Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 9. Dezember 2008, 18:26

Moin Zahny,

hast du dich bewusst für verschiedene Ladegeräte entschieden?

Grüße
Pit

42

Dienstag, 9. Dezember 2008, 18:35

Tach,
im Grenzland ist die Ladeeinheit 220 auf 12 Volt und Wandler 24 auf 12 Volt ein Teil,ein Zusätzliches Ladegerät mit 12Volt 20Ah hab ich eingebaut,ebenso das 24Volt Ladegerät für die Starterbatterien.

JA ich hab das Vorsätzlich so gemacht,ich kann eins immer durch das andere Ersetzen.

zahny

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 9. Dezember 2008, 18:55

Zitat

Original von zahny

In meinem Bus läuft das so:

2 Solarzellen mit " 12 " Volt laden über den Laderegler der Solarzelle die 12 Volt Versorgungsbatterien.
1 Ladegerät mit 12 Volt läd die Versorgungsbatterien zusätzlich wenn der Bus an 220 Volt hängt.

1 Spannugswandler 24 auf 12 Volt läd die Versorgungsbatterien während der Fahrt mit dem Strom der 24 Volt-Lichtmaschine.

Die 24 Volt Starterbatterie wird von der 24 Volt Lichtmaschine geladen und wenn der Bus an
220 Volt hängt läde ein 24 Volt Ladegerät die Starterbatterien zusätzlich.

zahny


Hehe, das ist ja interessant. Ich hab exakt das gleiche Konzept verbaut, nur fehlt die Solarzelle noch.

nunmachabermal

unregistriert

44

Dienstag, 9. Dezember 2008, 23:39

Zitat

Original von Grenzländer

Ich habe also einen Bedarf von 406Ah.
Nach der Aussage auf camptronic sollen maximal 50% entnommen werden. Demnach bräuchte ich
Batzen mit mehr als 812Ah!!! :=- Hm, bisschen viel was??
Also entweder auf LED umstellen, nach einer Woche das Not-AGRA für ein paar h anwerfen
oder verstärkte Federn einbauen. &aufkopp.


Ja, gehst du mit dem Wohnmobil fest an einen Platz und bewegst dich nicht?
Kein Wasser besorgen oder frisches Brot??
Nichts anschauen??????

Dann hast du ein Problem bei dem ich dir nicht weiter helfen kann.

Ach, deine Rechnung ist soweit richtig.
Da du das aus den Starterbatterien nicht rauskriegst, ist dein Startproblem vom Tisch.
Ich würde in deinem Fall auf Wohnwagen wechseln und einen CP ansteuern.
Ist unterm Strich viel billiger.

Gruß Nunmachmal

olli608

unregistriert

45

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 01:33

Hallo!
Das freie Stehen hat Vorteile. Das CP ansteuern auch.
Nur das Eine, oder eben das Andere, schließt eben auch fast immer einen Kompromiss mit ein.

Beim freien Stehen ist man eben elektrisch und technisch voll ausgerüstet, oder man schraubt seine Bedürfnisse herunter. Transistorradio, auch mal Kerzenlicht, Wasser aus Flaschen anstatt der Pumpe, etc. Improvisation macht erfinderisch.

Wir haben früher öfter mal monatelang mit dem Womo im Ausland verbracht, Türkei , Griechenland, Marokko usw.. Und haben immer Frei gestanden, mit nur einer Versorgerbatterie. Die nur mal zum Lesen in Gebrauch war.
So 2-3 Wochen ging das schon. Back to the roots. Den Bus nur zum schlafen, abends am Lagerfeuer mit Sternenhimmel....den Rest mit Fahrrädern.

Time is money. Wir haben Leute getroffen die haben sich aus alten Lichtmaschinen Windkrafträder gebaut. Ist aber eher was für Langzeitsteher/Überwinterer. Low Budget Freaks.

Oder doch Technikfreaks?!

Gruß Olli :D :D :D 8-) (?)

46

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 09:11

also bei Verbrauch von 50AH/Tag und 50%tiger Entnahme muss man 100AH/Tag zur Verfügung haben, für 2 Tage 200AH, 3 Tage 300AH usw.. Solardeckung kommt nur für Sonnenfahrer in Betracht, in der jetzigen Jahreszeit bringen die sogut wie nix. Ein Generator macht schon unabhängig aber vielleicht auch Feinde. Für die Geldleute ist eine Brennstoffzelle wohl das Optimum.

gruss
thomas

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

47

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 10:52

Hallo,

ich brauche 240A. Damit komme ich klar. Geladen wird mit Solar und Ladegerät.
Betrieben wird der Fernseher, Die Druckwasserpumpe, das Radio, Licht und Laptop.

Grüße
Pit

Grenzländer

unregistriert

48

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 11:51

@nurmanchmal und andere:

meine Rechnung war fiktiv! Frei erfunden! Nur um mal bis zum Ende durch zu rechen....und das aha-Erlebnis ist dann ja auch da gewesen. ;-)

Für mich zeigt das, das man mit Strom sparsam umgehen muss und man sich recht genau überlegen sollte ob und was man an das Netz anschließt.

LED´s können da dann plötzlich zum Schnäpchen werden, wenn eine weitere teure Solarbatz eingespart werden kann.

Da bei tschüssen ein schönes neues Honda AGRA dabei war, kommt für mich das AGRA als autarke Aufladequelle in Frage, nicht jeden Tag aber wenn es einmal die Woche einen Tag tuckert, oder 2 x 1/2 Tag finde ich das i.O.

also noch mal:

Radio 0,5A x 12h = 6Ah
Licht LED 3 x 4W /12V x 4h = 4Ah
hmm was noch?
Pumpe 3A x 1h = 3Ah
Summe: 13Ah/ Tag x 7 Tage = 91Ah

immer noch viel, aber 200Ah Batzen erscheinen mir realistisch...

Gruß Andre

49

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 12:58

bei Generatorbetrieb sollte auch ein leistungsfähiges Ladegerät vorhanden sein, um die Laufzeit des Generators zu verkürzen.
Selbst der kleinste Honda EX7 bringt 600W Dauerleistung, damit kann ein 50A-Lader betrieben werden.

gruss
thomas

Schneckentreiber

unregistriert

50

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 17:51

Zitat

Selbst der kleinste Honda EX7 bringt 600W Dauerleistung, damit kann ein 50A-Lader betrieben werden


Na und Wieviel Amp. Ladeleistung kommt wohl bei 600Watt Max an ..... wer weiß es :-O

schnecki

Grenzländer

unregistriert

51

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 18:41

AUTSCH! ;-)

kleiner Denkfehler Liner1-seits :-O

600W über 240V sind gerade mal 2,5A

600W über 12V wären 50A, is aber nicht 8-(

aber in allem steckt ja etwas gutes... auch in Liners denkpatzer. Denn die nächste Frage ist doch:

Mit wieviel A kann ich denn überhaupt maximal eine
Solarbatterie laden???

Der minimale Strom soll mindestens 1-2/10 der Ah-Kapazität haben. Aber der maximale????

52

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 19:14

Zitat

Original von Schneckentreiber

Zitat

Selbst der kleinste Honda EX7 bringt 600W Dauerleistung, damit kann ein 50A-Lader betrieben werden


Na und Wieviel Amp. Ladeleistung kommt wohl bei 600Watt Max an ..... wer weiß es :-O

schnecki


600W/12V = (nicht)? 50A
Machs nicht so Spannend :-O

gruss
thomas

nunmachabermal

unregistriert

53

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 19:37

Zitat

Original von Grenzländer
...LED´s können da dann plötzlich zum Schnäpchen werden, wenn eine weitere teure Solarbatz eingespart werden kann.

Da bei tschüssen ein schönes neues Honda AGRA dabei war, kommt für mich das AGRA als autarke Aufladequelle in Frage, nicht jeden Tag aber wenn es einmal die Woche einen Tag tuckert, oder 2 x 1/2 Tag finde ich das i.O.

also noch mal:

Radio 0,5A x 12h = 6Ah
Licht LED 3 x 4W /12V x 4h = 4Ah
hmm was noch?
Pumpe 3A x 1h = 3Ah
Summe: 13Ah/ Tag x 7 Tage = 91Ah

immer noch viel, aber 200Ah Batzen erscheinen mir realistisch...

Gruß Andre


Also das mit dem Notstromaggregat halte ich für einen Witz. Da belastet man sich mit so einem Eisenklumpen und dann noch ein 5A Ladegerät vom Aldi und stellt irgendwann fest, das Teil muss Tag und Nacht laufen.
Geld für ein großes Ladegerät ist nicht vorhanden, ging alles für den Moppel drauf.
Da liebe ich mit meine große Lichtmaschiene, wenn sich ein Strommangel abzeichnet, fahr ich halt zum Bäcker um frische Brötchen.
Zu den Batterien. Wenn du neu kaufst, nimm nicht unbedingt 1 oder 2 große Batterien. Wenn da eine Zelle den Geist aufgibt, wirft man viel Edelschott weg.
Lieber mehrere kleine Einheiten die man dann einzeln ersetzen kann.

Gruß Nunmachmal

Grenzländer

unregistriert

54

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 19:46

Habe bei WIKI nachgesehen, mehr als 30% der Ah Kapazität soll als Schnelladung nicht reingepumpt werden. Bei 200Ah wären das 60A Ladestrom.

Grenzländer

unregistriert

55

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 19:59

Zitat

Original von nunmachmal

Also das mit dem Notstromaggregat halte ich für einen Witz. Da belastet man sich mit so einem Eisenklumpen und dann noch ein 5A Ladegerät vom Aldi und stellt irgendwann fest, das Teil muss Tag und Nacht laufen.


unsere Beiträge haben sich überschnitten aber sei es drum ob 5A oder 8A ist auch egal, womit bekomme ich den höhere Ströme in der Botanik?

Zitat


Geld für ein großes Ladegerät ist nicht vorhanden, ging alles für den Moppel drauf.

Wer oder was ist den ein Moppel?

Zitat


Da liebe ich mit meine große Lichtmaschiene, wenn sich ein Strommangel abzeichnet, fahr ich halt zum Bäcker um frische Brötchen.

Hm 50A LiMa-Leistung über sagen wir 1/2h hin und Rückfahrt macht 25Ah. Ist auch nicht soo toll

Zitat


Zu den Batterien. Wenn du neu kaufst, nimm nicht unbedingt 1 oder 2 große Batterien. Wenn da eine Zelle den Geist aufgibt, wirft man viel Edelschott weg.
Lieber mehrere kleine Einheiten die man dann einzeln ersetzen kann.

Guter Tipp, werde ich beherzigen. Vermutlich sind kleine Batterien auch besser (flexibler) unterzubringen.

Gruß Andre

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

56

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 20:13

Hi André.

ein "Moppel" ist ein "Knattermax", ein "Generator" halt.
;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Grenzländer

unregistriert

57

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 20:33

ah :-O

Moppel kommt vom Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop :-O

nunmachabermal

unregistriert

58

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 21:38

Zitat

Original von Grenzländer
Hm 50A LiMa-Leistung über sagen wir 1/2h hin und Rückfahrt macht 25Ah. Ist auch nicht soo toll

Ja, man kann aber auch mit einer 90A Lichtmaschine zum Bäcker fahren.
Dann noch am Brunnen frisches Wasser bunkern und ums umschauen ist man ein Stündchen gefahren.
Ich stehe eh nie länger als 2 Nächte frei am gleichen Platz rum, gibt sonst ärger.
Wenn ich einen schönen See entdecke, wird der einfach umrundet.
Jeden Abend an einem neuen Platz. Der letzte See hatte drei tolle Plätze.
Sind dadurch nur jeden dritten Abend am gleichen Platz gestanden.
Strom im Überfluss, und man geht niemanden auf die Nerven.

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: LT 45 '83, XL 350 R '87

  • Private Nachricht senden

59

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 22:04

Moin,

Zitat

Original von Grenzländer
ah :-O

Moppel kommt vom Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop Mop :-O


neenee - DAS ist ja schon Mopping! &lach

Gruß,

Josch
Signatur von »Josch« "Kann man etwas nicht verstehen, dann urteile man lieber gar nicht, als dass man verurteile." Rudolf Steiner

Grenzländer

unregistriert

60

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 00:48

@nunmanchmal: Deine Energie-Strategie macht für deinen Anwendungsfall durchaus Sinn. Bei den kurzen verbrauchsintervallen und sowiesofahrten ist die LiMa eine Sinnvolle Alternative.

Gruß und gutsnächtle