Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »jens508« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. August 2009, 18:44

Hallo,

hat irgendjemand Stützen an seinem Wohnmobil verbaut mit dem er es einigermaßen waagerecht ausrichten kann?
Kenne das nur vom Wohnwagen (Spielzeug), würde sowas aber auch gerne an meinen 613 bauen. Gibt es Stützen die 2, besser 3 Tonnen heben können?

Grüße,
Jens

Wohnort: Grauel

Fahrzeug: 608 D

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. August 2009, 18:49

Hallo Jens,
ich mach das mit LKW Hydraulikwagenhebern, keine Ahnung ob man die vielleicht auch uf dem Kopf unterm Auto befestigen kann? Wär mal nen Versuch wert.
MFG der MAtze
Signatur von »safari« "So mach Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit,
denn es gibt einen Grund, weshalb Sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben."

nunmachabermal

unregistriert

3

Mittwoch, 26. August 2009, 18:53

Hallo Jens,

für meinen 508er hatte ich 4 Füße mit passendem Rohrstücken von einem Baugerüst.
Die habe ich je 2 vorne und hinten unter den Rahmen gestellt und damit den Wagen
zumindest ruhig gestellt. Da war notwendig da unser Düdo zwei Dachzelte hatte
und wir zu 7 unterwegs waren.
Wenn er da nicht ruhig steht, fällst du oben aus dem Bett.


Gruß Nunmachmal

sittich

unregistriert

4

Mittwoch, 26. August 2009, 20:04

Habe bei meinem 4 Stück von Linnepe drunter.
Damit kriege ich das Auto einigermassen in "die Waage", aber es wackelt garantiert nicht mehr.

sittich

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. August 2009, 22:59

Hallo Jens, zum groben ausrichten sind Auffahrkeile sehr hilfreich, für die Feinausrichtung und Stabilisierung hab ich unter meinem 3 klappbare Rohre mit eingeschobenen Gerüstfüßen.
Wenn Du das Fahrzeug nur mit den Stützen ausrichten willst wirst Du etwas ähnliches wie die Sparkassen brauchen(Hydraulikstützen) ob sich das kaufen und rumschleppen des Zusatzballast aber rechnet muß jeder selbst entscheiden.
Gruß Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

  • »jens508« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. August 2009, 00:29

Hab auch schon an sowas gedacht wie Wagenheber überkopf montiert zu benutzen, Chinakram versteht sich, mehr ist es dann doch nicht wert. Idealerweise sollten sie fähig sein, das Auto komplett aus der Feder zu heben (mit Holzblock oder Ähnlichem darunter).
Nur die mit der Gewindestange, egal ob manuell oder elektrisch, hab ich nur bis max 2t gefunden. Und ans Maximum sollte man bei den Teilen nun wirklich nicht gehen.
Hydraulische Stempelwagenheber sind günstig und sehr kräftig, wenns sein muss auch per Druckluft betätigbar, aber ich denke mal dass sich das ganze dann über einige Stunden hinweg absenkt, oder?

Das Prinzip mit den ausklappbaren und dann ausdrehbaren Gerüstbeinen gefällt mir. Schön pragmatisch. Zum Stoppen der Wackelei taugts ganz bestimmt. Und man kann darauf auch das Auto abstellen wenn man es erst mal mit einem Wagenheber hochgebockt hat.


Danke für eure Vorschläge. Weitere sind natürlich willkommen.

Gruß,
Jens

7

Donnerstag, 27. August 2009, 01:19

ich hab da eine extra breite Matratze im 814er, da kann ich längsrichtung oder
breitlang liegen, wenns Auto in etwa eben steht.
iss doch mir egal wenns wackelt ;-) , ich fahr am nächsten Tag sowieso weiter 8-)

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. August 2009, 09:21

Zitat

iss doch mir egal wenns wackelt [zwinkernd] , ich fahr am nächsten Tag sowieso weiter [cool]



...den find ich gut, hat was meditatives :-)


.



.
Signatur von »ärpe« alles wird gut

9

Donnerstag, 27. August 2009, 10:53

...die Sparkassen haben teilweise sowas fest eingebaut: Hinter Hinterachse zwei senkrechte Hubstempel mittels elektrischer Hydralikpumpe betätigt. Funktioniert perfekt auf ebenem Untergrund, zum Ausrichten muß der Druck per Ventile rechts/links verteilbar sein...

10

Donnerstag, 27. August 2009, 11:03

Bei Goldschmitt bekommst Du hydraulische Hubstützanlagen, die per Fernbedienung das Fahrzeug selbtständig ausnivellieren. Dauert ca. 2Min.

gruss
thomas

Nevadatreiber

unregistriert

11

Donnerstag, 27. August 2009, 12:09

Hydraulikwagenheber über Kopf eingebaut dürften meiner Ansichjt nach nicht funktionieren.
Die dürften keinen Druck aufbauen.

Michael

Wohnort: LG

Fahrzeug: O309D H, 207D, XT350

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 27. August 2009, 15:21

mooin...

hier gibts stütze, alda.....




fischer...........hier

goldschmitt (gross).....hier

hwh..............hier

knocks-motors........hier

manuelle stützen....hier

schwenkstützen.........hier

...und...........der hier soll auch hubstützen haben...sonst wäre der neupreis von
420.000 eu für ein doppelbett (2 schlafplätze!!!!) etwas üppig ;-)

einen ham wa noch...http://www.campingshop-24.de/assets/s2dmain.html?http://www.campingshop-24.de/503296944f0fcdc51/50329695230b0ff07/index.html[/URL]




.
- Editiert von ärpe am 27.08.2009, 17:47 -
Signatur von »ärpe« alles wird gut

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 27. August 2009, 21:07

Hydraulikwagenheber funktionieren überkopf nicht sie arbeiten in der Waagerechten auch nur wenn die Pumpe nach unten zeigt.
Die Idee mit dem ausheben des gesamten Fahrzeuges bringt aber noch das Problem des Anbauortes der Stützen, dieser sollte möglichst dicht bei der Achse unter dem Rahmen liegen damit sich der Rahmen und damit der Aufbau nicht zu stark verwinden, sonst könnte es schnell zu leckagen im Aufbau kommen, auch stelle ich es mir umständlich vor die Holzklötze oder Unterlegplatten mitten unters Auto zu bugsieren.
Sollten die Stützen am ende des Rahmens angebracht werden erhöht sich beim ausheben die Vorderachslast merklich zusätzlich zum verwinden.
Gruß Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

14

Donnerstag, 27. August 2009, 22:23

Hallo Jens,

ich habe bei mir eine eigengefrikelte Anlage verbaut, mit einem Hydraulikaggregat von einer Ladebühne und einem vierer Hydraulikventil aus der Landwirtschaft zum ein und ausfahren jedes einzelnen Zylinders. (Doppel wirkend)

Ich kann alle Räder um 5 cm auf einmal frei heben, oder nur links oder rechts oder vorne oder hinten, alles geht.

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 28. August 2009, 08:56

Zitat

Original von Siggi
Ich kann alle Räder um 5 cm auf einmal frei heben, oder nur links oder rechts oder vorne oder hinten, alles geht.

Dann kannst Du ja so ein Kugellabyrinthspiel auf den Tisch stellen und spielen ohne anzufassen.

Bloß, wer spielt eigentlich gern ohne anfassen?
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

16

Freitag, 28. August 2009, 11:19

Zitat

Original von spezii

Bloß, wer spielt eigentlich gern ohne anfassen?


keiner, deshalb hat Siggi die Hebel. :-O

gruss
thomas

  • »jens508« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsdorf-Neuthard

Fahrzeug: DB L613D, Audi A6, Honda VTR1000F

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 28. August 2009, 12:40

Hey klasse, danke für die ganzen Kommentare.

Also Hydraulikwagenheber können wir schonmal ausschließen. Und diese kompletten vollautomatische Bonzenhubdingens fallen auch aus. Selbst wenn man das Geld dafür hätte, das ist doch gegen jedweden Schrauberstolz. Aber trotzdem vielen Dank für die Links, kann ja nicht schaden zu sehen, wie es die Profis machen.

Siggis Ansatz hingegen ist durchaus ne Überlegung wert. Gibt es Fotos? Besonders die Zylinder selbst würden mich interessieren. Und der Viererhebel, ist da jeder einzelne ein 4/3-Wege Ventil? Läuft die Hydraulik Pumpe weiter auch wenn darade keine Hebel bedient wird?
Mal sehen, eigentlich ist es mir immernoch etwas zu teuer für so eine Spielerei. Wenn ich das grob überschlage kommt man da schnell auf 1200€ Materialaufwand (Pumpe, Ventile, Schläuche, zylinder, Befestigung). Vielleicht komme ich ja mal an Teile aus der Schlachtung einer Hebebühne/ Kran oder Ähnliches. Ich behalte es im Auge.

Ansonsten gäbe es noch dieses Prinzip, nur stabiler und Marke Eigenbau. Dafür müsste ich jedoch günstig an 4 Getriebemotorenkommen.


Gruß,
Jens

18

Freitag, 28. August 2009, 14:06

Nimm Scheibenwischermotoren.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 28. August 2009, 14:55

Hallo
ich hab bei unserem Dicken hinten Scherenheber angebaut die muss man zwar per Handkurbel bedienen dafür funktionieren die aber auch wenn die Batterie schwächelt

Gruß Dieselschnecke

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 28. August 2009, 15:14

4 Scherenwagenheber, 12V(24V) Akkuschrauber vom Baumarkt, Akku entfernen, Kabel dranlöten, Stecker für Zigarettenanzünder ans Kabel löten. Von einem Hochkurbelwerkzeug (sind ja vier da) das Anschlußstück absägen und ins Bohrfutter spannen.
Fröhliches motorisches hochkurbeln. Auf dem Campingplatz gabs immer ein paar neugierige Blicke.

Hatte ich beim 207 so. Der 609 schaukelt nicht so stark, da brauch ich nix.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!