Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »wohnmobil407H« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Juli 2009, 23:02

hallo habe die zilinderkopfdichtung kaput,der kolege der die reparatur macht sagt es müßte der zahnriemen gewegselt werden,was er nicht5 kann weil ihn das werkzeug fehlt ,
frage was kostet so ein wegsel mit wasserpumpe!!
mfg
rüdiger
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

nunmachabermal

unregistriert

2

Donnerstag, 2. Juli 2009, 23:31

Eine Zylinderkopfdichtung kann er wechseln, aber den Zahnriemen nicht??
Das macht mich stutzig.
Würde nicht den Riemen, sondern den Schrauber wechseln.

Gruß Nunmachmal

3

Donnerstag, 2. Juli 2009, 23:36

kommt mir bei den vw auch "spanisch" vor, wie macht er dass denn sonst ?
o.k. bei den alten renault mit seitengesteuerten ventilen gehts auch so :)
letzte t4 wapu hat 40 plus gekostet, riemen lag bei 20 hab bei lt noch keine zkd gemacht 8-)

Wohnort: Sandesneben

Beruf: Handel

Fahrzeug: DB LP 911 - DB 508 DG

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Juli 2009, 23:48

das man dafür spez.-werkzeug geschweige nen doktortitel braucht wäre mir auch neu...immer auf den ot. achten bzw. markierung machen, gummi ab, neues gummi drauf...fettich.
nichtsdestotrotz lobe ich mir die gute alte duplex-steuerkette.
Signatur von »max« online-antik.com

5

Freitag, 3. Juli 2009, 00:27

Zitat

nichtsdestotrotz lobe ich mir die gute alte duplex-steuerkette

nun ja is auch irgendwie wien zahnriemen, ohne wartung auch nix dolles :)

Wohnort: Sandesneben

Beruf: Handel

Fahrzeug: DB LP 911 - DB 508 DG

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 3. Juli 2009, 00:30

@buggy
was willste denn da warten?
da kannste höchstens warten bis die sich mal verabschiedet aber das passiert so gut wie nie.
Signatur von »max« online-antik.com

7

Freitag, 3. Juli 2009, 10:39

Also die Zahnriemen beim LT sind eigendlich noch einfach zu wechseln,
Wichtig ist das beide Riemen (Vorne und Hinten) und auf jeden fall die Spannrolle erneuert wird
ich meine ich habe da vor ein paar jahren für die teile so um die 70 Tacken bezahlt, eingebaut
hat mir das mein schrauber 2 Stunden hat er gebraucht (und das beim Turbo mit Ladeluftkühler)
der ist noch viel unübersichtlicher Spezialwerkzeug hat er nicht gebraucht dafür ist ja in Prinzip
fast ein Audi 100 motor der übrigens auch im Volvo verbaut worden ist (da mit mehr Power)
wenn der kopf schon auf ist schaut euch mal dei HydroStössel an die laufen schon mal ein
und kosten nicht die welt
wenn du nicht so weit weg währst würde ich dich zu meinem Schrauber empfehlen der hat echt Plan
vom LT (hat ständig welche auf dem Hof) und fährt auch selber einen mit nissmann aufbau
Preise sind echt human bei ihm und Garantie gibt er auch (Meister Betrieb)

lg schnecki
Signatur von »om« Der tot kann mir keine Angst machen , den das Leben lernt mich schon das Fürchten.


suppensepp

unregistriert

8

Freitag, 3. Juli 2009, 14:19

spezial Werkzeug braucht man eigentlich nicht... nur was zum fixieren von den Stirnrädern... also bei der Pumpe und bei der Nockenwelle. Der LT hat zwei Zahnriemen...
Wenn man was verdreht ist ein einstellen mit der Messuhr unumgänglich... besser wärs schon wenn man nach dem Wechsel schaut ob auch alles passt weil sich der alte Riemen gelängt hat uns dann nicht mehr so ganz stimmt...
Beim T3 hab ich das immer so gemacht und beim T4 fahr ich in der Werkstatt damit der das VAG COM dran hängen kann weils da dynamisch eingestellt wird. Beim letzten Wechsel hat man den Unterschied deutlich gemerkt... da war er ziemlich früh und hat gerappelt wie sau!
Also... ich würd schon nachmessen... und dafür braucht man ne Messuhr.

Allerdings sollte man das haben wenn man Zylinderköpfe wechselt... da macht man doch auch den Zahnriemen ab... oder wenigstens zum Teil...

Hydrostössel anschauen ist sinnvoll... werd ich beim T4 auch bald machen müssen

9

Freitag, 3. Juli 2009, 20:43

@ max ebtl. nicht die steuerkette direkt, aber regelmäßiger ölechsel, öldruckkontrolle schadet da nicht um evtl steuerkettenschäden durch mangelnde spannung vorzubeugen. frag nicht woher...