Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

fernweh60

unregistriert

1

Donnerstag, 1. Mai 2003, 00:28

Hallo Leute,
mein Auto ist nicht mehr so ganz neu und der Gasboiler ist schon so lange ich das Auto habe kaputt (geplatzt).
Bei Fritz Berger und auch bei meinem Wohnwagenfritzen gibt es so eine Truma-Therme, bei welcher die Warmluft der Heizung durchgeleitet wird und sich dadurch ein Wasservolumen von 5Litern erhitzt. Es ist auch noch ein 220V Heizstab eingebaut.
Hat jemand Erfahrung damit? Was taugt das wirklich? Zum duschen reichen die 5 Liter ja aber wohl nicht? Oder?
Wäre halt viel billiger als ein neuer Boiler.
Grüße an Euch alle,
Stefan, der gerne preiswert warmes Wasser hätte. 8o)

2

Donnerstag, 1. Mai 2003, 09:42

[cite]fernweh60 schrieb:[br]Hallo Leute,
mein Auto ist nicht mehr so ganz neu und der Gasboiler ist schon so lange ich das Auto habe kaputt (geplatzt).
Bei Fritz Berger und auch bei meinem Wohnwagenfritzen gibt es so eine Truma-Therme, bei welcher die Warmluft der Heizung durchgeleitet wird und sich dadurch ein Wasservolumen von 5Litern erhitzt. Es ist auch noch ein 220V Heizstab eingebaut.
Hat jemand Erfahrung damit? Was taugt das wirklich? Zum duschen reichen die 5 Liter ja aber wohl nicht? Oder?
Wäre halt viel billiger als ein neuer Boiler.
Grüße an Euch alle,
Stefan, der gerne preiswert warmes Wasser hätte. 8o)[/cite]


Hallo Stefan,

über die Therme kann ich dir nichts sagen, kenne das Teil nicht. Wenn ich mir aber die Beschreibung und technischen Daten durchlese (Heizelement = 300 Watt) denke ich das das maximakl pipiwarmes Wasser herauskommen kann.

ABER was hälst du denn davon deinen Boiler zu reparieren. Wenn die Elektronik IO ist und nur der Wasserbehälter geplatzt ist, dürfte es eigentlich kein Problem sein diesen wieder zum Leben zu erwecken. Evtl. hat ja jemand einen gebrauchten Behälter, welcher Boiler ist es 10L 12L ? Ich komme manchmal an so Teile.

Fido

Feuerbär

unregistriert

3

Donnerstag, 1. Mai 2003, 10:27

Wenn Du eine Warmwasser Heizung nicht im Winter benötigst tut es auch ein im Warmluftstrom der Gas oder Dieselheizung eingebauter 20 Liter Kanister.....

Nachts läuft die Heizung und Morgens ist das Wasser ausreichend warm und es reicht für zweimal Katzendusche...:L:L:L

Fire-Fox

unregistriert

4

Donnerstag, 1. Mai 2003, 10:38

hallo fernweh,

werd mir das Ding bald einbauen..kann dir dann mehr sagen. Kannst Du so lange warten??


Oli

fernweh60

unregistriert

5

Donnerstag, 1. Mai 2003, 22:02

Hallo an alle,
erstmal Danke für Eure Antworten.
Fido so ein Irrer hat sämtliche elektrische Leitungen durchgepetzt. Hab´mir nicht die Mühe gemacht zu gucken, ob die alle unterschiedliche Farben haben. Dann könnte man ja eventuell wieder alles zusammen bringen. Es hat mich so angek.... als ich das sah, daß ich einfach den Deckel zugemacht habe und zwei Jahre lang Wasser auf´m Herd gekocht habe. Aber das ist auch nicht der Weisheit letzter Schluß.

Hallo Feuerbär, so Ideen hatte ich auch schon, aber wie leitet man die Warmluft durch? Da müßte man ja so einen dicken Luftschlauch durchleiten...?! Hast Du so etwas schon einmal gemacht?

Hallo Oli möchte zwar schon warmes Wasser, aber nichts über´s Knie brechen. Wahrscheinlich bist Du schneller als ich. Schon, weil ich die nächsten 6 Wochen nicht mehr als 5kg heben darf und mich zur Zeit bewege wie ein alter Mann. Aber auch das wird wieder.8-(
Gruß, Stefan

6

Freitag, 2. Mai 2003, 00:25

[cite]fernweh60 schrieb:[br]Hallo an alle,
erstmal Danke für Eure Antworten.
Fido so ein Irrer hat sämtliche elektrische Leitungen durchgepetzt. Hab´mir nicht die Mühe gemacht zu gucken, ob die alle unterschiedliche Farben haben. Dann könnte man ja eventuell wieder alles zusammen bringen. Es hat mich so angek.... als ich das sah, daß ich einfach den Deckel zugemacht habe und zwei Jahre lang Wasser auf´m Herd gekocht habe. Aber das ist auch nicht der Weisheit letzter Schluß.
[/cite]
Jau so etwas kenne ich auch :-O Die Adern sind in unterschiedlicher Farbe, das bekommt man wieder hin ;-)


Fido

Wohnort: Strau

Beruf: Maschinenbauer

Fahrzeug: T2LN1 - 711D

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 2. Mai 2003, 09:39

Hallo Fernweh60:
Nicht der Weisheit letzter Schluss aber die billigste Lösung.
Habe in einem Bus, den ich mal angeschaut habe, unter dem Beifahrersitz ein Kuriosum entdeckt: Einen alten 60 Liter Warmwasserboiler - Kühlwasser vom Motor an das Heizregister angeschlossen - nach 1 Stunde fahrt 60 Liter Wasser mit annähernd 100Grad.

Auch eine Idee

mfg
Michael
Signatur von »Mike« mfg
MIKE

Der Inhalt dieses Schreibens ist nur für die Adressaten bestimmt und
frei erfunden, sowie vertraulich zu behandeln.
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, können behalten werden.
Ich habe keinerlei Verwendung dafür.

8

Freitag, 2. Mai 2003, 10:01

moin,

habe sowohl eine truma therme, als auch einen trumaboiler im bus.

die trume therme ist nur interessant, um immer 5l warmes wasser zu haben, welches durch die heizungsluft erzeugt wird. am strom hab ich diese nicht angeschlossen, denn sowohl mit 12, als auch mit 230V halte ich das dauerhafte aufheizen von wasser für unnötig und wie fido schon geschrieben hat, mit sicherheit nicht effizient.

der truma bioler hat einen inhalt von 15 litern und erzeugt über gas heißes wasser, z.b. zum duschen oder spülen.

also wie gesagt, die therme ist in den übergangszeiten interessant, um sich (wenn man nachts mal aufs klo geht) nicht die finger beim waschene inzufrieren, da ds wasser umterm auto ja doch immer etwas kälter ist.

gruss, michael

Fire-Fox

unregistriert

9

Freitag, 2. Mai 2003, 10:51

Hallo Stefan,

ich denke wenn Du nichts einzuwenden hast kann ich mal schauen wann ich das nächste mahl nach KiBo komme, und wir kommen dann einfach mal vorbei und schauen uns das Schlamassel mal an. Elektriker bin ich selber und den Kessel kann man vielleicht auch wieder richten.

Odda?

Oli

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 2. Mai 2003, 13:57

moin auch,
ich hab meinen kessel schon mal löten lassen, war kein problem
und voll krass billich(5 euros),
und ein irrer bin ich auch,hab nämlich selbst alle kabel durchgeschnitten ,weil ich mir einen ganz bestimmten platz für das steuerteil in den kopf gesetzt hab(weit weg vom boiler8o)).
aber die kabel sind alle andersfarbig,es ist zwar gefummel,aber sonst kein problem zu löten.
gruß, gromo
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Stefan O 302

unregistriert

11

Freitag, 2. Mai 2003, 14:02

Hallo

das Steuerkabel habe ich auch verlängert weil es nicht lang genug war !!Null Problemo

fernweh60

unregistriert

12

Freitag, 2. Mai 2003, 19:53

Hallo Leute, ihr macht mir ja richtig Mut!:-o:-o:-o
Und Oli Dein Angebot wird gerne angenommen.:-P
Und wenn Ihr Euch anmeldet spendier ich Kaffee und Kuchen.
Oder wollt Ihr lieber etwas herzhaftes? ;-)
Ansonsten werde ich mir, sobald ich wieder einigermaßen kann den Schlamassel doch etwas genauer angucken.8_)
Viele Grüße,
Stefan

smallboy

unregistriert

13

Sonntag, 4. Mai 2003, 22:37

Hallo, ich bin auch gerade dabei meinen Boiler wieder fit zu machen und habe festgestellt das der Kessel von innen rostet. Kann man da was gegen machen ? Das Wasser ist sonst immmer so braun.

Smallboy

fernweh60

unregistriert

14

Montag, 5. Mai 2003, 20:17

Hallo smallboy,
Wenn ich mich nicht täusche ist der Boiler aus Kupfer. Wenn das oxydiert ist es echt mies. Entweder kommt es mit einem anderen Metall in Verbindung und es bildet sich ein galvanisches Element ( aber wie soll das normalerweise in den Boiler kommen?)
Oder es liegt an Eurem Wasser! Laß dir doch einmal von eurem Wasserwerk die Analysenwerte geben und spreche sie auf dein Problem an. Bei uns hat es neue Häuser gegeben bei denen die \"Kaltwasserleitungen\" aus Kupfer nach ca 2-3 Jahren zerstört waren. Darauf wurde bekannt, daß unser Wasser zu viel Chlor enthielt (wußte ich aber vorher schmeckte ganz scheußlich nach Schwimmbadwasser). Bei den \"Warmwasserleitungen\" ist nichts passiert, da beim erhitzen im Boiler das Chlor ausgast. Das Wasserwerk hat seine Wasseraufbereitung umgestellt und das Problem war beseitigt. Positiver Nebeneffekt, jetzt ist es trinkbar und schmeckt sogar richtig gut. Dazu mußte aber einiges an alten Leitungen bei uns im Dorf neu gemacht werden.
Bei deinem Boiler stellt sich jetzt die Frage, hatte er einen Vorbesitzer? Oder ist er einfach nur versifft? Ist vielleicht irgendwie Kochsalz da reingekommen? Außer gut reinigen fällt mir nichts besseres ein. Wenn Du das nicht in den Griff kriegst löst sich dann irgendwann das Problem von selbst!8( Die Löcher die dann entstehen lötet Dir bestimmt kein Mensch!:=(8-(
Ich hoffe, daß es keine Korrosion ist sondern nur Matsche, Dreck, Sauerei... :=- Stefan

15

Montag, 5. Mai 2003, 20:48

[cite]smallboy schrieb:[br]Hallo, ich bin auch gerade dabei meinen Boiler wieder fit zu machen und habe festgestellt das der Kessel von innen rostet. Kann man da was gegen machen ? Das Wasser ist sonst immmer so braun.

Smallboy[/cite]

Hallo Smallboy

sorry deinen Beitrag beinahe übersehen gut das Stefan noch was geschrieben hat.

Ist das ein Truma Boiler ? dann kann es kein Rost sein die Behälter sind aus einer Edelstahllegierung und rosten eigentlich nicht. Allerdings hatten wir bei einem Kollegen auch einaml einen Boiler aus dem ein rostähnliches Dreckszeugs aus der Leitung kam. Den haben wir ausgebaut mit etwas Sand und Wasser gefüllt und ordentlich hin und her bewegt, das ganze ein paar mal wiederholt bis das Wasser sauber war. Der Kollege hat den heute noch im Einsatz, war wohl reibn Rost waren wohl irgendwelche anderen Ablagerungen, evtl. Mikroben :-O


Gruß Fido

Stefan O 302

unregistriert

16

Montag, 5. Mai 2003, 21:04

[cite] Den haben wir ausgebaut mit etwas Sand und Wasser gefüllt und ordentlich hin und her bewegt, das ganze ein paar mal wiederholt bis das Wasser sauber war.
Gruß Fido[/cite]

Hey Fido du hast wohl zu allen Problemen eine gute Lösung !!!
Hut ab !!

smallboy

unregistriert

17

Montag, 5. Mai 2003, 21:19

Waren die auch schon vor 20 Jahren aus der Legierung ?
Die \"Rost\"-blumen sind nur in der oberen Biegung und deshalb schlecht zu sehen. Aber das Teil ist von innen mit einem rot-bräunlichen Film überzogen.Woher kann das kommen ? Als ich es ausgespült habe sind auch rostige Metallsplitter rausgekommen.


Smallboy

Stefan O 302

unregistriert

18

Montag, 5. Mai 2003, 21:26

Da haste doch den Übeltäter (Metallspäne), die Späne ausspülen und weiter machen wie Fido beschrieben hat, dann müßte es klappen

19

Montag, 5. Mai 2003, 21:33

[cite]O-302 schrieb:[br][cite] Den haben wir ausgebaut mit etwas Sand und Wasser gefüllt und ordentlich hin und her bewegt, das ganze ein paar mal wiederholt bis das Wasser sauber war.
Gruß Fido[/cite]

Hey Fido du hast wohl zu allen Problemen eine gute Lösung !!!
Hut ab !![/cite]

:-O:-O, jau dat sind auch über Jahrhunderte angesammelte Erfahrungen. Nee, die Lösungen sind ja nicht unbedingt auf meinem Mist gewachsen. Wir sind bei uns in der \"Womo-Halle\" ja mit etlichen Leuten und du glaubst garnicht auf welche ausgefallenen Problemlösungsideen man kommt, wenn man da mit vier - sechs \"Alt-Bastlern\" zusammensitzt. :-O


Fido

smallboy

unregistriert

20

Montag, 5. Mai 2003, 21:33

@O 302
Ich habe aber das Gefühl das die Späne koorodierte Reste des Kessels sind. Wenn ich nämlich an die Stellen klopfe wo ich den Rost vermute gibt es neus Späne.

Smallboy