ein. Weil ich´s nicht glauben konnte n paar mal probiert, funktioniert! :-o

Vielen Dank an alle !

Grüße, schoner

Tauchteddy

unregistriert

10

Montag, 21. April 2008, 07:53

Dann musst du wohl mal abschmieren. Der Bolzen muss durch die Feder nach unten gedrückt werden, wenn er ausgerastet ist.

grobstaub

unregistriert

11

Sonntag, 23. Mai 2010, 16:22

servus^^
ist zwar ein alter thread - aber meine frage passt gut hier rein :)
abschmieren hat geholfen für die schwenkbewegung der rockinger aber drehen (anhänger kippt um) lässt sie sich nicht.
ich finde auch keine schmiernippel. kann es sein, dass diese drehung bei meinem zugmaul nie möglich war?
alle anderen funktionen funzen obimal^^
ziffer 25 im schein: 51G125
wer kennt sich aus und kann mir helfen?
grüße