Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lotta Lilie

unregistriert

1

Dienstag, 4. November 2008, 22:18

Hallo zusammen,
Ich bin seit 6 Jahren glückliche Besitzerin eines L608D, Bj'82,der anstatt Pritsche einen alten Dethleffs Wohnwagen mit Durchgang zur Doppelkabine hintendrauf hat.
Der Wagen läuft super, der Aufbau schön, aber nicht immer mein Traum gewesen (war beim Kauf schon drauf).Im Frühjahr war klar, dass renoviert und restauriert werden muss, also habe ich den kompletten Innenausbau rausgeholt und -ach du Schreck- festgestellt, dass der Wohnwagen praktisch nur noch am Silikon hängt und auch ansonsten so verrottet ist das er runter muss!!!
Hab dann einen größenmäßig perfekten Blechbauwagen geschenkt bekommen, aber dessen Innenrahmen ist viel zu instabil (darf nicht umsonst nur 25km/h fahren).
Jetzt habe ich mir einen zu verkaufenden Rahmen eines Magirus angeguckt, der ist aber zu breit für meinen schon vorhandenen Hilfsrahmen.Geht also auch nicht.
Was selber bauen kann ich nicht ohne genaue Kenntnisse der Aufbaurichtlinien + Karosseriebau und außerdem kann ich (noch?!) nicht schweißen.
Jetzt ist schon November, der Tüv läuft aus und ich habe keine Idee mehr.
Wie könnte es weiter gehen?
Ich hoffe ein wenig auf eure Kreativität und Erfahrung
Bis hierher erstmal
Liebe Grüße Lotta

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 4. November 2008, 23:59

Hi Lotta,

ohne Bilder verlangst Du da jetzt etwas viel von uns.
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Lotta Lilie

unregistriert

3

Mittwoch, 5. November 2008, 09:32

Hallo,
ich kämpfe noch mit den Fotos, mach das zum erstenmal, kann also noch was dauern, aber irgendwo finde ich schon noch eine Beschreibung wie es geht, die selbst ich verstehen sollte!
Liebe Grüße Lotta

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. November 2008, 09:58

Hi Lotta,

schau mal hier ´rein: Hilfethemen zum Forum

Wenn darüber hinaus noch Fragen zum "Hosten" von Bildern sind, frag einfach.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Lotta Lilie

unregistriert

5

Mittwoch, 5. November 2008, 11:01

Hallo
ich hoffe meine Mühen haben sich gelohnt und ihr könnt euch jetzt meinen Bus angucken! Hoffentlich finde ich irgendwann nochmal zu dieser Fotoseite zurück, naja jetzt erstmal das eine Bild, vielleicht könnt ihr ja mit meiner Beschreibung dann was anfangen?
Bis dahin erstmal
Liebe Grüße Lotta


Lotta Lilie

unregistriert

6

Mittwoch, 5. November 2008, 11:03

Seh sofort, dass es so anscheinend nicht klappt, jemand noch nen Tip????

Lotta Lilie

unregistriert

7

Mittwoch, 5. November 2008, 11:16

Vielleicht ja jetzt?!
[URL=http://s367.photobucket.com/albums/oo118/lotta_333/

8

Mittwoch, 5. November 2008, 11:38

Hallo,

so gehts



Mit der rechten Maustaste aufs Bild klicken.
Auf "Eigenschaften" klicken.
Dann die Bildadresse kopieren mit "Strg + C"
Anschließend in den Beitrag kopieren
Zuerst auf Bild klicken und dann mit "Strg + V" einfügen.

Weiter unten gibts eine Rubrik "TEST"
da kannst du das üben.

Zum Thema selbst, am besten wird der Tausch gegen ein besser erhaltenes Schneckenhäuschen sein.

Gruß

Charly
- Editiert von Charly am 05.11.2008, 11:48 -
- Editiert von Charly am 05.11.2008, 11:52 -

Lotta Lilie

unregistriert

9

Mittwoch, 5. November 2008, 12:44

Hallo,
herzlichen Dank Charly für die Hilfe!!!
Bei dem neuen Aufbau habe ich an etwas größeres in der Höhe gedacht. Außerdem wollte ich gerne ein bißchen weiter nach vorne aufs Dach rutschen, um hinten vielleicht noch einen Motorradträger draufzukriegen (wünschen darf man sich ja mal erst alles,oder?)
Der Tüv meinte in der Vorbesprechung dürfte keine Gewichtsprobleme geben.
Ich brauch halt "irgendwie" einen stabilen Rahmen und der muß "irgendwie da drauf fest sein (?)
Den Rest könnte ich mir vorstellen selber zu machen.
Wer hat damit Erfahrungen oder Ideen?
Liebe Grüße Lotta

Opa _Knack

unregistriert

10

Mittwoch, 5. November 2008, 13:18

hallo,
kann man den Blechbauwagen nicht abplanken und dann den innenrahmen nach Muster aus z.B. Vierkantrohren nachbauen?
so wie es aussieht, hat dein auto noch die Ladefläche unter dem wohnwagen?
da müsste man doch ne perfekte Verbindung zu so nem Rahmen hinkriegen.

grüsse, Klaus

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. November 2008, 14:43

Zitat

Original von Opa _Knack
hallo,
kann man den Blechbauwagen nicht abplanken und dann den innenrahmen nach Muster aus z.B. Vierkantrohren nachbauen?
so wie es aussieht, hat dein auto noch die Ladefläche unter dem wohnwagen?
da müsste man doch ne perfekte Verbindung zu so nem Rahmen hinkriegen.

grüsse, Klaus


Moin,
ja Klaus, man kann alles machen, guggst Du hier:

[URL=http://sabbelfans.foren-city.de/topic,199,-ducato-mit-neuem-aufbau.html]Radikalkur[/URL]

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Opa _Knack

unregistriert

12

Mittwoch, 5. November 2008, 15:23

gert, dann hat sie aber wieder so nen wackligen Hühnerstall.ich meinte mehr so wie bei den
Eriba puck und Konsorten, die sind ja auch auf einem Metallrahmen aufgebaut und schau mal, wie viele uralte es noch davon gibt.
allerdings, isolieren würde ich nicht wie beim eriba,die Schaummatten verwandeln sich im Lauf der
Jahre zu so ner Art sandigem staub....
besser styropor rein und gut.

Gruss,Klaus

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. November 2008, 15:35

Zitat

Original von Opa _Knack
gert, dann hat sie aber wieder so nen wackligen Hühnerstall.ich meinte mehr so wie bei den
Eriba puck und Konsorten, die sind ja auch auf einem Metallrahmen aufgebaut und schau mal, wie viele uralte es noch davon gibt.
allerdings, isolieren würde ich nicht wie beim eriba,die Schaummatten verwandeln sich im Lauf der
Jahre zu so ner Art sandigem staub....
besser styropor rein und gut.

Gruss,Klaus


Moin Klau,
mit ein wenig fantasie kann man/Frau ja auch Vierkantrohr statt Holz nehmen, da muß man nur statt Leim Schweißdraht zur Hilfe nehmen :-O
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Opa _Knack

unregistriert

14

Mittwoch, 5. November 2008, 15:40

... und Popnieten.
Allerdings brauchte man nicht ganz so viel Fachwerk bauen,da Stahl doch mehr aushält als Holz.
OK,Ausnahmen bestätigen... Bongossi z.B. hält auch viel aus, ist aber schwer und schlecht zu bearbeiten.... :-O

Klaus

15

Mittwoch, 5. November 2008, 17:49

Hallo! Auch Pucks rosten, da kann ich ein Lied von singen. Macht Spass, die Aussenhaut abzuwürgen um den unteren Rohrrahmen schweißen zu können.... 8-( Aber zum Thema, ist dein WoMo eigentlich ein WoMo (sprich, steht Wohnmobil im Brief) oder ist es noch ein LKW? Dann müsste der Wohnwagen als Ladung durchgehen und Du kannst ihn rein rechtlich sogar mit Spanngurten befestigen...... Ansonsten, runter mit dem Alten, einen größeren Neuen besorgen, im Bereich des Fahrerhauses aussparen und alkovenmäßig draufsetzen. Viel Bastelei, aber immer noch weniger, als dieser Ducato-Neuaufbau... :O Bei meiner Zeit, die für Hobbys bleibt, würde ich für so eine Aktion 134 Jahre brauchen. Wegen dem Rahmen: wäre es nicht machbar, einen kompletten WoWa zu nehmen, Achse abbauen, die Deichsel abflexen und den Rest aufzubauen? Das müsste doch dann der Rahmen sein, den Du benötigst. Ev. wäre es noch erforderlich, die abgeschnittenen Deichselenden zu verbinden.
Signatur von »Matz« Viele Grüße
Matz

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 5. November 2008, 18:12

Hallo, ich denke es wäre am einfachsten einen gebrauchten Kofferaufbau in der passenden länge zu suchen und das Fahrerhaus rauszuschneiden. Dann hast Du einen stabilen Rahmen und musst nur den Alkoven unten über der Fahrerkabine versteifen. Den Ausbau wolltest du ja selber machen, und es lassen sich Teile des alten Aufbaus wiederverwenden (z.B. Tür, Ausstellfenster, Dachluken, Gasgeräte und ähnliches). Ein aufgesetzter Wohnwagen ist warscheinlich nicht hoch genug um einen nutzbaren Alkoven einrichten zu können, oder der Wohnwagen muss zersägt werden und das vordere Teil nach oben versetzt, dann hast Du aber wieder Probleme die Konstruktion stabil und dicht zu bekommen zumal der Rahmen hinter der Doppelkabine schon relativ kurz erscheint und ein Wohnwagen mit passender Tür und Fensteranordnung gefunden werden muss.
Gruß Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 5. November 2008, 19:27

...das Problem ist der Hilsrahmen.

Wenn sie das LKW Chassis so läßt mit dem Pritschenrest, kann sie einen Aufbau nur mit Gurten sichern. Ansonsten gibt es "Aufbaurichtlinien" vom Hersteller (MB). Dazu gehört ein "Hilfsrahmen" gebaut, der auf bestimmten Punkten des Hauptrahmens aufliegt und befestigt werden muß. -

Dann kan sie jeden x-beliebigen Aufbau "draufpappen".
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 5. November 2008, 19:53

Moin Moin ! """Dazu gehört ein "Hilfsrahmen" gebaut, der auf bestimmten Punkten des Hauptrahmens aufliegt und befestigt werden muß. - """ Ist doch kein Problem,einfach mal die Befestigung der Pritsche angucken,da wird man feststellen,das diese über am Rahmen angenietete Laschen verschraubt ist und wahrscheinlich im hinteren Bereich direkt mit einer breiten senkrechten Lasche durch die Bohrungen am Rahmen verschraubt.Die Bohrungen und angenieteten Laschen sind serienmässig vorhanden (auch der Aufbau des Kastenwagens ist damit befestigt),diese wieder verwenden und den Hilfsrahmen selber entweder aus Vierkantrohr oder Profilen selber bauen.Wahrscheinlich sind der Hilfsrahmen oder zumindestens Teile davon eh dem Rostfrass zum Opfer gefallen und es bietet sich an,diesen gleich zu erneuern,zumal die benötigte Länge des Hilfsrahmens sich durch den Aufbau eines anderen Wohnwagens ändern könnte.Wenn der Wohnwagen entfernt ist,ist das von jemanden,der über eine 178er Flex und ein Schweissgerät verfügt.an einem Tag locker zu machen. MfG Volker

Lotta Lilie

unregistriert

19

Donnerstag, 6. November 2008, 10:55

Hallo und guten Morgen zusammen!
Das sind ja viele Tips, herzlichen Dank erstmal.
Der Wagen hat schon einen Hilfsrahmen, auf dem die Pritschenplatte liegt, der ist allerdings auf Gummi gelagert, vom Vorbesitzer so gebaut (warum auch immer),ist auch immer so über den Werkstatt Tüv gegangen. Jetzt der TÜV hat nach betrachten der Bilder gesagt, das Rahmen und Hilfsrahmen fest verbunden sein müssen, ich das also ändern muß. Seht ihr das genauso? (Aufbaurichtlinien?)
Mal angenommen ich würde einen Kofferaufbau nehmen (woher eigentlich?), kann ich den dann egal wo an der Pritschenplatte bzw. dem Hilfsrahmen festschrauben, also reinbohren?
Bräuchte ich für den Aufbau eigentlich Papiere, die z.B. bestätigen das er stabil gennug ist und 100km/ aushält?
Könnte man sonst so einen Rahmen auch selber bauen? (wenn ja, WIE???)
Wenn ich einen Alkoven haben möchte, wie mache, ich dann die Verbindung zum Fahrerhaus, muß da dann auch ein Rahmen drauf???
Fragen über Fragen, ihr seht es schwirrt so ziemlich alles durcheinander.
Könnt ihr mir nochmal aus meiner Verwirrung helfen?
Hier noch der Link zu Fotos, die zeigen sollten, was ich oben beschrieben habe:

http://photobucket.com/lotta_01

Ich hoffe das klappt jetzt, wenn ja ein Hoch auf den Einrichter der Testzone und noch mal Dank an Charly für seine Erläuterungen!
Liebe Grüße Lotta

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 6. November 2008, 11:02

Hi Lotta,

wie ist denn Dein jetziger Wohnwagen befestigt? Ich nehme mal an, er ist vom Rahmen befreit und mit Schrauben und großen Unterlegscheiben durch die Pritsche verschraubt.

Warum machst Du es nicht genau so mit einem neuen Wohnwagen? Die Wohnwagen, die ich kenne haben einen selbsttragenden Holzboden, der auf zwei Längsträgern verschraubt ist. Also: Wohnwagen nehmen, da wo die Kabine sitzt ausschneiden (wie den alten). Dann von den Längsträgern lösen. Anheben (Kurbelstützen kann man ausleihen) und mit der Pritsche drunterfahren und festschrauben.

Ich würde großen Wert auf die Verbindung von Fahrerkabine und Wohnwagen legen. Wenn da Wasser reinkommt (in Fahrtrichtung!), dann hast Du nur Ärger. So überlappend, wie Dein jetziger Wohnwagen abgedichtet ist, sieht es gut aus. Ordentlich Dichtmasse verwenden.

So ein Bauwagen ist vielleicht kultiger, aber Blech rostet nun mal schneller als ein Aluwohnwagen. Und ist schwerer.

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul