Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 12. Juli 2009, 14:29

hallo bus-gemeinde!

neuer bus, neue probleme :-/

wir haben uns vor kurzem einen iveco daily 35 10 gekauft...
zuerst hat der tank begonnen zu tropfen, dann ist das handbremsseil gerissen.... damit uns nicht fad wird! ;-)

jetzt stand er einige tage und sprang dann nicht mehr an: irgendwas zieht konstant 0,34 A aus der batterie.
sicherungen schon alle durchgemessen, es ist keiner von den regulären abgesicherten verbrauchern. (das radio braucht nur ca 30 mA)

wie krieg ich jetzt raus, wer der übeltäter ist?

liebe grüße, jok

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Juli 2009, 14:46

moin jok

nicht einfach aber am sinfolsten alles was abgeht abklemmen und dan einzelnt dran machen mit nem ampermeter/multimesgerät und schauen wo dan strom ziet.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

3

Sonntag, 12. Juli 2009, 16:29

Hallo ,,
eine Möglichkeit ist auch eine Sicherung nach der anderen zu ziehen und am Meßgerät beobachten bei welcher Sichterung die Spannung 0 V ist .
Somit hast Du erstmal den Kreis der verdächtigen eingekreist .
Dann die Verbraucher welche über diese SI versorgt werden kontrolieren ..

Gruß
Bernd :-O

nunmachabermal

unregistriert

4

Sonntag, 12. Juli 2009, 16:42

Oh, viel Spaß beim suchen.
Kollege von mir hatte seine Gummimatte aus dem Kofferraum zum putzen raus genommen.
Sollte erst mal richtig geputzt und dann getrocknet werden :-O :-O
da war die ganze Zeit im Kofferraum ein Lichtchen an. 8-) 8-)

Ja, wie schon geschrieben, eine Sicherung nach der anderen prüfen.
Sollte sich da nichts ergeben, schauen ob irgendwas direkt an der Batterie oder so angeschlossen ist.

Ich hatte mal im LKW einen defekten Spannungswandler vom nicht mehr vorhandenen Funkgerät.
Der hat so viel gezogen, das die Ladekontrolleuchte zum glimmen begonnen hat.

Gruß Nunmachmal

5

Sonntag, 12. Juli 2009, 17:51

das blöde ist, die sicherungen hab ich alle schon durchgemessen, ohne erfolg.
daraus schließe ich dass der fehler irgendwo im motor-bereich liegt, wo nix abgesichert ist.

lima hab ich schon gecheckt, die isses nicht.

das fingerdicke kabel das von der bat. weg geht, geht geradewegs zum magnetschalter des anlassers, wo ich aber garnicht hinkomm, weil der anlasser zu verbaut ist. wies weitergeht, ist nicht zu sehen...

wo könnte so ein leckstrom denn noch auftauchen? vorglühanlage vielleicht? was gibts da noch? ;-(

grüße, jok

nunmachabermal

unregistriert

6

Sonntag, 12. Juli 2009, 18:09

Irgendwo verteilt sich dein Hauptstrom.
Also ein dickes Kabel geht von der Batterie Richtung Sicherungskasten und verteilt sich dort.
Diesen Verteiler musst du finden.
An diesem Verteiler die Kabel einzeln prüfen.

Geht leider nicht anders!

Gruß Nunmachmal

PS: Das Fingerdicke Kabel endet am Anlasser. Von dort geht in aller Regel ein schwächeres Kabel weiter zur Lima(B+) für den Ladestrom.

7

Sonntag, 12. Juli 2009, 21:11

Hat der Wagen nen Fahrtenschreiber... ev. die Uhr davon?

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 13. Juli 2009, 09:32

Je nach Baujahr gibt es dafür verschiedenste Ursachen...


.. schon mal die Inenbeleuchtung hinten überprüft?

Der von Die gemessene Strom währen knapp an die 5W
- könnte also eine der Innenraumbeleuchtungen hinten sein.
(evtl schwarzes Birnchen, so daß man es nicht sieht....

Hat es zuvor lange und stark geregnet?
Dann könnte es auch sein wenn Du pech hast, daß Du einen Feinschluß durch Wassereinbruch im Sicherungskasten hast.
(Wasser läuft beim 35-10er (Bj 94-96) gerne durch die oberen Teil der Windschutzscheibendichtung
rein - also diese komisch angeformte Regenrinne zum Hochdach,
die bekommt gerne risse und rinnen im Rahmen entlang nach unten
und dann dort genau über den Kabelstrang und somit in den Sicherungskasten.
Wenn er gefüllt ist wie ein Boiler, spielt die Elektrik gerne verrückt.

Bei meinem IVECO war damals auch komplett der Sicherungskasten abgesoffen
(ca. 1/4L Wasser).

Ich staunte nicht schlecht, als ich eines morgens zum Auto kam,
mich die Frontscheinwefer "anglimmten", sporadisch der Warnblinker lostackerte
und der Scheibenwischer mir dabei freundlich zuwinkte...
und das alles ohne Telematik und Zündschlüssel.
.... dieses Phänomen ist übrigends gar nicht sooo selten.

Da hilft dann nur ein komplettes zerlegen, trockenlegen und schützen des Sicherungskastens.
zum Schutz gegen Wasser im Sicherungskasten habe ich dann Wet-Protect verwendet.
http://www.wet-protect.com/
alle Leitungen (die Plastikbahnen) ordentlich mit Wet Protect behandeln
und dann den Kasten wieder komplett zumachen und anstelle der Plastiknasen eben verschrauben.

Ist zwar einmal ne Heidenarbeit und ein sch... gefummel, aber allemal billiger als ein neuer Sicherungskasten.
IVECO wollte damals schon 275€ (stand Juni 05)
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

9

Montag, 13. Juli 2009, 21:43

danke für die tips! das gibt ja noch hoffnung, dass ich nicht den motor ausbauen muss, um an den +12v hauptverteiler zu kommen :-O

...geregnet hat es hier die letzten tage viel... dann werd ich mir morgen wohl den sicherungskasten unter die lupe nehmen...
ist auch nicht das erste mal dass bei der oberen windschutzscheiben-dichtung wasser reinkäme!
sonst hat die elektrik aber eigentlich ganz gut funktioniert... keine lebenszeichen wie von dir beschrieben.

morgen weiß ich hoffentlich mehr!
lg, jok

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 13. Juli 2009, 22:09

also wens nen 608er ist der nen umschalt relay hat dan geht das dicke kabel zum anlasser magnetschalter und da endet es.
das lima + kabel geht über das umschaltrelay zu den baterien zumladen.

die zwei fühler am motor öl und wasser haben erst dan saft wen die zündung an ist.

nim deine sicherungen alle raus und überbrücke dan mit deinem ampeermeter die sicherungs halter.
dan wüstesteda bei irgent einer verbindung deinen krichstrom sehn. wen nicht dangeht direkt von den batterien höchstwarscheinlich nenkabel zu einem verbraucher ab.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

11

Montag, 13. Juli 2009, 22:43

is aber ein daily 35 10... ;-) trotzdem danke ;-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 13. Juli 2009, 22:46

ok dan bin ich da irgent wie verutscht.

dan das mit den sicherungen raus genauso machen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 14. Juli 2009, 09:09

Der Sicherungskasten ist unten links (überhalb der Kupplung)
kommt man relativ schön hin.
von unten sind es 2x M10 Muttern , die Du am besten mit einem langen Steckschlüssel
mit Ratsche abschrauben kannst.

dann ist bei mir seitlich (wenn Du den Deckel aufmachst) innerhalb dieses Deckels
noch eine Kreuzschlitz Schraube, die dn ganzen Klateratasch zusammenhält.
Wenn alles losgeschraubt ist, wird das ganze leicht nach vorne weggeklappt und dann
die 3 Stecker von hinten gezogen. (sind 3 monsterlange Stecker gewesen, die aber Codiert sind)
d.h. ein falsches wiedereinstecken ist nicht möglich.

Dann von vorne (das schwarze Abdeckplastik) wegschrauben,
dort siehst Du wo der Kabelbaum in die Karosse reingeht.

Diese Stelle nach trockenlegung und rep. des Sicherungskasten mit Teroson Scheibendichtung
ordentlich zuseucheln und Du hast Deinen frieden mit dubiosen Wassereinbrüchen..

;-)
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will

14

Donnerstag, 16. Juli 2009, 15:05

so, jetzt hab ich ihn.
bin die letzten tage auch zu nix gekommen...

der übeltäter war der vorbesitzer. der hat ein "trennrelais" zwischen den beiden batterien nicht an d+ gehängt, sondern an dauerplus (nicht einmal abgesichert)!! wozu brauch ich ein relais, wenn ich es dann so beschalte dass es eh konstant schließt???? manchmal frag ich mich echt...

dafür haben die kabel vom steuerstromkreis gleich 4 mm2 :-O

danke für eure hilfe! ohne den letzten tip von dir, schteffl, hätt ich den sicherungskasten gar nicht rausgenommen. da war an der dicken plus-klemme das böse kabel dazugeklemmt! :O

jetzt aber ab in den sommer!

lg, jok

Wohnort: Oberpframmern

Beruf: hab ich

Fahrzeug: LP 608 - H

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. Juli 2009, 23:23

hab schon sehr viel gesehen , was Elektrik in Autos angeht....
gut gemachte Lösungen und weniger erfreuliche Dinge...

Hauptsache du hast den Verrat gefunden.

na dann mal schönen Urlaub !


;-)
Signatur von »Schteffl« Freiheit bedeutet selber entscheiden zu können, was man definitiv nicht will