Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Gerhard« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Altusried

Fahrzeug: WoMo Tabbert 670E 307 D

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 25. April 2003, 13:05

Mindesten ebenso wichtig wie das Abschleppen ist für meine Empfinden der Link über das Erlöschen der Betriebserlaubnis durch Anbau von Teilen bzw. die Neue Regelung, daß dei Erlaubnis nur bei konkreter Gefährdung erlischt.

Erlischt die Betriebserlaubnis beim Einbau eines Lenkradknaufes?

Gerhard (FFB)
Signatur von »Gerhard« Viele Grüße
Gerhard

WoMo Tabbert 670E auf MB 307 D, BJ. 1982
3,5 t und 65 PS, das ist die richtige Mischung zum Entspannen!

2

Freitag, 25. April 2003, 13:26

[cite]Die Fahrzeugart ist der Betriebserlaubnis zu entnehmen. Diese ist im Fahrzeugbrief / -schein dem Feld 1 zu entnehmen.

Eine Veränderung der hier vermerkten Fahrzeugart führt zum Erlöschen der Betriebserlaubnis!

Kurzbeispiele:

Umbau eines Pkw Kombi geschlossen zum Pkw / Lkw geschlossener Kasten:
Umbau eines Pkw mit 9 Sitzplätzen (Kleinbus) zum Sonderkfz „Wohnmobil\"
[/cite]

Mal wieder voll aus dem Leben gegriffen. In der Zeit des Um-/Ausbaus bekomm ich noch keinen Eintrag So-KFZ Womo - aber die alte Betriebserlaubnis erlischt auch??
Also deklariere man sein Fahrzeug zur Schubkarre und schiebe es zum Holzeinkauf :=(

Aki

Josh´74

unregistriert

3

Freitag, 25. April 2003, 17:51

Behördenunsinn(!)(!)(!)
Zum Glück ist meine Wanderbaustelle schon vorher als Womo zugelassen gewesen:=-

Feuerbär

unregistriert

4

Freitag, 25. April 2003, 22:38

;-(;-(Beamtendeutsch Kotz... Würg... Ekel...

Null Licht am Klingeldeckel ...macht 50 Euros......

Kein weiteren Kommentar ...8-)8-)8-)8-)8-)8-)8-)8-)8-)8-)8-)

eat my shorts

unregistriert

5

Samstag, 26. April 2003, 01:10

scheisse-

muss ich jetzt erst nen bauantrag stellen wenn ich meinen bus ausbauen will?!:=(:=(:=(
also ich geh jetzt wieder in den keller, heizöl hacken...

kai

CB-Globetrotter

unregistriert

6

Samstag, 26. April 2003, 10:47

Hi Leute
Wie ich mein Bus Umgebaut habe bin ich von 92-96 als Lkw mit dem Teil gefahren mit Teilausbau. In einen Polizeikontrolle wollte der Polizist wissen was ich geladen hätte und ich sagte ihm Campinartikel zum Privaten gebrauch. Der war vileicht verdutzt als er rein sah und meinte nur ich könnte doch zum Tüv fahren und ein So-Kfz Wohnmobil ummelden. Leider mußte ich ihm sagen was hierzu noch nötig wäre.
Er verstand das, aber Probleme gab es nicht.
Ein Bekannter hatte eine Womo-ausstattung in der Garage für den Urlaub stehen die er in sein Gewerblich genutzten Transporter eingebauen konnte. So ist der immer in der Urlaubszeit auch in Polizeikontrollen gekommen nie Probleme. Sogar BAG meinte nix ausser das er Glück hat das sein Fahrzeug nicht als So-KFZ läuft wenn die sachen draus sind und er was Transportiert, denn dann wäre das Steuerhinterziehung.
Gruß Jörg

derHeinz

unregistriert

7

Samstag, 26. April 2003, 22:04

Steuerhinterziehung(?)(?)(?)
nee, kann nich sein:=(:=(:=(:=(:=(
LKW kosten das Gleiche wie Womos, jedenfalls in der Steuer. Die Versicherung ist bei Womos billiger, aber auch nur, wenn man auf 100 % fährt.
Und je nachdem, wie fest die einrichtung drin ist, bleibt der LKW halt ein Lieferwagen, auch wenn ein paar Möbel drin sind. ( oder wer verbietet mir den Möbeltransport sehr luftig zu gestalten???)
Ich hab mir eine Absetzkabine gebaut, die kommt manchmal auf meinen &vwlt , aber deshalb bleibt der ein LKW, und keiner kann mir vorschreiben, was ich so transportiere. Also mault auch kein TÜV Mann oder sonst wer, was da alles drin ist.(!)
Grüße aus ERlangen
Heinz

fernweh60

unregistriert

8

Montag, 28. April 2003, 17:20

Hallo Heinz,
Du hast eine Absetzkabine selbst gebaut?8o)
Das interessiert mich aber doch sehr, da ich mich mit dem Gedanken auch schon befaßt habe!%-/
Aber der nette Herr vom TÜV hat nur komisch drumherumgeredet!8_)
Eine wirkliche Hilfe war das nicht!!!:=(
Und eine fertige Kabine für fast unendlich viel Geld ist eh nicht drin!8-(
Und was ist der Unterschied in der Versicherung? Da habe ich nämlich auch nur Müll gesagt bekommen!?8_)
Möchtest Du mir da Auskunft geben???;-)
Gruß,
Stefan

Gerhard (FFB)

unregistriert

9

Dienstag, 29. April 2003, 07:40

Hallo Zusammen,

Ihr regt euch alle über den Mist auf, der da im Gesetz steht aber der Artikel besagt doch, daß es Erleichterungen für uns auf diesem Gebiet gibt.

Früher war mit einem Umbau ohne Umschreibung (theoretisch, wenn der Grüne wollte) ohne wenn und aber die Betriebserlaubnis weg. Auf Grund des EU-Rüffels muß jetzt jedoch eine konkrete Gefährdung anderer zu erwarten sein, nicht mehr irgendwie möglich sein.

Das gibt einem Rechtsverdreher schon mehr Spielraum um Dich rauszzuhauen im Fall die Grünen wollen Dir Böses.

derHeinz

unregistriert

10

Dienstag, 29. April 2003, 07:53

Hallo Stefan,
klar geb ich da Auskunft.
Hab gerade gesehen, daß du mir auch ein mail geschickt hast. Machich doch gern.
[cite]Aber der nette Herr vom TÜV hat nur komisch drumherumgeredet![/cite]
Das kenn ich, war bei mir auch nicht anders. A B E R !!! Ein gute hatte das: in den vielen Gesprächen stellte sich heraus, die Absetzkabine ist rechtlich gesehen \"LADUNG\"(!)(!)
?Wer soll mir verbieten oder vorschreiben, was ich auf meinem ELKAWEH transportiere(?)(?):-|:-|
[cite]Und eine fertige Kabine für fast unendlich viel Geld ist eh nicht drin![/cite]
Unterschätze nicht die Kosten für den Selbstbau(!) Bei mir sind allein für Schrauben un d Sikaflex fast 1000 ? draufgegangen. Eine Leerkabine vom Fentjer ist da bestimmt die bessere Lösung, wenn man nicht -wie ich- einen großen Hof hat und darauf schrauben kann wenn man Zeit hat.
[cite]Und was ist der Unterschied in der Versicherung? Da habe ich nämlich auch nur Müll gesagt bekommen![/cite]
Das ist ganz einfach: Im Schein steht LKW, und was anderes interessiert die Versicherung nicht.
Wenn du die Kabine vom TÜV eintragen lässt, -auch das geht- steht im Schein nacher: LKW mit Wechselaufbau, evtl Wechsel-wohn-aufbau, dann musst du mit deiner Versicherung verhandeln, ob du Womotarif bekommst.
Aber wegen der paar ? lohnt sich der Aufwand mit dem TÜV-Mann wohl eher nicht.
Je nachdem wie der drauf ist, will der von dir ein \"Festigkeitsgutachten\" und sonst noch ein paar nette \"Kleinigkeiten\" die du nie(!) irgendwo herbekommst.
Ich hoffe das hilft dir ein Stückchen Weiter:-o

Grüße aus ERlangen
Heinz