Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. November 2008, 18:32

Moin,

ich möchte mal meine Starterb.24V vollladen. Ich habe nur einen 12V-Lader. Ist es egal wie ich den Lader anschliesse, oder ist es besser wenn ich die Batterien trenne und einzeln lade?
Ich frage nur, je nach dem, wie und wo ich den Multimeter anhalte, zeigt es mal 12 u. mal 24V und dachte, ich könnte mir das schrauben sparen.

gruss
thomas

2

Donnerstag, 27. November 2008, 18:40

Hallo Tomi,

ich würde die Brücke zwischen der ersten und der zweiten Batterie heraus nehmen :D

danach einzeln laden

bis Bald

Sparkassenmobilist

unregistriert

3

Donnerstag, 27. November 2008, 18:42

trennen brauchst sie nicht... aber...

wo mißt du 24 Volt???
das doch nur während dem Start wenn die Bakterien in Reihe geschlatet sind 8-)

Lege einach den Plus deines Laders an einen Plus und das Minus an den Minus derselben Batterie..
Dann passt das schon. Meiner Meinung nach sollten dann beide Batterien geladen werden. Dauert natürlich entsprechend

Peter

Tauchteddy

unregistriert

4

Donnerstag, 27. November 2008, 19:00

@Sparkassenmobilist
Liner1 hat anscheinend einen MAN, diese seltsame 12/24V-Geschichte kenne ich nur vom Düdo ... Ich würde nicht mal die Brücke rausnehmen, 12 Std. an die eine Batterie, 12 Stunden an die andere, fertig.

Sparkassenmobilist

unregistriert

5

Donnerstag, 27. November 2008, 19:04

upps,...
ja hast recht das hatte ich an meinem L 608D so...
An meinem jetzigen ist das auch nicht mehr so :-)

Peter

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. November 2008, 19:39

Hallo Thomas,

sei nicht faul und bau die Teile aus! stell sie vernünftig ab, mache sie sauber, Pole unten an den Übergängen wo sie in das kunststoffgehäuse eintreten und oben auf der Platte fetten. Batteriesäure prüfen und ggf. ergänzen. Und wenn du sie dann geladen und wieder eingebaut hast ist erstmal Ruhe ;-) Es lohnt sich ein bisschen mehr Zeit für die Akkus zu nehmen ;-)

Grüße

Pit

Tauchteddy

unregistriert

7

Donnerstag, 27. November 2008, 19:46

Zitat

Original von Vagabund Batteriesäure prüfen und ggf. ergänzen.
Toller Tipp! Wer nicht weiß, dass nur Wasser nachgefüllt werden darf, der kippt wirklich Schwefelsäure nach. Und das vor dem Laden, wenn er deiner Anleitung folgt ...

Mein Tipp: Drinlassen, laden, danach Flüssigkeitsstand prüfen, ggf. mit destliiiertem Wasser nachfüllen. Nicht überfüllen.

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. November 2008, 20:59

Zitat

Original von Tauchteddy

Zitat

Original von Vagabund Batteriesäure prüfen und ggf. ergänzen.
Toller Tipp! Wer nicht weiß, dass nur Wasser nachgefüllt werden darf, der kippt wirklich Schwefelsäure nach. Und das vor dem Laden, wenn er deiner Anleitung folgt ...

Mein Tipp: Drinlassen, laden, danach Flüssigkeitsstand prüfen, ggf. mit destliiiertem Wasser nachfüllen. Nicht überfüllen.


ja, natürlich hat Holger Recht ;-)

Martin O307

unregistriert

9

Freitag, 28. November 2008, 09:15

Beides geht!

Wenn das Auto im Winterschlaf ist:
Batterien ausbauen, in die warme Garage stellen, schön durchpflegen und laden

Wenns zwischendruch gemacht werden soll:
alles drin lassen, erst die eine Batterie laden bis das Ladegerät auf "Float" springt, dann die andere.
Dann nochmal die eine und nochmal die andere (sollt nun erheblich schneller gehen). Fertig.
So mache ich das und es geht unproblematisch.

Aber: die Fahr-Batterien müssen normalerweise nicht geladen werden. Entweder die sind runtergejuckelt oder Du nimmst dort Spannung für Dauerverbraucher ab, - was so aber nicht sein sollte.

10

Freitag, 28. November 2008, 09:41

Zitat

Original von Martin O302

Aber: die Fahr-Batterien müssen normalerweise nicht geladen werden. Entweder die sind runtergejuckelt oder Du nimmst dort Spannung für Dauerverbraucher ab, - was so aber nicht sein sollte.


Hallo,
das wir sich aber nur vermeiden lassen wenn man die Batterien abklemmt.
So ein wenig ist da meistens durch eine Uhr oder der Speicher vom Autoradio oder sowas.

Ist nur sehr sehr wenig Entladung aber auf die Dauer .....

Gruß
Peter
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 28. November 2008, 10:35

Ein gern vergessener Stromfresser ist der Fahrtenschreiber! Ein Trennschalter direkt hinter den Batterien ist das einzig senkrechte. Dann ist man sich sicher dass nix den Saft rauszuzelt.

LG Christian

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 28. November 2008, 13:44

Batterien haben aber auch eine Selbstentladung.

Wegen der Problematik unterschiedlicher Ladungszustände bei in Reihe geschalteter Batterien, würde ich unbedingt ein 24V Ladegerät empfehlen.
Gibt es in der Bucht für relativ wenig Geld. Statt der Klemmen habe ich einen Zigarettenanzünder-Steckverbinder ran montiert und kann so ganz easy, immer wenn Wohnmo an 230V angestöpselt ist, die Fahrbatterien mitladen.
Allerdings, ACHTUNG!!
Unbedingt auf die möglichen Ströme, die da fließen können, achten. Der Zigarettenanzünderstecker kann nicht sehr viele Ampere ab, ich habe deshalb einen schwachen 24V-Lader gewählt. Der bringt nur 10A. Da muss ich lange laden, aber die Ladung ist ja auch nur zur Unterstützung und nach max. 14h sind die Batterien voll.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

nunmachabermal

unregistriert

13

Freitag, 28. November 2008, 19:41

Zitat

Original von spezii
....
Wegen der Problematik unterschiedlicher Ladungszustände bei in Reihe geschalteter Batterien, würde ich unbedingt ein 24V Ladegerät empfehlen.
.....


Gerade aus diesem Grund ist ein 12 Voltgerät besser!!!
Wenn Batterien in Reihe geschalten sind, bestimmt die schwächere Batterie das Entnahmeende.
Und beim Laden ist es umgekehrt, die volle Batterie bestimmt das Ladeende.
Dadurch entfernen sich die Batterien immer weiter von einander.
In der einzelnen Batterie ist das mit den Zellen genauso.

Am besten wäre es, die Zellen einzeln zu laden.

Gruß Nunmachmal

Tauchteddy

unregistriert

14

Freitag, 28. November 2008, 20:02

@MartinO302
Ich habe 2x 200Ah, deshalb baue ich die nur aus, wenn es unumgänglich ist :-)

@Opa-Peter
Mein automatischer Hauptschalter trennt alles gründlich. Und mein - nicht benutzter - Fahrtenschreiber ist noch ein altes Modell, welches mit der Hand aufgezogen wird!

15

Samstag, 29. November 2008, 11:05

Zitat

Original von Tauchteddy

@Opa-Peter
Mein automatischer Hauptschalter trennt alles gründlich. Und mein - nicht benutzter - Fahrtenschreiber ist noch ein altes Modell, welches mit der Hand aufgezogen wird!


Hallo,
ist ja schön das es bei dir so ist.

Bei den Meisten ist es aber nicht so und die "kleinen Verbraucher" werden gerne vergessen
und können die Batterien dann über die Dauer einer Überwinterung leernuckeln.

Gruß
Peter
Signatur von »OPA-Peter« Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 29. November 2008, 11:58

Also bei mir ist auch nen Schalter zwischen, ohne denn läuft nix, kein Radio usw. und den Fahrtenschreiber hab ich lahmgelegt, da istgar keine Sicherung mehr drinne :-O
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)