Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mc-steffen

unregistriert

1

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 06:55

Hallo Leute,

mein MB 508 ist ein Kofferaufbau mit H Kennzeichen den ich jetzt im Rahmen des möglichen zum Womo und Autotransporter ausbauen will.

Nun suche ich eine möglichkeit das Dach des Kofferaufbau's abzudichten und zwar ist hier das Problem das es sich um mehrere Bleche in Reiche handelt die auf ein Gerippe aufgenietet sind. Es sind jetzt keine Gravierenden Wassereinbrüche zu verzeichenen aber ich habe keine Lust den Ausbau zu bauen und dann gleich irgendwo Wasserflecken zu haben. habt ihr eine Idee wie ich Kostengünstig eine größere Fläche abdichten/Versiegeln kann?

Dann noch eine kleinigkeit ich habe eine Truma 3002 von einem Bekannten zum ausprobieren bekommen allerdings bräuchte ich von irgendwoher noch eine Bedienungsanleitung/Wartungsanleitung oder Explosionszeichnung.

Danke schon mal und

gruß Steffen

Wohnort: Jaderberg

Fahrzeug: MB 307 Variomobil

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 07:37

Hallo Steffen, kann dir nur bei der Kleinigkeit weiterhelfen.--da gibt es nicht viel zu bedienen. Hat deine 3002 rechts ein Bat.-fach ? ja? Bat.-neu ? 2 x 1,5 V.-Links Knopf drücken, leicht nach links drehen, Bat.-blinkt,-es funkt am Brenner, Flamme, Knopf gedrückt halten bis Thernoelement heiß, langsam loslassen, brennt?=alles klar,--erloschen?=wiederholen.Bei meiner Hz war der Brenner def. War aber erschwinglich.Um zu Testen, kannst Du auch das Schauglas aufschrauben und die Flamme mit langem Streichholz anzünden. Alles verstanden ? Gruß Frank

Wohnort: Darmstadt

Fahrzeug: MB 308D Postkögel

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 11:24

Hallo Steffen
Klassisch zum Abdichten ist natürlich Sikaflex.
Ich habe zusätzlich noch eine dauerelastische Masse aufgestrichen zur Flachdachabdichtung mit Glasfaserstücken. das Zeug heißt dicht fix
Günstig ist das alles nicht aber vielleicht hält es dafür länger
Signatur von »Odi« Vom Postbus zum Wohnmobil - odimobil.de

mc-steffen

unregistriert

4

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 14:33

Hallo nochmal,

also mittlerweile habe ich herrausgefunden das es sich um eine Truma 5002 handelt und das Grundprinzip ist mir verständlich, nur da hängt ein Draht raus der am Ende dicker wird weiß hier jemand wofür der ist?

Zum Thema abdichten, ich war heute mal im Baumarkt zum "Männershoping" und habe da eine Dichtmasse genau wie du sie beschreibst gefunden und das hört sich auch schon sehr gut an. Sikaflex kenne ich und ist auch eine gute Sache nur muss ich ehrlich sagen das mich die möglichkeit 250 Nieten einzeln abzudichten im moment noch nicht sehr begeistert. Hat denn schon jemand damit erfahrungen gemacht mit dieser Dichtmasse wo Fasern drinnen sind, sie soll auch Risse bis 10mm überbrücken können und ist aus dem Baustoffbereich um Häuser abzudichten, laut beschreibung Flexibel und hält unter anderem auf Alu, Metall und sonstiges. Macht es dann auch noch Sinn danach mit Flüssigen Kunststoff überzustreichen?

Gruß Steffen

Grenzländer

unregistriert

5

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 14:58

zur Truma: Hier gibt es Gebrauchsanweisungen

Zum Dach:

wenn die Nieten in Reihe liegen, könntest du doch ein Abdeckprofil wie z.b. hier drüber bauen.

Aber bedenke: Je mehr Abdichtungsschichten du "vorsorglich" einbaust, desto schwieriger wir dann später die Fehlersuche, da man nix mehr sieht. Und das Wasser tut einem nur selten den Gefallen in der Ecke unten auszutreten, wo es oben reingekommen ist. Meistens fließt es ein paar Meter waagerecht irgendwo im Zwischenraum lang und lacht dich bei der Suche aus....

Wohnort: hannover

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 16:37

nachdem ich sika immerwieder erneuern mußte weil es nicht lange hält am koffer,
nehme ich klarsicht ms polymer von hornbach für 8,75 die Kartusche. sCHEINT ZU HALTEN.

micha xxx.

ps. zum dachluken einkleben ist sika evtl. besser
Signatur von »grüner_pirat« The most beautiful thing we can experience is the mysterious. It is the source of all true art and science.

Albert Einstein

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 17:41

Hallo Steffen der Draht ist der Temperaturfühler der Heizung, die Truma ist Temperaturgeregelt bis zur 3002 brennt eine Pilotflamme ständig bei der 5002 sind es zwei wegen den zwei Brennräumen. Der Fühler ist bei meiner neben dem Zündgerät auf dem Bodenblech der Heizung befestigt, im dicken Teil dehnt sich eine Flüssigkeit je nach Temperatur aus dieser Druckanstieg wird über das dünne Kapillarrohr an das andere Ende weitergeleitet das im Regler der Heizung sitzt und je nach Druck seine länge geringfügig ändert, wenn die eingestellte Raumtemperatur erreicht ist hat sich die Flüssigkeit soweit ausgedehnt dass der Regler von ganzer Heizleistung auf Pilotflamme runterregelt. Wenn der Fühler oder das Röhrchen beschädigt oder geknickt sind funktioniert die Regelung nicht.
Gruss Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

8

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 18:37

hallo steffen,
hab mit dicht-fix- das mit den fasern- so meine probleme gehabt...
erstmal superdicht, aber dann:
altert bei direkter uv-strahlung wie das auf dem dach so üblich ist. einmal die saison war ne 2.te schicht nötig.
und 10 mm überbrücken bei einem kofferaufbau der arbeitet? so dauerelastisch gibts nicht...
unter einem abdeckprofil ist das zeug bestimmt gut, aber da gibts dann besseres.
such mal nach dem begriff weicon hier im forum.
viel spaß, jens

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 18:47

Für die Glasfaser geschichte gibt´s nen Endlack der unbedingt drauf muss, der ist dann auch UV beständig. Hab das bei meinem gleich zu Anfang gemacht und jetzt schon seit 3 Jahren keine Probleme.
MFG der MAtze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

10

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 18:58

Moin,

wie Grenzländer schon schreibt, nicht mit irgendeinem Zeug rumschmieren, da blickt nachher keiner mehr durch.
Ich würde Voranstrich und eine gute UV-beständige Polymer oder Elastomerbahn aufschweissen.
Es ist günstig und es besteht immer die Möglichkeit neue aufgehende Teile mit guter Anbindung einzubauen. Den Rand würde ich dann mit Metallwinkeln einfassen und mit selbstdichtenden Schrauben einfassen.

gruss
thomas

Lasterlaube

unregistriert

11

Donnerstag, 30. Oktober 2008, 19:30

kann Dir aus eigener Erfahrung auch nur von Sikaflex und Dichtfix abraten. Sika ist spitze um es irgendo zwischen Materialien zu verarbeiten, wenn man es nur draufpappt hält es nicht lange.
Beim Dichtfix kann ich Jens nur zustimmen. Bei mir hat es auch nur 2 Jahre gehalten, dann wurde es rissig. Habe es aber auch nicht nachbehandelt. Darin kann durchaus der Fehler liegen.
Nach dem ganzen rumgepampe hatte ich es satt und habe nun mein ganzes Blechdach mit Schweissbahn gedeckt. Das sollte auf alle Fälle halten. Kenne zwei Leute die das vor einigen Jahren auch auf ihren Koffern gemacht haben und bei denen hälts. Musst die Bahn nur ordentlich verarbeiten damit sie Dir nicht wegfliegt :-O

mc-steffen

unregistriert

12

Freitag, 31. Oktober 2008, 08:29

Die Dichtmasse die ich gekauft habe (erstmal ein kleines Gebinde zum ausprobieren) kann nach dem Aushärten noch mit Acryllack gestrichen werden reicht das dann als UV-Schutz? Oder wie schonmal angedacht dann über diese Dichtmasse nochmal mit Flüssigkunststoff streichen?

mc-steffen

unregistriert

13

Montag, 3. November 2008, 07:30

Also nach langem überlegen und auch den einen oder anderen Hinweis hier soll es dieses mittelchen werden.

Dicht-Fix

Was hier nicht erwähnt wird steht aber noch auf der Dose sind die Schlagwörter Flexibel und UV-Beständig, ich werde aber mal nachschauen was ich noch Farbliches darauf streichen kann und es sind auf der Dose drei Symbole einmal n Haus, n Boot und n Wohnwagen. Also hoffe ich mal das ich das richtige gefunden habe. Der einzige Wehrmutstropfen ist der Preis 47 € für ein Zweiliter gebinde.

Gruß Steffen.

14

Montag, 3. November 2008, 09:57

Schaut doch mal im Dachdeckerbereich, dort gibts sowas wie schwarzen Pech zum streichen, damit machen die Dächer, das hält ewig und drei Tage. Das Zeug kann man anschließend noch drüber streichen.

Und im Bootsbau die Außenlacke, da gibts auch ne ganze Reihe an Farben die Wind und Wetterbeständig sind.