Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 9. April 2009, 09:39

Hallo Leute!

Ich habe mein kaputtes fenster durch eine Plexiglas scheibe ersetzt.
Nun möchte ich eine Scharniere anbringen, die das Glas mit dem Rahmen verbindet.
Nun meine Frage:
Wie muss ich vorgehen beim bohren, damit das Plexiglas nicht springt??
Hat jemand eine Idee?
lg smu

trashman

unregistriert

2

Donnerstag, 9. April 2009, 09:48

hallo guten morgen tipp zum bohren neu bohrer nicht stumpf und mit wenig druck.also langsam dann gehts und holz unterlegen.dann geht das. gruß trashman

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. April 2009, 11:35

Moin,

muss man nicht auch noch gut kühlen? Hab was von Spiritus als Kühl-Schmiermittel in Erinnerung...


Andi

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. April 2009, 11:48

Korrekt Andi,
einen (am betsten neuen) scharfen Bohrer,
niedrige Drehzahl zum Bohren
und Spiritus zum Kühlen und schmieren.

und nicht zu vergessen, anschliessend die Bohrlöcher leicht anzusenken,
um eine spätere Rißbildung bei Temperaturunterschieden zu vermeiden.

Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. April 2009, 12:19

...ich würde das Bohrloch auch noch mit Klebeband "armieren", dann platzt das umliegende Material nicht so schnell weg. ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

wulfmen

unregistriert

6

Donnerstag, 9. April 2009, 12:33

vielleicht einfach nur mit nem lötkolben durchschmelzen.gibt es ja in verschiedenen stärken...
wulf

7

Donnerstag, 9. April 2009, 14:37

Mit Spiritus und einem normalen neuen Bohrer(scharf) platzt dir das Plexiglas 100%ig

Woher ich das weis? &pfeif1

Ich hatte früher mal so Ablaufanzeigen gefertigt.
Da mussten so ca. 40 LED-Fassungen in eine Plexiglasplatte.
Wir haben da einen Bohrer speziell mit einem flachen Winkel angeschliffen,
damit der nicht zu viel Material auf einmal aus der Plexiglasplatte genommen hat.
Die Gafahr war dann zu groß dass es anfängt zu "rupfen" und dann gab es Risse.

Also, Bohrer mit flachem Winkel anschleifen. Mit langsamer Drehzahl bohren und das Plexiglas gut fixieren dass es dir nicht "in den Bohrer springt".

Gruß

Charly

8

Donnerstag, 9. April 2009, 15:22

Tach,

zum Kühlen nimmt man bei Plexiglas Wasser oder Druckluft.

Plexiglas wird eher geschabt als gebohrt,also ein flacher Schnittwinkel am Bohrer,so 60° - 70°,wie Charly schreibt.

zahny

9

Donnerstag, 9. April 2009, 17:01

Hallo,
die Angabe der veränderten Schneiden stimmt.
Schaue doch hier mal rein:
http://www.baumarkt.de/nxs/213///baumarkt/schablone1/Plexiglas-bzw-Acrylglas-verarbeiten#4
http://www.augmueller.at/pdfs/acryl_verarbeitung.pdf

Viel Glück und Geduld
Johann

10

Donnerstag, 9. April 2009, 22:12

hallo, ich hab die besten erfahrungen mit betonbohrern gemacht, war allerdings 4mm gegossenes plexiglas. wichtig ist hartholz oder ähnliches als unterlage und der bohrer sollte nach meiner erfahrung nicht scharf sein bzw. die schneide einen stumpfen Winkel haben, weil der sonst zu schnell verkantet. probiers mal aus an nem probestück, ich hab so bestimmt 100 löcher gebohrt. hitze war kein thema, eher vorteilhaft. wenn du keine säulenbohrmaschine benutzen kannst, nimm auf keinen fall holzbohrer (der ausschuss ist enorm). viel erfolg!

11

Freitag, 10. April 2009, 07:46

Morgen!

Danke für die vielen Rückmeldungen.
lg aus wien
smu

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 13. April 2009, 20:55

Die Schneide muss gebrochen werden, wie beim Bohren von Messing.

:O Kühlen mit Spiritus :-O .

Guggst Du:
http://74.125.77.132/search?q=cache:JFKrJfR9GOsJ:www.baumarkt.de/nxs/213///baumarkt/schablone1/Plexiglas-bzw-Acrylglas-verarbeiten+schnittwinkel+plexiglas+bohren&cd=4&hl=de&ct=clnk&gl=de
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!