Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wanderdüne

unregistriert

1

Freitag, 28. März 2003, 12:44

Wir hatten das Thema schon mal, aber irgendwie keine so richtig befiedigende Lösung gefunden. Nach dem Diebstahl von Emmas Auto in Berlin aber wieder interessant.

Welche Möglichkeiten des aktiven und passiven Diebstahlschutzes gibt es?

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 28. März 2003, 15:41

Hallo Leute!!

Man kann zum Beispiel ein Magnetventil in die Dieselleitung zur E-pumpe, möglichst an einem versteckten Ort ;-), einbauen. Dieses wird über einen versteckten Schalter (bei Bedarf auch Schlüsselschalter) nur für den Fahrbetrieb eingeschaltet.
Langfinger kennen den Einbauort des Schalters nicht und bleiben nach kurzer Fahrt mangels Heizöl in der E-pumpe liegen :-O
Beachten! Das Magnetventil muß 100% ED haben! Das heißt 100% Einschaltddauer = für Dauerbetrieb ausgelegt.
Es gab mal ein dieselfestes Ventil bei Därr Expeditionsbedarf in München --> Därr München
Ach und noch ein Tipp.. die ganze Schaltung sollte natürlich zusätzlich über die \"Zündung\" geschaltet werden. Sonst zieht einem im Stand das Magnetventil die Batterie leer, falls man mal vergißt, den versteckten Schalter wieder auszuschalten 8o).

Ich verwende als Diebstahlsicherung eine solide Kette mit zwei Vorhängeschlössern. Diese wird um die Lenkradspeichen gelegt und dann unten am Sitz angeschlossen. Ist zwar nix gegen Jungs von der Bolzenschneider-Fraktion, hilft aber gegen spontane Spritztouren ;-)

Gruß Markus
- Editiert von Markus (RO) am 28.03.2003, 15:44 -
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

3

Freitag, 28. März 2003, 19:05

Bei mir wird die ganze Zündung und Elektrik lahmgelegt.Auf irgendeinem Treffen kann ich das mal zeigen.Wenn ich das hier poste habe ich sonst mein Bussi weniger.:T

Feuerbär

unregistriert

4

Freitag, 28. März 2003, 20:02

Hauptschalter am Batteriekasten mit schlüssel....

Und den Schlüssel dann auch abziehen...
Hat den Vorteil das die Starterbatterien auch nicht durch Kriechströme entladen werden können und das Motörchen auch nach einem Vierteljahr eine gute Chance hat anzuspringen.

Es dauert jedenfalls ne weile Länger bis diese Schmeissfliegen dann mit fremden Autos unterwegs sind.

5

Freitag, 28. März 2003, 21:57

[cite]Wanderdüne schrieb:[br]Wir hatten das Thema schon mal, aber irgendwie keine so richtig befiedigende Lösung gefunden. Nach dem Diebstahl von Emmas Auto in Berlin aber wieder interessant.

Welche Möglichkeiten des aktiven und passiven Diebstahlschutzes gibt es?[/cite]



Watt willste den eigentlich erreichen ? Denkbar sind ja alle möglichen Lösungen, angefangen von einem einfachen versteckten Schalter oder Unterbrecher für die Dieselleitung bis hin zum automatischen Anruf, wenn sich jemand auf den Fahrersitz setzt ;-) Sach welche Lösung möchtest du haben ???

Fido

6

Samstag, 29. März 2003, 10:45

\'n paar so spontane Ideen (nachdem mir mein 608 letzthin aufgebrochen wurde), weniger gegen\'s Auto-Klauen, mehr gegen Einbrecher:

- gegen Aufbrechen und Ausrauben hilft wohl nur \'ne Alarmanlage mit Bewegungsmelder. Es wäre mal interessant auszuprobieren, ob sich diese einfachen Infrarot-Bewegungsmelder, wie sie an Aussenleuchten für\'s Haus zu finden sind, dafür mißbrauchen lassen würden. Auf jeden Fall billiger als \'ne ausgewachsene Auto-Alarmanlage.

- wenn die Alarmanlage hupt, ist\'s ja ganz nett - aber wenn gerade niemand in unmittelbarer Nähe ist? Ich versuche gerade herauszufinden, ob folgendes geht: superbilliges Handy mit Zigarettenanzünder-Ladekabel auf eBay kaufen (ab 5 Euro), Prepaid-Vertrag ohne Grundgebühr, das ganze fest und versteckt einbauen und so mit der Alarmanlage koppeln (das ist noch der offene Punkt), dass das Handy bei Alarm mich anruft. Nonplusultra: wenn ich die anrufende Nummer sehe und nicht abhebe, kriege ich noch \'ne prima Stimmenaufzeichnung der Einbrecher auf meiner Mailbox... :-) Naja, vielleicht höre ich auch nur meine Alarmsirene...

Cheers
Daniel

7

Samstag, 29. März 2003, 11:22

Hallo Tadzio
Was nutzt dir die Stimmenaufzeichnung? Nicht viel, es sei denn Du machst es von außen Kenntlich das Du überwachst. Rechtlich dürfen die Ordnungshüter das sonst nicht verwenden. So ist es jedenfalls einem Freund ergangen dem sie Nachts den ganzen Laden ausgeräumt haben ;-(.
Ich denke mal das man/frau es einfacher haben kann. Nix wertvolles offen liegen lassen und \"mechanische Sicherungsmittel\" gegen Einbrecher und Autodiebe anbringen.
( schwere Ketten+ Überwürfe mit Diskusschloß, von innen abnehmbare Fenstersicherungen) Letztlich wollen die \"Herren\" schnell zum Ziel kommen und das mit möglichst wenig krach und arbeit.
Traurig aber wahr ist doch, wo die Drecksäcke wirklich rein oder ran wollen, das schaffen sie auch mit Sicherungen. Leider!
Ich hoffe das die jetztigen Fälle die Ausnahmen bleiben.( was ich aber leider bezweifele ;-()

Grüße
Appi 8o), der auch schon Vandalismusopfer war

Wanderdüne

unregistriert

8

Samstag, 29. März 2003, 19:33

[cite]Fido schrieb:[br][cite]Wanderdüne schrieb:[br]Wir hatten das Thema schon mal, aber irgendwie keine so richtig befiedigende Lösung gefunden. Nach dem Diebstahl von Emmas Auto in Berlin aber wieder interessant.

Welche Möglichkeiten des aktiven und passiven Diebstahlschutzes gibt es?[/cite]



Watt willste den eigentlich erreichen ? Denkbar sind ja alle möglichen Lösungen, angefangen von einem einfachen versteckten Schalter oder Unterbrecher für die Dieselleitung bis hin zum automatischen Anruf, wenn sich jemand auf den Fahrersitz setzt ;-) Sach welche Lösung möchtest du haben ???

Fido[/cite]

Hallo Fido,
die Wegfahrsperre ist nicht das Problem, dafür hab ich 2 Natoknochen, die den Batteriestrom abstellen und ein Magnetventil in der Dieselleitung mit Reed-Kontakt.
Aus den bisherigen Beiträgen ging hervor, das Haupproblem ist der Vandalismus, also wo ansetzen, um eine gewisse passive Sicherheit zu gewährleisten?

3%+Bent

unregistriert

9

Samstag, 29. März 2003, 22:00

Sind unsere Fahrzeuge gerade in Mode?
Bei uns im Ort ist vor ca 10 Tagen auch einer verschwunden (508/608 ? in dunkelgelb).

Bent

eat my shorts

unregistriert

10

Sonntag, 30. März 2003, 12:42

also nix für diebstahl vom gesamt-auto, aber gegen aufmacher & leerräumer:
in meinem rapid hatte ich 2 alarmanlagen...

1.- bei conrad-elektronik gibts so einen bausatz, der die bordspannung überwacht- sehr sensibel, wenn also ein verbraucher eingeschaltet oder ausgebaut wird, gehts los. hab ich mal vorm schweissen des schwellers im seitenteil untergebracht mit ner fetten sirene dran, ein und ausschalten ging mit dem schalter vonner heckscheibenheizung, dafür hat man nach dem türaufmachen 30 sek. zeit.
2.- gibts von waeco so ein innenraum- überwachungsteil mit zigarettenanzünderstecker ( ultraschall oder so ) mit fernbedienung, das geht sofort los wenn sich innen der druck ändert. je nach einstellung reicht schon doll auf die scheibe kloppen. wenn dann jemand dreisterweise das auto aufmacht und das offen sichtbare waeco-teil killt, geht nach 30 sek das conrad- teil im schweller los.
mit der kombination kam ich mir immer sehr sicher vor, und ist auch nicht so irre teuer...

kai

CB-Globetrotter

unregistriert

11

Sonntag, 30. März 2003, 14:12

Hallo Kai
Ich würde als Autoknacker nun sagen DANKE.
Würde so meine Technik nicht preisgeben.
Gruß Jörg

Ferdinand

unregistriert

12

Montag, 31. März 2003, 11:58

Hi,
da sich ja niemand um irgendwelche Alarme kümmert hatte ich mir überlegt daß es doch sehr stressig sein muss wenn man was aus einem Bus klauen will und irgend eine Hupe , Horn , Sirene einem dabei mit 120 Dezibel ins Ohr bläst. Was ich damit sagen will ist das ich es parallel zur Wegfahrsicherung ein Alarm ins Auto gehört.
Ich denke mir das der Einbrecher schon sehr abgebrüht sein muss um diesen Stress auszuhalten.
Als Vater könnt ich mir auch gut eine Aufnahme eines schreienden Baby in höchster Lautstärke :D:D:D:D. Also mir rollen sich dabei die Zehenägel auf.
Grüsse Patrick

eat my shorts

unregistriert

13

Montag, 31. März 2003, 21:28

nee, CB-Globetrotter

das auto gibts ja schon lange nicht mehr, bzw. ist zu einem handlichen würfel zusammengepresst worden. wenn du es irgendwo findest- nur zu.
wollte nur mal ein paar anregungen abliefern, das aktuelle auto hat natürlich andere einrichtungen, is ja auch n stück grösser:-o

kai

CharlieB

unregistriert

14

Montag, 21. August 2006, 17:19

Zitat

Original von Markus (RO)
Hallo Leute!!

Man kann zum Beispiel ein Magnetventil in die Dieselleitung zur E-pumpe, möglichst an einem versteckten Ort ;-), einbauen. Dieses wird über einen versteckten Schalter (bei Bedarf auch Schlüsselschalter) nur für den Fahrbetrieb eingeschaltet.
Langfinger kennen den Einbauort des Schalters nicht und bleiben nach kurzer Fahrt mangels Heizöl in der E-pumpe liegen :-O


Zitat

Original von Wanderdüne
Hallo Fido,
die Wegfahrsperre ist nicht das Problem, dafür hab ich 2 Natoknochen, die den Batteriestrom abstellen und ein Magnetventil in der Dieselleitung mit Reed-Kontakt.
...



ich hab auch ein Magnetventil eingebaut,
leider läuft der Motor trotz Unterbrechung weiter.
Dort mein Problem ...
http://www.busfreaks.de/strohrum/showthread.php?id=17200

Wie habt ihr das nur gemacht?
meine Probleme hab ich dort geschildert ... habt ihr ein Rückschlagventil noch eingebaut?
Wenn ja in welche Leitung und in welche Leitung habt ihr das Magnetventil eingebaut?


CB

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 22. August 2006, 00:57

Hi CB,
wenn Du die Postings nicht liest, wirst Du das Problem nicht lösen. Ich schrieb vor ein paar Tagen, dass ich vermute , dass er sich den Kraftstoff aus der Leckölleitung saugt (Rückleitung zum Tank). Wenn er trotz geschlossenem Ventil weiterläuft Dort müßte dann das Rückschlagventil ´rein, damit er dort nicht mehr saugen kann.
Comprende? - Capieche? - Vastehste? - All right? :-O :-O :-O
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

CharlieB

unregistriert

16

Mittwoch, 23. August 2006, 13:05

doch hab ich gelesen, darum auch meine Zeichnung,
ob jemand die 5 Dieselleitungen (Vor-Rückleitungen) etc zuordnen kann.

Rückschlagventil liegt schon bereit,
allerdings sagte man mir, die Rückleitung geht nicht weit in den Tank und meiner ist nur 1/4tel voll,
da soll wohl nichts zurückzuschlürfen sein ...

Ich werd morgen versuchen das Problem nochmals anzugehen.

CB

Schnuffspeedy

unregistriert

17

Freitag, 25. August 2006, 00:40

Hallo Wanderdüne,

habe bei meinem 608 im unteren drittel der Türen ganz normale Schlosseinsätze (ohne Türklinkenmechanik) mit Profilhalbzylinder drin, von außen siehste nur den zylinder mit dem dazugehörigen kleinen Rahmen, damit keiner den zylinder mit ´ner Zange zu packen bekommt. Wieweit das beinem T3 wegen dem Kurbelfenster geht müßtest Du selber schauen.

Gruß, Schnuffspeedy

18

Montag, 2. April 2012, 17:18

hallo, da ich ab demnächst längere zeit in meinem Bus leben werde. Will ich mein hab und gut auch etwas sichern. Die Sache ist das ich hinten eine schiebe Tür habe, die ich zwar mit Vorhängeschloß abschließen kann aber mit dem Kuhfuss ist das ne Sache von ein 3 Minuten. ( Unaufälliger als die großen Scheiben einzuschlagen )

meine idee wär ein sensor im treppenbereich einzubauen und wenn jemand durchgeht geht der alarm los.
Gibt es sowas oder kann man das selbst bauen? Hat jemand Erfahrung?

LG Enar

19

Montag, 2. April 2012, 17:43

Z.B. so was hier amazon.de ;-)

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 2. April 2012, 18:34

gut ist, wenn du deine vorstellungen konkretisiert..wie willst du sichern? und willst du es im forum diskutieren?
es sind reichlich beiträge hier eingestellt, deine indiv. lösung behälst du besser für dich.
in älteren beiträgen findest du grundlegendes, technische neuerungen wie dieses gerät (bewegungsmelder mit handy) gibt es seit geraumer zeit relativ
günstg (der gleiche anbieter hat noch andere geräte)..ich bevorzuge einfache lösungen (versteckte strom/spritsperren).
möglichkeiten rund ums handy (ortung/sicherung) sollte man aber vor dem ernstfall auf funktion geprüft haben.
wenns zu kompliziert wird, spielt die unlust es zu benutzen mit.

lg

.
Signatur von »ärpe« alles wird gut