Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. Mai 2008, 20:34

geplatzter reservereifen untern auto entdeckt!wolte nur die schrauben von der anhängerkuplung umdrechen weil neues blech hinten drüber kommt ,
und was sehe ich da 8-( 8-( 8-( bilder sagen mehr als alle worte!!!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

fehlzünder

unregistriert

2

Mittwoch, 7. Mai 2008, 21:35

Uff! Wie passiert denn sowas?

War der Reifen schon immer Reserverad, oder ist er mal
wegen einer Beule oder einer anderen Auffälligkeit
aus dem täglichen Betrieb genommen worden?

Hinten fahre ich vier rund 20 Jahre alte Contis, bisher
ohne Probleme.
Das Reserverad fahre ich übrigens in Deutschland gar nicht
mehr mit mir herum. Überflüssiger Ballast. Und hinten
kann man zur Not auch auf drei Rädern fahren.

Johannes

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Mai 2008, 22:27

nein es war der beste reifen von der alten größe!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Hamburg

Beruf: Maler

Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW Bj.91

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. Mai 2008, 06:34

Hinten fahre ich vier rund 20 Jahre alte Contis, bisher
ohne Probleme.



(?) (?) (?)
Signatur von »Andreas« -wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-

5

Donnerstag, 8. Mai 2008, 08:01

Zitat

Original von fehlzünder
Hinten fahre ich vier rund 20 Jahre alte Contis, bisher
ohne Probleme.
Johannes


Dann prüfe nie mehr die Luft.
Meine haben nach (schäm 24 Jahren) den normalen Luftdruck nicht mehr vertragen und buff, da waren sie mal.
Nun hab ich 6 neue.
Damals war es noch stabiles Gummi.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Mai 2008, 08:40

Sososo, stabiler Gummi! Den brauchts nur wenns Viagra alle ist.
Das ist so was wie ne grade Kurve, oder 'n Kölner Düdo, oder 'n Auto aus Wolfsburg, oder gute Politik, oder 'n tierlieber Schlachter, ....

Darf fortgesetzt werden.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

7

Donnerstag, 8. Mai 2008, 11:00

@ Andreas

Du spielst mit Deinem Leben und das Deiner Mitfahrer eine fahrende tickende Zeitbombe.

Opa _Knack

unregistriert

8

Donnerstag, 8. Mai 2008, 13:09

hallo,
und dabei braucht der LT ja noch nicht mal die teueren LLKW-reifen wie der Düdo.die Transporter-
Reifen kosten doch nicht die welt,schnell erneuern.
Günstige gibts bei www.reifen-direkt.de

klaus

9

Donnerstag, 8. Mai 2008, 13:29

Zitat

Original von Opa _Knack
hallo,
und dabei braucht der LT ja noch nicht mal die teueren LLKW-reifen wie der Düdo.die Transporter-
Reifen kosten doch nicht die welt,schnell erneuern.
Günstige gibts bei www.reifen-direkt.de

klaus


Der LT von Andreas hat auch keine Zwillingsbereifung,er hat lediglich den "fehlzünder" zitiert!

Gruß

Charly

und heute mal mit lesebrille auf 8-)

Wohnort: Hamburg

Beruf: Maler

Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW Bj.91

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. Mai 2008, 15:35

Zitat

Original von Charly

Zitat

Original von Opa _Knack
hallo,
und dabei braucht der LT ja noch nicht mal die teueren LLKW-reifen wie der Düdo.die Transporter-
Reifen kosten doch nicht die welt,schnell erneuern.
Günstige gibts bei www.reifen-direkt.de

klaus


Der LT von Andreas hat auch keine Zwillingsbereifung,er hat lediglich den "fehlzünder" zitiert!

Gruß

Charly

und heute mal mit lesebrille auf 8-)



Genau meine sind 2 Jahre alt,aber mit 20 Jahre alte Schlappen würde ich nicht mehr fahren.


Gruss Andreas
Signatur von »Andreas« -wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-

nunmachabermal

unregistriert

11

Donnerstag, 8. Mai 2008, 17:51

Bei mir können die gar keine Zwanzig Jahre kriegen.
Rund 20t Kilometer im Jahr, da löst sich das Problem von selbst.
Aber, Scherz bei Seite, mir wären die zu alt.
Die Gefahr, die schönsten Tage des Jahres mit Radwechsel zu verbringen, wäre mir zu groß.

Gruß Nunmachmal

fehlzünder

unregistriert

12

Donnerstag, 8. Mai 2008, 20:41

Zitat

Original von Schneckchen

Zitat

Original von fehlzünder
Hinten fahre ich vier rund 20 Jahre alte Contis, bisher
ohne Probleme.
Johannes


Dann prüfe nie mehr die Luft.
Meine haben nach (schäm 24 Jahren) den normalen Luftdruck nicht mehr vertragen und buff, da waren sie mal.


Luftdruck wird regelmäßig auf 4,5 Bar gebracht...
Ich denke mir halt, wenn auf der Hinterachse mal ein Reifen platzt, kann man die Spur noch halten.
So hatte ich es jedenfalls mal mit nem Atego mit recht neuen Reifen.

Sie sind allerdings inzwischen so hart, dass sie beim Bremsen und in nassen Kurven nicht mehr die optimale Haftung haben.

Sie fahren sich auch nicht ab, im Gegensatz zu den Vorderreifen, die nach drei Jahren schon ziemlich runter gefahren sind (Sind drei Jahre alt).

Vielleicht liegts auch daran, dass sich der Druck hinten auf zwei Räder mehr verteilt, und das Auto hinten verhältnismäßig leicht ist.
Hinten Sparausbau, vorne Motor, Getriebe, Batterien, Fahrer...

Johannes

Opa _Knack

unregistriert

13

Donnerstag, 8. Mai 2008, 23:31

sorry....................
soll auch nie wieder vorkommen............
in zukunft nur mit brille..........

klaus

Uwe / 2

unregistriert

14

Freitag, 9. Mai 2008, 14:01

Zitat


Sie fahren sich auch nicht ab, im Gegensatz zu den Vorderreifen, die nach drei Jahren schon ziemlich runter gefahren sind (Sind drei Jahre alt).


Johannes, mal im Ernst: Das ist gemeingefährlich - und zwar nich "nur" für Dich, sondern für alle anderen Verkehrsteilnehmer auch!

Ein bischen frag' ich mich schon, wie blind Dein TÜV Prüfer eigentlich ist! Auch der handelt unverantwortlich. Würde der Bremstest auf nasser Fahrbahn erfolgen, wärst Du vermutlich seit einigen Jahren nicht mehr damit durchgekommen.

Logisch, dass Du vorn einen so hohen Reifenverschleiss hast: Spätestens seit 10 Jahren ist die Gummimischung Deiner Hinterreifen eh schon so hart, dass der Verschleiss dort (genau wie die Bremswirkung Deiner Hinterachse bei Regen) nahezu null sein dürfte! Deine Vorderräder müssen bei schlechtem Wetter jedes Bremsmanöver im Alleingang bestreiten. Als ob der Abrieb die einzige ernstzunehmende Verschleisserscheinung eines Reifens wäre...

Ich hoffe das hier liest keiner mit, der kein Busfreak ist - es würde mich nicht wundern, wenn wir durch solche Aktionen den Ruf bekommen, nur mit Schrottkarren die Strassen unsicher zu machen...

:=(

HamburgerT3

unregistriert

15

Freitag, 9. Mai 2008, 15:54

Moin!
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschliessen das ist an der falschen Stelle gespart und sehr gefährlich. Du wirst Dich ärgern wenn Du aufgrund des verlängerten Bremsweges einen Familienkombi mit Drillingen zusammenschiebst. Wenn der Gutachter dann Deine Reifen sieht zahlste bis an Dein Lebensende und Deine Erben wahrscheinlich auch Ihr ganzes Leben noch...

So, und nun mal zum Thema zurück:
Hast Du den Reifen jemals denn heil in die Reserveradhalterung gelegt oder hat Dein Vorgänger wohl mal nen Reifenplatzer gehabt und das defekte Rad dort eingelagert?
Ansonsten findet halt ein alterungsprozess statt. ein defekt am reifen, wasser dringt ein, frost, warm, kalt, streusalz und irgendwann sieht das halt so aus...

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 9. Mai 2008, 20:24

moin !
vor ca.4 jahren sind meine contis einer nach dem anderen geplatzt.
sie waren ca. 4 jahre alt und es ist bei contis normal.wer mir solchen reifen,
zumindest auf der vorderachse fährt,der ist meiner meinung nach stark
suizid gefährdet.wenn hinten mal einer platzt,merkt man es kaum,aber vorne
wünsche ich es niemandem.

micha xxx.
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 10. Mai 2008, 02:05

...das ein Reifenplatzer auffer Hinterachse "harmlos" ist, stimmt nur bei Zwillingsbereifung. Weil hier der verbleibende Reifen die Stützarbeit übernimmt. Ansonsten ist ein Reifenschaden auffer Hinterachse der "Worst Case." ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: salzhemmendorf

Fahrzeug: LT 28 , Suzuki GN 400

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 10. Mai 2008, 08:17

Zitat

Original von Bobby
...das ein Reifenplatzer auffer Hinterachse "harmlos" ist, stimmt nur bei Zwillingsbereifung. Weil hier der verbleibende Reifen die Stützarbeit übernimmt. Ansonsten ist ein Reifenschaden auffer Hinterachse der "Worst Case." ;-)


Das verstehe ich nicht ganz, ich halte einen Platzer an der VA für wesentlich gefährlicher, weil das Fahrzeug dann fast nicht mehr steuerbar wird.
Mir ist einmal bei einem T3 ein Hinterrad während der Fahrt abgegangen (den Schrauber, der den Sicherungssplint vergessen hat verfluche ich noch heute), passiert ist nichts, außer das sich das Auto nach rechts geneigt hat nichts. Abgesehen von der Verwandlung von Eisen in eine sehenswerte Funkenspur...
An der VA möchte ich das nicht erleben!
Signatur von »chadris« Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

Henry Ford

19

Samstag, 10. Mai 2008, 15:02

Auch im PKW Bereich ist mitlerweile bekannt das die spektakulären Unfälle bei Reifenplatzern
hinten passieren.
Wenn das Fahrzeug bei einem Platzer hinten wegknickt, findet man sich meist an der Leitplanke wieder und die sogenannten Schnelllaster (Sprinterklasse) überschlagen sich meist noch.

Seit Jahren zieht man die besseren Reifen hinten auf...warum wohl ?

Wenn man bei unseren Zwillingsreifen einen schleichenden Platten hat und man vollbeladen mit 90 auf der BAB fährt so zeigen Erfahrungsberichte, das man schwer Glück hat wenn sich der verbleibende Reifen sich nicht innerhalb der nächsten 30 Minuten auch verabschiedet.
(zB durch Reibung des defekten Reifens am intakten)

Wohnort: salzhemmendorf

Fahrzeug: LT 28 , Suzuki GN 400

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 10. Mai 2008, 17:27

@Urban:

Woher weißt du das? Hast du Quellen?

Als Techniker kann ich dieser Argumentation nicht folgen, die Gefahr eines Überschlages sehe ich eher wenn an der VA etwas passiert, werde nächste Woche mal meinen Reifenhändler fragen, ich ziehe die besseren Reifen jedenfalls schon immer vorne auf.
Signatur von »chadris« Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

Henry Ford