Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Bobby« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 31. Oktober 2008, 15:51

...im Bobby ist ein Heki 1 eingebaut.

Nun, nach über sieben Jahren, beginnt es dort innen an zu Tropfen.

Nun wollte ich das von innen (Durch die Luke, weil ich zu schwer fürs Dach bin) neu eindichten, bekomme aber das Scharnier irgenwie nicht gelöst und möchte nichts kaputt machen.

Hat Jemand ein Heki mal zerlegt oder kennt Einen, den man fragen kann? - Oder weiß Jemand einen Link? Bei "Dometic" hab ich nichts gefunden, außer einer Einbauanleitung. Die gibt nichts an Details her.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 31. Oktober 2008, 18:12

Moin,
musste in diesem Jahr schon 2x das Glas wechseln. Die beiden Stfite des Scharniers bekommt man relativ problemlos herausgedrückt. DasProblem ist, den Haltebügel aus der Führung zu bekommen. Ich habe mit "sanfter Gewalt" den Bügel (man kann ihn ja ein wenig zusammendrücken) erst auf der einen, dann auf der anderen Seite aus der Führung gebogen. Hatte auch Angst um die kleinen Führungsstifte (Gefahr des Abbrechens ist beim Wiedereinsetzen vielleicht noch größer), aber bisher habe ich Glück gehabt.
Gruß, Michael

3

Sonntag, 2. November 2008, 09:33

moin,

wenn Du glaubst zu schwer zu sein, lege stabile Bretter auf, die dienen dann als Lastverteiler u. es kann nichts passieren.
Willst Du die Luke abbauen und komplett neu eindichten oder nur neu ringsrum versiegeln?
Eine Ringsumversiegelung bringt nichts. 8-(

gruss
thomas

  • »Bobby« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 2. November 2008, 11:13

Hi Thomas,

ich werde es wohl erst einmal versuchen nur rundum neu zu versiegeln. ALso die alte Dichtmasse herauspopeln und dann neu eindichten.

Wenn das sauber gemacht wird, ist das auch dicht.

@Michael,

ich konnte Deiner Schilderung leider nicht folgen, verstehe nur Bahnhof. 8-(
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

5

Sonntag, 2. November 2008, 11:48

Moin Helmut,

wenn es dicht wird, dann nur von sehr kurzer Dauer. Jeder muss seine eigenen (schlechten)
Erfahrungen sammeln, warum Du nicht auch. :-O

Welches Material hat denn das Dach und womit willst Du versiegeln?
"Versiegeln" ist ja eine dauerelstische Verfugung, Du hast aber keine Fuge sondern nur eine aneinanderreihung von Kapilarröhrchen und da läuft Dir das Wasser rein. Das bekommt man nicht auf Dauer "zugeschmiert". 8-( 8-( 8-(

gruss
thomas

  • »Bobby« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 2. November 2008, 12:24

...verfugt wird mit Dekalin.

Da das Heki verschraubt ist, braucht die Dichtung keine "Last" aufzunehmen.(Keine Haltefunktion) Also kann die "Dichtung" im Vordergrund stehen.

Dazu prädestiniert ist Dekalin. ;-)

Natürlich wäre ein komplett neues Eindichten sinnvoller. Aber das Risiko, dabei den Dachrahmen zu zerstören ist recht groß.

Naja und was das Heki kostet weißt Du bestimmt.
8-(
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

7

Sonntag, 2. November 2008, 12:38

Dekalin gibt es verschiedene.
Habe in letzter Zeit 2 Dachhauben neu eingedichtet. Mein Dekalin = Dichtungsmasse, abtupfbar,
UN 1133 und damit kann man mit Sicherheit nicht versiegeln!

gruss
thomas