Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Almoedi25

unregistriert

1

Samstag, 25. April 2009, 21:08

Hallo

Ich habe einen verwegenen Plan. Einen 2000W Benzingenerator Inverter alla Kipor mit einem gekapselten Gehäuse einbauen der mit Lüftern bei Betrieb gekühlt wird !

Irgendwohin muss mein Stromgenerator.
Er stinkt er macht Lärm und er braucht irgendwo ein Plätzchen außerhalb in dem ich in betreiben kann ohne lästiges rumgeschleppe.

Es bleibt nur das Dach übrig wo ich mir eine stabile Box aus Multiplex bauen werde mit Steinwolle gedämmt und seitlicher klappe zum starten ect. + Elektrischer Lüfter damit es nicht zu warm wird
Außerdem noch eine schräge für den CW Wert anbauen

Ich würde Ihn mittig anbringen, mit C Schienen die zum Außengestänge des Wohnmobils führen.

Die Masse wären ca
Breite: 40 - 50 cm
Höhe 50 cm
Tiefe 60 - 70cm

Da dort noch seitlich eine Dachbox verbaut ist, würde der grad mal 10 bis 20 cm höher sein als der rest und in einer senke des Dachs hinten genau mittig befestigt werden


Was sagt da der TÜV und die Rennleitung zu? Sowas brauch doch bestimmt ne Abnahme ?

Grüsse Benny

- Editiert von Almoedi25 am 25.04.2009, 21:15 -

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 25. April 2009, 22:08

auf was für ein dach wilste den den draufbauen?????
was für ein auto hersteller???
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Almoedi25

unregistriert

3

Samstag, 25. April 2009, 22:12

Ist ein FRankia Wohnmobil Bj 90

Hier ist ein Bespielbild was meinem gleichwertig ist gut zu erkennen ist die Senke im hinteren drittel des Wohnmobils
Der hintere Teil ist begehbar (zusätzliche Aluplatte) mit Leiter

Hoffentlich klappt der link
http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=68663526&pageNumber=1&scopeId=MH&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&sortOption.sortOrder=ASCENDING&makeModelVariant1.makeId=9200&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.modelDescription=+tr570&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Motorhome&segment=Motorhome&siteId=GERMANY&negativeFeatures=EXPORT&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&export=NO_EXPORT&customerIdsAsString=&category=Alcoves&tabNumber=2

nordtruck

unregistriert

4

Samstag, 25. April 2009, 22:38

Tipp:

stelle den vorher aufs dach drauf......wegen dem dröhnen!!

nicht das dich dann später das geräusch stört.....

cu jan

nunmachabermal

unregistriert

5

Samstag, 25. April 2009, 22:53

Zitat

Original von Almoedi25
....
Er stinkt er macht Lärm und er braucht irgendwo ein Plätzchen außerhalb in dem ich in betreiben kann ohne lästiges rumgeschleppe.
...,


Wozu braucht man so etwas?
Wer will da drunter sitzen?
Ich glaube du kriegst keinen Ärger mit dem TÜV oder den GUTEN,
aber sicher mit deinem Nachbarn!!!!

Gruß Nunmachmal

6

Samstag, 25. April 2009, 23:18

Moin,

Generator finde ich generell klasse.

Wenn keine Stauklappe frei ist, unter dem Fahrzeug kein Platz ist, würde ich ihn ans Heck bauen.
Am Heck hätte ich die meisten Möglichkeiten, z.B. über oder unter dem Fahrradträger, eine Kiste wo der Fahrradträger raufkommt, usw..
Auf dem Dach zu installieren wäre meine letzte Überlegung, es wäre mir zu umständlich für:
Ölkontrlolle/Wechsel, Nachtanken, starten, ausmachen, mal eben 20m wegstellen usw.. Ausserdem würde sich der Schwerpunkt vom Fahrzeug verlagern und auch wenn die Kiste fest auf dem Dach verschraubt ist, bleiben die 25kg lose rumstehende Masse beim Bremsen ein Geschoss.

gruss
thomas

Scrapdealer

unregistriert

7

Sonntag, 26. April 2009, 01:49

Zitat

Wenn keine Stauklappe frei ist, unter dem Fahrzeug kein Platz ist, würde ich ihn ans Heck bauen. Am Heck hätte ich die meisten Möglichkeiten, z.B. über oder unter dem Fahrradträger, eine Kiste wo der Fahrradträger raufkommt, usw..



Oder einen kleinen Anhänger... :-O :-O


Bis denn, Christian 8-)

8

Sonntag, 26. April 2009, 09:39

Wie oft benutzt Du das Teil?
Bastel Dir zur Kühlung ein Solarpanel auf das Dach.

(Ich weiß nach 30 Jahren Wohnmobil nicht, wozu man einen Generator benötigen könnte, außer den Nachbarn zu verärgern 8-) :-O )
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Team Huckepackmobil

unregistriert

9

Sonntag, 26. April 2009, 10:48

Guten Morgen zusammen !

Geh' doch einfach zu dem, der sonst Deine Hauptuntersuchung macht und frage ihn, ob Du das darfst.
Den Kasten kannst Du mit Antidröhnplatten auskleiden. Sollten schwerentflammbar-besser nicht brennbar sein. Wird dadurch deutlich leiser. Du solltest unbedingt den Lauf des Ventilators-die bleiben gerne mal hängen-überwachen, sowie mit einem weiteren Fühler die maximale Temperatur im Kasten. Das ist die Temperatur, die in der Betriebsanleitung als maximale Umgebungstemperatur des Generators genannt wird. Das Ansprechen von jedem Fühler muß zur Generatorabschaltung führen. Optimal mit Lastabschaltung, dann kurz nachlaufen lassen.
Wir wollen in unseren "Huckepack" auch einen Generator einbauen. Wozu man den braucht ? Wenn man mehrere Tage sehr einsam ohne Stromanschluß steht und besonders in der kalten Jahreszeit viele Verbraucher schnell die Batterie leeren. Da wirken dann auch Solarpanele wenig. Vielleicht noch ein kleines Windrad-wenn's denn weht. Ein Stromanschluß hat für uns immer Vorrang, wenn wir Nachbarn haben und außerdem ist das billiger.

Schönen Sonntag !

Gruß

Michael

:-)

panman53

unregistriert

10

Sonntag, 26. April 2009, 11:08

hallo...

nun ja.. ist ja doch ein recht "delikates" thema.... :-O

für was braucht man(n) nun so einen moppel.... zb. zum erzeugen von strom... 8-)
( zumindest wenn 240 v erforderlich sind )

schon klar, da gäbe es auch andere ( geräuschärmere + kostenintensivere ) möglichkeiten dazu, und das man einen genrator ned grad am cp anwirft ist auch vorauszusetzen...

die montage am dach würde ich mir aber doch noch gut überlegen....die damit verbundenen \" unannehmlichkeiten wurden ja schon erwähnt.. ( vibrationen, starten, befüllen... usw. usw. )

ich habe meinen generator in einen anhänger verbaut ( pferdeanhänger )...
( ok, meinem " pferd " macht der " lärm " nix aus... ist es doch aus eisen :-O )..

lg
willi

11

Sonntag, 26. April 2009, 11:46

Zitat

Original von Schneckchen

(Ich weiß nach 30 Jahren Wohnmobil nicht, wozu man einen Generator benötigen könnte, außer den Nachbarn zu verärgern 8-) :-O )


Moin Uli,

Du hast doch jetzt nach 30 Jahren eine Einspeisungsdose erhalten, da kannst Du jetzt über den Generator Strom reinschicken. :-O :-O :-O



Für mich ist es ein Notstromgerät, also wenn Not besteht mache ich damit Strom. 8-(

Mir ist mal bei Minus 8° die Heizung ausgefallen, in der Kabine waren Minus 1° als ich aufgewacht bin. Mit dem Generator konnte ich die Elektroheizpatronen starten, sonst wären mir wohl alle Leitungen im Fahrzeug geplatzt. Das war für mich ein Notfall.

gruss
thomas

Almoedi25

unregistriert

12

Sonntag, 26. April 2009, 14:05

Warum ich den Stromgenerator brauche?

Ich lebe seit 2 Monaten in dem Wohnmobil und es gab schon Situationen wo ich tagelang ohne Strom war. Zuletzt auf einem Stellplatz wo die Stromsäule nicht mehr funktionierte.
Da lief der jeden Tag 1,5 Std und die Batterie hielt den ganzen Tag

Grundgedanke ist freistehen zu können und für 2 - 3 Tage von den Batterien zehren zu können.
Dann für 3 Std den Generator mit dicken Ladegeräten anzuschmeißen, damit die wieder voll werden.
Das ist zu vertreten rein lärmtechnisch und von den kosten
Das ich damit meine Nachbarn nicht belästigen werde ist selbstverständlich

Die Lösung auf dem Dach halte ich auch nicht für ideal. Da spricht vieles dagegen das stimmt schon.
Das Heck wäre tatsächlich eine Alternative dort ist schon ein Fahradträger vorhanden nur ist der nicht gerade stabil da hab ich auch so meine bedenken außerdem isses da bestimmt lauter als auf dem Dach.

Im Motorraum wäre auch noch Platz wenns Reserverad weg ist und der Luftfilter umgebaut wird.
DAvon habe ich aber schnell abstand genommen das is zu gefährlich

Auf Fühler werde ich verzichten, da baue ich lieber 2 Lüfter ein somit genug redundanz !
Sichtkontrolle reicht - gehen ja nicht beide auf einmal kaputt!

Grüsse Benny

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 26. April 2009, 16:20

Ob Sinn oder Unsinn über einen Generator will ich mich hier nicht auslassen.
Das ist IMHO ohnehin Ansichtssache jedes einzelnen.

aber zur Thematik dabei:

Du solltest dabei einige wichtige Dinge nicht übersehen.

1. Wenn Du einen Generator auf`s Dach baust, hast Du dadurch bedingt auch einen
höheren Schwerpunkt. d.h. die Krängneigung in Kurven wird deutlich zunehmen,

zumal so ein 2KW Moppel gute 40-70 Kilo zusätzlich an Gewicht am Dach bedeuten.

2. Übersehe auch nicht die Feinschwingungen, die von so einem Generator ausgehen.
Das bedeutet, daß sowohl die Dachfläche ein Resonanzkörper sein wird (Lärm im innenraum)
als auch daß Du bei einem Festaufbau auch die eingetragene Gesamthöhe überscheitest.
(Gerade bei Brücken und Durchfahrten nicht unbedingt zu vernachlässigen)
Das Thema mit der Höhe könnte IMHO bei einem Festaufbau evtl. zu Problemen mit der
Rennleitung führen.

3. selbst wenn Du einen E-Starter -Generator draufmachst, solltest Du berücksichtigen,
daß Kabeleinführungen zu potentiellen undichtigkeitsproblemen führen können.
Auch arbeitet der Generator mit seinen Schwingungen am Dach über den gesamten Aufbau,
was ebenso langfristig bei Kanten und Dachluken zu Undichtigkeiten führen kann.


4. Abgase sind schwerer als Luft, daher haben Sie das Bestreben immer nach unten zu wandern.
Daher sollte der Auspuff möglichst weg vom Fahrzeugdach zeigen, um auch bei Windstille
sich damit nicht selbst zu vergiften (bei geöffneter Dachluke).


Ich habe bei mir anstelle einer normalen Doppel-Sitzbank nun eine gekapselte Holzbank gebaut,
in der mein Generator (hab nur einen 1KW Moppel) fest eingebaut ist - ähnlich einem Gaskasten.
Die Abgasführung habe ich mittels ALU Rohr und Silikonschlauch (Hochtemperaturfest)
vom Innenraum nach aussen geführt.

Für die Ansaugluft und Kühlluft wurde dazu mittlerweile im Boden ähnlich wie für einem
Gaskasten ein zusätzliches Loch von 10cm x 10cm gemacht.
Damit absolut keine direkte Luftverbindung mit dem Innenraum mehr besteht.


Das System für mich den gravierenden Vorteil, daß ich nach Fertigstellung des
Zentralwärmetauschers in der kalten Jahreszeit auch gleichzeitig die Auspuffabgase
über einen zusätzlichen Wärmetauscher (alte R4-Heizung) zum mitheizen und für die
Warmwassererzeugung mitgenutzt werden können (bei einer Wasserheizung)oder eben über
einem Thermisch bis 200 Grad festen Heizkörper aus Alu auch als Warmluftzuheizung.

Ich versuche dabei die maximale Ausnutzung der zugeführten Energie dabei zu erreichen.


Im Sommer brauch ich Ihn aufgrund von Soalr eigentlich eh nicht, aber wenn, dann wird
die warme Motorkühlluft dann einfach nach draussen geblasen.
Das bisschen Strom für die Gebläse und den rest liefert mir der Generator ja eh.

Meinen Generator habe ich innerhalb der kiste nochmal zusätzlich auf Schwingmetallen
gelagert, was auch die Körperschallübertragung nochmal spürbar abgesenkt hat.

Die Kiste selber ist zusätzlich innen noch ausgekleidet mit 5cm dicken Styrol-Schaumplatten,
welche aber noch mit dem Holzkasten verklebt werden.

Damit habe ich im Innenraum einen Schallpegel, der in etwa der Geräuschkulisse einer
laufenden Shurflo-Wasserpumpe gleichkommt.
(Timo hat sich das in Andechs selbst Live angeschaut)

zur Geräuschkulisse:
Ausserhalb meines Fahrzueges hat keiner dabei mitbekommen, daß bei mir im Auto ein
Generator gelaufen ist, was das ganze für mich nochmal bestätigt hat.


Allerdings hatte ich (im Eifer des Gefechtes) bei meiner Demo in Andechs vergessen, die
Verschraubung am Auspuff wieder ordentlich festzuziehen, so daß deshalb ein bisschen Abgas
am Auspuff vorbei in den Inneraum durch den wegen der Geräuschdemo offenen Deckel entwichen war.

Trotzdem denke ich, Timo hat die Vorstellung meines Systemes an sich überzeugt.

So long
Schteffl
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 26. April 2009, 16:26

Hallo Steffl,
hast du mal nen Bild davon was du reinstellen kannst? Das klingt für mich nach der effektivsten Variante auch gegenüber dem Solarpanel. Hab noch nen bißchen Platz im Kofferraum :-O , vielleicht wird das ja mein Projekt nach dem Badezimmer.
Wenn er denn jemals wieder laufen wird.
MFG der MAtze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 26. April 2009, 16:49

Bilder vom Einbau hab ich derzeit
keine brauchbaren (zu dunkel).

Werd aber sowieso demnächst den nächsten Teil
der Umbauaktionen Dokumentieren.

Dann stelle ich dazu gerne die Bilders ein.

Im Augenblick ist der Generator gerade nicht im Auto.
Hab ihn einem bekannten über`s WE geliehen, um in seinem Garten
mit der Elektroschere die Hecke zu schneiden... :-O


Bin aber gerade beim entrosten meiner Karre, das hat jetzt gerade oberste Prio,
so lange das Wetter dabei noch mitspielt. Der diesjährige Winter hat ganze Arbeit geleistet.. 8-(


Aber so langsam sieht die Karre auch von aussen wieder ganz manierlich aus.
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

timobil

unregistriert

16

Sonntag, 26. April 2009, 20:12

Zitat

Original von Schteffl
Ob Sinn oder Unsinn über einen Generator will ich mich hier nicht auslassen.
Das ist IMHO ohnehin Ansichtssache jedes einzelnen.

aber zur Thematik dabei:

Du solltest dabei einige wichtige Dinge nicht übersehen.

1. Wenn Du einen Generator auf`s Dach baust, hast Du dadurch bedingt auch einen
höheren Schwerpunkt. d.h. die Krängneigung in Kurven wird deutlich zunehmen,

zumal so ein 2KW Moppel gute 40-70 Kilo zusätzlich an Gewicht am Dach bedeuten.

2. Übersehe auch nicht die Feinschwingungen, die von so einem Generator ausgehen.
Das bedeutet, daß sowohl die Dachfläche ein Resonanzkörper sein wird (Lärm im innenraum)
als auch daß Du bei einem Festaufbau auch die eingetragene Gesamthöhe überscheitest.
(Gerade bei Brücken und Durchfahrten nicht unbedingt zu vernachlässigen)
Das Thema mit der Höhe könnte IMHO bei einem Festaufbau evtl. zu Problemen mit der
Rennleitung führen.

3. selbst wenn Du einen E-Starter -Generator draufmachst, solltest Du berücksichtigen,
daß Kabeleinführungen zu potentiellen undichtigkeitsproblemen führen können.
Auch arbeitet der Generator mit seinen Schwingungen am Dach über den gesamten Aufbau,
was ebenso langfristig bei Kanten und Dachluken zu Undichtigkeiten führen kann.


4. Abgase sind schwerer als Luft, daher haben Sie das Bestreben immer nach unten zu wandern.
Daher sollte der Auspuff möglichst weg vom Fahrzeugdach zeigen, um auch bei Windstille
sich damit nicht selbst zu vergiften (bei geöffneter Dachluke).


Ich habe bei mir anstelle einer normalen Doppel-Sitzbank nun eine gekapselte Holzbank gebaut,
in der mein Generator (hab nur einen 1KW Moppel) fest eingebaut ist - ähnlich einem Gaskasten.
Die Abgasführung habe ich mittels ALU Rohr und Silikonschlauch (Hochtemperaturfest)
vom Innenraum nach aussen geführt.

Für die Ansaugluft und Kühlluft wurde dazu mittlerweile im Boden ähnlich wie für einem
Gaskasten ein zusätzliches Loch von 10cm x 10cm gemacht.
Damit absolut keine direkte Luftverbindung mit dem Innenraum mehr besteht.


Das System für mich den gravierenden Vorteil, daß ich nach Fertigstellung des
Zentralwärmetauschers in der kalten Jahreszeit auch gleichzeitig die Auspuffabgase
über einen zusätzlichen Wärmetauscher (alte R4-Heizung) zum mitheizen und für die
Warmwassererzeugung mitgenutzt werden können (bei einer Wasserheizung)oder eben über
einem Thermisch bis 200 Grad festen Heizkörper aus Alu auch als Warmluftzuheizung.

Ich versuche dabei die maximale Ausnutzung der zugeführten Energie dabei zu erreichen.


Im Sommer brauch ich Ihn aufgrund von Soalr eigentlich eh nicht, aber wenn, dann wird
die warme Motorkühlluft dann einfach nach draussen geblasen.
Das bisschen Strom für die Gebläse und den rest liefert mir der Generator ja eh.

Meinen Generator habe ich innerhalb der kiste nochmal zusätzlich auf Schwingmetallen
gelagert, was auch die Körperschallübertragung nochmal spürbar abgesenkt hat.

Die Kiste selber ist zusätzlich innen noch ausgekleidet mit 5cm dicken Styrol-Schaumplatten,
welche aber noch mit dem Holzkasten verklebt werden.

Damit habe ich im Innenraum einen Schallpegel, der in etwa der Geräuschkulisse einer
laufenden Shurflo-Wasserpumpe gleichkommt.
(Timo hat sich das in Andechs selbst Live angeschaut)

zur Geräuschkulisse:
Ausserhalb meines Fahrzueges hat keiner dabei mitbekommen, daß bei mir im Auto ein
Generator gelaufen ist, was das ganze für mich nochmal bestätigt hat.


Allerdings hatte ich (im Eifer des Gefechtes) bei meiner Demo in Andechs vergessen, die
Verschraubung am Auspuff wieder ordentlich festzuziehen, so daß deshalb ein bisschen Abgas
am Auspuff vorbei in den Inneraum durch den wegen der Geräuschdemo offenen Deckel entwichen war.

Trotzdem denke ich, Timo hat die Vorstellung meines Systemes an sich überzeugt.

So long
Schteffl


Stimmt Schteffl!
Ich kann alles so bestätigen und finde die Lösung toll!
Man hört nichts, man sieht nichts, Mann stört nicht! :)

Grüße Timo, der gerade auf der Suche nach einem Generator ist

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 26. April 2009, 21:18

Zum Thema Sinn oder Unsinn eines Generators kann ich auch noch meinen Senf dazu geben :-O

Einen Generator kann jeder gebrauchen der irgendwie Strom in das Auto bringen möchte. Und wer zwischedurch eben keinen Netzanschluss hat kann sich mit einem Generator gut weiter helfen.

Grüße

Pit

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 26. April 2009, 23:35

also ich habe einen generator und möchte ihn nicht missen !!!!

ZUM DACH :ICH HABE NICHT UMSONST NACH DEN WOMO GEFRAGT!!!

dieser generator wierd dir in betrieb das womo zerlegen nicht sofort aber in absehbahrer zeit!!!


nehme einen schallgedämten tragbaren eine kette mit schloss und benutze ihn bei bedarf! aber kette ihn an womo an wen du ihn drausen hinstellst sonst wird er geklaut!!
mfg
rüdiger
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 27. April 2009, 10:04

Zitat

Original von wohnmobil407H
also ich habe einen generator und möchte ihn nicht missen !!!!

ZUM DACH :ICH HABE NICHT UMSONST NACH DEN WOMO GEFRAGT!!!

dieser generator wierd dir in betrieb das womo zerlegen nicht sofort aber in absehbahrer zeit!!!

Ich beziehe das mal auf mein etwas ausführlicheres Posting.

Da hast Du ja auch vollkommen Recht, ich hab Dir dabei nirgends wiedersprochen.

Das ist IMHO eben ein nicht zu unterschätzendes Problem mit den Vibrationen eines Generators,
vor allem wenn er Leistungsmässig etwas grösser Dimensioniert ist.
Die destruktiven Vibrationen (Feinschwingungen) werden nur allzugern vernachlässigt bzw. unterschätzt.

Von daher denk ich kann man nicht oft genug gerade auf solcherlei Probleme hinweisen welche eben oft unterschätzt werden, aber warum schreist Du deshalb so ?
(Grossschreiben wird im Web als schreien interpretiert)


Ich will hier nicht klugscheißen und hab das auch absout nicht nötig,
denke aber es ist durchaus angebracht, auch aufzuzeigen warum, bzw.was genau die Problematik dabei ist
die beim Generatorbetrieb am Dach langfristig auch das Fahrzeugdach zerstören kann.
Und das passiert eben nicht nur bei Weißware Fahrzeugen, sondern hat sogar bei meinem damaligen Bremer
mit Serien- Metallhochdach das Dichtungsmaterial aus den Fugen gerüttelt bis Wassereinbruchsalarm war.
(Ist also eine eigene leidvolle Erfahrung)

Zitat


nehme einen schallgedämten tragbaren eine kette mit schloss und benutze ihn bei bedarf! aber kette ihn an womo an wen du ihn drausen hinstellst sonst wird er geklaut!! mfg
rüdiger
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

Almoedi25

unregistriert

20

Montag, 27. April 2009, 11:51

Ich sehe schon es war gut das ganze hier im Forum nochmals anzusprechen.

Gerade die Aussage von Scheffl mit den Vibrationen gibt mir schwer zu denken.
Das ist für mich ein KO Kriterium somit hat sich das mit dem Dach erledigt
Da spricht einfach zuviel solangsam dagegen immer raufkletter das mit den Auspuffgasen, Die Vibrationen, Der Luftwiderstand das ganze stabil zu bekommen ect Außerdem die blicke wenn ich aufm Dach einen Generator versuche anzuschmeißen grad im Winter bei Schnee


Die Geschichte mit der Holzbank im Innenraum zu kapseln war auch mein allererster Gedanke und so wollte ichs ursprünglich auch machen das wäre deinem System sehr ähnlich gewesen
Wäre da nicht dieser Hilfsstahlrahmen des Fahrzeugs.
Ich habe eine Hecksitzgruppe und sehe trotz allem noch durch massiven umbau eine Möglichkeit das zu integrieren dafür müsste die hintere Sitzbank irgendwie umbauen entweder höher damit ich nicht durch den Fahrzeugboden mit dem Generator muss oder die Bank in den Innenraum verlängern damit ich durch den Boden kommen vorbei am Hilfsrhamen.

Im Prinzip bleibt mir nichts anderes übrig zumindestens das mit der Kette geht schonmal nicht weil ich das Ding dann immer im Innenraum transportieren müsste und das stinkt nach Benzin

Schteffl Bilder wären echt Klasse vielleicht bekommste das ja noch mit dem Umbaureport hin bevor ich in ein bis zwei wochen mit dem Umbau anfange

Vielen Dank an alle Benny