Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Armin (TÜ)

unregistriert

1

Samstag, 15. März 2003, 23:53

Hallo Zusammen,

Da mein \"Dicker\" seine Druckluft nicht halten kann und wir, wenn wir auf Campingplätzen sind, beim abfahren immer grantige Blicke kassieren habe ich jetzt einen kleinen 220 V Kompressor von Elektra Beckum gekauft. Er hat nur einen 3 Liter Speicher und bringt 8 bar Druck bei 110 Liter Luftmenge.

Ich habe das Teil heute ausprobiert und laut Kompressor bringt er auch die 8 bar. Nur im Cockpit zeigt es mir für den ersten Tank gerade mal 6 bar an und dann schält der Kompi aus und im zweiten Tank ist dann noch Ebbe.:=(:=(:=(

Ich hoffe es kennt sich jemand damit aus.

Grüße Armin

Wanderdüne

unregistriert

2

Sonntag, 16. März 2003, 00:24

Hallo Armin,

sei mir nicht böse, aber das ist der falsche Weg. Ich würde erst mal mein Fahrzeug überall da abdichten, wo es die Luft verliert. Hatte auch mal das Problem, das mein alter Bus Luft verlor, erst dauerte es einen Tag, dann 6 Stunden, bis die Kessel leer waren, und zum Schluß reichte während der Fahrt der Kompressor nicht mehr aus, die Kessel zu füllen. (was natürlich dann auch die Bremsanlage aus Betrieb setzt).

Gruß Wanderdüne (die auch nach 4 Wochen noch 6 bar hat)

Armin (TÜ)

unregistriert

3

Sonntag, 16. März 2003, 10:36

Hi Wanderdüne,

Ich hatte meinen Dicken letzten Sommer bei DB, unter anderem deswegen und die sagten es sei nichts zu finden. Diese alten Anlagen seien \"nie\" dicht. Wahrscheinlich wollten die mir nur ´nen Neuen verkaufen.:=(

Woher bekommt man denn dieses Lecksuchspray(?) bzw. funktioniert das überhaupt bei Druckluft oder nur bei Gas?

Grüße Armin

4

Sonntag, 16. März 2003, 12:04

[cite]Armin (TÜ) schrieb:[br]Hi Wanderdüne,

Ich hatte meinen Dicken letzten Sommer bei DB, unter anderem deswegen und die sagten es sei nichts zu finden. Diese alten Anlagen seien \"nie\" dicht. Wahrscheinlich wollten die mir nur ´nen Neuen verkaufen.:=(

Woher bekommt man denn dieses Lecksuchspray(?) bzw. funktioniert das überhaupt bei Druckluft oder nur bei Gas?

Grüße Armin[/cite]


Hallo Armin,


Lecksuchspray funktioniert auch bei Luft. Es ist einfach nur Seifenlauge, kannste Problemlos auch selber machen. Einen guten Schuß Spülmittel ins Wasser, fertig. Watt MB da sacht ist sicher Blödsinn oder die Aussage eines \"habe jetzt keine Lust zu arbeiten/suchen\" Mannes.

Aus der Erfahrung heraus, kriegste alles wieder dicht. Fang bei den Kesseln an, die Ablassventile sind gern verdreckt/verhärtet und dadurch undicht. Nimm dir einfach ein Teil nach dem anderen vor.

Gruß Fido

3%+Bent

unregistriert

5

Sonntag, 16. März 2003, 21:47

Hallo Armin!
Jetzt mal konkret: Wie weit geht er runter und wie schnell?
Das mit dem \"nie ganz dicht\" ist relativ. Is klar, daß wenn Du 2 Monate geparkt hast keine 8 atü mehr da sind, aber wenn nach 2 Std. Parken schon das rote Licht angeht, das is zu schnell. Es gibt da irgend einen Wert, den er mindestens halten muß in irgend einer Verordnung, hab ich mal zum Führerschein gelernt, ist aber lang, lang her, und die Unterlagen weit, weit weg.
Du wohnst ja auch so, daß es für Dich möglich ist ein stilles Plätzchen (nicht Örtchen!) aufzusuchen, möglichst bei Windstille, d.h., es sollte wirklich so wenig Geräusch, wie möglich in der Umgebung sein, und dann geh mal dem Geräusch nach. Eine Methode, die keine Werkstatt macht, die uns aber auch bei Bussen mit ein paar km Luftleitung (Türen, Lüftungsklappen, Fahrersitz, Zentralverriegelung usw.) geholfen hat.

Viel Glück
Gruß von Bent von der Ostalb


Ach so: Ich hatte meine letzte Undichtigkeit im Knopf für die Motorbremse.
- Editiert von Bent am 16.03.2003, 21:50 -
- Editiert von Bent am 16.03.2003, 21:51 -

Armin (TÜ)

unregistriert

6

Sonntag, 16. März 2003, 22:59

[cite] Bent schrieb: Hallo Armin!
Jetzt mal konkret: Wie weit geht er runter und wie schnell?

Viel Glück
Gruß von Bent von der Ostalb
[/cite]

Hi Bent,

also nach ca 6 Stunden ist nichts mehr drin mit weg.:=( Nach 24 Stunden ist der vordere Tank auf Null :=( und der hintere auf ca. 4,5 bar und der bleibt dann auch über Monate so.:=(

Grüße Armin

3%+Bent

unregistriert

7

Montag, 17. März 2003, 00:13

[cite]Armin (TÜ) schrieb:[br
Hi Bent,

also nach ca 6 Stunden ist nichts mehr drin mit weg.:=( Nach 24 Stunden ist der vordere Tank auf Null :=( und der hintere auf ca. 4,5 bar und der bleibt dann auch über Monate so.:=(

Grüße Armin[/cite]

Da solltest Du aber gute Schangsen haben was zu hören oder mit Schaum was zu sehen.

Bent

8

Montag, 17. März 2003, 01:37

Hallo Arnim
Das mit dem E-Kompressor müßte schon gehen bei
genügent Leistung.
Die FRage wo schließt Du ihn an und schaft er das
Überströmvetil zum zweiten Kessel auf zu machen?
Ab 6 Bar müßte er in den zweiten Kessel Überströmen.
Mein Tip,besorge Dir eine Handvoll Dichtringe und
fang am Kompressor an und höre an der letzten
Verschraubung auf,sonst wirst Du nie zu Potte
kommen.Wenn Du dann schon bei bist,spendiere Dir
doch gleich automatisch entwässerungs Ventile für
Luftkessel brauchst nicht immer unters Auto.

;-)

Armin (TÜ)

unregistriert

9

Montag, 17. März 2003, 17:54

[cite] der406 schrieb: Die FRage wo schließt Du ihn an und schaft er das
Überströmvetil zum zweiten Kessel auf zu machen?
;-)[/cite]

Hallo 406

Ich habe direkt am Kessel eine Schnellkupplung montiert(die allerdings dicht ist:-)) und fürs Überströmventil fehlt noch ein MS (kleinste schwäbische Maßeinheit - Muggeseggele). Wenn ich den Motor anlassen dauert es noch ca. 5 bis 10 Sekunden dann macht der zweite Kessel auf.

Ich werde mir jetzt erstmal einen Lecksucher anrühren und am Wochenende mal drunterliegen.

Grüße Armin

Der 406

unregistriert

10

Montag, 17. März 2003, 23:14

Hallo Arnim
Habe da etwas vergessen.Das problem des aufpumpens
wirst Du nach länerer Stehzeit immer haben.
Nun habe ich mich an meine Tankwagen zeit errinert.
Da wir mit dem Motor die Pumpe betrieben haben,waren die Auspuffgase auch immer sehr störend.Ich habe mir ein 90° Bogen beschafft der in
mein Auspuff geschoben wurde und die Gase nach oben
gelenkt hat.Schau mal im Baumarkt nach einer
\"loroex\" leitung für Heizöltanks,müßte passen.:=-

Armin (TÜ)

unregistriert

11

Samstag, 22. März 2003, 17:30

Bingo;-)

So wie es aussieht sind es tatsächlich die beiden Entwässerungsventile, dort hat es geschäumt(am vorderen sogar extrem), sonst rund um die Tanks nirgends.

Ich hab´jetzt bei meinem Dealer zwei Neue bestellt, aber von automatisch entwässernden Ventilen hat er und auch sein Hersteller leider noch nichts gehört.
Das wäre ja auch irgendwie nicht so ganz rechtens, da man beim entwässern ja strenggenommen einen Becher unter die Ventile halten muß (Ölanteil im Wasser:=()Aber wir machen das ja Alle8-):D:D:D

Bis Dienstag oder Mittwoch werde ich dann mehr wissen.

Grüße Armin

Wanderdüne

unregistriert

12

Samstag, 22. März 2003, 19:28

Glückwunsch zur gelungenen Fehlersuche. Hast Du jetzt einen Kompressor über?

13

Samstag, 22. März 2003, 19:38

[cite]Armin (TÜ) schrieb:[br]Bingo;-)

So wie es aussieht sind es tatsächlich die beiden Entwässerungsventile, dort hat es geschäumt(am vorderen sogar extrem), sonst rund um die Tanks nirgends.
[/cite]


Na siehste; sach ich doch. Wenn\'s da dann dicht ist kann die Suche, sofern erforderlich ja weitergehen.



[cite]
.....aber von automatisch entwässernden Ventilen hat er und auch sein Hersteller leider noch nichts gehört.
[/cite]

Ist schon etwas lustig wie manche Händler infomiert sind und sich ein kleines Geschäft dadurch entgehen lassen. Die Dinger gibt es seit Ewigkeiten der Preisunterschied zu den Standardventilen ist gering.

Gib deinem Händler einmal diesen Link http://www.kfz-tech.de/Entwaesserung.htm damit er wenigsten etwas dazulernen kann :-O

[cite]
Das wäre ja auch irgendwie nicht so ganz rechtens, da man beim entwässern ja strenggenommen einen Becher unter die Ventile halten muß (Ölanteil im Wasser:=()Aber wir machen das ja Alle8-):D:D:D
[/cite]

Neenee, das ist rechtens die Schadstoffanteile im dem System sind so gering, dass sie nicht berücksichtig werden müssen.

Gruß Fido

Stefan O 302

unregistriert

14

Samstag, 22. März 2003, 21:48

[cite]http://www.kfz-tech.de/Entwaesserung.htm[cite]

ein goiler Link....

3%+Bent

unregistriert

15

Samstag, 22. März 2003, 22:08

Also ich find das Entwässern nicht sone schlimme Sache, geht ja schneller als Ölstand peilen. Sollte halt regelmäßig gemacht werden.
Ich hab mal bei einer Firma gearbeitet (nicht als Fahrer), dort gabs nen Volvo F 6 als Didtributionsfahrzeug. Als an einem Samstag Not am Mann war bin ich eingesprungen. Bei einem Tankstopp hab ich halt auch mal an den Entwässerungsringen gezogen:=(, hätt ich nicht tun sollen. Erst tat sich garnichts, auch keine Luft. Dann kam so langsam was rausgekrochen, das sah aus, wie Rührteig für nen Schokoladekuchen. Nach einer Stunde hab ich aufgehört, da hatte ich mindestens 3 Liter von dem Zeug. Aber auf meine Nachfrage hin wußte keiner der festen Fahrer, daß man irgendwas entleeren müßte. Ich hab das Auto dann nicht mehr gefahren.

Gruß von Bent

Armin (TÜ)

unregistriert

16

Mittwoch, 26. März 2003, 18:42

Zu früh gefreut,

ich habe gestern abend die beiden neuen Ventile eingebaut und noch mal abgesprüht, alles schien dicht zu sein:-o

Als ich heute nach 24 Stunden nachgeschaut habe, waren beide Tanks auf 3,5 bar unten:=(. Ich gehe mal davon aus, daß der Druckunterschied von vorher wohl an den undichten Ventilen lag.

So, jetzt könnte ich ein paar Tipps gebrauchen wo ich als nächstes suchen soll.

Danke im Voraus

Armin, der wohl weiter mit Kompressor reist...

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. März 2003, 20:28

Ich zitiere mal aus nem Fachkundebuch: Eine vollständige Dichtheit der Anlage läßt sich mit vertretbarem Aufwand nicht erreichen. Die Anlage ist nur dann betriebssicher, wenn der Nenndruck, bei stehendem Motor, innerhalb von 10 Min. um nicht mehr als 2% abfällt.
Ich hab\'s leider nicht mehr so richtig im Kopf, finde die Quelle auch nicht: Bremse kurz voll durchtreten (beim stehenden Fz.) und wieder loslassen. Das kann helfen, weiß aber nicht mehr warum und wieso......
Vielleicht war\'s bei den Unimogfreaks? Unimogfreunde

Haste ne Druckluftunterstützung oder komplett Druckluft?
Wenn Du Unterlagen haben möchtest melde Dich mal.
Ich steck da leider auch noch nicht so richtig drin, aber das kömmt mit der Zeit denke ich mal.

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Stefan O 302

unregistriert

18

Mittwoch, 26. März 2003, 20:50

hier gibt es ein Druckluftschema vieleicht hilft es..

Feuerbär

unregistriert

19

Donnerstag, 27. März 2003, 07:53

Vorschlag :

Anhängeranschluss Vorhanden ? Kupplungen prüfen

Hauptleitung vom Kompressor zum ersten Ventil ? Verschraubung prüfen ( Nachziehen ) .

Rückschlagventil sitzt auch in dieser Leitung...

Eigentlich musst Du alle Verschraubungen einmal mit dem Schlüssel angefasst haben und Nachziehen doch nur piano piano..sonst8(8(8(

20

Sonntag, 30. März 2003, 21:47

Wenn du mit hinhören und lecksuchspray nix findest, hilft es, nach und nach die einzelnen kreise abzuklemmen. wenn du dann festgestellt hast, aus welchem der kreise die luft entweicht, kannst du dir den besonders vornehmen. bei extrem verzweigten systemen kann man als Notlösung einfach ein magnetventil einbauen, das den kreis absperrt, wenn die zündung aus ist. sollte man natürlich nur bei den nebenverbrauchern machen und nicht beim bremskreis.

zum thema elektrokompressor : das geht schon, man braucht halt etwas geduld und muß eventuell den druckregler des kompressors bißchen höher drehen...
den billigen baumarktdingern sollte man aber keine dauerleistung abverlangen...

stefan