Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sparkassenmobilist

unregistriert

1

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 22:01

nachdem ich ja zum Thema Trennrelai eine kontroverse Diskussion hervorgerufe hab möchte ich mal eine ganz andere frage stellen...
Wieviel Batterie ist denn für die Bordversorgung ok??

Klar kann man jetzt sagen kommt darauf an...... aber ich meine wieviel Ah haben denn die Busfreaks so im Durchschnitt und wie zufrieden sind sie... Macht es Sinn sich 2x 110AH hinzustellen?
Also die Fage Wieviel Ah braucht Mann/Frau denn so?
Peter

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 22:09

moinsen

also sage mal so wen du als verbraucher nur die lampen, wasserpumpe radio und fileicht nen tv hast
und dein kühli nen absorber ist und über gas läuft langen die 2 x 110ah lange genug. da kanste ne woche locker irgent wo herumsthen.
wenne nen kompressor kühli hast künte esnach 3 - 5 tagen eng werden.
aber mit den 2 x 110 ah biste gut bestückt.
habe bei mir 1 x 200ah bleigehl accu drinne und eben die ausstattung lampen wasserpumpe radio kompressor kühli. heizung läuft der starter über batterien halt wie die truma s3002 also hängt nicht an der batterie aber der truma vent der aber nicht fiel braucht.
ne woche hält die batterie aus.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

nunmachabermal

unregistriert

3

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 22:27

Ich glaube das man das nicht so einfach beantworten kann.
Bei Womos die Gas an Bord haben könne mit einem Absorberkühlschank viel Strom sparen, wenn sie den Küli mit Gas betreiben. Somit sieht die Bedarfsrechnung ganz anders aus, als bei einem Kompressorküli.
Dann gibt es Leute, da muss alles wie zu Hause sein, Fernsehen von morgens bis Abends.
Stehst du frei, oder bevorzugst Du CP?
Mach doch erst mal deine eigene Rechnung auf.
Addiere alle Verbraucher und schätze die Laufzeit die du erreichen willst.

Ich für meinen Teil habe ein Gasfreies Womo mit kleiner Kompressorbox.
Die Beleuchtung ist bis auf zwei Leseleuchten komplett in LED-Technik (IKEA) gehalten.
Der Kocher braucht viel Strom zum vorglühen, aber man lernt den sparsamen Umgang damit recht schnell.
Ab und Zu mal TV für Wetterbericht oder ne DVD mit Laptop wenn es Hunde und Katzen regnet.
Das Wassersystem ist ein Problem. Die Wasserpumpe ist mein größer Stromfresser! Da zuckt der Spannungswächer und piept um Hilfe wenn am Ende des Ausfluges die Pumpe anläuft.
Aber das System ist zur Not auf Falltechnik ausgelegt, dass heist meine Wassertanks sind hoch angebracht.

Die Serienbatterie steht unterm Fahrersitz, irgendwas 80Ah oder 84Ah. Daneben hat Ford platz für eine zweite gelassen. Da die Beifahrerkonsolle gleich gebaut ist, sind da auch noch mal 2 Batterien gleicher Größe.
So kann ich bei sparsamem Einsatz rund vier Tage absolut frei stehen. Länger halte ich das eh nicht aus. Daher habe ich ein Wohnmobil

Gruß Nunmachmal

Sparkassenmobilist

unregistriert

4

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 22:36

@eicke
@nunmachmal

2 interessante Beiträge.. danke
bin mal gespannt was andere so meinen (?)

Ja ich stimme zu .. es kommt natürlich darauf an ob man im Fernsehen nix versäumen will oder wie das Wetter ist
Ist ja auch ur eine generelle Frage... :: wer hat wieviel?

Peter

5

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 23:12

Zitat

Original von Sparkassenmobilist

Also die Fage Wieviel Ah braucht Mann/Frau denn so?

Mann, also ich 40AH/Tag, meine Frau 80AH/Tag.

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: 207

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 07:47

Moin Moin

Wir - Ich :-O Haben 2X 170Ah im Bremen 207 verbaut ;-)

Fahren jedes Wochenende das ganze Jahr über an Nord - Ostsee :-O

und möchte nicht auf Licht , Radio , TV Sat DVBT etc. verzichten oder immer aufpassen

müssen das noch genug saft da ist ;-) da wir zu 80% freistehen

Holger
Signatur von »Holger« Ideen habe ich viele nur kein Geld da zu

Steinobst 407

unregistriert

7

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 09:58

Ich habe eine 200 Ah AGM-Batterie als Wohnraumbatterie. Darüber läuft der Kompressorkühli und Musik. Gekocht wird draußen, abgewaschen auch. Wenn ich einen günstigen Lieferanten für LED-Sofittenlampen finde, werden die Lampen für den Wohnraum noch auf die Verbraucherbatterie umgeklemmt, deren Stromverbrauch kann man aber eher vernachlässigen.

Für Deine Stromrechnung ist noch wichtig, nicht mit 220Ah zu rechnen. Erstens ist es eine Frage der Ladetechnik, ob die Batterien auch wirklich ganz voll werden (wenn Du über Trennrelais lädst, ist die Ladelinie Widerstandsgeregelt, d. h. die Batterie wird nicht zu 100 % geladen, sondern in Abhängigkeit von Deiner Lima nur bis etwa 80 %), andererseits ist häufige Tiefentladung der Tod jeder Starterbatterie. Hier könnte ein Batteriewächter Abhilfe schaffen.

LG
Steinobst407

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 12:38

ich habe, TV und vollautomatische Sat Anlage, Dieselbetrieben wasserheizung, Kompressorküli, Rollstuhlaufzug, 140 W Solaranlage, und ca 100Ah Solarbatterie.
Das reicht mit für einen Abend, im Sommer ist es besser da liefert die Solaranlage, den Küli mach ich nachts aus, im Winter läuft die Heizung die Solaranlage liefert wenig, na...
da brauche ich eine Steckdose

Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

Tauchteddy

unregistriert

9

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 14:04

Mein Stromverbrauch beläuft sich auf ca 40-100Ah/Tag, abhängig z.B. vom Wetter. Entgegen landläufiger Meinung ist meine Dieselstandheizung nämlich ein kleinerer Verbraucher als der Kühlschrank. Am meisten verbrauche ich mit dem PC.

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 15:47

Ich habe heute mal geschaut und war dann doch sehr erstaunt. Habe nur 2 Batterien mit jeweils 44Ah verbaut. Nun weiß ich noch nicht, was ich mache, die sind ja auch erst nen Jahr alt. Das erklärt aber auch warum nach nem Wochenende da der Saft runter war 8-(
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)

11

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 16:11

2x72 AH
Kühli auf Gas,
Trumavent, viele Lampen (LED) außer Küche Bad.
FS dabei - mal News, außer bei Regen.
Nie angekabelt, da keine 220V
Seit 25 Jahren NO PROBLEM.
Solaranlage ehemals 50Watt nun 125 Watt.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Russel71

unregistriert

12

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 20:37

Hallo. Hab 2x 100ah als startbatterie. darueber geht auch mein standheizung.
Im wohnraum hab ich 2 x 230 ah beleuchtungsbatterie fuer das wohnteil.
Kuehlschrank, beleuchtung wasserpumpe abzughaube uns spannungswandler fuer 230 volt.
Kann ca eine woche stehen ohne strom.
Dasalles wird geladen mit 24 volt/ 100a lima.
Gruss, Maurice

Grenzländer

unregistriert

13

Freitag, 5. Dezember 2008, 17:28

Gibt es irgendwo eine allgemeingültige Anleitung, wie man seinen persöhnlichen Bedarf ermittelt? In etwa so:

Verbrauch/-er ermitteln x mögliche Standzeit in Tagen x Erfahrungsfaktor / Außentemperatur = ah Kapzität. ;-)

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 5. Dezember 2008, 18:39

Zitat

Original von Grenzländer
Gibt es irgendwo eine allgemeingültige Anleitung, wie man seinen persöhnlichen Bedarf ermittelt? In etwa so:

Verbrauch/-er ermitteln x mögliche Standzeit in Tagen x Erfahrungsfaktor / Außentemperatur = ah Kapzität. ;-)


Dein VErbrauch kannst Du in Ampere pro Stunden ausrechenen. Eigentlich brauchst Du nur die gängigen Formeln aus dem guten altem Physikunterricht. (Hoffentlich da immer aufgepaßt)

Leistung = Stromstärke x Spannung also 20 Watt Halolampe bei 12 Volt sind ca. 1,7 Ampere

Leuchtet die Lampe ne STunde, sind ca. 1,7 Ah weniger in Deiner Batterie.

Das ist aber nur theoretisch bei optimalen Bedingungen. Ne kalte BAtterie hat bekannterweise weniger Saft, sie ist ggf. auch nicht voll geladen. Die Spannung varriiert auch nach Ladezustand. Einschaltströme sind höher, etc.

Wenn Du es genauer haben willst, dann müssen die Elektrofachleute ran.
So ungefähr kannst Du dann den Bedarf errechnen.

Halunkengrüße
Jörg
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 5. Dezember 2008, 18:41

Zitat

Original von Halunke

Zitat

Original von Grenzländer
Gibt es irgendwo eine allgemeingültige Anleitung, wie man seinen persöhnlichen Bedarf ermittelt? In etwa so:

Verbrauch/-er ermitteln x mögliche Standzeit in Tagen x Erfahrungsfaktor / Außentemperatur = ah Kapzität. ;-)


Dein VErbrauch kannst Du in Ampere pro Stunden ausrechenen. Eigentlich brauchst Du nur die gängigen Formeln aus dem guten altem Physikunterricht. (Hoffentlich da immer aufgepaßt)

Leistung = Stromstärke x Spannung also 20 Watt Halolampe bei 12 Volt sind ca. 1,7 Ampere

Leuchtet die Lampe ne STunde, sind ca. 1,7 Ah weniger in Deiner Batterie.

Das ist aber nur theoretisch bei optimalen Bedingungen. Ne kalte BAtterie hat bekannterweise weniger Saft, sie ist ggf. auch nicht voll geladen. Die Spannung varriiert auch nach Ladezustand. Einschaltströme sind höher, etc.

Wenn Du es genauer haben willst, dann müssen die Elektrofachleute ran.
So ungefähr kannst Du dann den Bedarf errechnen.

Halunkengrüße
Jörg


Meine Kaffeemaschine hat 1200 Watt :O
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)

nunmachabermal

unregistriert

16

Freitag, 5. Dezember 2008, 19:56

Zitat

Original von Locke711
Meine Kaffeemaschine hat 1200 Watt :O


Nicht aufgepasst. Aber dein Beitrag war sicher nicht ernst gemeint, oder?

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 5. Dezember 2008, 20:49

Zitat

Original von nunmachmal

Zitat

Original von Locke711
Meine Kaffeemaschine hat 1200 Watt :O


Nicht aufgepasst. Aber dein Beitrag war sicher nicht ernst gemeint, oder?

Bin was sowas angeht ne absolute null. Bei mir kommt der Strom aus der Steckdose, in diesem Fall vom Spannungswandler.
Hatte ja vorher geschaut was meine Batterien leisten und später erst was die Kaffeemaschine so ziehtund da muß ja nen Zusammenhang sein, das ich mir nur eine Kanne machen kann und denne sind die Batterien auch schon am Ende. dann kommt der unangenehme Pfeifton des Spannungswächters.
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)

nunmachabermal

unregistriert

18

Freitag, 5. Dezember 2008, 21:16

Also Locke711, wenn die Frage ernst war, müssen wir sie beantworten.
Halunke hat alles was wir nun brauchen notiert, aber dort hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen.
Er hat x schrieben aber / gerechnet. Das Ergebnis ist richtig, die Formel falsch.

Wenn du schreibst das deine Kaffeemaschine 1200 Watt hat, dann ist das nur die Hälfte was wir brauchen.
Aber da du Spannungswandler erwähnst gehe ich von 220 Volt aus.
1200Watt / 220Volt = ~5,5 Ampere Anschlusswert
Nun brauchen wir Hilfe von einem der sich mit den Spannungswandlern auskennt.
Wenn ich das im Kopf überschlage sind das rund 100Ampere auf der 12 Volt Seite.
Pass auf gleich melden sich die Profis und erklären was von Wirkungsgrad!!
Deswegen mach ich meinen Kaffeewasser auf der Herdplatte :-O :-O :-O

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 5. Dezember 2008, 21:39

220V ist richtig
Mittlererweile mach ich mein Kaffeewasser auch mit dem Gasherd, trinke am WE ja nen bißchen mehr wie eine Kanne ;-)
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)

20

Freitag, 5. Dezember 2008, 22:09

nur mal sone Frage
Welche Spannung ist eigentlich an der Stassenbeleuchtug in Volt?
- Editiert von cito am 05.12.2008, 22:23 -
- Editiert von cito am 05.12.2008, 22:47 -