Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 8. Dezember 2008, 11:26

Moin zusammen,

... und wie seit ihr damit zufrieden?

Wir haben uns letztes Jahr ein Falk E60 zugelegt.
Die Bedienung ist ganz OK. Mit der Software, sprich
den Karten und daraus resultierend den Routen, bin ich
überhaupt nicht zufrieden. Wir überlegen daher, ein Neues anzuschaffen.

Die TomTom Geräte sollen ganz gut sein.

Wie sind Eure Erfahrungen?

Gruß
Thomas

2

Montag, 8. Dezember 2008, 11:37

Hab mir erst letzte Woche mein erstes Navi gekauft. Ein Navigon 2110max
Kann natürlich als Navineuling nicht mit anderen Marken und Modellen vergleichen, bin aber nach den ersten Tests sehr angetan.

3

Montag, 8. Dezember 2008, 12:05

ich bin mit becker glücklich, tomtom war auch gut, blaupunkt ging so

Sparkassenmobilist

unregistriert

4

Montag, 8. Dezember 2008, 13:02

Ich hab das TomTom 2Edition mit Europakarte und Staumelder
Bin Superzufrieden und war erschwinglich ((1ch glaub 149Eus

Peter

5

Montag, 8. Dezember 2008, 13:07

Zitat

Original von Sparkassenmobilist

Ich hab das TomTom 2Edition mit Europakarte und Staumelder
Bin Superzufrieden und war erschwinglich ((1ch glaub 149Eus

Peter


Moin Peter,

unter dem genannten Typ finde ich kein Gerät, zumindest nicht zu dem Preis.
Kannst Du bitte mal die genaue Bezeichnung hier posten? Vielen Dank!

Gruß
Thomas

6

Montag, 8. Dezember 2008, 13:22

Bei uns sind 4 Navis im Einsatz, ein festeingebautes in meinem PKW, Tomtom one im Wohnmobil, auf dem Motorrad benutze ich mein jetzt schon ziemlich altes Delta 300 von Medion mit Navigon Software und meine Frau hat ein jetzt 3 Jahre altes Medion von Aldi.

Von allen ist das Tomtom mir das liebste, schnell und einfach zu bedienen...nur Navi ohne Schnickschnak....gute und präzise ansagen und preiswert dazu

Sparkassenmobilist

unregistriert

7

Montag, 8. Dezember 2008, 13:27

das heißt TomTom One 2Editon

http://www.neckermann.de/index.mb1?mb_f020_id=ycbU6sdECh0H5IAj9zHj_0PDzsaHzQz9&suchtext=TomTom+One&vkh=0461&wersch=12599&set=suche&s_quelle=extern&product_list=1&link_id=SMRoU_G_egFHH32BglBKj1sHQzQDz7&ct=1

Gleich mehree Versionen je nach Karenwerk die Preise

Hoffe hat geholfen //frohes Fest ;-)

Peter

Wohnort: Rendsburg

Beruf: Dieselknecht

Fahrzeug: 508mitH,W123mitH,2XS124,Katana

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 8. Dezember 2008, 13:37

Moinsen !
Ich hab meinen Kopf und gutes Kartenmaterial.
Mit dieser Mischung habe ich bisher noch die effektivsten Langstrecken-Routen (Zeit/Länge)finden können.
Selbst das große VDO Dayton (im LKW)konnte mich nicht überzeugen.
Entweder jagt er dich über die kleinsten Straßen (kurze Strecke)
oder er verjubelt km ohne Ende,weil er bei der schnellsten Strecke immer Autobahn fahren will.
Beim Blick auf eine vernünftige Karte ergeben sich aber viel bessere möglichkeiten.
Also bei Langstrecken ziehe ich immer das Kartenmaterial vor.
Allerdings lobe ich mir die Navis im Ortsverkehr.(Wer hat schon von jedem Kaff ´nen ordentlichen Stadtplan).

Gruß Jörg
Signatur von »Seestern« ... und mit ´m Öl nich sparsam sein!!!

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 8. Dezember 2008, 16:15

Medion MD 96080 mit Europakartensatz vor ca 2.5 jahren gekauft
funktioniert prima auch in Frankreich und Paris, Potugal, auf dem Land und den Stätten, Polen immer noch gut allerdings war da jeder Feldweg als Strasse angegeben, ursprünglich über 300 euro auch nun schon für 170 euro gesehen

ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

nunmachabermal

unregistriert

10

Montag, 8. Dezember 2008, 16:36

Hallo, ich habe das Nokia 330 im Einsatz und bin zum Vergleich bisher nur mit einem Becker gefahren.

Großer Vorteil des Nokia:
Es zeigt neben dem nächsten Ereignis z.B. 700m Links Abbiegen auch das übernächste Ereignis wie z.B. 150m rechts abbiegen oder 157 Km geradeaus.
Zudem ist es megaeinfach Stellplatzdaten oder ähnliches aus dem Internet wie z.B. Womo-Stellplatzdaten mit Koordinaten dort als POI mit einer datei.csv einzupflegen.
Natürlich alle Strassen in Europa und nicht nur die Hauptstraßen.

Nachteil: Die Schriften in der Karte sind recht klein und dadurch schlecht lesbar, da ist das Becker wesentlich besser.

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 8. Dezember 2008, 17:08

Ich fahr mit nem Garmin nüwi 200w durch die Gegend wenn ich sowas benutze. Bin zufrieden damit, bisher immer gut angekommen ohne Probleme, sowohl im Auto als auch mit dem 711. Weiß ja nich wie das bei anderen Marken ist, hier kann ich 12V und 24V je nach Fahrzeug benutzen und brauch keinen Wandler.
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)

12

Montag, 8. Dezember 2008, 17:43

Wie sieht es denn mit dem "Verstehen" bei Fahrt aus?
Über das Navi zu verstehen oder über Lautsprecher zuschalten.
Der Kauf soll ja überlegt sein.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Oranienburg

Fahrzeug: 711 D, CBR 1000F

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 8. Dezember 2008, 17:45

Zitat

Original von Schneckchen
Wie sieht es denn mit dem "Verstehen" bei Fahrt aus?
Über das Navi zu verstehen oder über Lautsprecher zuschalten.
Der Kauf soll ja überlegt sein.

Das Gesabbel hör ich mir nich an, ich fahr da nach Display. Wird ja früh genug angezeigt wo´s langgeht.
Signatur von »Locke711« Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen ;-)

14

Montag, 8. Dezember 2008, 17:46

Also ich versteh mein "Maxi" während der Fahrt hervorragend.....fahr aber ja aber auch keinen Düdo :-O

15

Montag, 8. Dezember 2008, 17:47

Moin Jörg,

Zitat

Original von Seestern

... Entweder jagt er dich über die kleinsten Straßen (kurze Strecke)
oder er verjubelt km ohne Ende, weil er bei der schnellsten Strecke immer Autobahn fahren will.
Beim Blick auf eine vernünftige Karte ergeben sich aber viel bessere Möglichkeiten.
Also bei Langstrecken ziehe ich immer das Kartenmaterial vor.
Allerdings lobe ich mir die Navis im Ortsverkehr. (Wer hat schon von jedem Kaff ´nen ordentlichen Stadtplan).

Gruß Jörg


Für mich hast Du damit den Nagel auf den Kopf getroffen!

Ich brauch das Navi für unbekannte Strassen in den Innenstädten
oder aber für das Kuhkaff XY, damit ich nicht noch 5-mal anhalten muss.

Richtung Atlantic, Côte d'Azur, Pelepones, Bosporus, Ural usw. kann ich aufs Navi gut und gerne verzichten!

Da die Falk-Pläne ja sehr gut sind, hab ich mich zum Kauf des
Falk-Navi verleiten lassen, aber das war ein glatter Fehlkauf!

Gruß
Thomas

Wohnort: Irmgarteichen

Beruf: Betriebswirt (FH) / Rentner

Fahrzeug: Dacia Logan

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 8. Dezember 2008, 18:15

Wir fahren mit Medion MD 95308 + Medion keine Ahnung, ist gerade unterwegs, benutzen die Teile aber im Prinzip nur in Städten, sind sehr zufrieden damit.

Im Düdo gibt es Probleme mit der Lautstärke, d.h., nur über Zusatzlautsprecher, die Teile zeigen auch super Abkürzungen an...., nur mit Düdo bei 7 metern Länge kanns da schonmal Probleme geben.

Gottseidank haben wir immer so ein bischen Kartenmaterial im Hinterkopf.

Vor einem Jahr als wir auf Haussuche waren..., ohne Navi hätten wir dies nie im Leben gefunden am Ar... der Welt aber?,dort sind wir nicht hingezogen. Uns findet heute jeder ohne Navi.. grins.

LG aus dem Siegerland

der Kalle und sein Marlies

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 8. Dezember 2008, 18:46

...mein erstes Navi ist ein Handy. Das Nokia E66 hat alles intus, was man so braucht.

Die Software nennt sich Nokia Maps und in Ermangelung von Vergleichen find ich das jetzt erst mal ganz okay. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Grenzländer

unregistriert

18

Montag, 8. Dezember 2008, 19:15

Meine Erfahrungen mit dem Loop 100 mit Navigon:

Pro:
1. Passt in die Westentasche (ehrlich) und ist damit bestens vor Diebstahl geschützt
2. Integrierter GPS-Empfänger reduziert den Kabelsalt
3. TMC-Antenne funzt auch eingerollt = noch weniger Kabelsalt
4. Akku hält 3-4 h Navigation durch.
5. nach den Entsperren kann man Zusatzsoftware aufspielen, z.b. zum Geo-caching
6. Für sein Größe sehr scharfes Bild
7. Navigon Vers. 6 macht seine Sache rundum gut.
8. Die wichtigen POI´s sind schon dabei
9. Alle Einstellungen funzen erst einmal aus der Kiste heraus...
10. Angenehme Stimme (I love it) &blumen1
11. Flink im Berechnen und umplanen...
12. gängige Software und Kartenmaterial

Kontra:
1. Die Touch-Screen-Knöpfe sind etwas zu klein
2. Länderübergreifende Navigation ist nur möglich wenn die beiden Grenzländer auf einer Karte zusammen sind. Also braucht man in den meisten Fällen eine Europa-Karte.
3. Bedingt durch die größe sollte der Abstand zu Fahrer nicht weiter als Armlänge weg sein, sonst brauch man Adleraugen... und Gorillaarme :-O
4. Einschalt- und Satelitensuchzeit etwas zu lange! Mein Tipp: Früher einschalten



generell sollte man bei den üblichen NAVIS aufpassen, wenn man mit "Großem" unterwegs ist. Da steht beim ADAC gerade ein Artikel drin, das sich ständig Brummis in Spielstraßen oder Waldwegen verirren.

Was mit einem PKW nervt (z.B. eine zugeparkte Anliegerstraße) kann bei 2,5m schon zu Problem werden.

Schneckentreiber

unregistriert

19

Montag, 8. Dezember 2008, 19:59

also ich fahre mit blaupunkt Luca 5,2 ist sehr schnell und genau in der routenplanung ,west und ost Europa ist komplett drauf ,großer Bildschirm in 2D und 3D Grafik ,Marco Polo Reiseführer ist auch schon drin und das Beste ist Routenoption Wohnwagen/Mobil Langsam das bringt andere strecken als PKW , das Navi ist mit einem Kabel mit dem Autoradio verbunden so das es Geladen wird und die ansagen über die Radiolautsprecher kommen (hört man ach im Düdo).
war mal sehr Teuer (letztes Jahr) ist aber in der bucht schon Günstig zu bekommen.
Nachteil Keine Geokoordinaten Eingabe ,nur Postleitzahl oder Adresse kann ich aber mit leben

(ohne das Navi würde ich wahrscheinlich immernoch in Paris oder Madrid Kreisen)

lg Schneckentreiber ;-)

nunmachabermal

unregistriert

20

Montag, 8. Dezember 2008, 20:02

Zitat

Original von Seestern
......
Entweder jagt er dich über die kleinsten Straßen (kurze Strecke)
oder er verjubelt km ohne Ende,weil er bei der schnellsten Strecke immer Autobahn fahren will.
......

Gruß Jörg


Bei meinem Nokia kann ich im Menü die gedachte Geschwindigkeit einstellen.
Es hat etwas gedauert bis ich das gefixt hatte, aber jetzt hat es ein gutes Verhältnis bei schnellster Strecke.
Ich habe die Autobahn nur auf 110 eingestellt und die Landstr. auf glaube ich 90.
Andere Strassen extrem nieder, damit er nicht über jeden offenen Feldweg fährt.
Dadurch berücksichtig er nicht nur die lange Autobahnversion.
Ohne dieses Menü ist es so wie beschrieben.

Gruß Nunmachmal