Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. Oktober 2009, 14:22

Hallo, kommen heute aus dem Urlaub zurück und ich muß leider feststelle, das der Balou tropft.
Als ich die Haube öffnete, fand ich auf demKraftstoffilter ein kleine Dieselpfütze.
Kann es sein, das ein Anschluß undicht ist und der Diesel sich während der Fahrt schön nach hinten verteilt?
Wenn ich dann auf dem Parkplatz stehe tropft es an etlichen Stellen runter.
Da hätte ich gleich noch eine weitere Frage.
Hat jemand einen Tipp, wie ich die Dieselflecke wieder weg bekomme???
Vielen Dank schon mal.
Gruß
Wilfried

2

Sonntag, 4. Oktober 2009, 14:58

Hatte ich auch mal. Alles war kräftig versaut.

Alle Dieselschläuche (gewebeummantelte) komplett getauscht.
Dann Bremsenreiniger übers Maschinchen.
Und gut war.

Sauberes Motörchen bis heute.


Viel Spass dabei
Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

3

Sonntag, 4. Oktober 2009, 16:37

moin,

die Einspritz - Leitungen zu den Düsen
sehen auch nicht mehr soo dolle aus,
macht aber mal erst die Schläuche und
kontrolliert das ganze weiterhin regelmäßig ..

munter bleim
chris 8-)

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 4. Oktober 2009, 17:16

Moin Wilfried,

die Steine in der Einfahrt am besten tauschen.

Setz die Dieselleitungen vom Tank aus unter Druck und dann wirst du die leckstelle finden wenn sie denn vor der Eispritzpumpe ist. Möglicher Weise hat sich ein Schlauch durchgescheuert.
Viel Glück
Pit

5

Sonntag, 4. Oktober 2009, 18:52

Hallo Wilfried ,,

das sieht schwer nach einer Undichtigkeit im Bereich der Rücklauflietungen aus.
Schau mal nach ob an der Lezten Düse auch ein Stopfen auf dem Rücklaufabgang ist.

@ Pit wenn die Undichtigkeit auf der Saugseite der Pumpe währe würde Balou nicht oder nur unter ruckeln laufen

dann gehe zum KFZ Zubehöhrlagens deines Vertrauens und investiere mal Euros in einen Meter
Benzinschlauch .
Jetzt kommt der gefährliche Teil : entnehme aus Dugenas Küchenschrank ein scharfes Messer
und schneide den Benzinschlauch nach den vorhanden Mustern zurecht.

Nun stecke den Benzinschlauch auf die Düsen ( abgänge )und achte darauf , dass auf dem letzten Abgang eine Kappe ist ( auf Dichtikeit kontrolieren )

Nach getaner Arbeit laut pfeifend des Messer wieder zurück legen

Da der Unterboden " eingedieselt " ist , ist er auch gut für den Winter vorbereitet

viel Erfolg
lG
Bernd :-O
- Editiert von Mach1 am 04.10.2009, 18:59 -

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 4. Oktober 2009, 19:28

Ja, Leckölleitung ist ne gute Idee. Hab ich auch schon mehrfach erneuert, das letzte mal auf einem Stellplatzt auf den Lofoten :-O . Spritschlauch hat 4,2mm Innendurchmesser, glaube ich. Der Schlauch wird einfach nur auf die Düsen aufgesteckt, ohne weitere Sicherung.

Gruß

Andi

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Oktober 2009, 19:42

Moin Bernd,

pass ma auf :-O :-O dat iss nämlich so....: ganz kleines Löchlein nur leichter verlusst ;-) Also das was der arme Balou vielleicht ja hoffentlich nur hat. Etwas größer...mehr tröpfeln bis sauen...Große Loch -> Ruckeln bis gar nix mehr....

Und überhaupt :-O woher weist du denn ob der nicht schon leicht ruckelig ist (?)

Aber es stimmt ja was du sagst &tuete zumindestens theoretisch :-O

Und wech &ohschreck

8

Sonntag, 4. Oktober 2009, 20:23

Hallo ,,,

@ Andi P >>> so ist es ( nur gesteckt )

@ Pit wegen aufmüpfigkeit >>>> eine Woche im Pferdehänger schlafen &box1 aber ohne Dachplane

&rotflvvl

@ Wilfried laß Dich nicht erwischen sonst &motz1

und noch was >>> immer mal die Klammern kontrolieren welche die Einspritzleitungen fxieren
( bei Balou die Metallklammern , bei manchen Modellen sind das Plastikklammern )
Es kann bei losen oder gebrochen Plastikklammern zu Schwingsbrüchen der der Einspritzleitung kommen

lG
Bernd
- Editiert von Mach1 am 04.10.2009, 20:30 -
- Editiert von Mach1 am 04.10.2009, 20:32 -

Wohnort: Rendsburg

Beruf: Dieselknecht

Fahrzeug: 508mitH,W123mitH,2XS124,Katana

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 4. Oktober 2009, 20:58

Moin Wilfried!
&ygpm
Signatur von »Seestern« ... und mit ´m Öl nich sparsam sein!!!

10

Montag, 5. Oktober 2009, 19:04

Hallöle,
vielen Dank, für die Tipps.
Habe heute mal die Leckölleitungen getauscht.
Sie waren allesamt schön naß.
Habe mir zwar bald die Finger gebrochen, aber
ich glaube, das wars.
Jetzt habe ich dann wohl nur noch das Problem mit
den Flecken auf meinem Parkplatz ;-)
Werde morgen nochmal ne Ecke fahren und schauen, was passiert.
Gruß
Wilfried.

11

Montag, 5. Oktober 2009, 20:00

Hallo Wilfried ,,

hast Du das Messer auch wieder klamheimlich zurüchgelegt sonst gibt es &motz1 vom Chef !!!!

gegen die Flecken auf dem Parkplatz hilft Spüli und etwas regen , kannst aber auch den teuren
" Ölfleckenentferner " kaufen und die Steine schrubben

lG
Bernd &pfeif1

12

Montag, 5. Oktober 2009, 20:10

Hallo Bernd,
Messer habe ich schon vor langer Zeit
in meine Werkzeugkiste entführt.
Ist schon vergessen, geht nu nicht mehr zurück. ;-)
Dann gibbet wirklich &motz1 :-O
Gruß
Wilfried

13

Dienstag, 6. Oktober 2009, 10:39

bei mir waren es die Dieselrücklaufleitungen.
Hatte immer einen Fleck unterm Wagen, den ich auch nach Geschmacksprobe nicht zuordnen konnte. Wenn der Wagen länger als 2 Tage stand, musste ich sehr lange orgeln bis er ansprang.

Die Flecke verflüchtigen sich wieder von alleine.

gruss
thomas

14

Dienstag, 6. Oktober 2009, 11:10

Sorry, dass ich mich hier schon wieder fragend einklinke. Mein Motor sieht auf der Beifahrerseite auch aus wie Sau und zwar über die gesamte Länge. Ich hab schon angefangen mit Bremsenreiniger und Lappen das Öl oder den Diesel (lässt sich olfaktorisch nicht genau bestimmen) zu beseitigen, bin aber noch weit entfernt von Sauber :). Gibts da einfachere Möglichkeiten den Motor komplett zu säubern?
Ihr sprecht hier von mehreren Rücklaufleitungen, ich hab aber bisher nur eine gefunden und zwar die, die sich in Fahrtrichtung hinten rechts auf Höhe der Einspritzleitungen befindet. Wo steckt/stecken die andere/n?
Die von mir gefundene Leitung ist aus recht starrem Plastik oder sowas, ich kannte bisher nur Rücklaufleitungen aus Kupfer, Messing oder Gewebeschlauch.

Vielen Dank!
mathias

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 6. Oktober 2009, 11:28

@ Wilfried
wie das Bernd schon schrobte

Spüli und dann aber heißes Wasser nehmen !
und ordentlich Nachspülen

Q
Signatur von »Quietschi« wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre ich schon längst da, wo ich hin will

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 6. Oktober 2009, 11:51

Die Leckölleitungen sind direkt an den Einspritzdüsen, von Düse zu Düse durchgeschleift. An einem Ende ein Stopfen, am anderen Ende gehts über ein T-Stück an die Dieselrücklaufleitung der Einspritzpumpe. Die LÖL werden gerne undicht, direkt an den Anschlußstutzen an den Düsen...

Wie kriegt man den Motor wieder sauber... Mit Bremsenreiniger und scharfem Wasserstrahl vielleicht. Erst von oben einsprühen, dann den Motordeckel wieder drauf und von vorne mit scharfem Wasserstrahl (Hochdruckreiniger) spritzen... Das alles aber nur, wenn ein Ölabscheider am Waschplatz ist!


Gruß
Andi

17

Dienstag, 6. Oktober 2009, 11:58

zur Motorwäsche habe ich immer alles mit Kaltreiniger eingesprüht und mit dem Hochdruckreiniger abgeblasen.
Gern gesehen haben das die Tankstellenbesitzer aber nie. 8-(

gruss
thomas

18

Dienstag, 6. Oktober 2009, 12:31

Vielen Dank für die vielen Ratschläge. Dann werde ichs mal an einer Tankstelle versuchen, wenn die Ölabscheider dort verbaut haben (oder ist das Standard?).

@AndiP, achso, dazu muss dann der Deckel runter. Da kann ich äußerlich ja ewig suchen. Letztendlich ist's dann also doch "nur" eine Rücklaufleitung, nur aus mehreren Teilen :-). Mal sehen wo es undicht ist, da bei mir der Motor über die gesamte Länge eingesaut ist, wird das bestimmt sehr spannend. Gibt's noch weitere Verdächtige, die ich kontrollieren sollte? Meine Leitung zur Ölpumpe sieht beispielsweise auch etwas zwielichtig aus. Ich bin leider noch nicht so viel gefahren, so dass ich nix zum Ölverbrauch sagen kann. Auf den bisherigen 250 Kilometern hat er sich laut Meßstab scheinbar nix genommen.

Gruß & Danke!
m.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 6. Oktober 2009, 14:30

Stop zurück. Du hast je nen 508. Da liegen dieLÖL innerhalb der Zylinderkopfhaube wenn ich mich recht erinnere. Und da sind die aus Metall.
Thema waren hier hier die kleineren Motoren (601-617), da stimmt das so wie ich geschrieben habe.

Beim OM314er würde ich eher auf undichte Zylinderkopfhaube tippen, wenn der Motor eingesaut ist... Vielleicht auch noch defekte Dichtungen an den Dielselrohrdurchführungen... Kenne den 314 aber nicht mehr so genau.

Andi

20

Dienstag, 6. Oktober 2009, 18:23

Hallöle,
habe heute schon mal heiß mit Wasser und Klorix geschubbert.
Mal schauen, wie es morgen ausschaut.
Im Moment ist noch alles nass.
Ansonsten gehe ich morgen Mittag noch mit dem Hochdrukreiniger rüber.
Ölfleckentferner haben sie hier bei uns im Baumarkt.
Wurde nir aber nicht empfohlen, da es nichts bringt.
Ein Mitarbeiter hatte das schon mal, ohne Erfolg, getestet.
Gruß
Wilfried