Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 26. Mai 2008, 22:43

moinsen liebes forum und grüße aus berlin,



habe mir im letztn jahr einen JC Klassik aus erster Hand mit sagenhaften 60.000km gekauft, 10000km sind im letztn Jahr schon dazugekommen, in diesem Jahr wollen wir im Sommer noch unabhängiger sein und nicht jeden Tag irgendwo Strom nachtanken.
Daher meine Frage:

lohnt sich eigentlich eine Solaranlage (Kompressorkühlschrank, sonst nicht viel) und welche Anlage würdet Ihr empfehen ... 2x130Wh oder nur 100Wh ... Physik war nicht gerade mein Lieblingsfach in der Schule (ist auch schon relativ lange her).

Danke für Eure Antworten
kroely


ps: Was habt Ihr denn so für Fahrradträger montiert ... Carry-Bike? oder was?




nunmachabermal

unregistriert

2

Montag, 26. Mai 2008, 23:20

Wenn du mobil bist, hast du ja kein Problem.
Jetzt geht es los.

Wie viel Strom brauchst du?
Das musst du dir schon selbst beantworten.
Ich habe in der Praxis meine Anlage getestet und festgestellt das ich 4-5 Tage stehen kann.
Passiert im Urlaub recht selten, aber beim Besuch diverser Veranstaltungen über ein verlängertes Wochenende kommt das schon mal vor das ich eingebaut stehe.
Wobei ich einen anderen Weg gegangen bin. Sparen heißt die Devise!
Kompressorkühlbox nicht nach dem Preis, sondern nach Leistung und Verbrauch gekauft.
Beleuchtung LED von IKEA und so brauche ich keine Zusatzversorgung.
Für einen Schwaben und Schattenparker kommt Solar eh nicht in Frage.

Aber es werden noch einige Befürworter kommen und den hohen Preis rechtfertigen.

Gruß Nunmachmal

3

Montag, 26. Mai 2008, 23:35

Was ich gecheckt hab:
kann 4 Tage stehen ohne externe Stromversorgung,
weil meine Kompressorkühlbox zuunterst tiefschattig eingebaut ist (Einstellung bei 7°C und Softstart),
tags nur 12 Std. läuft, nachts abgeschaltet ist und der Inhalt sich dabei lediglich um 3-4°C erwärmt, bevor der Tag wieder beginnt. Nächtens habe ich trotzdem ca. 4 Std. Lichtnutzung (bin Vielleser/300 Seiten = 2 Tage). Auch die Elektrik des Dieselkochers wird regelmässig 3-4x täglich bemüht.
Obiges aktuell getestet bei tagsüber bis 31°C im Womo und nachts zwischen 14-15°C Innentemperatur.
Danach:
ist nach ca. 250-270 km die 90er Batt wieder voll für die nächsten Tage.

Waumun wäh läeilätun! (wie der Arab sagt)
Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Koelner

unregistriert

4

Dienstag, 27. Mai 2008, 07:48

Hallo, habe von mi. bis so. alles über Solar betrieben inkl. Unwandler für Fernsehen u. Lappi. Keine Probleme trotz nicht mehr so guter Bordbatterie (lädt eine Seite nicht mehr laut Anzeige nie mehr wie 12.5 Volt)
Kühlschrank lief allerdings auf Gas (der zieht sonst wie blöde).Ach so habe2 Zellen auf dem Dach diese sind mittlerweile 18 Jahre alt.
Gruß Uwe

5

Dienstag, 27. Mai 2008, 09:03

Vormals 70 Watt Modul auf dem Dach gehabt, nun 125 Watt.
In 25 Jahren haben meine Busse nie! eine Steckdose gesehen.
Verbraucher: Licht, Batterieladegerät dür Akkus, sonst keine Stromverbraucher
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

6

Dienstag, 27. Mai 2008, 09:39

Zitat

Original von kroely
nicht jeden Tag irgendwo Strom nachtanken.


Moin,

grob geschätzt bräuchte man alleine für den Kompressor schon 200W Solar und das unter optimalen Bedingungen. Ich würde eher in grössere Batteriekapazität und Ladegerät investieren.

gruss
thomas

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Mai 2008, 10:49

Ich hatte (hab) ein 80W Kyocera-Solarmodul, das war für einen Kompressorkühli in südlichen Gefilden erträglich, aber nicht wirklich ausreichend. Trotzdem, nie wieder ohne Solarenergie!
Hab jetzt keinen Kompressorkühli mehr, aber das inzwischen alte 80W Modul wieder aufs Dach gebaut.

Um wirklich autark zu sein und auch immer ein kühles Bier zu haben, sollten es wohl schon zwischen 150W und 200W sein und 200Ah Batterien.

Geht auch auszurechnen:
Kühli 48Watt ( :-O , lässt sich geil mit 12V rechnen) = 4 Ampere

Daten eines Solarmodules:
Elektrische Kennwerte
Nennleistung (PMMP) 80WP+- 2%
Kurzschlussstrom (Isc) 4,95A
Leerlaufspannung (Uoc) 21,6V
Strom (IMPP) 4,71A
Spannung (UMPP) 17V

Also bei voller Sonneneinstrahlung, reicht die Leistung des Moduls (4,71A) gerade um den Kühli zu versorgen. Steht die Sonne nicht mehr senkrecht, reicht es nicht mehr. Bei Wolken sowieso nicht, da muss die Batterie mit ran, aber wann soll die geladen werden, wenn der Strom des Moduls schon vom Kühli verbraten wird? Während der Stillstandzeiten des Kühli, klar, die sollen ja bloss ein paar Prozent Einschaltdauer haben. Ha,ha, wenns warm ist und Bier kalt sein soll, laufen die auch schon mal zu 100%! Übrigens: nachts=dunkel=no Strom und Schattenplätze will doch sowieso keiner 8-) .
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

8

Dienstag, 27. Mai 2008, 16:38

Zitat

Original von kroely
moinsen liebes forum und grüße aus berlin,



habe mir im letztn jahr einen JC Klassik aus erster Hand mit sagenhaften 60.000km gekauft, 10000km sind im letztn Jahr schon dazugekommen, in diesem Jahr wollen wir im Sommer noch unabhängiger sein und nicht jeden Tag irgendwo Strom nachtanken.
Daher meine Frage:

lohnt sich eigentlich eine Solaranlage (Kompressorkühlschrank, sonst nicht viel) und welche Anlage würdet Ihr empfehen ... 2x130Wh oder nur 100Wh ... Physik war nicht gerade mein Lieblingsfach in der Schule (ist auch schon relativ lange her).

Danke für Eure Antworten
kroely


ps: Was habt Ihr denn so für Fahrradträger montiert ... Carry-Bike? oder was?





Hallo,
schau hier mal rein, http://www.esomatic.de/Auslegung.asp
dort kannst du deinen bedarf selber ausrechnen.

Steinobst 407

unregistriert

9

Dienstag, 27. Mai 2008, 22:59

Ich halte es auch eher für Unsinn. Man muß recht viel investieren, um autark stehen zu können. Wie Spezii schon schrieb scheint nicht immer die Sonne senkrecht von Himmel.
Je nachdem, wo Du stehst würde ich eher in einen Generator investieren. Der läuft auch im Schatten und Du kannst ein dickes Ladegerät dranhängen.

LG
Steinobst

10

Mittwoch, 28. Mai 2008, 10:28

@ Steinobst, viele Freunde hast Du am Abend nicht mehr, wenn der Jockel läuft 8-)
Reines Rechenexempel. 1x Stellplatz Strom pro Tag 2.-€ im Schnitt
60 Tage auf Stellplatz im Jahr 120.-€
4 Jahre fahren 480.-€ = 1 Solarpanel und das arbeitet 30 Jahre still vor sich hin.
Und das ist eine wartungsfreie, geruchsfreie und lärmfreie Investition.


Und Du hast nette Nachbarn

Es kommt halt auf den Verbrauch an.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

MB613Heizer

unregistriert

11

Donnerstag, 29. Mai 2008, 01:06

Auf meinem Dach werkeln auch zwei Solarplatten, die Leistung weiß ich nicht.
Ich habe 2Batterien mit jeweils 100A fürs Camping. Ein alter Kompressorkühli und viel Licht im Auto,
Halogen und Neonlampen und weitere Stromverbraucher wie Fernseher Ladegeräte usw.
Die Batterien waren noch nie leer auch nach 2 Wochen Standzeit nicht und es war sicher nicht immer voll Sonnenlicht vorhanden. Über Winter stand das Fahrzeug draußen und über einen Umschalter habe ich die Starterbatterien mitgeladen, die Batterien waren nach Monaten Stantzeit gut geladen.
Die Solarzellen möchte ich nicht mehr missen :-)

12

Donnerstag, 29. Mai 2008, 08:35

Zitat

Original von Schneckchen
@ Steinobst, viele Freunde hast Du am Abend nicht mehr, wenn der Jockel läuft 8-)
Reines Rechenexempel. 1x Stellplatz Strom pro Tag 2.-€ im Schnitt
60 Tage auf Stellplatz im Jahr 120.-€
4 Jahre fahren 480.-€ = 1 Solarpanel und das arbeitet 30 Jahre still vor sich hin.
Und das ist eine wartungsfreie, geruchsfreie und lärmfreie Investition.


Und Du hast nette Nachbarn

Es kommt halt auf den Verbrauch an.


Moin,

soweit ist das schon in Ordnung, nur gibt es nicht überall eine Steckdose und wenn ich im Winter stehe helfen mir meine Solarplatten auch nicht weiter.
Wenn man mit dem Generator sensibel umgeht, auch mal mit Strom aushelfen kann, klappt es auch mit dem Nachbarn.

gruss
thomas

13

Donnerstag, 29. Mai 2008, 17:43

Klar, Thomas!
Gespräche nützen immer etwas.
Habe gerade warmlicht LED besorgt. 1 Lampe entspricht etwa alten 15 Watt-Lampen, verbrauch 1 Watt.

(Kommt drauf an, wo Du im Winter stehst :-O )

Ich unterstell auch Keinem, dass der Jockel 24 Stunden hinter dem Womo läuft, um den 105 cm Bildschirm zu speisen.
(Aber schon erlebt - nicht bei den Busfreaks (!) )
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

14

Donnerstag, 29. Mai 2008, 18:07

Ja Uli,

ich seh es ein ich muss Petra auf 2 Espresso/Tag runterdrillen. :-O

Für mich ist Solar nur ein teurer Witz. Habe gerade geguggt und meine 7 Platten fangen gerade 3A
ein 8-(
Wo man im Winter steht ist fast egal, die Sonne scheint max. 4Std. und das im schlechten Winkel.
Über LED habe ich schon nachgedacht, aber schon viel schlechtes von der Haltbarkeit gehört, wenn`s mal gute gibt, baue ich sie auch ein.

Gruss
Thomas

15

Donnerstag, 29. Mai 2008, 18:47

Demnach hast Du insgesamt 36 Watt-Modul : 7 Einheiten a 5,1 Watt?
Watt?
42 Watt bei 14 Volt

Erzähl mal, was Du da auf dem Dach hast, das klingt in der Ausbeute ja bitterlich.

Winter in D = Sommer in ..... :-O 8-) :O

LED Haltbarkeit 50000 Stunden lt. Hersteller.
Innerhalb von X Jahren defekt - Austausch mit Rechnung. Das Jahr hat 8660 Stunden.
Reine Berechnung, wenn Putt, dann Umtausch oder Sondermüll.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

16

Donnerstag, 29. Mai 2008, 18:54

es sind 7 Module a`50 Watt = 350W 8-(

nunmachabermal

unregistriert

17

Donnerstag, 29. Mai 2008, 18:56

Zitat

Original von liner1
...
Über LED habe ich schon nachgedacht, aber schon viel schlechtes von der Haltbarkeit gehört, wenn`s mal gute gibt, baue ich sie auch ein.

Gruss
Thomas


Also ich bin von den IKEA-LED´s begeistert. Angenehmes Licht, gutes Ein-, Aufbaumaß.
Leider haben die in einem Jahr um 25% aufgeschlagen. Jetzt kostet der Strahler 10 Euro.

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 29. Mai 2008, 19:14

Zitat

Original von liner1
es sind 7 Module a`50 Watt = 350W 8-(


Hi Thomas,

dann stimmt da was nicht, 3 Ampere ist viel zu wenig.
Ich hab etwa 250 Watt drauf, und die Teile hauen maximal knapp über 11 A rein.
Jetzt sind aber 2 von den 50W Panel im Eimer. &grummel1 Und dann sind es noch Markenteile von der Deutschen Aerospace. &grummel2

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Tauchteddy

unregistriert

19

Donnerstag, 29. Mai 2008, 19:20

Ich finde ja Solar prinzipiell toll. Nur um Faktor 10 zu teuer.

20

Donnerstag, 29. Mai 2008, 19:26

Hallo Telse,

die 3A wurden um 18°° gemessen, mittags geht es auch über 10A.
Vielleicht geht auch mehr und wird geblockt, weil die Accus voll sind, vielleicht sind auch Platten defekt. Ich kenne mich damit leider nicht aus und muss immer glauben, was andere mir erzählen.
Ich meine die Platten sind von BP, wurden jedenfalls 1995 werksmässig verbaut.

gruss
thomas