Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »bernie53« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Senden

Fahrzeug: 508D

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 17. April 2009, 13:12

Hallo,

möchte meinem 508er zu neuem Glanz verhelfen.
Hierzu hab ich ein paar Fragen. Der Aufbau ist vom Untergestell her Metall und der Aufbau ist ein ehemaliger Wohnwagen. Also Plastik. Der Unterbau ist mal dunkelblau/grau gerollt worden und der Aufbau ist beige.
Inzwischen ist die damalige Farbe an einigen Stellen ziemlich gerissen und z. T. sind die Spachtelstellen wieder sichtbar. Außerdem zeigt sich an einigen Stellen Rost. Sieht alles nicht mehr besonders gut aus.
Würd den 508 also gerne neu lackieren. Bzgl. des in Frage kommenden Lackes hab ich mich schon in einem anderen Thread eingelesen.
Was würdet ihr empfehlen um die alte Farbe vom Untergestell und vom Aufbau wegzubekommen und einen sauberen Untergrund für den neuen Anstrich zu bekommen?

Bernie53

Urmel74

unregistriert

2

Freitag, 17. April 2009, 13:48

ich habe mir zu diesem Zwecke zugelegt .... dazu etwas Quarzsand aus dem Baumarkt und auf schönes Wetter gewartet, ....

3

Freitag, 17. April 2009, 14:01

Zitat

Original von Urmel74
ich habe mir zu diesem Zwecke zugelegt .... dazu etwas Quarzsand aus dem Baumarkt und auf schönes Wetter gewartet, ....


Hoi du,
das interessiert mich denn jetzt auch mal für meinen Schnuckel...was muß ich dann noch dazu haben außer Sand oder funktioniert das Ding grad so...nee geht doch garnicht, muß doch wohl mit irgendwas betrieben werden...(Karina nur ein büschen auf´n Kopp gefallen ist, gel)

Urmel74

unregistriert

4

Freitag, 17. April 2009, 14:03

Zitat

Original von nell

Hoi du,
das interessiert mich denn jetzt auch mal für meinen Schnuckel...was muß ich dann noch dazu haben außer Sand oder funktioniert das Ding grad so...nee geht doch garnicht, muß doch wohl mit irgendwas betrieben werden...(Karina nur ein büschen auf´n Kopp gefallen ist, gel)


na nen Kompressor brauchst dazu, da reicht ein einfacher 8bar

  • »bernie53« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Senden

Fahrzeug: 508D

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 17. April 2009, 14:07

Das sieht schon mal gut aus.
Bisher hatte man mir zu feinkörnigem Nassschleifen geraten. Erscheint mir als sehr aufwendig und langwierig.

  • »bernie53« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Senden

Fahrzeug: 508D

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 17. April 2009, 14:10

Funktioniert die etwa wie so ein Wasseraufbereiter mit diesen Patronen?

Bernie53

Urmel74

unregistriert

7

Freitag, 17. April 2009, 14:13

Zitat

Original von bernie53
Das sieht schon mal gut aus.
Bisher hatte man mir zu feinkörnigem Nassschleifen geraten. Erscheint mir als sehr aufwendig und langwierig.


nunja, wenn du Hochglanzlack haben willst wirst du ums schleifen nich rumkommen, nach dem Füllern und dem ersten Lack,.....

aber wenn du dich damit begnügst das Teil "abzustrahlen" Löcher und Dellen spachteln, die verschleifen und dann mit einer Rolle drüber gehst dann reicht wohl "abstahlen" es ist halt immer von der Erwartung abhängig...

Urmel74

unregistriert

8

Freitag, 17. April 2009, 14:14

Zitat

Original von bernie53
Funktioniert die etwa wie so ein Wasseraufbereiter mit diesen Patronen?

Bernie53


nein mit einem Kompressor

  • »bernie53« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Senden

Fahrzeug: 508D

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 17. April 2009, 14:22

Hab leider keinen Kompressor.
Muß also wohl doch schleifen. Muß kein Hochglanzlack sein. Soll einfach nur ordentlich aussehen.
Hat vielleicht jemand eine entsprechende Anleitung wie ich am besten vorgehen könnte? Möchte ja nichts falsch machen.

Bernie53

11

Freitag, 17. April 2009, 14:37

Na da hoffe ich, der pumpt sich nicht tot.
Abnahmeleistung lt Hersteller bei 4 bar: 77 l/min.
bei 7 bar: 63 l/min.

Luftverbrauch (l/min): 101-300 lt Sandstrahlpistole bei Max.drock 4,1 bar.

Berichte mal, wie lange der Kompressor laufen muss, ob er überhaupt pausieren kann, da der - Kesselinhalt: 24 l ist.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

12

Freitag, 17. April 2009, 15:27

hmmm hab´zwar einen netten von Einhell aber der hat mit Sicherheit keine 8 bar...

@ Bernie 53...also fahren wir in die Selbsthilfewerkstatt, die haben da sowas ja...

13

Freitag, 17. April 2009, 15:32

Urmel warum machen wir kein Treffen bei dir??? Du hast doch son Teil...
Nettes Treffen mit Kaffee und Kuchen, womöglich Grillage und nebenbei
wird abgestrahlt...fett grins...neenee ich frach dann mal inne Selbst-
hilfewerkstatt...

Grüssli Karina

Urmel74

unregistriert

14

Freitag, 17. April 2009, 16:29

Zitat

Original von nell
Urmel warum machen wir kein Treffen bei dir??? Du hast doch son Teil...
Nettes Treffen mit Kaffee und Kuchen, womöglich Grillage und nebenbei
wird abgestrahlt...fett grins...neenee ich frach dann mal inne Selbst-
hilfewerkstatt...

Grüssli Karina


kannst gerne vorbei kommen und dein Teil abstrahlen, kein Problem Platz ist da

Urmel74

unregistriert

15

Freitag, 17. April 2009, 16:34

Zitat

Original von Schneckchen
Na da hoffe ich, der pumpt sich nicht tot.
Abnahmeleistung lt Hersteller bei 4 bar: 77 l/min.
bei 7 bar: 63 l/min.

Luftverbrauch (l/min): 101-300 lt Sandstrahlpistole bei Max.drock 4,1 bar.

Berichte mal, wie lange der Kompressor laufen muss, ob er überhaupt pausieren kann, da der - Kesselinhalt: 24 l ist.



im übrigen war der Kompressor nur ein Bsp ....

16

Freitag, 17. April 2009, 16:56

Druckluftkompressor KP100L wäre der gute Anfang für´s problemlose Sandstrahlen.

Aber aufpassen, dass nur der Rost weg ist.
Dünne Bleche können schon sehr leiden und man hat größeren Schaden als vorher.
http://www.auvito.de/kompressor-tankvolumen-100-l-luftleistung-300-l-min/artnr13466588/details.html
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

  • »bernie53« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Senden

Fahrzeug: 508D

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 17. April 2009, 17:23

Das mit dem Kaffee und Kuchen und dann noch nebenbei abstrahlen ist gar keine sooooo schlechte Idee.
Lackiert wird dann Abends nach dem Grillen im Dunkeln und ausreichend Faßbrause. :-O :-O

Was ist eigentlich der Vorteil von Strahlen gegenüber Schleifen?

Bernie53

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 17. April 2009, 17:23

Hallo,

Sandstrahlen mit komlett montierem Antriebstrang? Geht das gut? Hätte da irgendwie bedenken dass man Sand und Staub wo hinbläst, wo es nun überhaupt nichts zu suchen hat.

Ansonsten schleifen, mit Flex und Fieberscheibe und einem Leistungstarken Exzenterschleifer kommt man an der Karossierie auch gut vorwärts. Nur aufpassen, dass du nicht zu lange auf eine Stelle bleibst, vor allem mit der Flex. Das Blech wölbt sich schnell mal wegen der Reibunswärme.

Gruß,
Jens

Opa _Knack

unregistriert

19

Freitag, 17. April 2009, 18:25

Urmel,
wenn du strahlen möchtest, dann tu das um gottes willen nur draussen.der feine quarzsand ist in einer Halle nie wieder endgültig wegzubekommen.
wir haben noch nach fünf jahren sand in der halle gehabt, das knirscht dann immer so schön mang de Zähne.... :-O

grüsse,Klaus

  • »bernie53« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Senden

Fahrzeug: 508D

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 17. April 2009, 18:37

Irgendwie hab ich ein flaues Gefühl im Magen wenn ich daran denke, daß ich mit einem Strahler dem Aufbau (ist ja Wohnwagen) zu Leibe rücke. Befürchte mal, daß ich zwar die alte Farbe runterkriege aber auch ziemlichen Schaden am Aufbau anrichte. Oder ist es besser das Untergestell zu strahlen und den Aufbau zu schleifen?

Bernie53