Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tauchteddy

unregistriert

21

Samstag, 10. Mai 2008, 19:03

Das ist etwas, was mich schon immer gewundert hat: dass einige Leute felsenfest überzeugt sind, dass ein Reifenplatzer vorn schlimmer ist, während ungefähr genauso viele ebenso fest überzeugt sind, hinten sei das Gefährliche. Mir ist neulich bei 80 vorn links der Reifen geplatzt und ich hatte Mühe, das Auto auf der - zweispurigen - Autobahn zu halten. Glücklicherweise war kein anderes Auto in der Nähe ...

Wohnort: Wels (A)

Fahrzeug: L508DG/35

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 10. Mai 2008, 19:44

ich weiß es auch nicht wo es gefährlicher ist. als es mir dazumals am scorpio hinten mit 120 auf der bahn die lauffläche abzog hat es mich sofort gedreht. reingekracht ins heck des LKW den ich gerade überholte. dann einmal 360° um die eigene achse. stillstand irgendwie an/in der leitplanke erreicht.

ich glaube egal ob hinten oder vorne - es zählt vor allem die richtige reaktion in der entsprechneden situation...ich hatte damals den führerschein gerade neu. Beim düdo geb ich jedenfalls immer die schlechten hinten drauf. Zwillingsreifen geben schon große sicherheit. Früher nur mit alten/billigen reifen hinten unterwegs gewesen. Nach einigen pannen aber nun ordentliche. Die pannen haben aber nie gleichzeitig beide zwillinge betroffen. Das muss schon außerordentliches pech sein.
Signatur von »EddiAustria« wofür DG beim 508er steht fragt ihr?? ... bei mir für Disc-Gebremst :)

HamburgerT3

unregistriert

23

Samstag, 10. Mai 2008, 20:55

Moin!
Wenn hinten die Reibung nicht mehr vorhanden ist, und das ist was das Fahrzueg in der Spur und auf dem Boden hält, dann bricht das Fahrzeug leichter aus als es vorne der fall ist.
die besseren reifen kommen immer nach hinten, damit das fahrzeug bei nässe nicht aufschwimmt. das ist hinten gefährlicher als vorne und öfters der fall.

ihr kennt diese platten auf testgeländen, welche euch den arsch wegreissen? vorne ist das nicht schlimm - hinten jedoch umsomehr! und das ist genauso, als wenn euch hinten ein reifen platzt!

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

24

Samstag, 10. Mai 2008, 23:12

Wenn vorn ein Reifen platzt zieht das Fahrzeug zur Seite des kaputten Reifens, da dort der Fahrwiderstand grösser ist. Platzt ein Reifen hinten, bricht das Heck aus dem gleichen Grund aus, ich muss dann schon richtig gut gegenlenken können um einen Unfall noch zu vermeiden. Das können nur geübte Leute!
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 11. Mai 2008, 00:25

ich fahre vorne und hinten gute reifen (!)
238 fiat so ein vw bus von fiat,vorne rechts rad verlohren nichts paasiert auto lis sich an den straßenrandlenken und stoppen,508 einreifen hinten platt auch keine probleme verursacht !
wen aber ein vorderrad bein 508 platzen sollte ,ist das ausbrechen zu der seite wo der reifen geplatzt ist!
wie schlimm weis ich nicht !möchte es auch nich erleben!!!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 13. Mai 2008, 16:02

Ich Kind, Vater am Steuer (alter 406er),
Heidelberg, Baustelle, Gegenverkehr, 50Kmh auf der Uhr....
und es hat rums gamacht.

hinten rechts Zwillinge verloren
Radmuttern/Bolzen gebrochen - klang wie kleine Steine im Radkasten.
6x, 1x rums, und dann oho....

Wir haben überlebt.

Ein Rad wurde gefunden:
Auf der Rückbank eines Mitsubishi Lancer auf der Gegenfahrbahn,
der Reifen ist fast durch den durchgefahren
2. Rad fehlt heute noch.

Empfehle ich keinem
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Tauchteddy

unregistriert

27

Dienstag, 13. Mai 2008, 17:22

Da ist jetzt interessant zu erfahren, wie schwer oder leicht es war, das Auto auf der Straße zu halten.

28

Dienstag, 13. Mai 2008, 22:04

Bei Zwillingen wird dem 406 wohl nix passiert sein

@ chadris

Habe ich schon so oft gelesen und gute Reifenhändler bestätigen das auch
http://www.fsz-grevenbroich.de/Download/pdf/daswichtigste.pdf
auch beim ADAC Sicherheitstraining
- Editiert von Urban am 13.05.2008, 22:24 -

29

Dienstag, 13. Mai 2008, 22:31

Hallo,

also beim 608-er mit Möbelkoffer sind mir in den 70-igern relativ häufig Reifen (zu 80% hinten) geplatzt. Hatte eigentlich bei den Zwillingen nie Probleme - vorn waren die beiden Platzer, an die ich mich erinnere, aber auch problemlos beherrschbar.
Die Platzer waren immer auf der Autobahn.

Im Gegensatz dazu hat´s mir beim 309-er Womo, bei dem bergab bei gut 110 km/h der rechte vordere Reifen platze und dabei die Stoßstange rausriß, sowie die Einstiegstufe etwas nach oben und innen ausbeulte, bestimmt schon ein paar Schweißperlen auf die Stirn gezaubert. Von der rechten Spur ging´s dann auf den Mittelstreifen, wo ich das Auto durch den Ausgang auf der Beifahrerseite verlassen mußte, da die Fahrertür und Leitplanke gerade auf kurze Distanz flirteten.

Also die Erfahrung wünsche ich niemandem - die Kiste war wirklich nur sehr schwer zu beherrschen.

O.K. früher mag´s das ein oder andere Mal an den BANDAG´s (bzw. dem gut gefüllten Laderaum) gelegen haben, doch der geplatzte Womo-Reifen war ein "guter Markenreifen" und hatte noch 90 % Profil!

Gruß

Uli ;)

30

Dienstag, 13. Mai 2008, 22:54

mich würde auch mal interessieren, wie oft ihr so ein Platzer hattet ? Mir ist noch nie ein Reifen geplatzt, und ich fahre beruflich mehr als 70 tkm ( natürlich nich mitm Düdo ). Ich hab noch keine Langstreckenerfahrung mit meinem "Dicken",und hab da so ein bisschen Bammel vor.
Gruß der Karsten

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 14. Mai 2008, 00:17

...hab den Link mal bei den Busfans gemopst: Guggsu hier: ach so, noch einer. Hier hab ich nicht finden können, welcher Reifen den Crash verursacht hat: K - l - i - c - k ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Hamburg

Beruf: Maler

Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW Bj.91

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 14. Mai 2008, 08:52

Zitat

Original von Bobby
...hab den Link mal bei den Busfans gemopst: Guggsu hier: ach so, noch einer. Hier hab ich nicht finden können, welcher Reifen den Crash verursacht hat: K - l - i - c - k ;-)



Moin!
Man wenn ich das so sehe,habe ich ja noch Glück gehabt.Mir ist letztes Jahr bei 90 km/h der hintere rechte Reifen weggeflogen.Aber ich muss sagen, der Wagen ist kaum ausgebrochen,nur der Knall, wenn er platzt war höllisch laut.

Gruss Andreas
Signatur von »Andreas« -wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 14. Mai 2008, 08:54

helmut das zeigt doch ganz eindeutig wie wichtig gute reifen sind!!!!!!!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 14. Mai 2008, 09:20

...stimmt... ;-)

Aber wenn man mal etwas nachliest steht da, dass viele Reifenschäden nicht auf zu hohes Alter, sondern auf "falschen Luftdruck" zurückzuführen sind. Und das ist das Alarmierende daran.

Natürlich ist gerade bei unseren hinteren Zwillingen das Luftdruck prüfen(vor allem wenn man erstmal umständlich Radzierblenden abschrauben muß)eine lästige Pflicht. Wer will schon, wenn er schön sauber bekleidet irgendwo am Urlaubsort beim Tanken steht, erstmal das Schrauben anfangen. Aber es ist eben doch sehr wichtig.
&professor1
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

35

Mittwoch, 14. Mai 2008, 09:24

ist nicht das Risiko eines Reifenplatzers bei den neuen Womos höher, da Dinger ja meist am Gewichtslimit gefahren werden ?

Tauchteddy

unregistriert

36

Mittwoch, 14. Mai 2008, 09:44

Wenn ich mir ansehe, wie die Aufbauten zerbröseln, dann frage ich mich, weshalb die am Gewichtslimit sind. Auf dem zweiten Foto im zweiten Link sind noch alle Reifen drauf, das spricht meines Erachtens gegen ein Problem hinten. Oder es war wie Andreas schreibt: ein höllisch lauter Knall. Durch den dann der nicht mehr ganz junge Fahrer (in meinem Alter muss man ja bei solchen Formulierungen mittlerweile vorsichtig sein, ist nicht mehr so weit weg ...) schreckhafterweise das Lenkrad verrissen haben könnte. Unfallauslösend wäre dann eine falsche Reaktion, nicht direkt der Reifenschaden ...

37

Mittwoch, 14. Mai 2008, 12:14

- mal wieder ´nen Joghurtbecher mieten
- kernig beladen, egal wie`s passt
- fährt sich ja wie ein Pkw
- mit 130 über die Strassen fegen
und
- das rasende Dachlattenfachwerkhäuschen
zeigt seine Knautschzonen von der besten Seite
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: salzhemmendorf

Fahrzeug: LT 28 , Suzuki GN 400

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 14. Mai 2008, 18:06

@Urban: Danke für den Link!

Wenn ich die Unfallbilder mit der Weißware sehe, frage ich mich wie so etwas eine Betriebserlaubnis bekommt, auf der Bahn sehe ich in solchen Kisten öfters Personen, die sich in der Kabine aufhalten.
Bei den Pkws sind solche Holzkonstruktionen mit Recht schon seit Jahrzehnten von der Bildfläche verschwunden. Da ist ja jedes Cabrio heute sicherer.
Signatur von »chadris« Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“

Henry Ford

HamburgerT3

unregistriert

39

Mittwoch, 14. Mai 2008, 18:24

Bei den Überladen Kleintransportern sind die schwachstelle oft auch die gummiventile.
deshalb habe ich mir stahlventile einsetzten lassen die kosten 2 euro pro stück mehr und halten besser stand und geben wieder ein kleines stück sicherheit oben auf.

Es steht glaube ich gar nicht zur diskusion das die reifen am fahrwerk das wichtigste sind und einen auf der straße halten. genau deshlab sollte jeder so viel verantwortung für sich und andere haben und die reifen checken. -> min 4mm, 4 gleiche, max 4 jahre <- das mag sich für viele verschwenderisch anhören, aber das ist mir aber mein leben wert!

das die aufbauten wegbröseln ist doch klar - deswegen gibt es ja auch kaum fahrzeuge bei denen es erlaubt ist hinten drin zu sitzten. schon gar nicht im womo-anhänger.

Robert aus Krail.

unregistriert

40

Montag, 19. Mai 2008, 12:10

Ich weiss nicht,wie man mit so alten Reifen noch fahren kann.Sparen ist recht.
Aber doch nicht an der Sicherheit. Bremsen und Lenkung läst Du doch auch kontrollieren.
Auch ich muss sparen. Wie jeder Andere auch. Aber trotzdem werden bei mir die Reifen noch
8 Jahren gewechselt. Mit so alten Reifgen durch die Gegend kutschieren ist schon höchst
verantwortungslos. Und wo lösst Du Deinen TÜV machen? Ist der Prüfer blind,oder ist es
ein sogenannter Mitternachtstüv?