Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 6. Juli 2008, 20:50

Hallo,

hab den äußeren Rahmen meiner Dachluke mit Sikaflex abgedichtet, doch das Zeug löst sich wieder ab. Schlecht gearbeitet ? Oder geht Sikaflex auf GFK nicht ? Kann man noch was anderes probieren ?

Frank

Wohnort: bei Köln, Bonn

Fahrzeug: RMB 650 auf 409D Bj. 1988

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Juli 2008, 21:17

Hallo Frank,

Sikaflex auf den Dachluken taugt nicht wirklich, Dekalin ist m.E. besser.

Gruß

Uli

intertrailer

unregistriert

3

Sonntag, 6. Juli 2008, 23:04

Hallo Frank!

Hast du deine Dachluke abmontiert, alte Klebsoffreste entfernt Dach und Haube ordentlich gereinigt und dann bei der Montage mit Sikaflex neu abgedichtet, oder hast du versucht die Luke rein äußerlich abzudichten? Bloß außen eine Sikaflexnaht zu ziehen bringt bestimmt keinen Erfolg. Weiß aber auch nicht ob da Dekalin hilft.
Hab meie Dachluken alle mit Sikaflex auf GFK-Dach abgedichtet und montiert und da löst sich eigentlich nichts.

lg Ferdl

Limeskiste

unregistriert

4

Montag, 7. Juli 2008, 00:46

Zitat

Original von fthiel
Hallo,

hab den äußeren Rahmen meiner Dachluke mit Sikaflex abgedichtet, doch das Zeug löst sich wieder ab. Schlecht gearbeitet ? Oder geht Sikaflex auf GFK nicht ? Kann man noch was anderes probieren ?

Frank


Sikaflex gibts viele, welches hast du verwendet ?
Davon abgesehen ist GFK immer anzuschleifen, gut zu entfetten und mit Sika-Primer 210T zu behandeln ;-)

Da PU Kleber beim aushärten schrumpfen und nicht UV stabil sind halte ich von der Anwendung von Sika garnix
Das Thema hatten wir ja schon hundertfach hier :)

Nimm sowas wie Dekalin, eine dauerelastische Dichtmasse ohne Klebefunktion
oder ein MS-Polymer Klebe -und Dichtmasse (Suche verwenden ! )

Gibt mittlerweile auch im OBI ganz brauchbare
Brauch wirklich keiner mehr das Sikazeug kaufen :)

Wenn Dachluke ohne stabilen Innenrahmen würd ich von Dekalin abraten, dann besser kleben

Gruß

Limeskiste

frankhoeger

unregistriert

5

Montag, 7. Juli 2008, 08:17

Zitat

Original von fthiel
Hallo,

hab den äußeren Rahmen meiner Dachluke mit Sikaflex abgedichtet, doch das Zeug löst sich wieder ab. Schlecht gearbeitet ? Oder geht Sikaflex auf GFK nicht ? Kann man noch was anderes probieren ?

Frank


Moin, da hast Du aber was falsch gemacht ! Auf GFK, wenn richtig vorbehandelt wie staubtrocken,anschleifen, Primer vorher drauf(kann auch der 206 sein ) oder evtl. mit Aceton reinigen, dann geht da nichts mehr ab und ist dicht!
Gruß
Frank

6

Montag, 7. Juli 2008, 23:33

also da kommt man um die abtupfbare Dichtmasse von Dekalin nicht rum.
Die bleibt ständig weich und verschliesst jegliche Lücken usw.

Wenn man mit Sikaflex arbeitet, dann bloß nicht die billige 221er nehmen.
Da sollte man auf die Marine Produkte zurückgreifen.
Die sind UV-stabiler und halten Jahre!

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 8. Juli 2008, 07:42

Hi zusammen,

also wenn man das hier so liest, dann kann ich ja froh sein, dass mir bei meinen VW-Bussen früher nicht das Hochdach abgefallen ist...

Mal im Ernst: das Sika221 benutze ich für fast alles, was eine ordentliche Überlappung hat und nicht die ganze Zeit hinundher bewegt wird. Vom Zukleben von Fensterausschnitten mit Alu bis zum 100kg Hochdach vom Fiat Ducato. Das machen viele so und ich hatte noch nie Probleme damit.

Meine Dachluke im 508er, die auch eine Ausstiegsluke ist hatte ich am Anfang ohne Rahmen montiert (ich Idiot). Das war nicht dicht (Sika verwendet). Danach hab ich einen Holzrahmen genommen und eine Dauerelastische Dichtmasse, weil sich das Dach beim Ein ud Aussteigen immer etwas bewegt. Die Kanten, da wo die Dichtmasse rausgequollen ist hab ich mit Gaffatape überklebt, damit man sich nicht dreckig macht. Das ist jetzt schon etwa ein Jahr dicht und wird wohl auch so bleiben :).

Was ich sagen will: Sika ist super. Es ist die beste Dichtmasse, die ich kenne, weil es hervorragende Klebeigenschaften hat. Darum kann ich Warnungen vor Sikaflex nicht nachvollziehen. ABER: Man darf keine total verrückten Wunder erwarten. Es gibt Anwendungsgebiete, wo eine Dauerelastische Dichtmasse besser geeignet ist. Ich bleibe bei Sikaflex, das gibt es ja auch in der praktischen Tube, wenn man nur wenig braucht. Und es trocknet da nicht so schnell ein. Heißt dann 521 (die erste Zahl beschreibt die Packungsgröße: so ist die Tube von 252 = 552).

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

8

Dienstag, 8. Juli 2008, 08:54

Moin, moin miteinander,

also wer sich mit sowas beschäftigt sollte mal auf http://www.sika.de nachlesen. Da finden sich alle Informationen
die zur korrekten Verarbeitung notwendig sind. Ich verwnde die Produkte schon seit Jahren und hatte nie Reinfälle.
Allerdings setze ich mich auch mal in den Hobbyraum und probiere einiges aus bevor ich dann ans eigentliche Objekt gehe.
Das kostet dann auch mal 'ne Tube extra.
Ich habe mit Sika-Produkten schon Einbauten am Unterboden, Dach, Motoraum, Nasszelle und Türdichtungen neu erstellt.

Allerdings bin ich nicht auf Sika fixiert und nutze auch andere Produkte. Dafür muss man dann aber zum Teil
einen netten Verkäufer im Fachhandel haben der einem das Zeug auch bestellt. Als Privatmann kommt man leider nicht
an alle guten Sachen ran.


Gruss
Joerg

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 8. Juli 2008, 09:47

...mit Sika ist es wie mit allen Produkten.

Das Motto:"Das Bessere ist des Guten Feind" gilt auch hier.

Sika war mal gut, heute ist es nur noch zweite Wahl.
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 8. Juli 2008, 13:35

So is es. Weicon ist eindeutig die bessere Wahl.
Meine Dachfenster sind allerdings mit Dekalin nun schon seit 12 Jahren dicht. Damals gab es noch kein Weicon oder es war mir nicht bekannt.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 8. Juli 2008, 16:47

...Hi Herbert,

Weicon hat ein anderes Anwendungsprofil.

Dekalin = Dichtungsmasse, Weicon = Kleber
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Remscheid

Fahrzeug: Najad 343 "Snugata"

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 8. Juli 2008, 18:39

Also, ich hab meine Dachluken vor 20 Jahren mit Sika-flex abgedichtet, die sind immer noch dicht.
Jens
Signatur von »atlantikcruiser« Ich spüre den Wind unter den Flügeln, auf, zu neuen Ufern

frankhoeger

unregistriert

13

Dienstag, 8. Juli 2008, 21:38

Zitat

Original von Bobby
...mit Sika ist es wie mit allen Produkten.

Das Motto:"Das Bessere ist des Guten Feind" gilt auch hier.

Sika war mal gut, heute ist es nur noch zweite Wahl.
;-)


Bobby,
das ist nicht fair. Da ich bei Sika beschäftigt bin, würden mich mal die Gründe Deiner Aussage interessieren bzw wie du darauf kommst !

@rodnex
da ist ein und der selbe Dichtkleber drin (aber nicht weitersagen !!!)

Schönen Gruß von dem ab morgen nach Kroatien urlaubenden
Frank

Limeskiste

unregistriert

14

Dienstag, 8. Juli 2008, 23:52

Mal ganz ruhig Sika Leute :-O

Man sollte nicht Apfel mit Birnen vergleichen ;-)

Es gibt Bereiche wo PU basierende Kleber oder Dichtstoffe wie zB. Sika auch heute noch
nicht zu ersetzen geht. Z.B. in vielen Baubereichen und im Fahrzeugbau zB. bei Frontscheiben
oder Rahmenlosen Seitenscheiben usw..

PU basierende Kleber haben höhere Zugfestigkeit und binden oft scheller ab als Kleber aus MS-Polymer oder Butyl

Die Nachteile sind, giftig durch Isocyanat
, nicht UV beständig (was in vielen Anwendungen auch nicht notwendig ist), es brauch oft teuren und ebenfals
giftigen Primer um zu halten (siehe fthiel Frank )
Angebrochene Katuschen müssen in kürzester Zeit verarbeitet werden, was bei kleinen Anwendungen teuer ist
Entweder wegwefen oder kleine teure Tube kaufen.
Schrumpft stark beim Aushärten
Reinigung von Geräte und Hände muss ebenfalls mit gitigen Lösemittel erfolgen

Eine der vielen Alternativen heist MS-Polymer.
Ungiftig, 100% UV beständig, auch nach jahren nicht abfärbend,
Sehr hohe Bruchdehnung und Scherzugfestigkeit bei gute Zugfestigkeit
Angebrochne Katuschen können über monate bis jahre weiterverarbeitet werden (Kostenvorteil)
Kein giftiger Primer nötig.
Kinderleichte Verarbeitung, glattziehen und reinigen geht mit Alkohol oder Seifenwasser

@dagegen
Es ist ja nicht gesagt das Sika nicht hält :)
nur es gibt eben was besseres ;-)
Verwende einmal ein guten MS-Polymerkleber und du wirst keine Sika
oder artverwande Kleber mehr kaufen, da bin ich mir 100% sicher :)

@frankhoeger

Was hat das mit unfair zutun was Bobby schreibt ?

MS-Polymer ist das bessere und vielseitigere Produkt
Die MS-P. Preise für die verarbeitende Industrie und Endverbraucher sind gesunken und es steigen immer mehr um auf MS-P
Im Schiff und Bootsbau werden es schon gut über 50% sein ähnlich im WoMo und Wowabau.
Im Baubereich fängt es auch an wenn man den Verkaufszahlen glauben darf :)
Ich versteh nicht warum Sika den Trent zu Alternativprodukten ignoriert oder verschlafen hat ?
Der Zug MS-Polmer ist nichtmehr aufzuhalten
Auch die neuen Acryl, Disperions und Butylkleber werden als besser und vielseitiger.
Auf lange sicht wird für Sika nichtmehr viel überbleiben wenn den nichtnoch was tolles einfällt ;-(

Gruß

Limeskiste
- Editiert von Limeskiste am 13.07.2008, 10:40 -