Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

regentrude

unregistriert

1

Freitag, 3. April 2009, 23:39

Moin wolfgang,
So nun mit etwas Verspätung ein paar der versprochenen Infos:

- der unterschied zwischen übernachten und Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit wurde ja im Neuling tröt schon behandelt….

Was mir sonst so einfällt, zum im womo wohnen:

Der platzbedarf ist eine recht variable größe und sehr personenabhängig.
Ich habe nur 3 qm freie Lauffläche, die ich mir noch mit einem viel zu grossen Hund teilen muss.

Reicht MIR aber. (mag sein das der Hund das anders sieht)

Für 2 Personen sollte die Lauffläche denn aber schon doppelt soviel sein..

Jede menge Stauraum für das was man eben so braucht, bei mir sind das jede menge Klamotten, da ich mich beruflich immer aufbrezeln muss. Dafür habe ich beim hochdachaufbau den dachausschnitt über dem Fahrerhaus belassen, so eine art megahängeboden.

Winterfester Ausbau?
Dann Wände und Dach ordentlich isolieren mit trocellen, oder X-treme, davor alles blech mit gutem Rostschutz (da gibt es einen silbernen bootslack bei svb, der ist super) streichen und die folie für die dampfsperre nirgendwo vergessen.
Ob die Isolierung perfekt ist, siehst du im ersten winter deines lebens im womo, wenn eisregen fällt.
Da wo der Eispanzer denn taut, hast du versagt… (ich hab im ersten winter teile der Wandverkleidung im gfk dach noch mal nachbessern müssen…)

Beim fußbodenaufbau habe ich alles bis 10 cm hoch an den seitenwänden dick mit diesem schwarzen zähen zeug Unterbodenschutz (wie heisst dat noch gleich??) eingepinselt, darauf dann nass xtreme verlegt und dann wasserfestes Sperrholz. (da gibt es aber noch was besseres, mal suchen im Forum..)
Falls du beim auto deiner wahl während des fußbodenaufbaus werksseitig vorhandene löcher in den sicken entdeckst, schmier sie nicht zu… beim ersten Wasserschaden wirst du froh sein! Hauptsache der fußbodenaufbau ist verrottungsfrei ..lol

Eine ordentliche Heizung, bei mir ist das die kleine truma mit dem 15 l Boiler, die hat vier warmluftausgänge, die man dann mehr oder weniger sinnvoll durch den aufbau mit der entsprechenden anzahl von düsen zieht. (Am schlechtesten isolieren lassen sich die ritzen der Schiebetür, deshalb da ordentlich power hinlegen.)

Überlegen musst du auch, ob du das Fahrerhaus integrieren willst, über die scheiben hast du sehr viel Wärmeverlust. Ich bin so einen Mittelweg gegangen, hab das Fahrerhaus mit Sperrholz, einer klapptür und einer sichtscheibe abgeteilt. Das ist auch im sommer ganz sinnvoll, der Innenraum wird nicht so warm. Wenn es im winter unter -10 grad geht, kann ich eine warmluftdüse zum fahrerhaus zusätzlich öffnen( trumazubehör), und muss denn morgens auch nicht eiskratzen..

Bevor du dann diesen ganzen isolierungskram hinter den ausbauplatten deiner wahl versteckst, zeichnest du dir für die 12 oder 24 V elektrik einen Grund -und einen aufriss für jede seite, wo du Lämpchen, wasserpumpen, Steckdosen usw. hinhaben willst und ziehst die kabel mit dem passenden Querschnitt (dazu gips hier auch einen tröt ) ein. Leerkabel nicht vergessen, manchmal brauchst du später noch was..
Jedes kabel am ende mit Klebezettelchen ordentlich beschriften, sonst weisst du später nie mehr, was warum wo liegt..
Und die Zeichnung natürlich aufheben, die Sicherungshalter (gips günstig bei Conrad) auch ordentlich beschriften..
220 V für iou oder so Ladegerät und aussensteckdose vom gelernten Elektriker verlegen lassen, du brauchst dazu eine bestimmte leitungsqualität und kriegst auch sonst ärger hier, im besten aller foren..

..aber zurück zum winterfesten ausbau..und wasser..
Frischwasserkanister baust du sinnvollerweise im Innenraum, meist in der sitzgruppe ein. Ich hab 160 l, das reicht eine woche ( für ne frau)

Abwasserkanister, die du unter dem wagenboden installierst, frieren dir im winter ein, es sei denn du beheizt sie. (dazu im Campingzubehör suchen und im elektrikplan nicht vergessen)
Ich hab auf solchen schnulli verzichtet, (wie auch auf tankgeber und füllstandsanzeigen, denn batteriestrom ist grad im winter ein wertvolles Gut, siehe dazu auch windrad-tröts lol)

Meine 2 Abwasserkanister (spüleküche 40 l) (dusche und Waschbecken bad 45 l) sind innen eingebaut.
Mit dem Abwasser vom Bad spüle ich das WC, (sealand traveller teuer, aber gut. )
Lediglich der fäkalienkanister ist am unterboden des wagens aussen befestigt, da ich beim ausbau im physikalischen Irrtum befangen war, fäkalien würden nicht einfrieren.

Tun sie doch, aber selten..J Physik ist auch nicht so meins..

Soweit zur Winterfestigkeit.

Wat noch?

Kochen /essen

will man ja auch im womo, wenn darin wohnend.

Ich hab mir da folgenden Luxus gegönnt:
Rundspüle mit normaler haushaltsarmatur an Druckpumpe / kalt und warmwasser
Kühlschrank mit Gefrierfach 12/220 V und gas (läuft aber immer über gas..)
(montiert AUF der Arbeitsfläche, da ich keine hundehaare drin haben will,,,)
3 flammenherd über gas.
3 flammen braucht kein Mensch im womo, außer meiner Tochter, die das Teil 4 x im Jahr zwecks urlaub oder Festival ausleiht….
AAABER: 60 cm freie Arbeitsfläche in der Küchenzeile,
das ist mehr als jegliche fertigweissware vorhält und SEEHR nützlich!

Sitzen /schlafen

Da scheiden sich hier im Forum ja auch die geister: festbett, sitzgruppenumbau oder Alkoven

Ich hatte vorher einen caddy mit tischer aufbau und Alkoven.
Da hab ich dann gemerkt: im sommer sehr warm zum schlafen…(s.o. Physik ..und im winter auch..)
Also habe ich mich im Bremer für ein Sitzgruppe mit Hubtisch im bereich der Schiebetür entschieden, mit 2 Handgriffen zum bett umbaubar (sleeps 1 Person / auf Festivals auch 3, aber frag mich nicht, wie)
Bin damit gut zufrieden… und gegessen haben wir da schon zu fünft..


Sanitär

Zum wohnen im womo brauche ich WC (ohne Chemie), Dusche (eigentlich lieber ne Badewanne..)Waschbecken. Platzbedarf im Bremer: 70 x 120 cm)
Aber das ist eben eine persönliche Entscheidung..

Energie

12 V Strom
für Licht, Heizung/ WW , Pumpen, Laptop mit DVBT Karte, Drucker (dieser über 220V oder Wandler) Fön dito J
Im sommer über 2 wochen aus 2 Batterien mit je 100 Ah kein Problem. Im winter schon, da hilft dir auch solar nix….
Beide Batterien werden nicht über die lima geladen, die würde das nicht schaffen.
Es gibt aber über AGTAR spezielle Limas zum einbau und dann dazu auch trennrelais.

220 V über aussensteckdose (s.o.)

Gas

Gastank unterflur, ca 45 l
Reicht im sommer 3 Monate für kochen, Kühlschrank, Warmwasser
Im winter, wenn richtig kalt eine woche

Gastanks sind aber sehr teuer und nur 10 jahre haltbar J L
Mal suchen bemühen..
(Mir war einfach der eingesparte platz für Gasflaschen wichtig.)

Beim nächsten ausbau würde ich jedoch überlegen, ob nicht eine einzige Energiequelle (außer Strom)
sinnvoller wäre, zum Beispiel nur diesel / nur benzin.

Wat noch?

Wenn im womo wohnen : lüften = Magdas mantra
Ich habe mir dazu gegenüberliegende Fenster eingebaut (=querlüften) und über der Dusche eine Dachluke (ganz zu öffnen, schon während dessen), dito eine über der Sitzgruppe.

Hoffe, das war nicht zuviel, oder unverlangte Info..

rückfragen gern

lg magda

&winke3 falls sich jmd fragt, warum hier manchmal groß statt kleinschreibung...
put it on works, doing itself

immer unterwegs

unregistriert

2

Samstag, 4. April 2009, 03:18

Hallo Wolfgang, den Ausführungen ist eigentlich nix hinzuzufügen, Stauraum und Platz sind wichtig, Beim tagtäglichen benutzen ist es vorteilhafter, das Führerhaus separat zu lassen und dahinter abzutrennen. Dann kann man im Zweifelsfall auch eben mal losfahren ohne vorher rumzurumpeln. Das hat sich bei mir schon einige mal bewährt.( ;-) Da habe ich einfach irgendwelche Kontrolleure einfach stehen lassen. ;-) )
zum Gas: da hatte ich im Winter schon mal Problem mit dem Unterflurtank, da sind dann die Armaturen eingefroren, was denn heisst, es kommt kein Gas mehr.
Mit zwei 88er Batterien und ausschlieslich Energiesparlampen hatte ich mit fernsehen (12 volt 20watt gemessener dauerverbrauch )nach 14 tagen noch kein Startproblem.
Das aber mit einem Düdo, den braucht man nicht vorzuglühen wie son Bremer.
Gruß Harald

Almoedi25

unregistriert

3

Sonntag, 5. April 2009, 13:59

Netter bericht magda sehr ausführlich :)

Harald sag was waren das den für Kontrolleuere im Allgeimeinen?
So Ordnungsamtfuzzis oder wie?
Hab echt lachen müssen wo ich das gelesen habe Schlüssel umdrehen und weg :-O

Gruss Benny

4

Sonntag, 5. April 2009, 14:43

Moin,

bei Neu- oder Umbau würde ich immer zu einer Warmwasserasserheizung plädieren. Der Vorteil ist, Du kannst die Heizkörper und Rohre hinlegen wo Du willst. Die Rohre kannst Du auch durch den Fäkaltank- und Abwassertank führen, dann ist immer alles frostfrei. Auch die durch den Laufbereich gelegte Leitung bringt für Dauerbewohner im Winter erheblichen Komfortgewinn.

gruss
thomas

5

Freitag, 17. April 2009, 14:13

suuuuuper lieben dank für die vielen tollen tipps und infos.

ich habe jetzt nach längerem suchen nach optimal / geeigneten womo erst mal die suche eingestellt, da mir meine bank einen strich durch meine rechnung gemacht hat. werde jetzt doch noch mal vorübergehend irgendwo in möbliertes zimmer/o.ä. einziehen und noch ein paar eurodollar dazuverdienen.

geplant ist dann, dass ich mit all den vielen infos die ich hier so zahlreich in den letzten monaten bekommen habe, ein womo selbst aus- bzw umbauen werde.. und dann natürlich auf eure qualifizierte hilfe zurückkommen werde.

ganz lieben dank noch mal speziell an magda, harald, eicke und all die anderen die mir fleißig gepostet haben, schön dass ihr da seid..

lg und einen tollen sommer wünscht
wolfgang :)

Woni613

unregistriert

6

Montag, 11. Mai 2009, 18:41

@liner: hmm klingt gut mit der Wasserhzg. Da fällt mir nur Alde ein. gibts evt Alternativen? Bzw. wie bekommst du's denn warm?
Danke schonmal.