Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 20. April 2009, 11:55

Moin,
habe in meinem Womo Birke Multiplex 12mm verarbeitet - sieht gut aus und ist sehr stabil. Problem bleibt die Nasszellentür, die zwangsläufig :-O nur an den drei Scharnieren hängt und sich daher gemeinerweise in Längsrichtung immer ein wenig biegt und dadurch verhindert, dass die Tür richtig geschlossen werden kann (Schloss mit drei Schließpunkten).
Hatte an der letzten (dünneren) Tür innen eine Aluvierkant aufgeklebt, das hat durchaus geholfen, aber nicht genug und sah natürlich nicht so toll aus. Hatte jetzt an einen kompletten Rahmen innen (Alu/Holz) gedacht, aber da nerven mich die Optik und das zusätzliche Gewicht. Gibt es eine Möglichekit, die Tür selbst "nachhaltig" gerade zu biegen? Die Schiffsbauer biegen doch auch ordentlich Holz..... .
Freue mich auf Ideen.
Gruß, Michael

Urmel74

unregistriert

2

Montag, 20. April 2009, 13:15

naja ich würde sagen, das im schiffsbau oder im allgemeinen für eine Tür es mit einer Multiplex-Platte nicht getan ist,... Soetwas muss immer in einen Rahmen, denn gerade bei nasszellen - wo beide Seiten der Tür unterschiedlichen Klimaverhältnissen ausgesetzt sind wird diese sich schnell verbiegen,... wo es feuchter ist wird
das Material halt "mehr".... wo trocken "weniger" .... Holz ist und bleibt halt wie ein Schwamm, ....

Wenn du unbedingt Multiplex behalten willst, dann würde ich einen Hartholz-Rahmen bauen und die Multiplex Platte
per Nut frei in den Rahmen legen das die arbeiten kann,....

wäre so meine Idee als Schreiner,...

  • »buspainter« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldersbek

Fahrzeug: MB 307 mit Mabu-Koffer und H / T3

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. April 2009, 09:22

Moin,
werde mir wohl Entpsrechendes überlegen müssen - bei solchen Dingen bin ich (leider) ziemlich pingelig. Viel Wasser wird aber in der Nasszelle aber noch nicht benutzt (bisher hauptsächlich WC), von daher wundert mich das. Vielleicht ist auch das Verhältnis Stärke/Größe einfach nicht mehr passend.

Gruß, Michael

Urmel74

unregistriert

4

Donnerstag, 23. April 2009, 13:48

Zitat

Original von buspainter
Moin,
werde mir wohl Entpsrechendes überlegen müssen - bei solchen Dingen bin ich (leider) ziemlich pingelig. Viel Wasser wird aber in der Nasszelle aber noch nicht benutzt (bisher hauptsächlich WC), von daher wundert mich das. Vielleicht ist auch das Verhältnis Stärke/Größe einfach nicht mehr passend.

Gruß, Michael


da wären Fotos hilfreich!

bedenke da wo Wasser ist ensteht Wasserdampf selbst bei 1 Grad Celsius ist die Luft in einem Raum mit wasser feuchter als in einem Raum ohne Wasser.
Und auch Menschen erzwugen Feuchtigkeit usw.

immer unterwegs

unregistriert

5

Donnerstag, 23. April 2009, 19:10

ein Rahmen hilft, aber nur dann, wenn die tür tatsächlich richtig lackiert ist. also mindestens 3*lackieren, ansonsten wird sie von ser Wasserdampfseite immer feucht, weil das holz nicht porendicht versiegelt ist. aber selbst auch dann arbeitet das holz, wenn auch weniger bei einseitigem temperaturanstieg. Verzugsfrei ist nur eine Sandwich konstruktion. Zwei dünne Sperrholzplaten auf innenrahmen gefüllt mit z.B. Styropur. Wegen der Haltbarkeit Lackierung wis oben, alsö mindestens dreifach mit Zwischenschliff.

Gruß Harald