Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

alexandre

unregistriert

1

Donnerstag, 25. September 2008, 16:28

hallo liebe freaks 8-) !

habe da mal ne elektrische frage. unser 508 bj.83 hat 2 parallelgeschaltete 24 v batterien. dann ist da noch eine 12v batterie für innenbeleuchtung, wasserpumpe...., diese 12v batterie wurde vor urlaubsantritt geladen und reichte wohl auch aus, für mich leider nicht.....

gibt es eine einfache möglichkeit die 12v batterie während der fahrt über transverter mit zu laden?????was muss ich beachten, wie gehe ich vor????

über tips und anregungen wäre ich sehr dankbar!

grüße aus thüringen ;-)

Steinobst 407

unregistriert

2

Donnerstag, 25. September 2008, 19:07

Hallo alexandre,

die high-end Lösung (leider auch preislich) wäre ein B2B-Lader von Sterling. Google mal nach Sterling Power Products, da findest Du Geräte die von einer 24V Batteriebank aus eine 12V-Batteriebank laden.

LG
Steinobst407

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. September 2008, 19:22

Tach,

sicher, daß dein Düdo zum starten zwei parallel geschaltete 24V-Batterien hat? Ich kanns kaum glauben, normal wären zwei 12V-Battrien die zum laden parallel (also 12V) und zum starten in Reihe (also 24V) geschaltet sind.
Die Ladung der Bordbatterie ist damit ziemlich einfach, über Trennrelais an den Richtmaschineneingang des Umschaltrelais (12V-24V) klemmen...

Wenn du wirklich ne 24V Lichtmaschine haben solltest (es gab wenige Düdos davon) wird die Ladung der 12V Batt aufwändig. Entweder über einen 24-12V Ladewandler, oder eine 2. Lichtmaschine, oder du baust den Wohnteil um auf 24V.
Möglichkeiten gibts da einige, die meisten sind nicht wirklich preiswert. Vieles wurde hier im Forum schoon besprochen, frag mal die Suche..

Gruß
Andi

alexandre

unregistriert

4

Donnerstag, 25. September 2008, 22:20

hallo steinobst hallo andi!
vielen dank für eure reaktion, werd gleich mal googlen....

ich glaub schon dass ich eine 24 v lichtmaschiene hab. werd mich mal mit beiden varianten vertraut machen, ladewandler hört sich für mich nicht ganz so aufwendig an als noch ne lichtmaschiene, lass mich aber gern beraten und werd mich natürlich mal im forum auf die suche machen.

vielleicht ist es wirklich sogar die beste lösung die drei lampen und wasserpumpe zu wechseln, was denkt ihr???

vielen dank alexandre

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 26. September 2008, 09:09

Wenn du unter dem Fahrersitz das Umschaltrelais (Danke, Telse) hast, dann hast du ne 12V Lima und 24V- Anlasser. Weiterer Hinweis ist, daß es laut unter dem Sitz "klackt" wenn du den Starterknopf drückst. Aber mit fehlt immer noch der Glaube an die 24V-Anlage. Hast du denn ein 24V-Radio im Armaturenbrett? Oder hast du dafür einen 24V-12V Spannungswandler? Du kannst auch einfach mal ne Blinkerbirne rausnehmen und die Spannung ablesen, Möglichkeiten gibts viele.
Als Ladewandler kommt z.B. ein Sterling B2B in Frage, Preis wird bei um die 200 Euro liegen.

Wenn du im Wohnteil wirklich nur ein paar Lampen und ne Tauchpumpe betreibst würde ich auf 24V umstricken, das ist einfacher...


Andi

maiksylt

unregistriert

6

Freitag, 26. September 2008, 12:13

@AndiP

wenn du den B2B Lader 24V aud 12 V für 200 € bekommst wüsste ich gerne wo, ich habe so um die 650 € mit Fernbediehteil bezahl, ist aber ein klasse Gerät das ich nur empfehlen kann, es "merkt" was für Strom ankommt, also Lima, externes Ladegerät oder Solar und lädt fie Batterien optimal und schnell. Meiner Meinung nach sein Geld allemal wert.


Gruß Maik

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 26. September 2008, 12:49

Zitat

Original von maiksylt
@AndiP

wenn du den B2B Lader 24V aud 12 V für 200 € bekommst wüsste ich gerne wo, ich habe so um die 650 € mit Fernbediehteil bezahl, ist aber ein klasse Gerät das ich nur empfehlen kann, es "merkt" was für Strom ankommt, also Lima, externes Ladegerät oder Solar und lädt fie Batterien optimal und schnell. Meiner Meinung nach sein Geld allemal wert.


Gruß Maik


Jo, hast recht, bin beim falschen Gerät gelandet. Sorry. Bei www.ocean-marine.de kostet der 24V-12V-Ladregler 498euro, ohne Fernbedieung (kost 140). Das macht aber die Umrüstung des Wohnteils auf 24v nur interessanter. Erst recht wenn kaum 12V-Verbraucher vorhanden sind. Oder den Einbau einer zweiten Lichtmaschine...

Andi

Tauchteddy

unregistriert

8

Freitag, 26. September 2008, 13:59

Für 399€ gibt es das bei Busse-Yachtshop

maiksylt

unregistriert

9

Samstag, 27. September 2008, 09:11

und was lehrt mich das? Erst die Busfreaks fragen, dann kaufen ;-(

alexandre

unregistriert

10

Samstag, 27. September 2008, 19:46

hallo liebe gemeinde!
heute hatte ich endlich mal wieder zeit mich meinem büssle hinzugeben.

also, hatte mich geirrt, es sind tatsache 2x12v in reihe geschaltet, blinkerbirne 24v....

und nun????

wie du sagst, andi, geht es mit trennrelais....????

grüße alexandre

nunmachabermal

unregistriert

11

Samstag, 27. September 2008, 20:15

Also wenn ich eine 24 Voltanlage hätte, würde ich den Wohnraum auch in 24 Volt machen!
Dann kann ich alles und überall im Wagen einstecken und brauche nicht darüber nachzudenken auf welcher Steckdose was rauskommt. Das Ladeproblem ist von Tisch und so weiter.

Gruß Nunmachmal

alexandre

unregistriert

12

Samstag, 27. September 2008, 22:06

ja nunmachmal!

mir fehlt wirklich der sachverstand, sorry! bin ziemlich verwirrt.....
momentane aufteilung:
-kühlschrank 220V/12V/gas 220V habe ich bis jetzt ausprobieren können-funktioniert!
-2 lampen nur 12V
-1 lampe12/220V
-1 wasserpumpe 12V
dann befindet sich noch ein trafo 220 auf 12V-damit kann alles was 12v ist betreiben wenn ich stehe und eine steckdose hab.
ach ja und am eingang fand ich noch einen schalter, bei betätigung ging eine orginal hinterraumlampe 24V an, (der bus war vorher ein kastenwagen).

wie würde es jetzt technisch mit welchen bausteinen funktionieren eine extra bordbatterie 12v, die während der fahrt geladen wird zu installiern????

wenn ich jetzt alles auf 24V mache soll dann alles über die 2x12V batterien laufen lassen???

wie gesagt habe nicht viel ahnung, hilfe!!! 8-(

grüße alexandre

nunmachabermal

unregistriert

13

Samstag, 27. September 2008, 22:10

Ja gut, wenn das System schon besteht ist eine Änderung nur mit etwas Geld möglich. Es wird wohl an einem Spannungswandler, der den 24 Volt Ladestrom auf 12 Volt wandelt, nichts vorbei führen.

Gruß Nunmachmal

maiksylt

unregistriert

14

Samstag, 27. September 2008, 23:38

Hi,

also wie bereits gesagt würde ich dir den B2B lader von Sterling empfehlen. Ich habe Ihn und er ist wirklich SEHR gut. Die Quelle von Tauchteddy ist günstig, ich habe viel mehr bezahlt. Also wenn dein Kühlschrank mit Gas funktioniert, eine sparsame Variante gibt es nicht, betreibe ihn mit Gas wenn du unterwegs bist. Wenn du kostengünstiger als mit dem Sterling Lader agieren willst bau alles auf 24 Volt um und betreib deine Geräte die 12 Volt haben über einen Spannungswandler. Deine Wasserpumpe ist das einzige was du versorgen müsstest, da der Kühlschrank mit Gas funktioniert und die Lampen sind durch einen Birnentausch auf 24V schon erledigt, ist das wohl die günstigere Variante. Wenn du z. B. eine truma E Heizung auf 12 Volt hat oder andere Dinge die du nicht berücksichtigt hast, ist doch der B2B von Sterling eine, leider sehr teure, aber gute Alternative.

Tauchteddy

unregistriert

15

Samstag, 27. September 2008, 23:48

Für wenige Verbraucher wie Wasserpumpe und evtl. noch eine Heizung könnte auch ein Spannungsreduzierer - gibt es günstig bei ebay - sinnvoll sein.

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 29. September 2008, 11:59

Ich habe einen von WAECO.
Ladewandler von 24V auf 12V (16Ampere)
preis 171Euro bin noch auf der Scuhe nach einem Link

[URL=http://www.yatego.com/campingshopwagner/p,47d39570014b6,436896ff4af930_2,waeco-spannungswandler-dc2412-20-perfectpower--24v-]Beispiel[/URL]

Das Thema hatten wir schon einige Male im Forum...
- Editiert von Mike am 29.09.2008, 12:07 -
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

Tauchteddy

unregistriert

17

Montag, 29. September 2008, 12:11

Das geht bei ebay auch günstiger, 3,49€ für 4A, 9,99€ für 5A oder 26,99€ für 15A :-)

alexandre

unregistriert

18

Montag, 29. September 2008, 14:23

hallo liebe freaks!
das sind ja ganz viele informationen und ein haufen möglichkeiten.

vielen vielen dank, ich werde das günstigste für mich raussuchen.

bis zur nächsten frage,

alexandre!!!

strandläufer

unregistriert

19

Dienstag, 30. September 2008, 21:13

ich werde das bei mir ganz anders machen.nach langen überlegen wie ich meine 24 volt anlage so hinkriege das ich 12 volt verbraucherbatterien laden kann hatte ich irgendwann die faxen dicke.als ich dann letztens in meinem lkw saß und auf meinen converter blickte dachte ich ....warum bau ich mir sowas nicht in meinen bus und produziere während der fahrt 220 volt.also werde ich einen einbauen und da direkt ein ladegerät für meine verbraucherbatterien ranhängen.
dieser ganze kram mit solaranlagen is tja schön und gut,aber viel zu teuer in der anschaffung.
ein converter kostet je nach watt zahl ab 60 euro.und wenn ich mir einen hol der 2000 watt hat kann ich mir sogar ne mikrowwelle anschließen.
und ich habe immer strom wenn ich ihn brauche

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 30. September 2008, 21:49

Ich mach sowas in der Art auch, ist aber ja pervers. Aus 24V 220V machen, um daraus wiederum 12V für die Akkuladung zu produzieren.
Ich mach aus den 12V der Bordbatterie (solargeladen) 220V um ein Ladegerät anzuschliessen, dass dann den 24V Ladestrom für die Fahrakkus bereitstellt. Nicht effektiv, eher sehr verschwenderisch, aber ich brauch es selten und die Sonne scheint kostenlos.
Um die 12V Akkus während der Fahrt zu laden, hab ich einen DC/DC Wandler eingesetzt der aus 24V eben 12V 10A(max.) generiert.
Sowas z.B.: Spannungswandler
Meiner war günstiger, weil er nur 10A kann.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!