Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »benzzino« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 26. September 2009, 22:44

Hallo,
ich weiss das das Thema schon öfters da war, aber durch die vielen Infos bin ich völlig durch den Wind was ich denn jetzt machen soll.
Ich hab die letzten Tage intensiv im Forum und auch auf anderen Seiten gesucht, was man denn so an Rostvorsorge treffen könnte, da ich mir dachte,dass ich meinen James Cook einfach wieder schweisse wenn er nen Loch hat und wenn nix mehr geht, kommt er halt weg. Hab ich bei meinen R4s auch immer so gemacht. Jetzt hab ich aber gelesen, dass schweissen beim Cook gar net so einfach ist, da man nix rausbauen kann und hohe Brandgefahr besteht.8-(
Darum würde mich wieder mal über eure Hilfe freuen.
So vergammelt sieht mein James leider unten aus:

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Jetzt weiss ich nicht, ob da überhaupt noch was zu retten ist?
Durch ist er nur an einer kleinen Stelle am Einstieg. Da muss ein Blech drauf, sonst ist alles noch mehr oder weniger fest. Mit einem Hammer kann ich zumindest keine Löcher in den Rahmen und die Querträger hauen, auch wenns anders aussieht.Denke das dauert aber nicht mehr lange.
Da ich ihn jetzt doch länger fahren möchte als geplant, ist echt ein super Teil, vom Rost mal abgesehen, wollt ich mal eure Meinung zu meinen Roststoppmassnahmen hören:
Ich hab inzwischen gemerkt, dass es DAS ultimative Mittel wohl nicht gibt.
Nach viel gelese, hier und im Netz mit einem sehr guten Praxistest in einem Opelforum hab ich mir folgendes überlegt:

1. In die Hohlräume spritz ich Fluid-Film, da es recht flüssig ist und wohl gut kriecht. Auch kann danach noch geschweisst werden, was bei dem Sandersfett wohl nicht so einfach ist, da es brennt. Diese Versiegelung wiederhole ich alle 3 Jahre. Hab ja Zeit im Winter.
2. Ich versuch den gesamten Terosonmist der unten drann ist so gut es geht abzuschleifen. Dann möchte ich die Flächen mit Hammerite Schutzanstrich und Hammerite Rostblocker bepinseln. Evtl. käme auch eine Behandlung mit Mike Sanders Fett in Frage, da man aussen ja das Fett wieder abschaben kann wenn man schweissen will.
Von diesn Rostumwandlern halte ich irgendwie nicht so viel. Vielleicht aussen etwas angewandt, aber in den Hohlräumen gefällt mir das Zeugs nicht.
Meint Ihr das bringt alles noch was oder ist da eh alles verloren?
Kann man noch was besser machen?
Bin mir da sehr unsicher, da ich Rostvorsorge(hier wohl eher nachsorge) noch nie groß gemacht habe.
Wenn der James nach einer solchen Behandlung noch etwa 10 Jährchen halten würde wäre ich voll zufrieden. Kleinere Schweissungen zwischendurch wären kein Problem, hab nur Angst wegen Brand und so.
Rahmenteile selbst dengeln und ersetzen wie hier im Forum gesehen, kann ich einfach nicht. Wenn es diese zu kaufen gäbe, wäre das was anderes, aber dann halt immer noch das Hitzeproblem.

Bin mir da sehr unsicher, da ich Rostvorsorge noch nie groß gemacht habe.
Vielen Dank für eure Meinungen und Tipps,
Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 26. September 2009, 23:55

also das was ich da so auf deinen fotos sehe ist nur oberflächiger rost.

also ordentlich wech machen und dan wider lakiren wie auch immer.

die holroime dan hinter her mit was auch immer versigeln aber fileicht vorher durchpühlen und den dreck da raus zu bekomender da sein kan den sonst versigelst du den mit.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Marsch-oder-Mercedes

unregistriert

3

Sonntag, 27. September 2009, 00:35

Ich würd dat mechanisch ankratzen und dann mit Epifanes easy flow o.ä. ( wenn es sein muss mit leinölfirnis) erstmal versiegeln und paar tage trocknen lassen.

Dann 3 schichten Brantho Korrux 3 in 1 drauf.

Für mutige: Direkt korrux drauf!

Wohnort: Bonn

Beruf: Rentner

Fahrzeug: zZ. Fiat Doblo, Bergamontrad,

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 27. September 2009, 08:47

Hallo Peter,

schau Dir mal meinen Tröt an:

http://www.busfreaks.de/strohrum/showthread.php?id=32994

Es ist zwar kein Cook, aber eben auch ein Bremer.
Der wurde auch schon Tod gesagt, aber er lebt!
Wir hängen auch an unserem Bus, wollen ihn noch 10 Jahre fahren und haben eben investiert,
so nach dem Motto "Geht nicht, gibts nicht"

Also, viel Glück

Gruss theo
Signatur von »theo52« Immer mit dem Blick nach vorne...!

Wohnort: berlin

Beruf: Kfz.-Mechatroniker/Nutz

Fahrzeug: MB 308 T1 Koffer,Honda XL 600L,

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 27. September 2009, 11:58

Richtig löcher sind das noch nicht.
Wichtig ist vor jeder behandlung den rost so gut wie möglich rauszuschleifen.Wenn du ein ganz heisser bist,kannst du dir ne sanstrahl-pistole besorgen.
Hohlraumversiegelung gibts aus der Dose von Würth,mit 50cm Schlauch dran,damit kommt man auch in den letzten schweller.Achte drauf,das die entwässerungsbohrungen nicht zusiffen.
Schau dir beim t1 vor allem die Radkästen an.Bleche hinter den Scheinwerfern(drecksammelplatz).Einstieg rechts und links(trau dich,die gummimatten hochzuziehen).
und:der Träger über dem Motor,guckst du von vorne unter die motorhaube,er versteckt sich auf der Linken Seite unter dem Luftfilter.
Gruß Flo
Signatur von »Flo« Mopedrider:Hallo Forum,
Mein Drehmomentschlüssel geht nur bis 100Nm,wenn ich eine Schraube mit 120Nm anziehen will kann
ich dann mit 100Nm anziehen und nochmal mit 20 hinterher?
Axel-Speiche:Na Klar,wenn du ein 8mm-Loch bohrst nimmst du ja auch erst einen 5mm Bohrer und arbeitest dann
nochmal mit 3mm nach.
Petethepirate:nimm am besten 2x 4mm dann brauchst du nicht mal umspannen.

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 27. September 2009, 20:34

Hi benzzino,

wo ist da Rost? Du meinst die braune Farbe? Das ist doch kein Rost :).

Also ich würde den von unten komplett mit FluidFilm behandeln. Das macht den alten Unterbodenschutz wieder weich und kriecht. Dann würde ich ein paar Tage später (am Besten nicht zwischendurch durch Dreck fahren) alles mit einem "Bitummenmasse + Fluidfilm" Gemisch einsprühen/streichen. Dann ist der Rost gestoppt und konserviert.

Mit ner Drahtbürste sauber machen und dann lackieren/Versiegeln ist zwar bestimmt etwas besser, aber wegen der schwierigen Einbaulage sehr aufwändig. Und wenn Du Fluidfilm und Co. richtig fett aufträgst, wird der Effekt der Gleiche sein.

Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

  • »benzzino« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 27. September 2009, 21:32

Hallo zusammen,
danke vielmals, Ihr habt mir den Sonntag gerettet!!! :-)
Hatte schon Panik, wegen den Schweissproblemen.
Werde jetzt also mal fleißig meine Hohlräume spülen und danach dann eine Versiegelung machen und den Unterboden behandeln. Auch die Ecken hinter den Scheinwerfern, Motorträger usw. genau unter die Lupe nehmen.
Juhu, hab mir das wohl viel schlimmer eingeredet als es ist, aber wie gesagt, hatte mit Rostverhinderung noch nie viel im Sinn. Bin lieber der Bruzzler gewesen, war beim R4 ja auch kein Problem.
Also, Danke und Gruß und schönen Sonntagabend
Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)