Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Urmel74

unregistriert

1

Freitag, 11. September 2009, 07:24

ist es technich sowie rechtlich möglich den Wohnraum an die Autogasanlage anzuschließen?
denn die Geräte im Wohnraum müssten doch auch mit LPG-Gas laufen,.... oder habe ich da einen Denkfehler?

lG
kai

Wohnort: wo mein Autowagen steht

Fahrzeug: LP 608

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 11. September 2009, 09:16

das ist machbar,herr nachbar !

t-stück mit absperrhahn,in die in die leitung zum vergaser,an diesen denn die leitung mit passenden druckminder zu dem anschluß der gasflasche verlängern.
- Editiert von Osti am 11.09.2009, 10:27 -
Signatur von »Osti« Gruß

Frank


keine macht für niemand!!

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 11. September 2009, 11:07

Ich muss mal was schlaues anmerken:

Wenn ich mich nicht irre haben die Autos eine Flüssiggasentnahme und die Gerätschaften im Aufbau brauchen eine Gasentnahme am Tank, oder? Mein fester Tank, aus einem GAbestapler oder so, wurde auf Gasentnahme umgebaut und dann so eingetragen. Heißt eigentlich nur, dass ein Kupferrohr das Gas aus dem oberen Teil entnimmt. Mann müßte wissen, ob bei Deinem Fahrzeug das Gas Flüssig entnommen wird. Das habe ich mal gehört (also nur gefährliches Halbwissen!!!!)Vielleicht gibt es entsprechende "Verdampfer" oder so etwas.
Ic htanke meinen Gastank also immer an einer LPG-tanke auf. Etwas teurer, aber schnell und einfach überall zu kriegen.
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: wo mein Autowagen steht

Fahrzeug: LP 608

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 11. September 2009, 11:17

(!) ich ziehe hier mal alles,von mir,zu diesem thema zurück,gefährliches halbwissen (!)

denke aber das es machbar ist,vielleicht nur nicht ganz so einfach.
Signatur von »Osti« Gruß

Frank


keine macht für niemand!!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 11. September 2009, 11:45

den gedanke würde ich gleich wider verwerfen.

die autogas anlagen fahren alle mit flüssig gas was erst im motorraum im verdampfer gasförmig gemacht wirt.

also irgent wo zwischen durch was abgreifen ist nicht da es dort flüssig ist und nicht gasförmig.

auserdem sind die anlagen abgenommen sobalt die eingebaut sind und daran solte dan auch nicht mehr herumgefummelt werden den dan kan die abnahme verfallen.

die tank der autogas anlagen kan man ja auch zu 100% fülen und nicht nur 80% wie die tanks für unsere geräte da eben das gas im autotank unten flüssig abgegriffen wirt undnicht oben gasförmig in der gas blase die durch die 80% füllung entstet.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

durnesss

unregistriert

6

Freitag, 11. September 2009, 12:11

Auch LPG Anlagen haben 80% Füllstop (wegen Ausdehnung bei Wärme)

Das ist nicht das Problem,
sondern wie schon gesagt die unterschiedlich Entnahme, flüssig bei LPG, gasförmig bei Womo-Anwendungen.

Es gibt Tank-Hersteller (Wynen)
die bei Tanks bis 40cm eine 2. Entnahme bohren können
und nach eigener Aussage auch dürfen.
In meinem Gasbuch wird so eine Möglichkeit auch erwähnt,
viele andere Quellen verneinen aber die Zulässigkeit.

Ich lass es.

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 11. September 2009, 13:32

Ich tanke doch mein Womogas für Heizung und Kochstelle an der gleichen Zapfsäule wie Autos, welche mit Gas fahren? Oder war das hier gar nicht die Frage?

Jürgen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 11. September 2009, 13:42

jürgen neindas war nicht die frage.

frage war op er da abzweigen kan für seine inneneinrichtung heizung hert und co.

dasdas gas das selbe ist ist wohl schon klar.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

VW-Schrauber

unregistriert

9

Freitag, 11. September 2009, 13:56

Also mein Gastank hat den gleichen Anschluß wie die LPG Zapfsäule bei unsere Tanke .

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 11. September 2009, 15:11

Hallo, also die Frage ist nicht ob es das gleiche Gas oder die gleiche Zapfsäule ist sondern wie man an das Gas rankommt.

Wie schon geschrieben wird bei Gastanks für Motorbetrieb das FLÜSSIGE Gas am Boden des Tanks entnommen und erst im Motorraum im Verdampfer vergast unter zuhilfenahme der Wärme des Kühlwassers.Die Treibgasflaschen für Stapler und ähnliche Geräte haben deshalb innen am Ventil ein Steigrohr das bis zum Boden der Flasche führt. Bei liegender Benutzung muß der Schlauchanschluß immer nach unten führen da auch das Steigrohr in die gleiche Richtung bis zum Rand der Flasche reicht.

Bei den Gasanlagen im Aufbau wird das Gas OBEN aus der Gasflasche oder aus einem Gastank mit gasförmiger Entnahme abgezapft. d.h. das Entnahmerohr endet am höchsten Punk des Tankes
Der Zustand des Gases wird also schon in der Flasche bzw dem Tank von flüssig in gasförmig überführt und die benötigte Energie dafür wird dem Gas und dem Stahl entzogen deswegen bildet sich bei gasförmiger entnahme aussen an der Flasche Eis, bei flüssiger Entnahme bleibt der Tank wie er war.

Es gibt Tanks mit zwei Entnahmen eine für gasförmig und eine für flüssig, ob diese allerdings noch den aktuellen Gesetzen entsprechen kann ich nicht sagen.

Gruß Wilhelm
- Editiert von holidayblitz am 12.09.2009, 13:16 -
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

Urmel74

unregistriert

11

Samstag, 12. September 2009, 11:44

Hallo
erst einmal vielen Dank für die Aussagen,
ich habe also nicht die Möglichkeit es selber zumachen,....
da ich meine LPG-Anlage eh nau abnehmen lassen muss werde ich mal bei Wynen fragen
ob die nicht einen 200 Liter Tank mit 2 Abnahmen basteln können.

das mit den 2 Abnahmen (unten=flüßig oben=gasförmig) hatte ich garnicht gewusst,....

lg
Kai

durnesss

unregistriert

12

Samstag, 12. September 2009, 14:21

So,
hab nochmal nachgeschaut,
hab in 2007 bei Wynen angefragt
und folgendes als Antwort bekommen:

....
Leider sind nur Tanks bis Durchmesser 360 mm mit einer zweiten Bohrung möglich.
....
Kosten für zweite Bohrung zusätzlich 100,-- Euro.
....
der Tank muss die Zulassung 67 R 01 haben für Motorbetrieb.


Dazu kommt wohl noch die zweite Entnahmegarnitur,
laut Wynen wird das problemlos abgenommen.

Thomas

jan-cux

unregistriert

13

Samstag, 12. September 2009, 19:37

Ihr solltet daran denken das das Autogas bei temperaturen um den Gefrierpunkt flüssig bleibt und nicht mehr ausgast.
das gas für die heitzung und für den gasherd und den kühlschrank sind zu 95 prozent propan und das autogas nur zu 45 prozent propan der rest ist butan also lpg gas ist nur bedingt zum kochen zu verwenden das wars was ich als erstes wissen wollte als ich zu Niesmann und Bischoff kam ich habe auch einen 87 kg gastank unter dem womo.

dabei ist das gas für die heitzung wesentlich günstiger als lpg gas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 12. September 2009, 19:41

ich weis ja nicht wo du deinen tank auffülst aber an den tankstelen wo ich gas tanke tanken genauso die autos.

also da ist dan kein unterschid im gas egal ops fürs auto ist oder für den gastank der heizung hert kühli.

die haben da nur zwei verschidene mischungen einmal sommer und einmal winter damit es eben nicht pasirt das was nicht mehr gast.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Russel71

unregistriert

15

Sonntag, 13. September 2009, 15:25

Mann mussnur nen druckregler im womokreis machen, sodass dein gas nicht fluessig wirdt.
Gruss, Maurice

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 13. September 2009, 22:07

Zitat

Original von Russel71
Mann mussnur nen druckregler im womokreis machen, sodass dein gas nicht fluessig wirdt.
Gruss, Maurice


Hallo Maurice, kannst Du mal bitte erklären was Du uns damit sagen willst? (?) (?) (?)

Gruß Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

regentrude

unregistriert

17

Sonntag, 13. September 2009, 22:25

&rotflvvl
liner1 sagte vor kurzem:
man kann ein thema nicht zersabbeln, es wird eben einfach erweitert..
:-O magda und wech

Russel71

unregistriert

18

Montag, 14. September 2009, 17:54

Mann muss den leitung richtunw womo mit nen druckregler ausfueren, sodass mann kein fluessiggas im heizung und herd bekommt...dann macht es naemlich bumm..... mann darf nur gasfoermiges gas in die leitungen bekommen, also druck reduzieren auf 50 oder 30 mbar...
Aber dass wird Wijnen gas auch machen.....Bei uns in NL ist es aber verboten um herd und motor gas aus einen tank zu hohlen....
Gruss, Maurice

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 14. September 2009, 19:43

Maurice, um zu verhindern daß flüssiges Gas in den Druckregler gelangt, wird eine zweite Entnahmestelle oben im Tank (nämlich in der Gasphase) gebohrt. Es reicht nicht aus, einfach in die Flüssiggas-Treibgasleitung einen Druckregler zu bauen. Der würde dann immer noch mit Flüssigem gespeist und könnte nicht vernünftig regeln.
Daß zwischen Tank (Entnahme oben) und Gasgeräten dann noch ein 30mbar oder 50mbar Regler muß ist klar. Das Gas in der Flasche steht unter etwa 5bar Druck... Bist du sicher, daß solche Tanks mit zwei Entnahmen (einmal unten für Flüssiggas, und oben für Gas) verboten sind? Sinn würde so ein Verbot nicht machen...

Gruß
Andi

20

Montag, 14. September 2009, 20:34

Moin,

mein(e) Tank(s) für Kühli, Herd etc. haben die Entnahmestelle nicht oben sondern seitlich auf halber Höhe.

gruss
thomas