Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 28. September 2009, 08:22

Moin,
ich habe keinen passenden Thread gefunden obwohl das mit Sicherheit hier schon mal durchdiskutiert wurde.
Was und Wie darf ich denn am Innenausbau verändern ohne das H-Kennzeichen zu gefährden?
Danke und liebe Grüße
Mic

2

Montag, 28. September 2009, 09:35

Also, da ich z.Z. bei dem gleichen Problem bin habe ich mich bei der DEKRA mal schlau gemacht.
Laut Prüfer können Ausbauten gemacht werden.... im Rahmen einer Erneuerung!!!
D.h. das der Ausbau auf einen neueren Stand gebracht werden kann...
ähnlich wie bei einem Haus das unter Denkmalschutz steht und von Anno 1550 ist,
dass lediglich eine neue Inneneinrichtung bekommt,
aber das ist immer im ermessen des Prüfers wie groß der Spielraum "Inneneinrichtung" ist!

Also mein Tipp...
Vorher mit Deinen Prüfer absprechen wie er das beurteilt!!!

Benzinger

unregistriert

3

Dienstag, 13. Oktober 2009, 07:33

Hi, diese Willkür der Prüfer is so ein Ding. Bin mal gespannt fahre mal Freitags vor das er sich das anschauen kann. Der Ausbau wurde vor 20zig Jahren gemacht , denke mir wie alt muß denn der noch sein für H-Kennzeichen.

Schöne Grüße

Benzinger

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Oktober 2009, 08:00

Mensch, Ihr macht euch Sorgen. Seit wann spricht man denn seine Inneneinrichtung mit dem TÜV ab? Fragst Du auch den Architekten, wo Du den Schrank hinstellen darfst? Wenn Dein Auto ein H hat, dann guckt da nie wieder ein Prüfer rein. Interessiert den garnicht und hat es auch nicht zu kümmern. Der ist für die Verkehrssicherheit zuständig.

Es soll ja Leute geben, die einen Dachträger eintragen wollen. Vielleicht müssen wir ab 2015 auch den Beifahrer eintragen lassen, weil geänderte Lastverteilung?

Gruß,
dagegen

P.S.: ich habe selber viel Erfahrung mit dem TÜV, habe auch ein H und verändere mein Auto ständig. Hat noch nie nen Prüfer interessiert.
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

5

Dienstag, 13. Oktober 2009, 08:23

Zitat

Original von dagegen
Wenn Dein Auto ein H hat.....

....und was ist wenn noch nicht?

Siehst Du, da sieht die Sachlage schon anders aus :-O ;-)

Benzinger

unregistriert

6

Dienstag, 13. Oktober 2009, 09:21

Zitat

Original von Mölly

Zitat

Original von dagegen
Wenn Dein Auto ein H hat.....

....und was ist wenn noch nicht?

Siehst Du, da sieht die Sachlage schon anders aus :-O ;-)


dito !!

Absprechen wollt ich es nicht mit ihm er hat gemeint die Inneneinrichtung muß Zeitgemäß sein.

Benzinger

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 13. Oktober 2009, 09:27

Zitat

Original von dagegen
Wenn Dein Auto ein H hat, dann guckt da nie wieder ein Prüfer rein.


Das mag zur Zeit noch so sein. Die Überprüfung des H-Status bei jeder Hauptuntersuchung ist aber in der Diskussion... Wobei ich das auch gar nicht so falsch finde. Wenn ich ein erhaltenswertes Kulturgut besitze, dann muss ich das auch in entsprechendem Zustand erhalten.
Extremfall: ich lacke eine Rostkarre neu, kriege so gerade eben TÜV und H. Anschließend lasse ich die Karre vergammeln, baue andere Reifen und anderen Motor ein. Vielleicht noch ein Hochdach auf. Hab also ein gaaanz anderes Auto nachher, was eigentlich nicht mehr erhaltenswert ist. Warum sollte dieses Auto dann das H-Kennzeichen behalten? In solchen Fällen fände ich den Entzug des H-Kennzeichens schon ok.
Aber das geht ja am Thema vorbei.

Für den Innenausbau halte ich mich auch möglichst ans Original. Was aber nicht heisst, dass ich nicht LED-Leuchten eingebaut hätte und ein anderer Kompressorkühli ist auch schon an Bord, der Wagen soll ja nutzbar bleiben. Ich glaube nicht, dass ich beim H-Kennzeichen Schwierigkeiten kriegen würde. Das Gesamtbild ist zeitgenössisch, und da kommts drauf an.
Größere Umbauten im Innenraum kurz vor dem H-Gutachten würde ich mit dem Prüfer absprechen.

Andi

Sparkassenmobilist

unregistriert

8

Dienstag, 13. Oktober 2009, 09:55

ich war diese Woche hier bei der Dekra weil mein Auto eh zum Tüv muss und ich auch mal an H denke... bei Baujahr 1976 ja darchaus möglich..

die Antwort zum H war wortwörtlich:::

wenn der technisch ok ist und älter als 30, wenn der Umbau zum Womo in den 10 ersten Betriebsjahren erfolgte und der Wagen nen guten Eindruck macht gibt es das H-Gutachten gleich dazu :-)

auf die Rückfrage was ich unter guten Eindruck zu verstehen hab... kamm dann ein lächeln mit den Worten kommen sie mal her mit dem Schätzchen... na nu bin ich gespannt..

werde aber sicher berichten..

Peter

Opa _Knack

unregistriert

9

Dienstag, 13. Oktober 2009, 16:16

Hallo,
als ich mit dem Fluchtzwerg zum H-gutachten bei der Dekra war,wunderte sich der prüfer nur über den guten Zustand der inneneinrichtung,keine Frage, ob das original ist.
Kein Mensch wird in seiner Wohnung 30 Jahre die Tapete nicht erneuern, ich denke mal, im Womo wird das auch nicht erwartet,meine Sitze sind neu bezogen, matratze im bett ist neu, Kocher und Spüle
wurden zur Sicherheit erneuert,Wasserhähne und toilette auch.
nur aussenrum habe ich ihn fast original gelassen,neue Rückleuchten und Blinker waren erforderlich,
aber das ist sicherheitsrelevant und somit ok.
zusatzscheinwerfer kommen noch dran,allerdings nagelneue (NOS) von 1978 und Seitenbegrenzungsleuchten (sind bei jüngeren Womos Vorschrift)
Das muss der Prüfer akzeptieren.

Grüsse,Klaus

Sparkassenmobilist

unregistriert

10

Dienstag, 13. Oktober 2009, 19:57

wird eigentlich bei jeder Tüv-Untersucheung automatisch das H neu gewertet und muss das jedesmal neu eingereicht werden um die Vergünstigungen zu haben??
(?)
Peter

11

Dienstag, 13. Oktober 2009, 22:15

...nein.
denn es ist ein gutachten. und wenn der prüfer dies
ausstellt, möchte er auch die knete dafür sehen.
macht er aber nicht. vielleicht nur wenn die karre
irgendwann nicht mehr erhaltenswert ist.

gruß
robert

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 13. Oktober 2009, 23:13

Moin Moin !

Zitat

Wenn Dein Auto ein H hat, dann guckt da nie wieder ein Prüfer rein. Interessiert den garnicht und hat es auch nicht zu kümmern. Der ist für die Verkehrssicherheit zuständig


Sorry,ist Blödsinn. Für die Durchführung der HU gilt der § 29 StVZO. Danach ist zu prüfen,ob das Fzg den Vorschriften entspricht. Demzufolge ist bei jeder HU eines Fzges mit H-Kennzeichen auch darauf zu achten,ob das Fzg eben auch diesen speziellen Vorschriften noch entspricht.
Erläuterung hat online schon geschrieben,siehe Beitrag weiter oben.
MfG Volker

Sparkassenmobilist

unregistriert

13

Dienstag, 13. Oktober 2009, 23:20

ja schreyhals .. so hab ich das verstanden.. ich meine damit:

Muss ich jedesmal beim Tüv wieder das Gutachten für H beantragen und jedesmal neu einsenden an Zulassungsstelle/Finanzamt etc... oder ist das Auto automatisch immer ein Oldtimer für die Ämter bis der Tüv mal sagt "jetzt vorbei" ??

Peter

Sparkassenmobilist

unregistriert

14

Dienstag, 13. Oktober 2009, 23:24

und gleich nochwas...

schreib der unter den Tüv-bericht einfach ist ein Oldtimer?? oder gibt es da ein Extragutachten...

Peter

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 13. Oktober 2009, 23:37

Moin Moin !

Zitat

oder gibt es da ein Extragutachten...

Es ist ein eigenes Gutachten,das eine Hu einschliesst.
Damit wird das Fzg anders verschlüsselt,witzigerweise wird aus dem Abgasschlüssel eine 98.
Damit sind die Papiere für das Fzg geändert,das bleibt so auch über den HU-Zeitraum hinaus.
Wenn allerdings (spätestens bei der nächsten HU ) festgestellt wird,dass das Fzg eben nicht mehr dem Oldtimerstatus entspricht,ist dieses ein erheblicher Mangel,d.h.das Fzg bekommt keine Plakette. Ist mit anderen Sache genauso,stell dir vor,du lässt andere Räder eintragen,wenn die Reifen abgefahren sind,ist deswegen weder die Eintragung sofort ungültig noch muss die Eintragung bei jeder HU wiederholt werden,aber du bist verpflichtet,den vorschriftsmässigen Zustand jederzeit zu bieten bzw. schnellstmöglichst wiederherzustellen.
MfG Volker

mb208_arnold

unregistriert

16

Mittwoch, 26. Januar 2011, 20:38

Hallo Allerseits,

hänge mich da mal mit einer Frage dran: Habe einen Ford Transit, Feuerwehr, Aufbau Ziegler TSF, Bj. 1977. Bin schon im Prozess für das H, eigentlich kein Problem.

AABBBERR:

Zufällig habe ich evtl. die Möglichkeit eine andere Innenausrichtung aus einem Feuerwehr-Transit mit gleichem Baujahr und gleichem Dekor zu bekommen (allerdings nicht Kasten sondern Fensterbus): Zwei Einzelsitze, eine Dreierbank, ein Tisch.

Mein Prüfer sagt, daß durch einen Tausch der Innenausstattung das H futsch wäre.

Wenn ich den Aufbau drin lasse, trägt mir der Prüfer die 4 Holz-Sitzplätze hinten nur ein, wenn ich
* Alle 4 Sitze mit Beckengurt ausrüste
* Bei den beiden Einzelsitzen in Fahrtrichtung ein Kopfpolster am Aufbau hinter den Sitzen anbringe
* Bei der Doppelklappbank eine Art Trennung zur Fahrerkabine einbaue, damit die Fahrgäste nicht rückwärts in die Fahrerkabine purzeln

Das man sowohl bei Zulassung als PKW (wegen dem Baujahr) als auch als LKW eigentlich keine Gurte hinten braucht, ist für ihn unerheblich. Man könnte die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen nicht anwenden, sie gelten nicht für die viel gefährlicheren Sitzgelegenheiten bei einer Feuerwehr ("die sind ja immer mit Helm geschützt gewesen").

Was sagt Ihr dazu? &winke3 schreyhalz

Viele Grüße

Jörg

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. Januar 2011, 21:10

wen dein tüv mensch das so haben möchte möchte er das so haben da kanste nix gegen machen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

mb208_arnold

unregistriert

18

Mittwoch, 26. Januar 2011, 21:16

Hi Eicke,

denke auch, daß das mit den Gurten sein Ermessensspielraum sein wird.

Aber daß mit der anderen, originalen und zeitgenössischen Inneneinrichtung (die dann auch weniger gefährlich wäre) das H weg ist??

Grüße

Jörg

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. Januar 2011, 21:32

das H ist wech wenne nen vorhandenen ausbau so moden machst das der neue ausbau nix mehr mit dem alten zu tuhen hat. nen kühli wechseln weil defekt oder den herd wechseln weil defekt ok das gaht alles aber den 20 oder 30 jahre alten ausbau raus schmeissen und komplet neu aufbauen geht nicht da is das H wech.

genauso ist das H auch wech wenne zu fiele mängel beim tüv hast nicht nur einmal sondern des öfteren dan kan die flensburger punte abteilung die auch nen tüv bericht von deinem vahrzeuch bekomt sagen das H is wech weil zu fiele mängel. wissen nicht fiele ist aber so.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

mb208_arnold

unregistriert

20

Mittwoch, 26. Januar 2011, 21:48

Hi Eicke,

wäre in der Tat ein ganz anderer Aufbau, aber eben nicht modern sondern nicht nur zeitgenössisch sondern sogar original aus einer anderen Feuerwehr.

Wegen Mängel als H-Killer, gut zu wissen!

Viele Grüße

Jörg