Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. Januar 2009, 09:29

Moin,

habe eben mit Gas Meier GmbH Hamburg telefoniert, die füllen auch Tanks und graue
Campingflaschen nach.
Lt. Aussage von Fa. Meier wird das ganze Jahr über Gas im Verhältnis Propan/Butan 95/5
ausgegeben. Die LPG-Tankstellen sollen bei 60/40 liegen.
Ich werde in Zukunft nur noch bei Abfüllstationen tanken, die eventuellen Probleme
mit Rest-LPG im Tank zum Winter möchte ich mir ersparen.

Das Problem ist, Propan ist gasungsfähig bis -40°, Butan nur bis 0°.
Mischbar sind die Gase nicht. Dass heisst bei 60/40 ist der Tank noch 40% befüllt und die Heizung geht auf Störung. Das Butan kann erst ab Plusgraden verbraucht werden.

gruss
thomas


gruss
thomas

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Januar 2009, 15:15

Tach,

das ist ja interessant! Da wüßte ich gerne mehr!!!!!

Habe ein LPG Tank, natürlich nicht "beheizt" und die Heizung braucht man ja eigentlich nur im Winter. Ist der Winterurlaub nun gestrichen?

Wer weiß mehr????

Halunkengrüße
Jörg
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Sparkassenmobilist

unregistriert

3

Dienstag, 13. Januar 2009, 15:41

ich überlege gerade was machen denn die Autos die mit LPG betrieben werden (?)

Peter

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Januar 2009, 15:57

...an Gasstationen in Deutschland gibte nur Propan, wo eigentlich keine Gefahr besteht. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

5

Dienstag, 13. Januar 2009, 16:09

Ich hatte das Dilemma jetzt über Neujahr in Garmisch, zum Glück konnte ich auf Flaschen umschalten.


aus einem anderen Forum kopiert, hier ist eigentlich alles gesagt.

"Im Gegensatz zu Autos, die Gas in Flüssigform benötigen, brauchen die Campinggeräte wie bsp.weise Herd, Heizung oder Kühlschrank Gas im Gasungszustand. Mit flüssigem Gas werden die Geräte beschädigt. Butan hört bei ca 0°C auf zu gasen, Propan bei ca. -40°C. Deswegen ist im Winter Butan unbrauchbar, übrigens auch mit Eis-Ex, was mit dieser Geschichte überhaupt nichts zu tun hat. Es heizt lediglich die Regler, um zu verhindern, daß dieser bei Temperaturen nahe der 0°C-Marke durch Kondenzwasser einfriert. Kondenzwasser entsteht bei Durchfluss von Gas unter Druck.
Bei LPG-Tankstellen gibt es daher -abgestimmt auf den Autobetrieb- immer eine Mischung MIT Butan (60:40 oder 40:60), bei Gasvertrieben oder Campingläden für den Campingfreund oder bsp.weise auch für die Hähnchengrillwagen, die auch im Winter Hähnchen verkaufen wollen, eine 95:5 Mischung. Butan und Propan mischen sich nicht, daher bleibt ab 0°C immer das Butan ungebraucht in Flasche oder Tank zurück, bis es wieder wärmer wird und Butan vergasen kann."

Digitalirie

unregistriert

6

Dienstag, 13. Januar 2009, 16:22

Zitat

Original von liner1
Moin,

habe eben mit Gas Meier GmbH Hamburg telefoniert, die füllen auch Tanks und graue
Campingflaschen nach.
Lt. Aussage von Fa. Meier wird das ganze Jahr über Gas im Verhältnis Propan/Butan 95/5
ausgegeben. Die LPG-Tankstellen sollen bei 60/40 liegen.
Ich werde in Zukunft nur noch bei Abfüllstationen tanken, die eventuellen Probleme
mit Rest-LPG im Tank zum Winter möchte ich mir ersparen.

Das Problem ist, Propan ist gasungsfähig bis -40°, Butan nur bis 0°.
Mischbar sind die Gase nicht. Dass heisst bei 60/40 ist der Tank noch 40% befüllt und die Heizung geht auf Störung. Das Butan kann erst ab Plusgraden verbraucht werden.


Also ich fahre seit einiger zeit im PKW mit LPG, habe vor ein paar Tagen bei starken Minusgraden meinen Tank problemlos fast leerfahren können. Ich habe auch von dem Problem noch nie etwas gehört und kann mir das auch irgendwie nicht vorstellen. Das sich das Gas nicht mischen tut, glaub' ich noch weniger - sonst bekäme man doch nicht überall Mischungen (?)
gibt es an vielen Tankstellen zusätzlich noch Sommer- und Wintermischungen, mit unterschiedlichen Prozentanteilen.

Greetings
Micha

regentrude

unregistriert

7

Dienstag, 13. Januar 2009, 21:30

Zitat

Original von liner1

aus einem anderen Forum kopiert, hier ist eigentlich alles gesagt.

"Im Gegensatz zu Autos, die Gas in Flüssigform benötigen, brauchen die Campinggeräte wie bsp.weise Herd, Heizung oder Kühlschrank Gas im Gasungszustand. Mit flüssigem Gas werden die Geräte beschädigt. Butan hört bei ca 0°C auf zu gasen, Propan bei ca. -40°C. Deswegen ist im Winter Butan unbrauchbar, übrigens auch mit Eis-Ex, was mit dieser Geschichte überhaupt nichts zu tun hat. Es heizt lediglich die Regler, um zu verhindern, daß dieser bei Temperaturen nahe der 0°C-Marke durch Kondenzwasser einfriert. Kondenzwasser entsteht bei Durchfluss von Gas unter Druck.
Bei LPG-Tankstellen gibt es daher -abgestimmt auf den Autobetrieb- immer eine Mischung MIT Butan (60:40 oder 40:60), bei Gasvertrieben oder Campingläden für den Campingfreund oder bsp.weise auch für die Hähnchengrillwagen, die auch im Winter Hähnchen verkaufen wollen, eine 95:5 Mischung. Butan und Propan mischen sich nicht, daher bleibt ab 0°C immer das Butan ungebraucht in Flasche oder Tank zurück, bis es wieder wärmer wird und Butan vergasen kann."



na, klasse.das erklärt mir dann, warum ich meinen lpg tank derzeit nicht mehr voll kriege..
ich tanke an lpg säulen, habe einen unterflur tank fürs womo mit füllstandsanzeige und seitdem es kalt ist, passt da irgendwie weniger rein..
danke, gut zu wissen!
wird ja wieder wärmer ;-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 13. Januar 2009, 22:26

ich denke mal das das sicherlich verschiden mischverhältnisse giebt.
aber wen die nicht winterfest sein würden dan könte man ja im winter nicht an den tpg tanken mit oberirdischen tanks nicht tanken oder ? anderer seitz müste meine heizung hier zuhause auch nicht mehr laufen den mein gas tank ist zwa in einem raum drinne aber mit lüftungs löchern da is das genauso kalt wie drausen und hier warn die lezten wochen bis zu -25° und meine heizung läuft noch.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. Januar 2009, 06:05

Mal schlau angemerkt:

Wenn man Gas aus dem Tank entnimmt, entsteht ja durch das verdampfen noch zusätzliche Verdunstungskälte!!! Hatte bei meinem Tank gesehen, dass alles rundherum vereist war.

Vielleicht ist für den Winterurlaub ne richtige Gastanke mit Propan besser und im Sommer ist es eh egal.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 14. Januar 2009, 08:19

Zitat

Original von Digitalirie

Zitat

Original von liner1
Moin,

habe eben mit Gas Meier GmbH Hamburg telefoniert, die füllen auch Tanks und graue
Campingflaschen nach.
Lt. Aussage von Fa. Meier wird das ganze Jahr über Gas im Verhältnis Propan/Butan 95/5
ausgegeben. Die LPG-Tankstellen sollen bei 60/40 liegen.
Ich werde in Zukunft nur noch bei Abfüllstationen tanken, die eventuellen Probleme
mit Rest-LPG im Tank zum Winter möchte ich mir ersparen.

Das Problem ist, Propan ist gasungsfähig bis -40°, Butan nur bis 0°.
Mischbar sind die Gase nicht. Dass heisst bei 60/40 ist der Tank noch 40% befüllt und die Heizung geht auf Störung. Das Butan kann erst ab Plusgraden verbraucht werden.


Also ich fahre seit einiger zeit im PKW mit LPG, habe vor ein paar Tagen bei starken Minusgraden meinen Tank problemlos fast leerfahren können. Ich habe auch von dem Problem noch nie etwas gehört und kann mir das auch irgendwie nicht vorstellen. Das sich das Gas nicht mischen tut, glaub' ich noch weniger - sonst bekäme man doch nicht überall Mischungen (?)
gibt es an vielen Tankstellen zusätzlich noch Sommer- und Wintermischungen, mit unterschiedlichen Prozentanteilen.

Greetings
Micha




hallo Micha / Eicke,schon mal gelesen ?


Im Gegensatz zu Autos, die Gas in Flüssigform benötigen, brauchen die Campinggeräte wie bsp.weise Herd, Heizung oder Kühlschrank Gas im Gasungszustand.


sitt
- Editiert von Sittinggun am 14.01.2009, 08:24 -
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Digitalirie

unregistriert

11

Donnerstag, 15. Januar 2009, 15:14

Alles klar, das wusste ich nicht, interessant.
Micha.

12

Donnerstag, 15. Januar 2009, 15:23

@sittinggun

Deshalb haben die Gastanks, die auch die Gasgeräte versorgen zwei Entnahmeöffnungen (eine, um Gas in dem flüssigen - und eine um es im gasförmigen Zustand zu entnehmen).

Da Gastanks nur zu 80% gefüllt werden können (legal), ist "oben" immer eine Gasblase, die für eben diese Gasgeräte angezapft wird.

Gruß

Uli ;-)

lokomohe

unregistriert

13

Donnerstag, 15. Januar 2009, 18:41

Und das flüssig Gas das Autos benötigen wird durch Kühlwasser erhitzt im Motorraum kurz vor dem Motor.
Pieter

14

Freitag, 16. Januar 2009, 08:57

Zitat

Original von uliden

Deshalb haben die Gastanks, die auch die Gasgeräte versorgen zwei Entnahmeöffnungen (eine, um Gas in dem flüssigen - und eine um es im gasförmigen Zustand zu entnehmen).



Moin,

als zweiten Anschluss kenne ich nur den "Prüfanschluss", wo auch externe Geräte angeschlossen werden können.
Meinst Du noch einen anderen Anschluss, Gas in flüssiger Form würden doch die Geräte beschädigen?

gruss
thomas

15

Freitag, 16. Januar 2009, 20:07

@liner
Habe bei wynen den zweiten Anschluss bohren (und abnehmen) lassen, der so angebracht ist, daß das Gas nur gasförmig entnommen wird. Diese "nachgearbeiteten" Tanks fahre ich in Wohnmobilen schon seit Ende der 60-er Jahre und hatte "nur" 1 Mal ein Problem und das aufgrund eines unerlaubten Eingriffs.
Gruß
Uli

Russel71

unregistriert

16

Samstag, 17. Januar 2009, 09:14

Kennt jemand ein gasfuellstation in raum aachen oder heinsberg?
Grus, Maurice

17

Samstag, 17. Januar 2009, 09:44

dB(A) Geräuschquellen in üblicher Hörentfernung und mögliche gesundheitliche Auswirkungen

0 Hörschwelle.
10 Blätterrauschen, normales Atmen.
20 Flüstern, ruhiges Zimmer, Rundfunkstudio, ruhiger Garten.
25 Grenzwert für gewerblichen Arbeitslärm in der Nacht.
30 Nebenstraßengeräusche. Kühlschrankbrummen.
35 Obere zulässige Grenze der Nachtgeräusche in Wohngebieten.
40 Leise Unterhaltung. Schlafstörungen treten auf. Lern- und Konzentrationsstörungen möglich.
45 Obere zulässige Grenze der Tagesgeräusche in Wohngebieten.
50 Normale Unterhaltung, Zimmerlautstärke, Geschirrspüler.
60◄ Stressgrenze. Laute Unterhaltung. Walkman (Pegelbegrenzung).
65 Beginn der Schädigung des vegetativen Nervensystems.
Erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
(Das BGA schätzt, dass 2 % aller Herzinfarkte auf das Konto Verkehrslärm gehen)
70 Bürolärm, Haushaltslärm.
75 Fahrradglocke (genormte Mindestlautstärke)
80 Starker Straßenlärm, Staubsauger, Schreien, Kinderlärm.
85 Gehörschutz im gewerblichen Arbeitsbereich vorgeschrieben.

-Allgemein gilt bei einem Schallpegel von 85 - 90 dB(A), den jemand über einen Zeitraum von mehreren Jahren ausgesetzt ist als Auslösepegel für Lärmschwerhörigkeit-. Haartrockner.

88 Umweltfreundliche Rasenmäher (Info: In Wohngebieten dürfen Gartengeräte entsprechend der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung nur werktags in der Zeit von 7 Uhr bis 20 Uhr betrieben werden - in einigen Gemeinden dürfen leise Rasenmäher unter 88 db(A) auch bis 22 Uhr betrieben werden.
Ausnahme: Laubbläser, Laubsammler, Heckenscheren, Freischneider, Grastrimmer/Graskantenschneider nur von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr, sofern diese nicht das EU-Umweltzeichen tragen.

90 Autohupen, LKW-Fahrgeräusch, Schnarchgeräusch.
95 Empfohlene Pegelbegrenzung zum Schutz vor Gehörschäden in Diskotheken, bei Musikveranstaltungen und bei Geräten mit Ohrhörern (AVLS =automatic volume limiting system - automatische Lautstärkebegrenzung)
zwecks Haftungsbegrenzung im Schadensfall.
100 Motorrad, Kreissäge, Presslufthammer, Diskomusik, Oktoberfestzelt 90 bis 105 db(A).
Schalldruckpegelbegrenzung bei Kopfhörern nach DIN EN 50332.
110 Schnellzug in geringer Entfernung, Walkman, Rockkonzert.
115 Kinderspielzeug in Ohrnähe (z.B. Rasseln, elektronische Geräuscheffekte)
120 Flugzeug in geringer Entfernung, Schreirekord, Techno-Disko.
130◄ Schmerzschwelle - Gehörschädigung möglich. >>> Tinnitusgrade
Düsenflugzeug in geringer Entfernung, Sirene in 20 m Entfernung. Druckluftbetriebene Power-Fanfare.
140 Gewehrschuss in Ohrnähe, Raketenstart. EU-Grenzwert zum Schutz vor Gehörschäden.
150 Die akustische Waffe LRAD. Luftgewehr in ohrnähe. Taubheit bei längerer Einwirkung.
160 Geschützknall -Trommelfell kann platzen-. Knall bei einer Airbag-Entfaltung.
170 Bundeswehrgewehr G 3 in Ohrnähe. Ohrfeige aufs Ohr.
180 Knall einer Kinderspielzeugpistole in Ohrnähe.
190 Innere Verletzungen, Hautverbrennungen, Tod wahrscheinlich.
194 Höchstmöglicher Schalldruck, der nicht überschritten werden kann, da der Atmosphärendruck von 1 bar erreicht wird.



Eine Erhöhung des Schalldruckpegels um +10 dB wird subjektiv als Verdoppelung der vorhergehenden Lautstärke wahrgenommen. Eine leise Unterhaltung mit 40 dB(A) ist somit nicht viermal so laut wie das normale Atmen mit 10 dB(A), sondern achtmal lauter.

Die Verdoppelung einer Lärmquelle (z.B. von 20 auf 40 PKWs) verursacht hingegen eine Zunahme des Schalldruckpegels um 3 dB(A).

Die Kennzeichnung des Schalleistungspegels LWA ist ein Maß für die gesamte Schallleistung, die eine Maschine (z.B. Rasenmäher) nach allen Richtungen abstrahlt. Für Rasenmäher, Rasentrimmer und Rasenkantenschneider sieht die so genannte "Outdoor-Richtlinie" einen Schallleistungspegel-Richtwert von 94 dB(A) vor.

LWA Garantierter Schalleistungspegel (Outdorr-Richtlinie)
Quelle: http://www.code-knacker.de/dba.htm

Ein Honda hat 53dbA, das ist ein Pegel einer normalen Unterhaltung.
Wenn man das mit den Daten eines Baumarktmoppels vergleicht, sieht man schon die gravierenden Unterschiede.

18

Freitag, 6. Februar 2009, 10:04

So es stellt sich immernoch die Frage, wie man entsprechende Abfüllstationen ausfindig macht???? Hat einer nen Link? für München oder Umland?? Die lachen mich bestimmt aus, wenn ich meine netten 22L zapfe :-== grüsse andrea

19

Samstag, 7. Februar 2009, 12:21

einen kleinen Auszug habe ich hier gefunden: http://www.womotour.ch/_womo/propangas.pdf
ich würde immer vorher anrufen ob es noch aktuell ist.

regentrude

unregistriert

20

Montag, 9. Februar 2009, 20:43

Zitat

Original von Andrea
So es stellt sich immernoch die Frage, wie man entsprechende Abfüllstationen ausfindig macht???? Hat einer nen Link? für München oder Umland?? Die lachen mich bestimmt aus, wenn ich meine netten 22L zapfe :-== grüsse andrea


mal lpg münchen googeln?
lg magda