Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. September 2009, 00:02

Nachdem bei jetzt die ganzen Hilfsrahmen mit Brantho Korrux (und einigen Vorstufen) behandelt sind, sollen nächste Woche die neuen Bodenplatten eingebaut werden. Dazu stellen sich mir folgende Fragen, auf die ich trotz Nutzung der Suchfunktion hier keine Antwort gefunden hatte:

1. Mit was dichte ich die Schnittkanten der Platten ab?

2. Sollte ich was zwischen die Bodenplatten und die Hilfsrahmen legen, wenn ja, was?

3. Außenrum waren die alten Platten mit irgendeinem Dichtband abgedichtet (zum Laderaum hin). Das wird wohl auch wieder sinnvoll sein, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich da was wieder ablösbares nehmen soll oder SikaFlex oder, oder, oder...?

(4.) Oder SikaFlex für die Punkte 2 + 3?

Mark508

unregistriert

2

Donnerstag, 3. September 2009, 00:28

...

Wohnort: Heeslingen

Fahrzeug: 1/4 fertigen 613

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. September 2009, 09:16

Mit der Bodenisolierung hatte ich mir das auch so mit Platten einlegen usw. gedacht. Nur sind die Hilfsrahmenträger bei meinem nicht aus gekantetem Blech mit den beiden Auflagenasen unten, sondern aus Rechteckrohr 60x40 mm 8-( Da kann ich so nix einlegen, fällt alles durch :-O . Aufbau im Innenraum geht auch nicht wegen der Stehhöhe 8-( ist eh schon knapp. Hat jemand solch eine Problematik schon mal gehabt, und vor allem ne Lösung gefunden?
Würde mich brennend interessieren ;-)
Signatur von »rw« Grüße Rainer :-)

4

Donnerstag, 3. September 2009, 10:36

Die Platten einfach mit selbstschneidenden Schrauben befestigen. Vorher die Auflageflächen mit Dichtungsmaterial einschmieren. Habe bei mir drei Teile verlegt und die Stoßkanten mit einer Oberfräse eingefräst, so dass sie ineinander greifen. Die Stoßkanten auch einschmieren.

Mark508

unregistriert

5

Donnerstag, 3. September 2009, 10:39

...

Wohnort: Heeslingen

Fahrzeug: 1/4 fertigen 613

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. September 2009, 10:52

Hi Mark,

wär ne Möglichkeit müsste ich aber von unten an den Trägern schweißen. Das wollte ich eigentlich vermeiden.
Alternative wäre etliche Bleche kanten und in die Fächer von oben einlegen. So als z-Profil rundum kanten, dass eine Auflage oben auf den Trägern ist. Aber sehr kostenintensiv 8-( .
Oder einfach nur Isolierung einkleben, dann von unten ne dünne Siebdruckplatte unterkleben und zur Sicherung evtl. zwei Spax von unten durch das ganze bis in die Bodenplatte zur Sicherung. Natürlich nur soweit dass die nicht oben rausgucken 8-) Zum Schluss alles versiegeln (?)
Signatur von »rw« Grüße Rainer :-)

7

Donnerstag, 3. September 2009, 11:01

Moin Rainer,

die Z-Profile brauchen doch nicht über die ganze Länge laufen, punktweise langt doch, Styrodur ist recht stabil. Zur Not kann man man auch diagonal mit Draht verspannen.
Warum schweissen, gibt es nicht schon für alles Kleber?

gruss
thomas

Wohnort: Heeslingen

Fahrzeug: 1/4 fertigen 613

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. September 2009, 11:36

Min Thommi,

hab auch schon überlegt nur kurze Stücke Z-Profil als Auflager für Isolierung und evtl. Platte von unten um das Spritzwasser fern zu halten. Und ich denke mal Kleben zusätzlich denn hält das schon :-)
Signatur von »rw« Grüße Rainer :-)

9

Donnerstag, 3. September 2009, 20:01

Moin Rainer,

ich weiss gar nicht ob man Styrodur abdecken muss, ich habe hier schon welche jahrelang auf dem Acker im Dreck und Regen liegen, haben sich noch nicht verändert.

Wenn Du mit Blechstreifen abspannen könntest, die kannst Du von mir gratis kriegen.

gruss
thomas

Wohnort: Heeslingen

Fahrzeug: 1/4 fertigen 613

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 3. September 2009, 21:08

Hi Thomas,

danke für das Angebot &klasse1 aber bei uns in der Fa. liegt wohl genug Zeuch rum was mal entsorgt werden muss 8-)
Welche Styrodurplatten hast du denn im Dreck liegen? Bei mir liegt ne grüne ich glaub 3000 oder so heißt die.
Die rottet auch nicht großartig. An die hätte ich gedacht.
Signatur von »rw« Grüße Rainer :-)

Mark508

unregistriert

11

Freitag, 4. September 2009, 13:35

...

12

Freitag, 4. September 2009, 14:19

Moin,
die Farbe ist egal, ist nur herstellerbedingt.

Styrodur bei 50mm WLG 0,35 7,18€ Netto/m²
Styropur bei gleichen Werten 3,58€/m²

entscheidet sich wohl jeder anders, ich weiss nicht, was die Holzplatten kosten.

gruss
thomas

Mark508

unregistriert

13

Freitag, 4. September 2009, 18:22

...

14

Freitag, 4. September 2009, 18:53

gute Idee! Eine Lage Unterbodenschutz oder Dickbeschichtung von Kellerwänden.
Vorher aber auf Materialverträglichkeit prüfen.

gruss
thomas

Sanipeter

unregistriert

15

Sonntag, 6. September 2009, 00:18

haaalo, könntet ihr bitte dem stephan (petzi) bitte mal SEINE fragen beantworten wenn ihr könnt?!!!

tztztz...

Mark508

unregistriert

16

Sonntag, 6. September 2009, 12:01

...

Sanipeter

unregistriert

17

Sonntag, 6. September 2009, 17:39

deine beitrag als zweites nach dem petzi war sehr hilfreich denke ich.
danach kam plötzlich ne andere frage auf, die mit der anfrage von petzi nichts zu tun hatten.

dein letztes post war einfach nur dumm!
und an deiner stelle solltest du aufpassen wie du mit mir redest!
SO nicht!

Mark508

unregistriert

18

Sonntag, 6. September 2009, 18:38

...

19

Sonntag, 6. September 2009, 19:17

Ach Leute, kommt doch bitte alle wieder etwas runter. Ist doch nichts Schlimmes passiert - in jederlei Hinsicht...


Zitat

Original von Mark508
Dazu 4mm \"betonsperrholz\" bzw \"Siebdruckplatte\" in jedes Fach eingelegt
(natürlich mit Sikaflex geklebt/gedichtet),
dann mit Styropor aufgefüllt,
und dann die Bodenplatte aufgelegt

Ob Du es glaubst oder nicht, genau diese Idee hatte ich auch schon. Ich hatte da allerdings Bedenken, dass ich dadurch alles nur richtig schlimm mache und ich nachher dann so ein paar Faulgruben unter der Bodenplatte hätte.

Aber Du schriebst ja...

Zitat


Die ganze Sache wurde 1987 ausgeführt und ist bis heute einwandfrei.

...also war es wohl eine gute Idee. So werde ich das wohl machen.


Zitat


1. Abdichten der Schnittkanten habe ich mit Klebeband gemacht.


Hmmm... Klebeband... Das will mir noch nicht gefallen... :=( :-/

Gibt es da nicht was anderes? Was Spezielles? &zwinker2

Zitat


2. Zwischengelegt habe ich nix


Ich dachte schon über aufgeklebte Stoffstreifen nach (z.B. alte Jeans), die auf den Rahmen geklebt werden, bevor der eigentliche Boden rein kommt. Einfach dass die Platten nicht auf den Rahmen scheuern.

Ist das bescheuert? ;-)

Zitat


3. Aussenrum Klebeband, wie Schnittkanten
(da kommt ja nach der Isolierung untendrunter gar keine Feuchtigkeit hin)

Stimmt. Wobei ich gerne auch innen die Stöße zwischen den Platten, sowie zwischen Außenrahmen und Bodenplatten abdichten würde, damit im Innenraum ausgelaufene Flüssigkeit nicht unten in die Isolierung laufen kann.


Klar gibt es nicht "DAS" Richtige, sondern sehr viele gute Lösungsansätze für das Thema Düdo-Boden. Ich suche halt nach der Lösung, die für mich perfekt passt, bzw. bei der ich das beste Gefühl habe...

Also, wenn jemand was beizutragen hat... - Ich freue mich über jeden Gedankenanstoß... 8-)

20

Sonntag, 6. September 2009, 19:29

Bei meinem alten Fahrzeug habe ich zwischen Boden und Rahmen das schöne Fensterabdichtband aus dem Baumarkt genommen. Holz mit selbstschneidenden Schrauben befestigt und von unten erneut mit Hohlraumversiegelung bestrichen (die Kanten versiegelt.
Hat von ca. 1985 bis dato gehalten.
Die letzten 5 Jahre steht er nun in Süd-Italien.
Bs zur Abmeldung war es stabil, sauber, rostfrei und trocken.
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3