Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Quietschi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. September 2009, 11:02

also, ich hätte das gerne mal ein Problem 8-( 8-) :O

wenn mein Kleiner so den ganzen Tag gestenden hat und ich dann damit losfahre
und so ein wenig das Bremspedal nutzen muß, dann zuckt das Lenkrad ein wenig ,
entweder nach links, oder rechts, wenn die Bremswirkung einsetzt.
Danach ist alles wieder OK. und die Bremsen ziehen gleich

ein weiters ungutes Phänomen ist, dass , wenn ich die Bremse mehrfach schnell hintereinander betätige , die Bremse hart wird und
die Bremsleistung nur mit wirklich starkem Beineinsatz und Muskelkraft weiterhin seinen Dienst tut ,
wobei das Pedal dann ziemlich weit oben steht und die Bremsleistung eher dürftig sind
wenn ich dann ein wenig gefahren bin , habe ich dann wieder die " volle Bremsleistung "

die Bremsen wurden letztes Jahr entlüftet und neue Flüssigkeiten sind auch drinn
die Bremsleistung ist auf beiden Seiten gleich !

und nu kommt ihr ins Spiel , würde mich freuen , wenn ich eine Lösung von euch bekommen würde

LG Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. September 2009, 11:36

Tach Herr Q :-O

das mit dem Pumpen und der dann nachlassenden Bremswirkung ist normal, der Unterdruck für den Bremskraftverstärker "verbraucht" sich beim Bremsen. Dann muß die Pumpe erst wieder Unterdruck erzeugen.
Ob die Pumpe funzt kannst du einfach testen: Motor aus... Bremse öfter treten, bis das Pedal "hart" wird.... Fuß kräftig auf der Bremse stehen lassen... Motor starten... Das Pedal muß merklich nachgeben.

Wenn kein oder zu wenig Unterdruck da ist kannst du den Motor übrigens auch nicht mehr abstellen -zumindest wenns ein Schlüsselstarter mit Unterdruckabsteller ist...

Warum das Lenkrad beim ersten Bremsen zuckt weiß ich aber auch nicht.

Andi

  • »Quietschi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. September 2009, 11:57

OK dann bin ich ja beruhigt


nur dein letzter Satz darf noch geklärt werden :D

Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. September 2009, 15:56

...wenns Auto steht und das mehrere Tage, bildet sich Rost auf den Bremsscheiben.

Da Dieser ungleichmäßig auftritt, zieht die Bremse entsprechend bei den ersten Malen ruppig und oft ungleichmäßig.

Also, immer erst den Flugrost vorsichtig wegbremsen... ;-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. September 2009, 16:11

Zitat

Original von Bobby
...wenns Auto steht und das mehrere Tage, bildet sich Rost auf den Bremsscheiben.


Das Problem ist also beim Fahrrad zu suchen. Bei artgerechter Haltung deines Bremers mit ausreichendem, regelmäßigem Auslauf träten diese Probleme nicht auf :-O

Duckundweg

Andi

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 2. September 2009, 16:19

...ja ja, nee nee, dass gilt eigentlich für alle Fahrzeuge. ;-) :-O
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

  • »Quietschi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 2. September 2009, 16:36

Zitat

wenn mein Kleiner so den ganzen Tag gestanden hat und ich dann damit losfahre


deswegen schrobselte ich den Satz da oben ja auch ,

das mit dem längeren stehen war mir ja schon bewußt !


nur das Ausschlagen des Lenkrades kann ich mir nicht erklären :O

Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: bei Köln, Bonn

Fahrzeug: RMB 650 auf 409D Bj. 1988

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. September 2009, 20:42

Hallo zusammen,

sorry, aber ich habe werde das eine noch das andere und der Bus steht den ganzen Winter in seinem Carport. Der Vörgänger Bus übrigens auch nicht.
Schau Dir mal deine Bremsschläuche genau an, ich hatte auch schon einen mit dicken Backen (für Dein zweites Problemchen). Für das erste Problemchen, würde ich auf die Vakumpumpe tippen, alternativ auf den Schlauch von der Pumpe zum Verstärker.

Gruß

Uli