Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 12. Mai 2009, 01:17

Hallo

Ich versuche mich momentan im Aufbau der elektrischen Anlage um alle Batterien zu laden.

Da ich bi jetzt nur eine Batterie im Fahrzeug habe welche nur über die Lichtmaschine geladen wird, will ich das ändern.

Der genaue Grund ist ich will Gasfrei werden und trotzdem ca. 7 Tage still stehen können.

Jetzt bin ich mal ganz am Anfang und versuche mir Schematisch vorzustellen wie das in etwas auszusehen hat und wie das aufgebaut ist, welche Geräte werden benötigt.
Da ich aus Prinzip Platzmangel habe bin ich bestrebt möglichst viele Funktionen in ein Gerät zu verpacken. Trotzdem will ich, soweit es geht auf nichts verzichten.

Ein erstes Problem ist das Laden der verschiedenen Batterien aus 3 verschiedenen Quellen. Lichtmaschine, Solaranlage und 230V Landanschluss.
Mal so schnell überschlagen benötige ich dafür einen Solar Laderegler, ein Ladegerät für 230V>12V und etwas was das Laden der Bordbatterie überwacht, z. B. einen Sterling. Ist das so richtig?
Gibt es da nicht etwas dass alle 3 Stromquellen aufnimmt und koordiniert an beide Batterien abgibt. Z. B. sowas ?
Als negativ Punkte zu dem Gerät sind halt zu nennen dass es weder Temperaturüberwacht, noch ein Markenprodukt ist was man kennt. Auch werden in anderen Foren die kleinen Anschlüsse bemängelt.
Etwas anderes hab ich bis jetzt leider nicht gefunden.

Auch wäreich froh wenn ein Fachkundiger mal einen Blick auf meine Entwürfe werfen könnte. Ist einer wenigstens korrekt? Gibt es eine Möglichkeit die Version "Traum" zu verwirklichen?

Ich weiss ein bisschen viel, aber ich habe momentan ein durcheinander im Kopf. Ich hoffe ihr könnt mir helfen es zu entknoten. :-)

Liebe Grüsse

Christian

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Mai 2009, 02:05

moin christian

das einfachste ist mit einem sterling ab 1290 kombinirt mit einem pasenden netzgerät.


das meine schaltungim opa wo der sterling mal drinne war. hat aber zwei limas muste dir eine wech denken.


entweder wirt der sterling von der lima versorgt und läd die starter und die bortnetz batterien getrent oder wen du landstrom hast über das netzgerät. egal welche stromquelle läuft es werden beide batterie bänke geladen.

deine solar anlage kanst du dan über nen solar regler direkt an die bortnetz batterien klemmen.
wen du mal kein landstrom hast bekommen die bortnetz batterien ladung.

wegen der bortnetz batterie grösse muste dir mal ausrechnen was du an verbrauchern hast und was du vebrauchst an strom.

weis nur nicht mit was du dein autochen dan heizenwilst dieselheizung oder was anderes ?
je nach dem was für eine heizung kans nen gansschöner stromfresser sein.

kühlschrank abworber über 12V frist dir auch den saft wech hat mal eben 4 ah/h wech
nen kompresor max 1,7 ah/h

sist also alles ne rechenfrage was der verbrauch an geht.

aber denke mal wen bei dir alles auf 12V laufen soll amende und ca 7 tage halten soll werden es wohl mindesten 100ah bortnetz batterie werden aber das auch das mindeste je nach dm was du alles laufen hast.

muste halt mal ausrechnen was du da alles laufen hast und wie lange.
- Editiert von Eicke am 12.05.2009, 02:11 -
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Mai 2009, 06:46

Moin Cristian, wenn das Gerät von reimo so funktioniert wie beschrieben lädt es immer nur die Versorgungsbaterie. Also, wenn Du 230 Volt angeklemmt hast wird nur die Versorgungsbatterie geladen.
das gefällt mir nicht, wenn ich schon 230 V habe dann alle Bat laden.
Ich bin kein Freund von Kompaktgeräten, den wenn es kaputt ist, dann ist alles hin.
Bei Deinem eingeschränkten Platzbedarf ist es wohl nötig.
Bei dein Zeichnungen soll der Trennschalter die bat. trennen, oder im Bedarfsfall zusammenschalten?
Oder soll der Trennschalter die Bat. von Plus trennen.
Es gibt sicher noch einige Tipps von Leuten mit mehr Erfahrung
Mein Kommpressorkühi braucht so ca 40 Watt.
Also Versorgungsbatterie hat 12 V 88Ah. 12*88 ca 1000VAh= 1000Wh. Sagen wir mal 80% kannst Du entnehmen = 800Wh

800Wh / 40W = 20 h. Dein Küli macht in 20 Stunden die Batterie leer.

Beim schrauben, anklemmen, verkabeln diskutieren kann ich dir helfen, dafür habe ich ausreichend Erfahrung, Wissen, Kabel, Ösen und Werkzeug

Ingo
Signatur von »Ingo-« geb 1960

4

Dienstag, 12. Mai 2009, 08:17

Guten Morgen zusammen.

Danke für die Hilfe.

@Eicke Wenn ich jetzt über die Solarzelle lade, die direckt an die Bordbatterie hänge, wird dann die
Starterbaterie auch mitgeladen? Oder nur die Bordbatterie.

@Ingo Der Trennschalter soll nur für den Notfall sein, damit ich den Motor auch mal mit der Borbatterie starten
könnte. Ansonsten bleibt der Jahrelang unbenutzt, zumindest in meiner Theorie...
Auf dein Hilfsangebot werde ich noch zurückkommen. Danke.


Die Verbraucher

Ich habe mir einen Kompressorkühlschrank ausgesucht der die Absorbermasse hat und passt. Der soll zwar auch 40 Watt brauche aber bei 35C Umgebungstemperatur nur 35% laufen. so komme ich auf 336 W/d. Ansonsten habe ich meine Verbraucherauswahl und Verbrauchsrechnung mal vollgendermasse gemacht.


................................Verbrauch.W.......A..............Nutzungsdauer/d....................Wh.....Ah

Kochherd Wallas (Model?)......ca...2,4W.0,2A....................3h..........................7,2Wh.....0,6Ah
Heizdeckel Wallas (Model?)....ca...4,8W..0,4A....................2h..........................9,6Wh.....0,4Ah
Kühlschrank Waeco CRP-40.....ca..40W...3,4A....................8,4h........................336Wh....28Ah
Licht...................................ca..16W...1,3A....................4h...........................64Wh.....5,2Ah
Wasserpumpe.......................ca..18W...1,5A....................0,5h..........................9Wh.....0,75Ah
Radio...................................ca..50W...4,2A....................1h...........................50Wh.....4,2Ah
..............................................................................................................______________
.............................................................................................................457,8Wh 39,1Ah
..............................................................................................................______________
..............................................................................................................______________

Ich hoffe keinen Denkfehler gemacht zu haben. Meine erdachte Batteriekapazität wird irgendwo zwischen 200Ah und 400Ah liegen. Wenn ich dann ca. 80% der Leistung ziehen darf währen es bei 200AH ca. 4 Tage stehen und bei 400AH ca. 8 Tage.

Aber meine grösste Frage ist immer noch das Laden der Batterien bzw. die dazu benötigten Komponenten. Deine Zeichnung Eicke werde ich mal auf meine Stromquellen umzeichnen und dan mal sehen ob ich es begriffen habe. Danke für die Mühen.

So, bis später.

Gruss

5

Dienstag, 12. Mai 2009, 09:01

Also, ich habe meinem Album zwei neu Bilder zugfügt.
Zum Einen habe ich Eickes Variante versucht umzusetzen, da weiss ich aber noch nicht wie ich mit Solar die Starterbatterie lade.
Wäre eien Hochlastdiode, wie im Schaltplan vom Gunnar eingezeichnet, vor oder nach meinem man. Trennschalter eine Lösung?
Zum Andern habe ich vom Gunnar ein Schaltplan bekommen der mal hier im Forum gestanden haben soll. Vielen Dank Gunnar. Ich frage mich nun mit welchem Programm man so schöne Schaltpläne zeichnen kann? Ist das so kompliziert? Oder teuer?
Denn ein wenig abgeändert könnte es passen.
Was zu ändern wäre, das Trennrelais durch einen Sterling, das Ladegerät durch einen Transformer der dann auf den Sterling geht, zwischen Bord- und Starterbatterie noch einen man. Schalter (oder ist der überflüssig beim verwenden einer Diode) und das Notstromagregat entfällt bei mir.

Fragen über Fragen, ich hoffe ich mache mir nicht das grösste Problem selber.

Gruss Christian

nunmachabermal

unregistriert

6

Dienstag, 12. Mai 2009, 09:12

Morgen Christian,

was mich immer wieder wundert, ist das viele die frei stehen
wollen sich mit dem Problem der 230 Volt rum ärgern.
Wozu der Stress und diese Kosten? Damit gewinnst du keine
zusätzliche Kapazität.
Ich habe die 18l Kühlbox von Waeco aus Verbrauchsgründen gewählt.
Sie reicht für Dagmar und mich voll aus. (Ich muss kein Bier kalt stellen) :-O
Dem Verbrauch der Wasserpumpe entnehme ich das du eine Tauchpumpe einsetzt.
Eine gute Wahl, denn die Druckwasserpumpen sind Stromfresser ohne Ende!
Wenn meine Pumpe läuft, zickt der Spannungswächer am Ende ziemlich rum!
Wenn du auf Dieselkocher umstellst musst du deine Kochgewohnheiten umstellen. ;-)
Licht ist bis auf die Leseleuchten (5Watt Halogen) alles LED von IKEA.

Ach ja, Solarzellen sind nichts für Schattenparker wie mich.
Wenn du Batterien einbaust, lieber zwei Kleine, als eine Große!!
Wenn eine Zelle kaputt geht, muss nur eine kleine Batterie erneuert werden.

Gruß Nunmachmal

PS: Meine Anlage im groben

7

Dienstag, 12. Mai 2009, 09:43

Guten Morgen Peter

Vielen Dank für dein Schaltplan. Eine kleine Frage, die Trennschalter, wie sind die bedient? Von Hand?

Ich weiss, dass man sich das Leben auch einfach machen könnte, aber wo bliebe da der Spass :-) .

Ne, im ernst, ich benütze mein Bus auch als Zweitwohnung wenn ich in der Westschweiz arbeite. Da wird der Bus von
Mo-Fr stehen. Wenn die Sonne scheint ist es ok, aber meine Arbeitseinsätze richten sich leider nicht nach dem Wetter
:-( . Ausserdem ist die Aussensteckdose und der FI schon da. Darum möchte ich auch einen Landanschluss.

Im Wohnraum möchte ich 230V haben weill ich verschiedene Geräte unkompliziert betreiben möchte. Auch wenn jemand mitkommt hatt der vieleicht eine Kamera mit Akku und nur das 230V Ladegerät. Auch ich besitze nicht zu allen Geräte ein 12V Ladegerät.

Die Pumpe ist nur eine Tauchpumpe. Ich hätte gar keinen Platz für ein anderes System.

Wegen der Sonne mach ich mir keine Sorge. Ich bringe es immer fertig in der Sonne zu Parkieren, das liegt bei mir in den Genen. Leider mag das mein Absorberkühlschrank und sein Inhalt überhaupt nicht....

Lieber Gruss

Christian

nunmachabermal

unregistriert

8

Dienstag, 12. Mai 2009, 11:45

Zitat

Original von Urvan

Vielen Dank für dein Schaltplan. Eine kleine Frage, die Trennschalter, wie sind die bedient? Von Hand?



Ja, ich habe für jede Batterie einen mechanischen Trennschalter auf der Plus-Seite eingebaut.
Erstens kann man die Batterien nach dem gemeinsamen Laden trennen und einzeln belasten.
Das ist besser und es kommt mehr heraus, weil die Batterien sich nicht gegenseitig ausgleichen.
Und wenn du aus irgendwelchen Gründen eine Batterie ausgebaut hast, kannst du diese Ladeleitung abschalten.
Mit dem Wechselschalter am Trennrelais kannst du mit den Wohnraumbatterien fremdstarten,
oder wenn keine Wohnraumbatterien drin sind die komplette Ladeleitung abschalten.

Gruß Nunmachmal

PS: Die Trennschalter unterm Fahrersitz

9

Dienstag, 12. Mai 2009, 12:37

Ok, aber das bedeutet doch auch dass du den Ladezustand der einzelnen Batterien immer im Auge behalten musst, oder?
- Editiert von Urvan am 12.05.2009, 20:34 -

nunmachabermal

unregistriert

10

Dienstag, 12. Mai 2009, 15:14

Zitat

Original von Urvan
ok, aber das bedeutet doch auch dass du den Ldezustand der eizelnen Batterien immer im Auge behalten musst, oder?


Ich habe ein billiges Anzeigegerät montiert das neben Innen- und Außentemperatur auch digital die Spannung der angeschossenen Batterie(n) anzeigt.
Aber so richtig ausgereizt habe ich das System noch nicht,
den mit 3x 88Ah im Wohnbereich läuft man nicht so schnell Gefahr ohne Strom dazustehen.
Und die 105A-Lichtmaschine kriegt die auch zügig wieder voll.

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Mai 2009, 17:27

moin urvan

also wen du bei der schaltung mit dem sterling die solargeschichte direkt an die bortnetz batterien klemst dan werden auch nur die geladen.
wen du stehst läuft ja normalerweise nx über deine starter batterien und bleibe dementsprechend voll.

das K1 in meiner zeichnung ist zum schutz des netzteils weil die netzteile es nicht gerne haben wen spannung herein will was pasirt wen die lima strommacht und den sterling füttert und das netzgerät aus ist. deswegen die schaltung das eben bei netzanschlus das K1 anziet und den plus zum sterling freigiebt und das netzgerät arbeiten kan.

wen du wie du schreibt drinne wohnen tust und stromanschlus hast wirt aber eben über den sterling deine bortnetz und starterbatterie überwacht also sind dan beide immer voll und werden nachgeladen wen was fehlt.

die solar geschichte würde ich eben direkt an diebortnetz bank klemmen den wie oben geschrieben wirt von der starter batterie ja im stand kein strom benötigt und bleibt voll und deine bortnetz batterien bekommen bischen ladung über die solargeschichte wen du kein netzansclus hast. deswegenso.

@Ingo

das rechnest du falsch ! die 40W haste nur wen der immer laufen tut aber das tuter ja nicht deswegen habe ich mal beigeschrieben was mein weaco verbraucht maximal bei 35° ausen und 4° im kühlie und das sindlaut weaco 1,7ah/h also ca 20W/h.

@Urvan schaue auch mal bei Kissmann die haben auch gute kühlis kompressor und fleicht etwas günstiger.
zufinden unter www.kissmann.net
preise mus man anfragen stehen nicht online drinne.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

12

Dienstag, 12. Mai 2009, 20:42

Aha

Ich dachte halt, weil der Autoradio an der Starterbatterie angehängt ist, dass die mit geladen wird.

Aber gäbe es eine Möglichkeit den Autoradio mit 2 Stromquellen zu versorgen? Starterbatterie bei Radiostellung oder laufendem Motor und Bordbatterie bei abgezogenem Zündschlüssel.

Aber ich denke du hast recht dass es reicht wenn ich die Solarzellen an die Bordbatterie hänge reicht das.

So, jetzt geht es also ums beschaffen der Geräte. Ich werde mich mal um Marken, Händler und Preise befassen. Wenn jemand einen Tipp dazu hat meldet er sich bitte.

Vielen Dank an euch mit euren vielen Infos.

Liebe Grüsse Christian

nunmachabermal

unregistriert

13

Dienstag, 12. Mai 2009, 21:59

Zitat

Original von Urvan
..
So, jetzt geht es also ums beschaffen der Geräte. Ich werde mich mal um Marken, Händler und Preise befassen. Wenn jemand einen Tipp dazu hat meldet er sich bitte.

..


Wie du sicher weist, bin ich einer der wenigen die einen Webasto-Dieselkocher eingebaut haben.
Preislich hat das bei mir zum Wallas fast nichts ausgemacht.
Der Webasto war mit rund 1050,-Euro(Örtliche Boschdienst über Kundennummer)komplett mit allen Schläuchen und Anschlüssen,
ausgenommen der Aussen/Wandkamin welche ich eh nicht gebraucht habe.
Von meinem TÜV hätte ich beide eingetragen bekommen, da für Kocher keine ABE in D erforderlich ist!
Ich habe den Kocher extra nicht am Fahrzeugtank angeschlossen!
Der saugt aus einem 20l BW-Kanister. Somit habe ich das in manchen Ländern geltende Reservekanisterverbot umgangen.

Viel Spaß beim umrüsten

Gruß Peter

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 12. Mai 2009, 22:01

Urvan klem das radio einfach an die bortnetz batterie mit an sind doch nur zwei kabel dan haste das problem nicht mehr.

adressen in D kan ich dir gleich noch schiken mus ich mal raus schuchen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 12. Mai 2009, 22:17

urvan du hast post !
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

regentrude

unregistriert

16

Samstag, 16. Mai 2009, 17:36

Zitat

Original von nunmachmal

Zitat

Original von Urvan

Vielen Dank für dein Schaltplan. Eine kleine Frage, die Trennschalter, wie sind die bedient? Von Hand?



Ja, ich habe für jede Batterie einen mechanischen Trennschalter auf der Plus-Seite eingebaut.
Erstens kann man die Batterien nach dem gemeinsamen Laden trennen und einzeln belasten.
Das ist besser und es kommt mehr heraus, weil die Batterien sich nicht gegenseitig ausgleichen.
Und wenn du aus irgendwelchen Gründen eine Batterie ausgebaut hast, kannst du diese Ladeleitung abschalten.
Mit dem Wechselschalter am Trennrelais kannst du mit den Wohnraumbatterien fremdstarten,
oder wenn keine Wohnraumbatterien drin sind die komplette Ladeleitung abschalten.

Gruß Nunmachmal

PS: Die Trennschalter unterm Fahrersitz


moin nunmachmal...

hab ich das fotto richtig verstanden?

du regelst die entnahme jeder bordbatterie über natoknochen?

...macht zur entladung einzeln ja sinn, grübelt magda,
ist aber kabeltechnisch aufwendig?

welchen querschnitt hast du denn da?

danke magda

nunmachabermal

unregistriert

17

Samstag, 16. Mai 2009, 20:21

Zitat

Original von allerleirauh
...
du regelst die entnahme jeder bordbatterie über natoknochen?


Nur rein theoretisch, da getrennt belastete Batterien sich nicht ausgleichen müssen.
Praktisch bin ich zu faul und echtes Stromproblem habe ich nach 4 Tagen noch nicht.

Zitat

Original von allerleirauh
...macht zur entladung einzeln ja sinn, grübelt magda,
ist aber kabeltechnisch aufwendig?


Kabeltechnisch war das kein Problem da ja eh jede Batterie ein Kabel braucht und in dieses wurde der Schalter gesetzt.
Für die zwei Batterien unter dem Beifahrersitz habe ich halt zwei Kabel gelegt, da ich die Schalter alle unter meinem Sitz haben wollte.

Zitat

Original von allerleirauh
welchen querschnitt hast du denn da?

danke magda


Der Kabelquerschnitt bei den Wohnraumbatterien ist bei vielen Leuten recht hoch dimensioniert,
es muss jedoch "nur" der Lade- oder der größte Verbraucherstrom drüber laufen.
Wenn ich es noch recht im Kopf habe, wurde 10mm² verwendet.
Beim Ladestrom weis ich nicht genau wie hoch der bei mir ist,
da das Amperemeter immer noch nicht angeschlossen ist 8-(
und ich nicht weis wie viel der Wagen von den 105 Ampere der Lima selbst verbraucht.
Aber mit 3x 10mm² dürfte das schon passen.

Gruß Nunmachmal

Wohnort: berlin

Beruf: Kfz.-Mechatroniker/Nutz

Fahrzeug: MB 308 T1 Koffer,Honda XL 600L,

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 24. Mai 2009, 11:10

Stehe gerade vor ähnlichen "Problemen".Als Denkanstoss würde ich dir mitgeben:
-Hochleistungstrennrelais,schaltet wenn die 1 Batterie voll ist auf die Zweite um (vielleicht sogar 2?)
-Batterieladegerät in verbindung mit Relais(d.h, sobald du von draussen 230V anklemmst wird die Batterie getrennt und das Batterieladegerät fängt an zu Laden)
-Denke beim kombinieren mehrerer Ladeströme daran,das der maximale Ladestrom der Batterie nicht überschritten wird Stichwort Gasungsspannung,hierbei könnte dir eine 14V Zenner-Diode helfen,die Bei überspannung abschaltet.
-Trafo 230/12V ? Ladegeräte für Handys ETC. habe ich immer über die 12/230 Coladose-Trafos von conrad klargemacht,(Eckiger Sinus,500W)
ansonsten gibt es bei Conrad ein Ladegerät(ca.50€)das sowohl mit 230/12V betrieben werden kann und die meisten Akku-Typen lädt.
Gruß Flo
Signatur von »Flo« Mopedrider:Hallo Forum,
Mein Drehmomentschlüssel geht nur bis 100Nm,wenn ich eine Schraube mit 120Nm anziehen will kann
ich dann mit 100Nm anziehen und nochmal mit 20 hinterher?
Axel-Speiche:Na Klar,wenn du ein 8mm-Loch bohrst nimmst du ja auch erst einen 5mm Bohrer und arbeitest dann
nochmal mit 3mm nach.
Petethepirate:nimm am besten 2x 4mm dann brauchst du nicht mal umspannen.

nunmachabermal

unregistriert

19

Sonntag, 24. Mai 2009, 12:44

Ich glaube das Problem liegt nicht auf der Ladeseite.
Wenn du Landstrom hast, bist du eh aus dem Schneider.
Das große Problem sind die angestrebten 7 Tage frei stehen!!
Hier hilft nur eine Solarunterstützung und konsequentes Strom sparen!!!
Denn 7 Tage sind eine lange Zeit.
Wenn dann der Strom 7 Tage reicht, reichen auch deine restlichen Vorräte 7 Tage??
Das Gesamtkonzept muss stimmen, sonst ist die Arbeit für den Ar...!
Es gibt genügen Womos wo das Gesamtkonzept nicht stimmt.
Wasser, Lebensmittel, Toilette und diverses muss bedacht werden.

Thema Stromsparen:

Wenn der Dieselkocher läuft, alles war zum Kochen ist fertig machen.
Das starten des Kochers braucht den meisten Strom.
Ich habe jetzt eine Thermoskanne für heißes Wasser an Bord.
Ich oute mich hier als Löss-Kaffee-Trinker und da hilft die Kanne ungemein.

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 24. Mai 2009, 13:26

Zitat

Original von nunmachmal
Ich habe ein billiges Anzeigegerät montiert das neben Innen- und Außentemperatur auch digital die Spannung der angeschossenen Batterie(n) anzeigt....
Gruß Nunmachmal


Hallo Nunmachmal,
wo haste denn das Anzeigegerät gekauft? Sowas such ich schon ne weile, aber finde es nur mit doofer Stoppuhr bei Conrad oder in Australien/USA.
Gruß Peter
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)