Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »M_R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 7. September 2008, 12:40

Hallo,

hab ne ALDE 2921 in meienm Bus und daran befindet sich ein Heißwasserbereiter, der 3 Schlausch- und 2 Innnengewinde-Anschlüsse hat. Jetzt vermute ich, dass die Schlauchanchlüsse für Niederdruck (also das Umwälzsystem der Heizung) und die Gewinde für höheren Druck also Heißwasser sind. Ich nehme an durch den Niederdruck-Eingang strömt der Wasser aus der Umwälzpumpe und am Auslass kann man entweder bei Sommerbetrieb kurzschließen oder bei Winterbetrieb den Heizkreislauf durch die Heizkörper schicken und dann an einem T-Stück wider aufsammeln. Ist das so korrekt?
Ich frage, weil zwar die Heizung angebaut ist, aber nicht angeschlossen und ich willmich demnächst dranmachen, dies zu ändern.

Frage dazu:

Ist das wirklich (wie ich annehme) so eine Art Durchlauferhitzer, bei dem das Heißwasser durch die Gewindeanschlüsse in einer Kupferspirale durch das Heizungswasser geleitet wird und sich dabei aufheizt. Ich habe mal probehalber mit der Gießkanne Wasser einlaufen lassen und war überrascht, dass der Heißwasserzweig praktisch kein Volumen hat, deshalb vermute ich da nur ein dünnes Röhrchen steckt, das die Wärme des Heizwassers aufsammelt. In den Heizungskreis des Wärmetauschers passen dagegen so ca 3 l. Was haben den solche Systeme für typische Durchflussmengen? Muss man den Durchfluss begrenzen, damit das Wasser nicht zu schnell durchströmt?

Jetzt hab ich mir 'ne Druckpumpe (Europump 12 gekauft) und die hat ja einen eingebauten Druckschalter. Für die Heißwassererzeugung wird empfohlen, die Umwälzpumpe der Heizung mit dem Druckschalter der Druckpumpe zu verschalten, damit bei Heißwasserentnahme, automatisch der Wärmetauscher des "Durchlauferhitzers" mit heißem Heizungswasser nachgefüllt wird.
Geht das auch mit der Europump 12? Hat das schon jemand gemacht?

Bin dankbar für jeden Tipp und Kommentar,

Schönen Sonntag noch und viele Grüße,

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

2

Sonntag, 7. September 2008, 13:05

Moin,

das scheint die alte Turmheizung zu sein, ich kenne mich damit nicht aus.
Frage mal bei:www.clou-freunde.de
da gibt es einige Leute die sich gut damit auskennen.

gruss
thomas

  • »M_R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 7. September 2008, 13:21

Zitat

Original von liner1
Moin,

das scheint die alte Turmheizung zu sein, ich kenne mich damit nicht aus.
Frage mal bei:www.clou-freunde.de
da gibt es einige Leute die sich gut damit auskennen.

gruss
thomas


Nicht TRUMA sondern ALDE (s. Beitrag).
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

4

Sonntag, 7. September 2008, 13:46

Zitat

Original von M_R


Nicht TRUMA sondern ALDE (s. Beitrag).


Nicht Truma sondern TURM!

Die neue Alde ist die Compakt und die alte war eben die Turmheizung.
Aber ich bleibe weiterhin lernfähig. :-O

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 8. September 2008, 09:27

moin, www,.alde-deutschland.de oder info@alde-deutschland.de


Die Alde 2921 müsste etwas älter sein ? Ist das eine stehende Säulenheizung mit Dachkamin ?

ist denn oben,also an höchster Stelle neben dem Boiler ein Kunststoff Behälter mit Umwälzpumpe für die Heizungsflüssigkeit ?

hast du ein Bild wie die aus sieht ?

\"Was haben den solche Systeme für typische Durchflussmengen? Muss man den Durchfluss begrenzen, damit das Wasser nicht zu schnell durchströmt?\"

Der Durchfluss wird über eine kleine 12 V Umwälzpumpe im Ausgleich Behälter erreicht,die baut aber kein Druck auf.Also keine Frisch Wasserpumpe.Der Durchfluss ist eher langsam.Das Heizungssystem ist ja oben im Behälter offen.

Es werden Heizungswasser und Boilerwasser über den Brenner erwärmt,sobald die Heizungsumwälzpumpe eingeschaltet ist,werden die Heizkörper mit erwärmt.

sitt
- Editiert von Sittinggun am 08.09.2008, 09:35 -
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

  • »M_R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 8. September 2008, 11:38

Zitat

Original von Sittinggun
moin, www,.alde-deutschland.de oder info@alde-deutschland.de


Die Alde 2921 müsste etwas älter sein ? Ist das eine stehende Säulenheizung mit Dachkamin ?

ist denn oben,also an höchster Stelle neben dem Boiler ein Kunststoff Behälter mit Umwälzpumpe für die Heizungsflüssigkeit ?

hast du ein Bild wie die aus sieht ?

"Was haben den solche Systeme für typische Durchflussmengen? Muss man den Durchfluss begrenzen, damit das Wasser nicht zu schnell durchströmt?"

Der Durchfluss wird über eine kleine 12 V Umwälzpumpe im Ausgleich Behälter erreicht,die baut aber kein Druck auf.Also keine Frisch Wasserpumpe.Der Durchfluss ist eher langsam.Das Heizungssystem ist ja oben im Behälter offen.

Es werden Heizungswasser und Boilerwasser über den Brenner erwärmt,sobald die Heizungsumwälzpumpe eingeschaltet ist,werden die Heizkörper mit erwärmt.

sitt
- Editiert von Sittinggun am 08.09.2008, 09:35 -

Deine Beschreibung trifft ganz gut. Mir ist klar, dass die 12 V Umwälzpumpe das Wasser zwsichen Heizung und Boiler zirkuliern lääst udn dass das kein Brauchwasser ist, also keine Druck aufbaut. Ist ja auch Frostschutz drin....

Nur hab ich mir eine Boiler immer anders herum gedacht. Heizschlagen werden heiß und heizen das Boilerwasser. Offensichtlich ist es aber bei dem Boiler der ALDE anders. Das Boilerwasser (mit Frostschutz) wird in der Gasheizung erhitzt und heizt die Spirale, durch die das Brauchwasser (unter Druck) fließt. Man hat also quasi kein reservoir an heißwasser sondern eien Art Durchlauferhitzer. Deshalb meine Frage nach der maximalen Durchflussmenge.

Außerdem müsste bei Entnahme von heißem Brauchwasser die Spirale und damit auch das Heizungswasser im Boiler recht schnell abkühlen und wenn die Umwälzpumpe gerade nicht läuft, weil das Wasser im Heizkessel noch heiß ist, gibt es ein Problem. Deshalb die Frage nach der Kombination von Druckpumpe und Umwälzpumpe.

Hab schon einige male mit ALDE (sitzen in der Nähe von Schweinfurt) telefoniert. Sind eigentlich sehr hilfsbereit doch manche Fragen überfordern auch sie.

Schöne Grüße,

Manfred.
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 8. September 2008, 12:17

Zitat

Original von M_R

Zitat

Original von Sittinggun
moin, www,.alde-deutschland.de oder info@alde-deutschland.de


Die Alde 2921 müsste etwas älter sein ? Ist das eine stehende Säulenheizung mit Dachkamin ?

ist denn oben,also an höchster Stelle neben dem Boiler ein Kunststoff Behälter mit Umwälzpumpe für die Heizungsflüssigkeit ?

hast du ein Bild wie die aus sieht ?

"Was haben den solche Systeme für typische Durchflussmengen? Muss man den Durchfluss begrenzen, damit das Wasser nicht zu schnell durchströmt?"

Der Durchfluss wird über eine kleine 12 V Umwälzpumpe im Ausgleich Behälter erreicht,die baut aber kein Druck auf.Also keine Frisch Wasserpumpe.Der Durchfluss ist eher langsam.Das Heizungssystem ist ja oben im Behälter offen.

Es werden Heizungswasser und Boilerwasser über den Brenner erwärmt,sobald die Heizungsumwälzpumpe eingeschaltet ist,werden die Heizkörper mit erwärmt.

sitt
- Editiert von Sittinggun am 08.09.2008, 09:35 -

Deine Beschreibung trifft ganz gut. Mir ist klar, dass die 12 V Umwälzpumpe das Wasser zwsichen Heizung und Boiler zirkuliern lääst udn dass das kein Brauchwasser ist, also keine Druck aufbaut. Ist ja auch Frostschutz drin....

Nur hab ich mir eine Boiler immer anders herum gedacht. Heizschlagen werden heiß und heizen das Boilerwasser. Offensichtlich ist es aber bei dem Boiler der ALDE anders. Das Boilerwasser (mit Frostschutz) wird in der Gasheizung erhitzt und heizt die Spirale, durch die das Brauchwasser (unter Druck) fließt. Man hat also quasi kein reservoir an heißwasser sondern eien Art Durchlauferhitzer. Deshalb meine Frage nach der maximalen Durchflussmenge.

Außerdem müsste bei Entnahme von heißem Brauchwasser die Spirale und damit auch das Heizungswasser im Boiler recht schnell abkühlen und wenn die Umwälzpumpe gerade nicht läuft, weil das Wasser im Heizkessel noch heiß ist, gibt es ein Problem. Deshalb die Frage nach der Kombination von Druckpumpe und Umwälzpumpe.

Hab schon einige male mit ALDE (sitzen in der Nähe von Schweinfurt) telefoniert. Sind eigentlich sehr hilfsbereit doch manche Fragen überfordern auch sie.

Schöne Grüße,

Manfred.


Hallo Manfred,wir haben die 2920 /21,und es sind ca.7 Liter auf 70 Grad heißes Wasser,gemischt dann ca.14 Liter mit 35 Grad.Wir haben eine Pumpe mit Druckschalter,die gibt immer wieder Druck auf das Trinkwasser System.Kann die Pumpe auch über einen Schalter an/aus machen,das sie kein Druck auf baut.Also müsste es mit einer anderen auch gehen.Sobald du Wasser entnimmst,muss doch eh nach gepumpt werden,sonst kommt ja nischt,oder ?

sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

8

Montag, 8. September 2008, 12:43

Zitat

Original von Sittinggun
sind ca.7 Liter auf 70 Grad heißes Wasser,gemischt dann ca.14 Liter mit 35 Grad.


Hallo Sitt,
die Zahlen können stimmen, meine 3000er Compact hat 9 Liter(glaub ich) also auch nicht vielmehr.
Im Sommer reicht es für 2 Personen zum duschen, im Winter muss der 2. ca. 5Min. warten. Beschleunigen kann man es, wenn man die Umwälzung für die Duschzeit ausschaltet, weil eine
Vorrangschaltung wie Zuhause hat die Alde ja nicht.
Wenn einem der Lärm vom Quirl stöhrt, es gibt auch eine Pumpe die im Rohrsystem eingebaut werden kann, da kann sie denn gedämmt werden.

gruss
thomas

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 8. September 2008, 12:56

ach etwas warten ist doch nicht so schlimm,ich finde es reicht völlig aus,und wenn nicht,können sich die nächsten auch mit dem Lappen waschen &schwitz :-O :-O

an sich hört man den Quirl fast gar nicht,außer die Gummilagerung ist ausgeschlagen oder abgerutscht,dann schlägt es an den Behälter.Diesen Gummi gibt`s aber glaube ich als Ersatzteil bei Alde

sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

10

Montag, 8. September 2008, 13:08

Zitat

Original von Sittinggun
können sich die nächsten auch mit dem Lappen waschen &schwitz :-O :-O



nix da, der Nächste wäre ich, meine Frau ist schneller. :-O

  • »M_R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 8. September 2008, 13:56

Zitat

Original von Sittinggun
ach etwas warten ist doch nicht so schlimm,ich finde es reicht völlig aus,und wenn nicht,können sich die nächsten auch mit dem Lappen waschen &schwitz :-O :-O

an sich hört man den Quirl fast gar nicht,außer die Gummilagerung ist ausgeschlagen oder abgerutscht,dann schlägt es an den Behälter.Diesen Gummi gibt`s aber glaube ich als Ersatzteil bei Alde

sitt

jetzt haben wir das Problem doch schon gut eingekreist:
Denn genau das Einschalten des Quirls soll man lt. Bedienungsanleitung auch automatisch machen könnene, indem man ihn mit der Druckpumpe steuert. Hahn auf, Warmwasser kommt Druck fällt ab, Druckpumpe springt an mehr Wasser kommt, und gelichzeitig läuft der Quirl an und sorgt für Wärmenachschub im Boiler.
Was ich noch nicht ganz checke ist das System des Boilers. Alos meienr einung nach, füllt der Quirl zwar den Boiler mit Heißwasser aus der ehizung doch das ist ein geschlossenes System. In dem Boiler steckt ein dünnes Rohr (ich denek zu Spirale gewickelt, durch das das Brauchwasser fließt nd davei erwärmt wird. Ich hab das mal mirt der Gieskanne probert undd a sind nie und nimemr 7 Liter drin max. 1/2 Liter. D.h. für mich, dass das Brauchwasser wie bei einem Durchlauferhitzer von dem Heißwaser im Boiler beim Durchströmen der dünnen Leitung erwärmt wird.
Wenn Sitt schreibt, das reicht für ca 15 L Duschwasser reicht mir das auch. Ich wollte halt nur verstehen, wie das System aufgebaut ist....

Sitt, hast Du dann auch den Umschalter Sommer (Heizungskreisluaf nur durch nur Warmwasserboiler) Winter (Heizungskreislauf durch Boiler + Heizkörper? geht das gut?


Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

12

Montag, 8. September 2008, 19:52

Die Umwälzpumpe (Quirl) ist nur für die Heizung und hat mit dem Trinkwasser nix zu tun, sie springt nur an, wenn Wärme gefordert wird. Hierbei ist es egal, ob über Gas oder Elektroparone, soweit vorhanden, gesteuert wird sie (zumindest die Compakt) über Raumthermostat.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 8. September 2008, 20:15

Zitat

Original von liner1
Die Umwälzpumpe (Quirl) ist nur für die Heizung und hat mit dem Trinkwasser nix zu tun, sie springt nur an, wenn Wärme gefordert wird. Hierbei ist es egal, ob über Gas oder Elektroparone, soweit vorhanden, gesteuert wird sie (zumindest die Compakt) über Raumthermostat.


ist bei uns auch so,wie bei liner1.

sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 8. September 2008, 20:33

Zitat

Original von M_R

Zitat

Original von Sittinggun
ach etwas warten ist doch nicht so schlimm,ich finde es reicht völlig aus,und wenn nicht,können sich die nächsten auch mit dem Lappen waschen &schwitz :-O :-O

an sich hört man den Quirl fast gar nicht,außer die Gummilagerung ist ausgeschlagen oder abgerutscht,dann schlägt es an den Behälter.Diesen Gummi gibt`s aber glaube ich als Ersatzteil bei Alde

sitt

jetzt haben wir das Problem doch schon gut eingekreist:
Denn genau das Einschalten des Quirls soll man lt. Bedienungsanleitung auch automatisch machen könnene, indem man ihn mit der Druckpumpe steuert. Hahn auf, Warmwasser kommt Druck fällt ab, Druckpumpe springt an mehr Wasser kommt, und gelichzeitig läuft der Quirl an und sorgt für Wärmenachschub im Boiler.
Was ich noch nicht ganz checke ist das System des Boilers. Alos meienr einung nach, füllt der Quirl zwar den Boiler mit Heißwasser aus der ehizung doch das ist ein geschlossenes System. In dem Boiler steckt ein dünnes Rohr (ich denek zu Spirale gewickelt, durch das das Brauchwasser fließt nd davei erwärmt wird. Ich hab das mal mirt der Gieskanne probert undd a sind nie und nimemr 7 Liter drin max. 1/2 Liter. D.h. für mich, dass das Brauchwasser wie bei einem Durchlauferhitzer von dem Heißwaser im Boiler beim Durchströmen der dünnen Leitung erwärmt wird.
Wenn Sitt schreibt, das reicht für ca 15 L Duschwasser reicht mir das auch. Ich wollte halt nur verstehen, wie das System aufgebaut ist....

Sitt, hast Du dann auch den Umschalter Sommer (Heizungskreisluaf nur durch nur Warmwasserboiler) Winter (Heizungskreislauf durch Boiler + Heizkörper? geht das gut?


Manfred



nee Manfred,bei uns ist kein extra umschalter,nur die Pumpe ,also den Quirl,wenn der läuft wird es am Heizkörper warm.Der Brenner macht immer beides warm,das Boiler Wasser und im bereich der Heizung das Heizung Wasser,aber das fließt ja nicht.
Wir haben nur einen Umschalt Ventil für die Motor Vorwärmung,den Heizungskreis mit Wärmetauscher brauch ich nur im Winter,wenn du mit der Motor wärme in der Fahrt den Innenraum heizt,oder wenn du mit dem heißen Heizungswasser das kalte Motorkühlwasser auf wärmst.

sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

  • »M_R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 8. September 2008, 20:40

Zitat

Original von Sittinggun

Zitat

Original von liner1
Die Umwälzpumpe (Quirl) ist nur für die Heizung und hat mit dem Trinkwasser nix zu tun, sie springt nur an, wenn Wärme gefordert wird. Hierbei ist es egal, ob über Gas oder Elektroparone, soweit vorhanden, gesteuert wird sie (zumindest die Compakt) über Raumthermostat.


ist bei uns auch so,wie bei liner1.

sitt
H

Das stimmt wahrscheinlich so nicht, denn wie kommt bei Euch der Heizkreislauf in den Boiler, um dort das Brauchwasser zu erwärmen?

Oder wir reden von verschiedenen Systeme? Bei mir ist der Kessel (mit Quirl) baulich getrennt vom Boiler. Das ist eine ALDE 2921. Was wenn aus dem Boiler Wärem entnommen wird und der Quirl nicht läuft, weil der Kessel noch die Solltemperatur hat und wenn keine Zirkulation vorhanden ist, kühlt der Boiler ab und der Kessel bleibt auf Solltemperatur. Bei mir jedenfalls, ist der Boiler relativ weit weg vom Kessel (ca 50 cm Schlauchlänge). Deshalb wäre es doch sinnvoll, wenn der Quirl auch bei Entnahme von Wasser aus dem Boiler - also durch die Druckpumpe gesteuert würde, oder nicht? Die ALDE hat angeblich so einen Steuereingang komisch nur, das der bei keinem von Euch benutzt wird.... (oder ihr habt es bisher bloß nicht bemerkt).

Manfred

Übrigens, noch keiner hat bisher ein Wort darüber verloren, wie der Boiler wohl aufgebaut ist. Habt ihr Euch darüber noch nie Gedanken gemacht? (Elektrische Heizpatronen lassen wir am besten im Moment mal außen vor).
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

16

Montag, 8. September 2008, 20:57

Tach,

ich hab ne Primus WW-Heizung mit einer Umwälzpumpe eingebaut,diese Pumpe läuft sobald die Heizung eingeschalten wird auf Dauerlauf.

Im Boiler ist eine Heizspirale durch das das Wasser der Heizung fliest und das Brauchwasser erwärmt.
Fürn Sommerbetrieb gibts einen Abstellhahn für die Heizung.

zahny

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 8. September 2008, 21:15

Zitat

Original von M_R

Zitat

Original von Sittinggun

Zitat

Original von liner1
Die Umwälzpumpe (Quirl) ist nur für die Heizung und hat mit dem Trinkwasser nix zu tun, sie springt nur an, wenn Wärme gefordert wird. Hierbei ist es egal, ob über Gas oder Elektroparone, soweit vorhanden, gesteuert wird sie (zumindest die Compakt) über Raumthermostat.


ist bei uns auch so,wie bei liner1.

sitt
H

Das stimmt wahrscheinlich so nicht, denn wie kommt bei Euch der Heizkreislauf in den Boiler, um dort das Brauchwasser zu erwärmen?

Oder wir reden von verschiedenen Systeme? Bei mir ist der Kessel (mit Quirl) baulich getrennt vom Boiler. Das ist eine ALDE 2921. Was wenn aus dem Boiler Wärem entnommen wird und der Quirl nicht läuft, weil der Kessel noch die Solltemperatur hat und wenn keine Zirkulation vorhanden ist, kühlt der Boiler ab und der Kessel bleibt auf Solltemperatur. Bei mir jedenfalls, ist der Boiler relativ weit weg vom Kessel (ca 50 cm Schlauchlänge). Deshalb wäre es doch sinnvoll, wenn der Quirl auch bei Entnahme von Wasser aus dem Boiler - also durch die Druckpumpe gesteuert würde, oder nicht? Die ALDE hat angeblich so einen Steuereingang komisch nur, das der bei keinem von Euch benutzt wird.... (oder ihr habt es bisher bloß nicht bemerkt).

Manfred

Übrigens, noch keiner hat bisher ein Wort darüber verloren, wie der Boiler wohl aufgebaut ist. Habt ihr Euch darüber noch nie Gedanken gemacht? (Elektrische Heizpatronen lassen wir am besten im Moment mal außen vor).



Im Sommer möchte ich doch nicht das die Heizkörper warm werden,nur weil ich warmes Wasser nutze.Ich glaube,das bei uns nur der Brenner an springt.Dann wird das Wasser wieder warm zum duschen.

Vielleicht Zirkuliert das Wasser im Boiler einfach nur durch die Brenner wärme ?Mach dich mal schlau bei ALDE,die wissen das bestimmt.

sitt
- Editiert von Sittinggun am 08.09.2008, 21:20 -
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

18

Dienstag, 9. September 2008, 08:54

Zitat

Original von Sittinggun

Wir haben nur einen Umschalt Ventil für die Motor Vorwärmung,den Heizungskreis mit Wärmetauscher brauch ich nur im Winter,wenn du mit der Motor wärme in der Fahrt den Innenraum heizt,oder wenn du mit dem heißen Heizungswasser das kalte Motorkühlwasser auf wärmst.



Moin,

um während der Fahrt mit Motorwärme die Heizkörper zu erwärmen muss ich ein Handrad oder Hebel am Wärmetauscher öffnen und die Umwälzpumpe einschalten. Um mit der warmen Heizung den Motor vor zu wärmen muss ich eine Pumpe zuschalten, hier bleibt die Umwälzung aus. Beides ist optional erhältlich und kein Standard.
Die Alde kann auch ohne Frischwasser betrieben werden, nur sollte vor befüllen von Frischwasser
das System abgekühlt sein, weil sonst der Boiler platzen könnte.
Wenn es mal schnell gehen soll, können E-Patronen u. Gas gleichzeitig betrieben werden.

gruss
thomas