Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Opa _Knack

unregistriert

41

Freitag, 20. Juli 2007, 14:14

...gungum,der Schrecken jedes Kfz-Schlossers.Montieren sie ihren Auspuff wie ein Profi.....
steht auf der Dose und was findet man? Klemmstellen,wo die Schelle mit einem soliden "Gips-
verband" abgedichtet ist,so dass der Umfang sich verfielfacht hat.
Und dann heisst es: Bitte den Auspuff wechseln......hammer und Meissel her und die moderne
Skuptur mühevoll abkloppen,dabei Asbeststaub einatmen usw.
Sch....sserfindung.
ausserdem ist Kesselkitt billiger!!!!!!

klaus

lukasberlin

unregistriert

42

Freitag, 20. Juli 2007, 14:18

ah!! alles klar. und was gibts zur lebensmittelechtheit von Dirko HT zu sagen? ist mein nudelwasser dann mit chemie versetzt? es handelt sich nämlich bei mir um den frischwassertank.

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

43

Freitag, 20. Juli 2007, 14:26

ich würde zum abdichten des Wassertanks Weicon 310M benutzen.
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

44

Freitag, 20. Juli 2007, 15:03

Hmmmm .... warum nur ist das Düsenröhrchen solcher Klebekartuschen nur aus PE? ...... ach so, damit es nicht verklebt...

lukasberlin

unregistriert

45

Freitag, 20. Juli 2007, 16:03

also jetzt bin ich verwirrt... was sollte ich denn nun nehmen?

@jens508: sorry, aber ich versteh leider nicht, was du damit meinst... (?)

46

Freitag, 20. Juli 2007, 16:10

Wenn bei der Klebekartusche der Auslass aus dem gleichen Material ist wie Dein Wassertank,
da der Kleber daran nicht haftet....dann hilft Dir der Kleber auch nicht auf dem Tank!

mfg Jesus

lukasberlin

unregistriert

47

Freitag, 20. Juli 2007, 16:24

ahso, ja klar. :-) &aufkopp

also sollte ichs wohl am besten mit dem silikon versuchen, oder?

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 20. Juli 2007, 16:55

Ja, genau das meinte ich, das FLEX 310M wird in diesem Fall nicht halten. Hab mich nur etwas spöttisch ausgedrückt, sorry. Also, Lukas, ich hab da auch keine wahre Empfehlung da ich das Problem noch nicht hatte. Aber wenn ich mir den Beitrag so durchlese, sind doch alle antworten schon gefallen?! Schweisen scheint wohl die einzige zuverlässige Lösung zu sein und Fire-Fox wirft löblicherweise sogar schon mit den Stäbchen dazu um sich (hab auch noch einen Tankeigenbau vor mir, er wird dann wohl irgendwann eine Materialanfrage von mir erhalten :-) . Wenn dir dazu die Zeit nicht ausreicht, versuchs temporär mit diesem "Dirko HT" und nimm das Tübchen mit auf Reisen.

Viel Erfolg bei den Prüfungen und gute Reise,
Jens

Kilkanos

unregistriert

49

Freitag, 20. Juli 2007, 18:55

Hi,

wahnsinn was alles für Vorschläge kommen bei einem PE Tank ( denke es ist einer ).
Da hält nix auf Dauer. PE ist nicht klebbar und ...sorry ....erst recht nicht mit schnödem Silikon 8-(
Warum nicht in das entstandene Bohrloch eine entsprechende Blechschraube nebst Gummidichtung einbringen und fetig. Hält ewig.

Gruß

Hans ;-) :-O

lukasberlin

unregistriert

50

Samstag, 21. Juli 2007, 11:41

ahoi!

also jetzt bin ich vollends verwirrt :-)
deswegen habe ich mal ein paar fotos gemacht, damit sich das der eine oder andere vllt mal ankucken kann.

auslaß-hahn & anschluß für die pumpe (die pumpe kommt an den pinken anschluß):

http://fas.eigenstil.de/?1062/L1020867.JPG

einfüll-seite:

http://fas.eigenstil.de/?1061/L1020866.JPG

der ganze tank:

http://fas.eigenstil.de/?1060/L1020864.JPG

daten auf dem tank:

http://fas.eigenstil.de/?1063/L1020868.JPG

das problem ist wie gesagt, das ich nicht sonderlich viel zeit habe, mich um neue anschlüße zu kümmern und die dann einzusetzen etc. vllt. erkennt ja jemand auf den bildern, um was für ein material es sich handelt. für mcih als laien ist das einfach nur "plastik"... aber welches das ist, weiß ich leider nicht. der einfüllstutzen ist an der untersten kante total undicht. da schießt das wasser nur so raus, wenn man den gartenschlauch dranhält. und das auslaßrohr ist auch undicht. da tropft es beständig raus.

wie man sieht, hatte der vorbesitzer wohl schon einiges versucht, um dem wasserschwund herr zu werden :-)

vielen dank soweit

Opa _Knack

unregistriert

51

Samstag, 21. Juli 2007, 16:23

Hallo,
wenn in dem Tank keine Schwallbleche,also Trennwände sind,kannst Du doch jeden Anschluss durch die Wartungsöffnung erreichen.Einlass-Stutzen würde ich erneuern,den pumpenstutzen mit neuer Gummidichtung montieren,der ist nämlich von innen gekontert,und so wies aussieht,ist auch der Auslasshahn innen mit Mutter.Die Teile bekommt man im gut sortierten Campingladen.
Hab ich bei meinem 200 l Frischwassertank genauso gemacht und ist knochentrocken.Diese ganze
Silikonkleberei ist Mist,weils nicht hält,wie man sieht.

Gruss,Klaus

52

Montag, 23. Juli 2007, 09:10

Also:
Dirko HT scheidet beim Aushärten Essig ab. Das riecht man und lässt sich mit wenig Wasser beseitigen. Danach ist das Zeug bis 250°C inert (somit auch lebensmittelecht).Wenn gut entfettet wurde (Aceton) klebt es wie die Pest. Sogart auf öligen Dichtflächen lässt es sich hauchdünn ausstreichen, anders als Haushaltssilikon. Als Provisorium an dieser Stelle absolut ausreichend.
Besser wäre wg. mit dem Heissluftföhn schweissen.,
Regards
Rei97

lukasberlin

unregistriert

53

Montag, 23. Juli 2007, 14:23

wow!

danke für die vielen infos. beim schweißen mit dem föhn habe ich ein wenig angst, das ich mir da nur noch mehr kaputtmache (z.b. zu heiß und zu lange an eine stelle und dann hab ich nochn größeres loch drin).

ich bin etwas hin und hergerissen, weil der eine sagt, das klappt und wieder der nächste sagt, das silikon hält nicht... oder hab ich das falsch verstanden.

Opa _Knack

unregistriert

54

Montag, 23. Juli 2007, 15:39

Hallo,
versuchs mal mit Logik.von wo nach wo herrscht bei Deinem Tank Druck?Logisch,von innen nach aussen.Was passiert,wenn du aussen mit irgendwas dichtest,das sich nicht fest mit dem Grundmaterial verbindet?Der Wasserdruck unterwandert deine Bastelei und es leckt wieder.
Deine ganzen Schlauchstutzen sind,wies aussieht verschraubt,greif doch mal durch die Wartungsöffnung hin,dann fühlst du es.Ausbauen und mit neuer Dichtung,notfalls vom Sanitärfachhandel, montieren und gut ist.Dauert auch nicht länger als die Flickerei,aber ist im Gegensatz dazu dicht.Warum bestehst du so auf Chemie?Machs mechanisch dicht und du hast Ruhe.

Klaus,der den ganzen Aufstand wegen der Kleinigkeit nicht versteht.

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

55

Montag, 23. Juli 2007, 16:03

...mussich nu dem Klaus recht geben. Sind alles Standard Anschlüsse. Bis auf den Einfüllstutzen, dass sieht sehr gebastelt aus. Dennoch sollte hier mit einfachen Dichtscheiben etc, problemlos gedichtet werden können, meinjanurmal ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

lukasberlin

unregistriert

56

Montag, 23. Juli 2007, 16:19

alles klar!

ich hab auch schon mal innen gefühlt und am auslauf ist wirklich eine schraube. am einlauf aber leider nicht. da muss ich dann wohl selbst eine konstruktion mir überlegen. aber das mit dem druck von innen nach außen hatte ich noch nicht bedacht. erscheint mir jetzt total einleuchtend und verständlich. manchmal braucht es eben nur einen kleinen denkanstoß. ;-)

mit euren infos werde ich mich mal dranmachen und dem ganzen mechanisch zu leibe rücken :-)

vielen dank.
wenn ich fertig bin, poste ich mal meine erfahrungen.

Opa _Knack

unregistriert

57

Montag, 23. Juli 2007, 17:27

Son Schiet,jetzt wollt ich mir noch mal den Einfüllstutzen ansehn,da geht das Bild nicht mehr auf!!!
Aber ich meine,da auch Schrauben gesehn zu haben,vier Stück womöglich?
Es gibt im Wohnwagenzubehör Einfüllstutzen mit Belüftung und 44mm Durchmesser,die von innen mit einer Gummidichtung und einer Kunststoffplatte oder Edelstahlplatte mit 4 VA Schrauben montiert werden.Prinzip so wie beim Fäkalieschieber ,Fussplatte,Innendichtung,Halteplatte.
So ähnlich sieht der Einfüllstutzen aus .Mit Taschenlampe und Spiegel kannst du in den Tank reinschauen,vielleicht fällt Dir da was ein,gummidichtungen kann man auch aus alten Autoschläuchen selbst schneiden.

Hau rein und mach dicht,Klaus

lukasberlin

unregistriert

58

Montag, 23. Juli 2007, 21:24

ich war heute schon mal bei 2 camping-bedarf-läden. der erste konnte mir nicht weiterhelfen. beim zweiten hatte ich dann insoweit glück, alsdass mir gesagt wurde, das es den hersteller der tanks noch gibt. (komisch ist nur, das man dann keine internetseite der firma finden kann...). habe jetzt wiederum eine adresse von einem noch größeren camping-bedarf-laden. da werde ich dann wohl auch mal hinfahren.

aber: ich habe mal beide anschlüße abgebaut. im tank habe ich einen dichtungsring gefunden. der schwamm da wohl die ganze zeit rum. der passt mehr oder weniger auf die seite vom auslass-stutzen. aber der einfullstutzen ist eine katastrophe. den hat der vorbesitzer wie gesagt mit 4 schrauben befestigt, sodass ich jetzt eigentlich einen aufsatz finden muss, der die schrauben an GENAU der gleichen stelle hat.

der einfüllstutzen hat an der AUßEN-seite zu viel spiel. das ist das große problem.

ich werde mal die einlaß-seite mit der gummidichtung versehen und mal testen, wie es noch tropft. hoffentlich tut es das dann da wenigstens nich mehr. das wäre doch schon mal ein fortschritt. wenn es da schon nicht klappt habe ich keine allzugroßen hoffnungen mehr für die andere seite.

komisch, das das bild nicht mehr funktioniert. gelöscht habe ich es nicht. und ich kann es auch noch sehen.

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 23. Juli 2007, 21:35

Hi auch,
der Einfüllstutzen ist eigentlich ein Einfüllstutzen der indie Fahrzeugwand montiert wird, da hat der Vorbesitzer wohl was missverstanden.

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

60

Montag, 23. Juli 2007, 21:43

So, ich noch mal,
Tanklöcher die über sind, oder verwuselt, mach ich mit Edelstahl wieder fit, als Abdichtung nehm ich Weicon.

Gruß
Telse







Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)