Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Montag, 31. August 2009, 21:27

gefragt wird nach Gas oder Motorwärme!?
Der Energiebedarf ist immer gleich, egal ob Gas, Strom oder Sonstiges.

Ich habe mal eine Formel geklaut, die ist zwar von verschiedenen Parametern abhängig aber wohl grundsätzlich anwendbar.
"Beispiel 1 Liter Wasser von 8° auf 40° Erwärmen (Differenz 32°):

1g Wasser von 8° auf 40° erwärmen benötigt 32 Kalorien
1 Liter = 1000g von 8° auf 40° benötigt ergo 32000 Kalorien

32000 Kalorien x 4,187 = 133984 Joule oder Ws
133984Ws /3600 = 37 Wh
37Wh = 0,037 kWh"

Was ich nicht verstehe, ist, wenn einer sein Womo nicht zum Duschen nutzt, warum er einen Truma B14 braucht, obwohl ein B10 völlig ausreicht.
Mein Boiler fasst nur 8 Liter und ich kann jetzt im Herbst nach 6 Min. heiss duschen.

Mit Strom das Wasser erwärmen halte ich für ungeeignet. Ich habe zwar Elektropatronen verbaut
aber die würde ich höchstens bei Netzsanschluss einschalten.

gruss
thomas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 31. August 2009, 21:52

thomas der b14 war da schon drinne in meinem opa deswegen is der da drinne.

und wen zwei leute hintereinander da duschen wollen is das auch schon ok.

bin zwa nicht zu zweit aber meine eltern warns und die 6 vorbezitzer warn es auch alle.

füreinen alleine langen 4 - 8l zum duschen das richtig.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

23

Montag, 31. August 2009, 22:11

Hallo Eicke,

ich habe nichts gegen Comfort, aber als versierter Schrauber gehört der 14 Liter Boiler raus. ;-)
Der B10 hat dieselbe Technik und spart etliche % Energie weil immer wieder das zum Teil ungenutzte Potenzial aufgeheizt werden muss.

Bei der Womowarmwasserheizung hat die Anlage gegenüber einer Hausanlage keine Vorrangschaltung,
d.h., dass ruhig noch ein Kaffee getrunken werden kann, bevor die 2. Person duscht.
Beschleunigen kann man alles, wenn man in der DuschPhase die Heizung ausstellt. ;-)

gruss
thomas

24

Montag, 31. August 2009, 22:36

hmm...ich sehe schon, das es eine version mit 20l die mit gas und motorwärme geheizt wird und so um die 150-200eur kostet...mist

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 1. September 2009, 10:09

Zitat

Original von liner1
Der B10 hat dieselbe Technik und spart etliche % Energie weil immer wieder das zum Teil ungenutzte Potenzial aufgeheizt werden muss.


Ja, so muß jeder seinen Wasserbedarf selbst ermitteln. Wer gerne ne halbe Stunde unter warmem Wasser steht braucht natürlich nen großen Boiler. Da sind 14l vielleicht zu wenig.
Wer sich aber nur schnell abduschen möchte, für den reicht auch ein 10 Liter Boiler. Unser James hat auch nur 10 Liter, und wir duschen damit inzwischen zu 5 Personen. Klar muß man mal 10 Minuten warten, bis der Boiler wieder warm ist, aber das geht gut. Ist natürlich kein Komfort wie zu Hause, aber das brauche ich im Urlaub auch nicht. Ist schließlich ein Wohnmobil, mein komfortables Zelt auf Rädern. Und kein Wochenendhaus auf Rädern.

Wenn ich mehr Warmwasser bbräcuhte, würde ich über den Selbstbau eines Boilers mit Trumateilen nachdenken. Diese Boiler sind wirklich einfach gestrickt, nimm mal die Pappverkleidung und die Mineralwolle drum weg :-O

Gruß
Andi
der so einen Boiler schon mal hat nachschweißen lassen...

26

Dienstag, 1. September 2009, 10:42

Zitat

Original von AndiP


Ja, so muß jeder seinen Wasserbedarf selbst ermitteln. Wer gerne ne halbe Stunde unter warmem Wasser steht braucht natürlich nen großen Boiler


Völlig richtig, dafür muss natürlich entsprechend Wasservorrat vorhanden sein.

Ich ärgere mich immer noch, dass ich zu Hause gegen den Rat des Heizungsbauers für einen
160 Liter statt für einen 120 Liter-Speicher für 4 Personen entschieden habe, denn da wird auch jeden Tag pure Energie vernichtet.

gruss
thomas

27

Dienstag, 1. September 2009, 23:00

Wie sieht denn die technik in dem gas boiler aus? ich mein, in dem elektroboiler is ja nix anderes als ein 12v oder 220v heizstab

Opa _Knack

unregistriert

28

Mittwoch, 2. September 2009, 19:18

Hallo,
die guten alten Atwood-boiler waren in vielen Womos der 80er jahre verbaut.z.B. in arnold womos,
in meinem sitzt auch einer drin. der Vorteil:grösserer inhalt als beim Truma,nachteil: muss von aussen von Hand angemacht werden.die aktuellen atwoods sind mit zündautomatik wie trumas und werden problemlos zugelassen.Im frühjahr waren zwei bei ebay drin, nagelneu,sind für ca 250,- äppel weggegangen.Bin mit meinem alten sehr zufrieden,macht mächtig heisses Wasser.Ist aber nur an Gas angeschlossen,weil im Heck montiert und der motor vorne sitzt.
Im grunde ist der atwood nur ein ca.20 L Alubehälter,durch den zwei Rohre führen.das kleinere wäre für den kühlerkreislauf gedacht und in dem grösseren sitzt der Gasbrenner,der die Flamme durch das Rohr zum entlüftungsgitter bläst.dabei erwärmt sich das Wasser im Tank.
gRüsse,Klaus

29

Mittwoch, 2. September 2009, 21:57

mensch, das klingt ja fast nach 2 stunden basteln, schweißen und einem materialaufwand von 50eur...
- kleiner 20l boiler
- 12v heizschlange
- 220v heizschlange
- kupferheizspirale für motorwärme
- brenner und n bissl krams...

was zum geier is dann zu teuer an den truma teilen? trotzdem reizt mich ein atwood mehr...nur kriegen tut man keinen (außer import aus amiland)

30

Mittwoch, 2. September 2009, 22:32

...
naja
die Arbeit macht die Truma 4 000 combi..

aber son kleiner Kajütofen mit ner backboiler Spirale drin, sowas muss her :-)

http://www.stovesonline.co.uk/wood_burning_stoves/Aarrow-Acorn-stoves.html

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 2. September 2009, 22:43

lexx truma ist fast der einzigte hersteller von solchengeräten in deutschland.
bzw ich kenne eigentlich keinen anderen undhabe noch keinen anderen hersteller gesehen.

auserdem ist truma eben auch noch marktführer in der geschichte und fast jedes womo hat truma geräte drinne.

aber für um die 600 - 700.- bekommst auch ne truma b10 na ja der atwood hat nen paar lieter mehr aber das dan auch nur der einzigste unterschid abgesehn von dem rörchen für den wermetauscher.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

32

Donnerstag, 3. September 2009, 05:57

@eicke:
und der preis is noch n unterschied. naja...ich werd mich dann wohl bei gelegenheit ans rumbasteln machen. so wahnsinnig viel technik scheint da ja nich verbaut zu werden

willi59

unregistriert

33

Samstag, 5. September 2009, 08:27

Hi-

seit einiger Zeit grüble ich schon nach;wir Alle hier trachten,die Abwärme vom Kühlschrank so effizient wie möglich wegzubekommen und ich überleg,ob es nicht möglich wäre,diese Abwärme zu nutzen-für´s warme Wasser.Natürlich würd´s ewig lange dauern und vermutl.auch die gewünschte Wassertemperatur nicht erreicht werden-aber immerhin wäre der Energiebedarf für zusätzliches erwärmen geringer...u.s.w.

LG aus Wien
willi

nunmachabermal

unregistriert

34

Samstag, 5. September 2009, 10:11

Hallo Willi,

der Ansatz ist echt gut!
Die wenigsten Wohnmobile sind Energie-effizient aufgebaut.
Da gibt es die einen: Hauptsache billig in der Anschaffung.
Und die anderen: Man(n) gönnt sich doch sonst auch alles.
Aber über Verbrauchswerte wird selten nachgedacht.
Abwärme des Kühlschrankes und des Kochers wird bei mir den
Wassertanks zugeführt. Zwar äußerst primitiv, aber immerhin.

Gruß Nunmachmal

35

Samstag, 5. September 2009, 11:19

@willie:
die idee find ich richtig genial und auch garnicht soo aufwändig in der umsetzung. vielleicht einfach das kupferabgasrohr des kühlschranks durch einen kleinen wassertank laufen lassen (vielleicht noch ein paar bögen in das abgasrohr biegen, damit die fläche größer wird) und dann ganz normal als abgasrohr aus dem womo.
sollte eigentlich in ein paar minuten realisierbar sein

Brummbaer66

unregistriert

36

Dienstag, 8. September 2009, 22:53

Zitat

Original von cito

aber son kleiner Kajütofen mit ner backboiler Spirale drin, sowas muss her :-)

http://www.stovesonline.co.uk/wood_burning_stoves/Aarrow-Acorn-stoves.html


Was sagt denn der TÜV zu sowas im WoMo? Schick fänd ich das nämlich auch.

willi59

unregistriert

37

Freitag, 11. September 2009, 18:12

Hi-

mich läßt der Gedanke,die Abwärme des Kühlschranks zur Wassererwärmung zu nutzen,einfach nicht los;hab daher einmal versuchsweise ca.3m Wasserschlauch an die Rückwand des Kühlschranks (die dort vorhandenen Rohre) gehängt und in meine Wasserleitung der Küchenspüle eingebunden;Wasser erreicht fast Körpertemperatur;(Kühlschrank hängt am Stromnetz,Regler auf Vollgas.)...
Werd weiterbasteln (Kupferrohr besorgen,isolieren und passend biegen) und fallweise berichten

LG aus Wien

willi

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 11. September 2009, 19:04

...das kann IMHO nur funzen, wenn eine entsprechend lange Kupferleitung als Spirale um den Verdampfer gewickelt oder sehr dicht daran vorbei geführt wird.

Aber das hier Wasser soweit erwärmt wird, dasss es sich als "Brauchwasser" nutzen läßt, wage ich zu bezweifeln.

Aber: "Versuch macht kluch"
;-) :-O
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

willi59

unregistriert

39

Samstag, 12. September 2009, 08:58

Hi Helmut-

für die "Katzerlwäsche" am Morgen,Zähneputzen u.s.w. reichts.Mit dem Plastikschlauch is es ja wirklich einfach,die entspr.Bögen u.s.w.hinzukriegen...hab nur Angst,daß die Schläuche an den heißen Rohren Schaden nehmen...
Vielleicht noch unterhalb der Arbeitsplatte,die oberhalb der KS-Rückseite auch warm wird,einen kleinen Wasserbehälter
(u.U.mit einem zusätzl.Heizstab)...

Es is leider immer schneller gedacht und die Durchführung hinkt massiv nach!
Platz is auch sooo wenig...

LG
willi

40

Samstag, 12. September 2009, 14:34

@willi:
ich fand die idee auch interessant und hatte jetzt die woche mal zeit zum basteln. ich hab momentan nur so eine elektrolux "kühlbox" an der hinten ein rohr zum "abgasen" nach außen führt. dieses rohr habe ich etwas umgeschweißt. soll heißen, das es jetzt in der mitte in 4 rohre läuft. (also fast wie die zinken einer gabel). die 4 rohre laufen durch einen 5 liter wasserkanister und oben wieder zu einem rohr zusammen und aus dem womo raus. leider kam ich noch nicht zum testen, da mein womo in der halle steht, aber theoretisch sieht das ganz gut aus :D

nur 2 fragen:
- was ist mit schwitzwasser durch die abkühlung des rohrs?
- kann man dieses abgasrohr beliebig lang verlegen und formen?

ich werde demnächst wohl noch eine 12V und eine 220V heizspirale einkleben. sollte auch kein größeres problem werden.