Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

motodrom

unregistriert

1

Samstag, 27. Juni 2009, 00:50

Hallo Gemeinde,
bin vielleicht nicht ganz richtig hier !! ?? Aber ich denke Ihr könnt mir doch weiter helfen. Habe mir für meine Baustelle einen 608 Kipper zugelegt. Erster Defekt war eine undichte Kupplungsgeberpump. Habe eine neue besorgt und es war dann auch einige Zeit alles o.k. Seit neuestem habe ich das Problem dass das Pedal immmer mal wieder den Druckpunkt verliert und unten bleibt. Im Stillstand habe ich immer eine normale Situation, nur im Fahrbetrieb lässt sich das Pedal sehr weit durchtreten und kommt dann auch verzögert zurück. (Ist klar da die Feder das Pedal runter zieht). Bin heute wieder gefahren und hatte kein Problem. Bin mir aber sicher dass das Problem wieder auftaucht, Hat jemand vielleicht eine Erklärung ??

Danke für gute Tips

mfg
Thomas

2

Samstag, 27. Juni 2009, 00:54

nehmer dicht ? ordentlich von unten nach oben entlüftet ?

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. Juni 2009, 07:40

Zitat

Original von motodrom
Hallo Gemeinde,
bin vielleicht nicht ganz richtig hier !! ?? Aber ich denke Ihr könnt mir doch weiter helfen. Habe mir für meine Baustelle einen 608 Kipper zugelegt. Erster Defekt war eine undichte Kupplungsgeberpump. Habe eine neue besorgt und es war dann auch einige Zeit alles o.k. Seit neuestem habe ich das Problem dass das Pedal immmer mal wieder den Druckpunkt verliert und unten bleibt. Im Stillstand habe ich immer eine normale Situation, nur im Fahrbetrieb lässt sich das Pedal sehr weit durchtreten und kommt dann auch verzögert zurück. (Ist klar da die Feder das Pedal runter zieht). Bin heute wieder gefahren und hatte kein Problem. Bin mir aber sicher dass das Problem wieder auftaucht, Hat jemand vielleicht eine Erklärung ??

Danke für gute Tips

mfg
Thomas


Moin,

ne falsch bist Du hier nicht, denn von solchen Fragen lebt das Forum (unter anderem) ;-)
Ich tippe auch auf Luft im System.

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. Juni 2009, 18:01

Moin Moin !
Bist du sicher ,dass der Kolben in dem neuen Zylinder hoch genug geht? Wenn er teilgedrückt ist,verdeckt er die Nachlaufbohrung. Die Stellung kann meist entweder mit einem verstellbaren Pedalanschlag oder einer Exzenterschraube an der Kolbenstange eingestellt werden.
Ich hatte allerdings schon mal einen nagelneuen (Org.bei DB gekauften) Geberzylinder,der im ausgebauten Zustand die Bohrung nicht freigab. Abhilfe schuf ich durch Entfernen der Scheibe unter dem Sprengring,so dass der Kolben höher fahren konnte.
Beim Entlüften NICHT die Entlüfterschraube des Zylinders nutzen,sondern von unten die Bremsflüssigkeit hochdrücken,diese muss bis in den Ausgleichsbehälter fliessen können. Ist das nicht der Fall,ist entweder der Schlauch zugequollen oder besagte Bohrung verschlossen.
MfG Volker