Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »darkstorm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: ingolstadt

Beruf: Dipl. Designer & CAD Modelleur

Fahrzeug: LP608, W115/8 und VW T3

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 18. Mai 2009, 08:32

Hallo @ all,

der Kühler von meinem Mercedes Benz LP 608, Baujahr 1970 ist defekt und unten suppt das Wasser raus. Er hat die Teilenummer 3145002602. Nun kann ich einen gebrauchten Kühler bekommen aus einem fast Baugleichen Modell Baujahr 1975. Er hat zwar ne etwas andere Teilenummer (3145001902), sieht jedoch gleich aus und die Anschlüsse scheinen auch zu passen.

Was muss ich beim Kühleraus- und -einbau beachten? wie entlüfte ich das Teil am besten und welchen Kühlerrostschutz sollte man in welchem Verhältnis verwenden?

Danke und liebe Grüße,
Alex


http://www.unguo.com
Signatur von »darkstorm«
www.skulls-n-gears.com
www.steampunker.de
www.facebook.de/steampunkartwork

Der Hirntod manch einer Person bleibt oft Jahrzehnte unbemerkt...

2

Montag, 18. Mai 2009, 09:27

einfach austauschen passt schon
entlüften geht von alleine beim laufenlassen
Mischungsverhältnis eins zu eins gut für den Rostschutz
untere Schrauben mit Kupferpaste einsetzen
Signatur von »qwer« Wenn mein Handy mir morgens sagt wer ich bin läuft etwas ganz gewaltig schief

  • »darkstorm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: ingolstadt

Beruf: Dipl. Designer & CAD Modelleur

Fahrzeug: LP608, W115/8 und VW T3

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 18. Mai 2009, 09:52

hallo qwer,

danke für die info! werd das einfach mal probieren, wenn ich den anderen kühler habe. geht der rostschutz aus dem baumarkt?
Signatur von »darkstorm«
www.skulls-n-gears.com
www.steampunker.de
www.facebook.de/steampunkartwork

Der Hirntod manch einer Person bleibt oft Jahrzehnte unbemerkt...

mc-steffen

unregistriert

4

Montag, 18. Mai 2009, 13:57

Nicht Rostschutz Frostschutz ...... :-)

Hab neulich meinen Kühler auch gewechselt der Kühler war der gleiche allerdings diese hmmmm Schale hintendrann keine Ahnung wie die heißt wo halt der Lüfter rein geht damit der Wind nicht zur Seite entweichen kann die war n bisl anders hab sie weg gelassen und auch keine Schwierigkeiten wegen der Temperatur. Nur mal so als kleiner Tipp nicht das du dann da stehst und dir die Fingernägel abkaust wie :-)

Gruß Steffen

  • »darkstorm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: ingolstadt

Beruf: Dipl. Designer & CAD Modelleur

Fahrzeug: LP608, W115/8 und VW T3

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 18. Mai 2009, 14:13

danke steffen,

werd mal schaun. soweit ich aber weiss, kommt da ausser frostschutz auch ein rostschutz rein, der die korrosion von innen verhinert... (?)

die verkleidung des lüfterrades ist vermutlich auch zum schutz des lüfterrades, damit es dort nichts zerhaut, sollte mal was reinfallen. für die thermik sicher kein problem aber vielleicht für die anfälligkeit...

wär natürlich auch ein toller marder-schredder... ;o)
Signatur von »darkstorm«
www.skulls-n-gears.com
www.steampunker.de
www.facebook.de/steampunkartwork

Der Hirntod manch einer Person bleibt oft Jahrzehnte unbemerkt...

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 18. Mai 2009, 14:41

neee, da vertüddelst du was.
im frostschutzmittel ist auch ein korrosionsschutz drin, da brauchst du dich nich um zu kümmern.
gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 18. Mai 2009, 16:48

Quellcode

1
die verkleidung des lüfterrades ist vermutlich auch zum schutz des lüfterrades, damit es dort nichts zerhaut, sollte mal was reinfallen. für die thermik sicher kein problem


na ja, solltest du dich mal in wärmere gefilde bewegen wirst du ohne die verkleidung mit sicherheit thermoprobleme bekommen.

gruss,
roadrunner

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 18. Mai 2009, 17:41

als frostschutz kan ich bis jezt glüsantine das grüne zeuch empfehlen.

beim wider auffüllen des kühlers bis oberkante voll machen die heizung auf machen und dan starten.
paar minuten laufenlassen und dan nach schauen was an wasser fehlt. fertig.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

mc-steffen

unregistriert

9

Montag, 18. Mai 2009, 18:28

Bei mir gingen genau 10 Liter Flüßigkeit in den Kühlkreißlauf 5 Liter Glüsantin und 5 Liter Wasser nachdem ich im Winter da so ne kleine Maleure hatte.

Ach so ja gut mit den Fingern musst du dann bei laufendem Motor aufpassen da hab ich mir n halben Fingernagel abgesebelt (wächst ja nach :-) ) und strafe musste sein nachdem ich ihn hab Einfrieren lassen.

Das südlichste gefilde was der noch mit mir erlebt wird irgendwo bei Stuttgar München sein weiter runter kommt der mit mir nicht mehr. Aber davon ab voll beladen durch die Schwäbische Alpen und der Motorwagen ist auch net wärmer wie normal geworden als mit der Schale (Bin jetz seit einem Jahr damit Unterwegs, alle angaben natürlich ohne Garantie). Probier es selber aus falls es überhaupt nötig sein sollte ohne die Schale wieder einzubauen, wenns passt is ja eh egal.

Gruß Steffen

  • »darkstorm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: ingolstadt

Beruf: Dipl. Designer & CAD Modelleur

Fahrzeug: LP608, W115/8 und VW T3

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Juni 2009, 11:20

SOOOO, der alte Kühler ist nun draussen, der neue an der position fixiert. war ne scheiss-bastelei. kommt man kaum ran. werd das erfunden hat, den sollte man vierteilen! naja egal. ist es eigentlich korrekt, dass der kühler leicht schräg drin sitzt? bei mir ist der jetzt oben etwas nach hinten gekippt (ca. 10 grad). hab leider den vergleich nicht, ob das bei dem alten auch so war, sieht man nur, wenn man von der seite durch das radhaus drauf schaut. die anschlüsse und schrauben würden ja alle passen in dieser position, allerdings dachte ich immer, so ein kühler ist gerade drin...???

man kann die schräglage etwas durch das spannen der verstrebung vor dem kühler justieren. hat jemand nen tip wie das richtig ist?

wenn ich dann alles angeschlossen hab, kipp ich einfach das wasser/frostschutz-gemisch oben rein bis voll ist und kontrolliere den füllstand nach kurzem motorlauf nochmal oder?

grüßels,
alex
Signatur von »darkstorm«
www.skulls-n-gears.com
www.steampunker.de
www.facebook.de/steampunkartwork

Der Hirntod manch einer Person bleibt oft Jahrzehnte unbemerkt...

11

Donnerstag, 4. Juni 2009, 11:31

Wie Eicke bereits schrieb machst du den Heizkreislauf auf, also Heizung an.
Könnte sonst sein dass sich dort noch Luftblasen halten.
Dann den Motor auf Betriebstemperatur bringen, so dass der Thermostat öffnet und danach nochmals den Füllstand
am Kühler kontrollieren.

Aber natürlich nicht unmittelbar nachdem der Motor seine Betriebstemperatur hat den Kühler öffnen.


Gruß

Charly