Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

christel

unregistriert

1

Dienstag, 29. April 2003, 19:49

Wir haben für 270 Euro bei der Firma Franke ein 80 X 80 cm Duschbecken erworben. Das soll der Boden für einen kombinierten Wasch- Dusch- Toilettenraum sein. Der Raum wird also 80 X 80 und dann noch eine Nische für die Toilette.
Geht der Einbau des Beckens so: Holzrahmen außen bauen, mit Folie auslegen, Bauschaum reinsprühen, Folie abdecken, Duschwanne fest aufpressen (Abfluß wird ausgespart)
Damit der Raum beim Duschen nicht immer so naß wird, aber ein Vorhang nicht ständig herumgammelt, haben wir die Idee Duschvorhang auf einen Reifen ziehen, Reifen an der Decke befestigen (Wie?)Nach dem Duschen Vorhang abhängen und draußen trocknen lassen. Damit entfällt, denken wir lästige Feuchtigkeit.Ich wäre dankbar für eure Meinung.
Christel

Stefan O 302

unregistriert

2

Dienstag, 29. April 2003, 20:53

Hallo Christel

das mit der Dusche ist ok( siehe LF) ich würde aber das Becken aufsetzen und dann erst schäumen, evtl. in mehreren Etappen.
Das mit der Luftfeuchtigkeit sehe ich nicht so dramatisch, nach dem Duschen gut lüften und es verzieht sich ganz schnell.
Ich habe versucht unempfindliche Materialien im Bad zu verwenden.

Armin (TÜ)

unregistriert

3

Dienstag, 29. April 2003, 22:36

[cite]christel schrieb: Holzrahmen außen bauen, mit Folie auslegen, Bauschaum reinsprühen, Folie abdecken, Duschwanne fest aufpressen (Abfluß wird ausgespart)[/cite]

Hallo Christel,

das mit dem Bauschaum könnt Ihr euch sparen. Baut den Holzrahmen genau so hoch, daß der Duschwannenrand außen auf dem Holz liegt und die Wanne auf dem Boden sitzt. Die Duschwanne dann mit Silikon auf den Rahmen kleben und alles schön sauber verfugen. Bei uns hat es so funktioniert und unsere Wanne ist nur aus Plastik.

Mit Bauschaum saut Ihr Euch nur die Wände ein und einen Nutzen habt Ihr nicht davon.


Grüße Armin

fernweh60

unregistriert

4

Mittwoch, 30. April 2003, 13:29

Hallo Christel,
habe gerade etwas tolles gesehen. Da konnte man die ganze Wand mit dem Waschbecken wegklappen. Das war dann gleichzeitig die Duschwand. Ansonsten haben die eine fertige Duschkabine aus Acryl vom Baumarkt als \"Wandverkleidung\" für den Duschraum benutzt. Ich gebe zu das ist etwas schwerer und teurer, aber \"SAUGEIL\" (verzeih bitte den Ausdruck, schäm).8-)
Gruß,
Stefan

christel

unregistriert

5

Mittwoch, 30. April 2003, 20:17

Hallo Stefan,
warum nicht früher? Wir haben lange verzweifelt gesucht, weil wir der Dusche nur wenig Platz zugestehen wollten. Jetzt ist alles entschieden, schade.
Christel

christel

unregistriert

6

Mittwoch, 30. April 2003, 22:37

Die Wanne kann nicht auf dem Boden sitzen wegen dem Syphon, der ungefähr vier Zentimeter hoch ist.

Christel

Armin (TÜ)

unregistriert

7

Mittwoch, 30. April 2003, 22:48

[cite]christel schrieb:[br]Die Wanne kann nicht auf dem Boden sitzen wegen dem Syphon, der ungefähr vier Zentimeter hoch ist.

Christel[/cite]

Hallo Christel,

meiner hat auch so ca. 4 cm Höhe und auch ungefähr den gleichen Durchmesser. Mein Syphon sitzt im Boden und ist von unten und oben gut abgedichtet. Der Abwassertank hängt sechs Zentimeter unter dem Boden.

Viele Grüße Armin

fernweh60

unregistriert

8

Donnerstag, 1. Mai 2003, 22:32

Hallo Christel,
tut mir echt leid, war aber im Krankenhaus und hatte dort kein Internet aber Entzugserscheinungen.8o)
Gruß,
Stefan

9

Freitag, 2. Mai 2003, 20:52

Nützlich ist es, beim Einbau drauf zu achten, dass die Wandverkleidung (wahrscheinlich ja PVC oder so) in einem Stück vollflächig bis in die Duschtasse reingeklebt wird - zumindest keine Fugen an Stellen sind, in denen später das Wasser steht oder drüberläuft. Da hilft auch Dichten mit Silikon nicht, irgendwann gehen die Fugen auf wg. Temperaturschwankungen oder mechanischer Belastung (manchmal nur Haarrisse), und dann dringt das Wasser hinter die Verkleidung... und dann zeigt sich schnell, dass Feuchtigkeit und Metall sich überhaupt nicht gut verträgt. Bei meinem Bus ist auf diese Weise unter der Dusche alles weggemodert - Dämmung, Verkleidung, Elektrik, Karosserie... &heuel

christel

unregistriert

10

Dienstag, 6. Mai 2003, 12:21

Auf Empfehlung eines Handwerkers haben wir in unserer Dusche im Haus anstatt Silikon eine Abdichtungsmasse verwandt, die elastisch bleibt, gut klebt, gut haftet, temperaturbeständig ist, nicht schrumpft oder reißt und vor allen Dingen niiiiiiee Schimmelpilze ansiedeln lässt. Nach sechs Jahren ist auch noch keine Veränderung zu bemerken. Wir verwenden sie jetzt auch in der Dusche im Wohnmobil. Sie hat wohl auch noch viele andere Verwendungsmöglichkeiten, aber das führt jetzt zu weit. Firma Innotec (Pannenbecker, Moers, Tel. 02841/78670 Fax 78680) Das Wunderzeug heißt ADHESEAL.
Christel