Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. Januar 2009, 19:33

hallo gemeide
wer hat denn erfahrungen mit der legendären silikonbremsflüssigkeit dot 5 ohne tüvzulassung aber dafür nicht hygroskopisch (wasseranziehend)
dadurch soll sich kein rost innerhalb der kolben ansetzen ,was ,so beschreibts der hersteller, zu einer längeren lebensdauer verhilft.
wodurch unterscheiden sich denn die beiden flüssigkeiten(aussehen geruch)lässt sich der unterschied ohne weiteres erkennen?
grüssse tom

2

Donnerstag, 15. Januar 2009, 19:47

Hallo Tom,

mit dot 5 habe ich keine Erfahrung aber..., vieleicht gehört das ja hier nicht rein?, als ich meinen Düdo gekauft habe habe ioch die Flüssigkeitsstände überprüft. U.a. hat Bremsflüssigkeit gefehlt. Ja hab ich sagte der Verkäufer, das nehme ich immer, der Kalle füllte nach, auf der Flasche war nichts ersichtlich.
Anschließend zeigte mir der Verkäufer an seinem neuen wo er nachfüllte. Ich mußte feststellen das er jeweils den Behälter für die Servo nach gefüllt hatte.
Ich bin zwar auf eigener Achse ca. 200 km gefahren, Bremsverhalten? keine Ahnung, ich bremse wenig, versuche das alles über den Motor auszugleichen.
Die Frage ist nur?..., verträgt sich die Bremsflüssigkeit mit der Flüssigkeit für die Servolenkung ??? War ca.1cm den ich nachgefüllt hatte.

LG aus dem Siegerland

nunmachabermal

unregistriert

3

Donnerstag, 15. Januar 2009, 19:54

Zitat

Original von Kalle
.....
Die Frage ist nur?..., verträgt sich die Bremsflüssigkeit mit der Flüssigkeit für die Servolenkung ??? War ca.1cm den ich nachgefüllt hatte.

LG aus dem Siegerland


Gar nicht. Wechseln!

Gruß Nunmachmal

4

Donnerstag, 15. Januar 2009, 20:00

hallo kalle
mit bremsflüssigkeit ist nicht zu spaßen.da quellen dichtungen auf,der lack löst sich an, die brühe ist darüber hinaus ätzend und wasseranziehend.
würde auf nummer sicher gehen und das servoöl wechseln.keine ahnung was in die pumpe rein kommt,wird aber weils nen mercedes ist auch was spezielles sein(die wollen auch automatiköl im schaltgetriebe!!
einen entsprechenden hinweis findest du bestimmt in deinen unterlagen oder auf anfrage beim stern.
grüsse tom

5

Donnerstag, 15. Januar 2009, 20:06

Nehme mir das zu Herzen Jungs,

werde sobald die Batterien wieder fit sind zu unserer Sternwerkstatt fahren, die 25 Km schaffe ich evtl. auch mit Handbremse und werde die Flüssigkeiten wechseln lassen. DANKE!

LG aus dem Siegerland
der Kalle und sein Marlies

6

Donnerstag, 15. Januar 2009, 20:14

hallo kalle
dann verfolge diesen threat weiter und lasse ggfl. gleich dot 5 einfüllen.dann wars das an bremsflüssigkeitswechsel für den rest des buslebens.

7

Donnerstag, 15. Januar 2009, 20:33

Also, wenn Du z.B. in einen Oldie eine neue Bremsanlage gebaut hast, würde ich auf jeden Fall wieder nur DOT 5 nehmen!
Kenne mehrere Autos (zugegebenermaßen Oldies), die während der letzten ca. 10 Jahre nur damit fuhren und die beim regelmäßigen Bremsflüssigkeitstest nie negativ auffielen (im Gegensatz zu DOT 4).
Gemischt habe ich bisher nur ungewollt und würde es bewußt nicht tun.

Gruß

Uli ;-)

8

Donnerstag, 15. Januar 2009, 20:45

man könnte aber auch das dot 4 gegen das dot 5 ersetzten ohne alles neu aufzubauen.würde mir einen vernünftigen entlüfter mit becher holen und die anlage neu befüllen.(kupplung natürlich mit) was spricht dagegen?

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Januar 2009, 21:16

Moin Moin !

Zitat

dadurch soll sich kein rost innerhalb der kolben ansetzen ,was ,so beschreibts der hersteller, zu einer längeren lebensdauer verhilft.

Stimmt so nicht,zwar nimmt DOT 5 kein Wasser aus der Umgebung auf,aber wenn Feuchtigkeit in die Anlage gerät,was schon aufgrund des wechselnden Flüssigkeitsstandes durch die Luftfeuchtigkeit passiert,sammelt diese sich als Wasserblase an den tiefsten Stellen und kann hier ,da in reiner Form vorliegend,noch schneller Schaden anrichten.
Desweiteren sind das Kompressionsverhalten nicht vergleichbar,kann zu Problemen mit Druckpunkt oder ABS führen.
Ganz und gar kritisch ist die Vermischung.Alle Gummiteile,die längere Zeit in Kontakt mit DOT 4 oder ähnlich standen,haben diese Flüssigkeit aufgenommen und es kann zu Reaktionen bei Kontakt mit DOT 5 kommen.Aus diesem Grund sollte DOT 5 ,wenn überhaupt,nur in Anlagen ohne ABS und grundsätzlich nur zum Einsatz kommen,wenn alle Bauteile neu sind.
Nicht betroffen davon ist DOT 5.1 ,diese ist mit DOT 3+4 mischbar,da gleiche chemische Basis.
Lediglich DOT 5 ist auf Silicon-Basis,alle anderen (DOT 3,4,5.1) sind auf Glycol-Basis.
MfG Volker

10

Donnerstag, 15. Januar 2009, 21:37

aah einer mit ahnung,danke für den tipp.bleibt also alles beim altem,mit tüv sogar,,,

11

Samstag, 14. Februar 2009, 18:44

Hallo.

Verwende schon über 20 Jahre Silikonbremsflüssigkeit in meinem Bus u. nie

Probleme gehabt.

Grüsse Jürgen

12

Samstag, 21. Februar 2009, 20:04

na endlich hat sich mal einer mit 20-jähriger erfahrung gemeldet!
hast du vorher alles neu installiert oder mit der dot 5 alles mal durchgespült?

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 22. Februar 2009, 11:22

Hallo Tom!
Also ich habe aus erfahrener Quelle erfahren,das unsere alten Fahrzeuge NUR mit DOT 4 Bremsflüssigkeit betrieben
werden dürfen,da DOT 5 Dichtungen angreift und zersetzt!!!

Viele Grüße! &winke2
Mausebär! ;-) ;-)

Kilkanos

unregistriert

14

Sonntag, 22. Februar 2009, 16:25

Hi Tom,

wo ist dein Problem ??? Alle 2 Jahre die DOT 4 austauschen ist doch kein Ding.
Beim Düdo hab ich mit entsprechendem Werkzeug 15 min gebraucht und das alleine....und was da nach 2 Jahren rauskam 8-( pfui deibel )

LG

Hans

15

Montag, 23. Februar 2009, 12:02

Hallo, dann mal etwas ausführlicher.

Habe mit Silikonbremsflüssigkeit durchgespüllt und engefüllt. Mein Bus hatte ca. 210000 tausend gelaufen, habe seitdem einen Bremscylinder renoviert, sonst nichts .Kilometerstand über 320000 tausend. Wie ich das sehe, habe über den Winter abgestellt. Früher drückte ich immer die Bremskolben an der Vorderachse zurück um nicht im Frühjahr Probleme zu bekommen, brauche ich nicht mehr zu machen, waren bisher immer OK. Nur Dot 4, vielleicht ist es bei normaler Bremsflüssigkeit so, bei Silikon Dot 5 sicher nicht. Nehme ja auch normales Silikonoel für alle Türgummi im Winter und als Servicetechniker bei Xerox haben wir es auch verwendet. Sicher ist es nicht die Welt Bremsflüssigkeit zu tauschen aus meiner Sicht aber auch schön es sein lassen zu können.

Grüsse Jürgen.

16

Montag, 23. Februar 2009, 13:15

Hallo,

ich würde die Vorgeschriebene Bremsflüssigkeit weiter verwenden.
Habe schon gelesen, dass bei einem Wechsel auf DOT5 empfohlen wird die Hydraulikkomponeneten zu wechseln um eine Vermischung der beiden Flüssigkeiten zu verhindern.


Außerdem hab ich das noch gefunden:

Zitat

Auch falsche Bremsflüssigkeit (z.B. Verwendung von DOT 5 statt DOT 4) kann zum Aufquellen der Schläuche führen und auch die Manschetten in den Bremszylindern bzw. –sätteln ruinieren.


Quelle:

http://forum.mercedes-benz-clubs.com/viewtopic.php?t=17246

Gruß,

Charly

Wohnort: Hückeswagen

Beruf: Gärtner

Fahrzeug: Mercedes Benz 280 E/W123,Mercedes Benz L 508 D/35,Ford Fiesta 1,4 TDCI

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 23. Februar 2009, 15:29

Charly - genauso ist es mir auch gesagt worden!!!
Ebenso soll auch kein modernes Synthetik-Öl in alte Motoren gefüllt werden,haut auch die Dichtungen putt!

Liebe Grüße!
Mausebär! ;-) ;-) ;-)