Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 24. September 2008, 16:29

Hallo Freaks,
wir waren beim TÜV und der hat voll zugeschlagen.
Bremsleitungen,Staubmanschetten und etwas Rost hat er bemängelt.Das geht ja noch ,aber auch die Gasprüfung und die Standheizung...alles älter als 10 Jahre.
Muß ich mir nun einen neuen Gastank und eine neue Standheizung (D3-LP) kaufen?oder wie geht das??
Mist,das wird mir zu teuer
grüße
Hanjo

2

Mittwoch, 24. September 2008, 16:38

Zitat

Original von Hanjo
Hallo Freaks,
wir waren beim TÜV und der hat voll zugeschlagen.
Bremsleitungen,Staubmanschetten und etwas Rost hat er bemängelt.Das geht ja noch ,aber auch die Gasprüfung und die Standheizung...alles älter als 10 Jahre.
Muß ich mir nun einen neuen Gastank und eine neue Standheizung (D3-LP) kaufen?oder wie geht das??
Mist,das wird mir zu teuer
grüße
Hanjo


Beim Gastank weis ich das jetzt nicht so genau.
Aber meine Heizung (Gas) ist definitiv älter als zehn Jahre und kommt locker alle zwei Jahre über die Gasprüfung.
Ist mein Prüfer unwissend?

Gruß

Charly

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. September 2008, 16:40

Bau die grundlegenden Teile der Gasanlage ab und sag denen DU HAST KEINE MEHR.
Dann wird sie auch nicht geprüft und du gewinnst Zeit und sparst evtl. Geld.

Gruß micha xxx.
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

4

Mittwoch, 24. September 2008, 16:50

Zitat

Original von grüner_pirat
Bau die grundlegenden Teile der Gasanlage ab und sag denen DU HAST KEINE MEHR.
Dann wird sie auch nicht geprüft und du gewinnst Zeit und sparst evtl. Geld.

Gruß micha xxx.


Hallo Micha,
das ist eine gute Idee !ich baue die Dieselstandheizung einfach ab und laß sie mir austragen.
Mal sehen was er dann sagt
Grüße
Hanjo
ps.hat jemand einen noch gültigen brenner für eine d3lp rumliegen?-))

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. September 2008, 16:52

Kommt drauf an von welcher Art Heizung wir reden. Ist es eine Umluft Diesel Standheizung wie Webasto usw. ist das richtig, da müssen dir Brennerkammern nach 10Jahren ausgetauscht werden um sicherzustellen dass sich durch Rostlöcher Abgase nicht mit der Heizluft vermischen können. Bei Wasser Standheizungen ist das entspannter, da würde es ja nur nass und nicht lebensgefährlich werden.
Truma Gas Umluftheizungen sind auch länger freigegeben, da Edelstahlbrennkammer. Genaueres bei Truma selbst anfregen.

Wegen dem Tank, das ist hier des öfteren diskutiert worden. Vom mitlesen weiß ich, dass die wohl auch alle 10Jahre einer Überprüfung/Wartung unterzugen werden müssen. Scheint recht kostspielig zu sein. Diese Prüfung hat aber nichts mit der regelmäßigen Gasprüfung deiner Installation zu tun, sondern ist zusätzlich.


Gruß,
Jens

6

Mittwoch, 24. September 2008, 16:57

Wegen dem Tank, das ist hier des öfteren diskutiert worden. Vom mitlesen weiß ich, dass die wohl auch alle 10Jahre einer Überprüfung/Wartung unterzugen werden müssen. Schein rest kostspielig zu sein. Diese hat aber nichts mit der regelmäßigen Gasfrüfung deiner Installation zu tun.


Gruß,
Jens[/quote]

Hallo Jens,
das Problem ist nur ohne gültigen Gastank gibt es keine Gasprüfung.Da meine älter als 10 Jahre ist ,prüft ihn keiner.
Grüße
Hanjo

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. September 2008, 17:49

moin
also der gas tank mus alle 10 jahre geprüft werden kost ca 150.- + neuteile wen nötig.

das mit der dielheizung wurde ja schon geschrieben. wens eine heisluft ist was ich vermute, mus die brenkammer nach 10 jahren gewechselt werden ansonsten keine zulassung mehr.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. September 2008, 19:51

Moin.

@eicke: Neuteile bei der Prüfung sind immer nötig, der Regler muß auch alle 10 Jahre erneuert werden.
Genau, die Luft-Dieselheizung benötigen alle 10 Jahre eine neue Brennkammer, unabhängig von der Betriebszeit. Einige Truma-Gasluftheizungen haben eine Fristverlängerung auf 30 Jahre, weil Gas wesentlich weniger Schwefel enthält und das Kondensat keine Schwefelsäure bildet.
@jens: Das hat nichts mit den Materialen der Brennkammer zu tun, auch V2A ist nicht restistent gegen H2SO4.

Zum Gastank prüfen kann man jeden Flüssiggasversorger vor Ort fragen, die kriegen alle regelmäßig den TÜV zur Druckprüfung ins Haus.
Gasanlage austragen ist nur sinnvoll, wenn du gleichzeitig einen Spiritusherd einbaust. Kochgelegenheit ist Pflicht für Wohnmobile.
Als weitere Alternative kannst du den tank auch wegbauen und eine Gasflasche einbauen. Bei meinem James würde ich allerdings keinen Platz für einen Gaskasten finden, deshalb ist der Tank die einzige und auch gute Lösung!
Ich würde den Tank prüfen lassen.


Andi

9

Mittwoch, 24. September 2008, 20:36

n'Abend
Zu dem Thema kann ich auch was loswerden. Ich stand heuer beim Tüv vor dem gleichen Problem wie Hanjo. Bekam keinen Tüv, weil die Standheizung über 10 Jahre alt war und der Gastank auch keinen TÜV mehr hatte. Allerdings hatte ich bis dato keine Ahnung von dem ganzen Zeug weil iich den James erst seit 2 Jahren besitzen. Und dann kam noch dazu das meine Fähre zwei Wochen später nach Griechenland ging.
Also musste ich in den sauren Apfel beißen und hab mir einen Tauschtank einbauen lassen. Tank, neuer Regler, ein Stück Leitung, Kleinteile und neue Gasprüfung + Gastankfüllung war ich mit Arbeitszeit 750 Euronen los.
Ich hab damals auch überlegt, auf Flaschen umzubauen aber der Umbau wäre zu umstädlich gewesen und ich hätte meinen opfern müssen. Also fiel diese Variante flach
Ich hätte den Tank auch selber ausbauen und einschicken können aber den hätte ich nie in 2 Wochen zurück bekommen. Und ausgebaut muß er dazu werden.
Die Webasto-Standheizung musste ich nur unbrauchbar, das heißt ich hab den Stecker zur Dieselpumpe abgezwickt und das hat dem Tüv gereicht.
Jetzt hab ich erst mal wieder 10 Jahre Ruhe wegen dm Gastank.

Gruß Stephan

10

Donnerstag, 25. September 2008, 08:19

Also ich hab noch eine Dieselstandheizung in der Werkstatt liegen.
Ich schau mal nach wie alt und was für eine Type.
Komm allerdings frühestens jetzt übers Wochenende dazu.


Gruß

Charly