Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »max« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sandesneben

Beruf: Handel

Fahrzeug: DB LP 911 - DB 508 DG

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. April 2009, 12:56

Habe meinen Düdo entkernt und jetzt den nackten Wagenboden vor mir.
Nun stellt sich die Frage, wie- und womit ich den Boden belegen bzw isolieren kann.
Zum einen soll etwas gegen die Kälte getan werden zum anderen gegen Fahrgeräusche.
Habe da bei euch schon einiges gelesen, werde aber daraus noch nicht so ganz schlau.
Kleben oder einjauchen möchte ich da nichts, sondern nur belegen damit man im Zweifel wieder überall gut rankommt.
Im Netz jibbet ja alle möglichen Anbieter von Isozeugs, man wird überschwemmt und weiß am Ende nicht was für Material am schlausten wäre.
Signatur von »max« online-antik.com

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: Eriba Puck

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. April 2009, 14:37

Hmmm, im Prinzip gibts ja auch die Möglichkeit des doppelten Bodens, der durch die spezielle Form der Hilfsrahmenträger machbar ist. Bei der Busvariante, gabs das glaub ich ab Werk, das soll auch Lärmtechnisch viel bringen.

Ich stell mir das so vor. Bodenplatte raus, Unten in den Hilfsrahmen passende Platten einlegen/kleben (sollte nach aussen dicht sein), mit Isomaterial auffüllen und Bodenplatten wieder drauf. Keine Ahnung ob das so funktioniert, aber ich wollte das bei mir mal demnächst antesten, weil ich hinter den Radkästen auch gerade leergeräumt habe.

LG Christian

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. April 2009, 15:55

Hi,

also beide Seiten der Träger abdichten halte ich für zuviel Arbeit. Überall Ecken und Kanten. Das wird nie dicht und Feuchtigkeit (Rost) zieht ein. Am Besten legst Du wasserfest verleimte Siebdruckplatten auf die Träger. Dann Isomatten oder Stüropor und dann noch mal etwas dünneres Holz als Boden.

So kommst Du von unten an alle Träger ran und Siebdruckplatten sind günstig und gut. Riffelblech wäre bestimmt auch gut, aber zu teuer und kann scheppern. Auch für weitere Auf/Einbauten ist ein Holzboden praktisch (Löcher bohren, Schrauben rein).

In meinem Möbelkoffer ist seit über 30 Jahren einen Holzboden (Bretter ähnlich wie Dielenbretter), ist kein Problem. Mittlerweile hab ich die Philosophie, dass Wasser nur gut abfließen muss und überall Luft hinkommen muss zum Trocknen lassen. Weil man nichts wirklich dauerhaft dicht bekommt.

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul