Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Max Mustermann

unregistriert

1

Freitag, 30. Oktober 2009, 16:47

Hi,

wie´s halt meist so ist, wird mein erstes Posting gleich mal eine Frage. Wir haben vor kurzem einen 2006er Vivaro Tour 2.0 cdti erstanden, gleich mal ein schönes, bequemes großes Bett eingebaut und auch schon den ersten schönen Auto-Camping-Urlaub verlebt (für´s Zelt bin ich mittlerweile zu komfortbedürftig geworden). Jetzt soll eine Luftstandheizung rein (Webasto Air Top 2000ST) und vorher sinvollerweise eine zweite Batterie. Da ich die Batterie gerne selbst einbauen möchte (da ich an Auto und manchmal auch am Leben hänge, erfolgt der endgültige Anschluss unter Kontrolle eines Fachmannes) stellen sich mir Fragen über Fragen, die ich zum großen Teil schon über die SuFu beantwortet fand. Allerdings gibt es zu manchen Dingen doch geteilte Meinungen, drum frag ich hier nochmal nach. Das Ganze sollte möglichst günstig und einfach über die Bühne gehen: Einbau/Ladung über Trennrelais, angeschlossene Verbraucher sind die Luftstandheizung, evtl. eine Kühlbox im Sommer und vielleicht noch die Serien-Innraumbeleuchtung.

Es ergeben sich nach meinem aktuellen Wissensstand folgende Möglichkeiten und Probleme des Einbaus:

1. Einbau einer AGM- oder Gelbatterie:
Da diese bei Parallelanschluß nur mit Trennrelais offenbar nicht vernünftig von der Lima geladen wird, sollte sowas eingebaut werden wie Reimos Power Service oder Power Switch. Stimmt das? Gibt´s was günstigeres? Allerdings hab ich jetzt auch von Trafic-/Vivarofahrern gelesen, die einfach nur eine AGM mit Trennrelais verbaut haben ohne sonstiges. Hab ich dann nur das Problem der nicht vollständigen Ladung oder geht da auch was auf Lima/Erstbatt.?

2. Einbau einer normalen Starterbatterie Blei/Säure:
Wird zwar wahrscheinlich günstiger sein als Variante 1, dafür ist die Batt. nicht zyklenfest und hält damit wohl nicht so lange. Ist ein Batteriewächter sinnvoll? Ist das Ausgasen im Fahrzeuginnenraum ein Problem? Die Batt. wäre zwar gleich in Typ und Kapazität wie die 1. Batt., aber halt 3 jahre jünger - ist das ein Problem?

Jetzt würde ich mich natürlich unheimlich freuen, wenn Ihr mir Eure ungeheure geballte Kompetenz an den virtuellen Kopf schmeißen könntet und mich nicht dumm in´s Verderben rennen lassen würdet.

Schon mal vielen Dank im Voraus,
M.M.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 30. Oktober 2009, 19:59

moin MM

also für waiante 1 giebt es speziele ladegeräte die dan die starter batterie getrent die bortnetz baterie laden.

zu 2 macht es nix wen die batterie älter ist solange sie ok ist.
wen möglich an dem platz wo die batterie stehen soll eine belüftung einrichten dan ist das kein problem mehr mit dem gasen.
was sinfoll ist ist ein unterspanungswächter damit die batterie eben nicht lehr gesogen wirt und kaput geht.

so fiel von mir.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Max Mustermann

unregistriert

3

Mittwoch, 4. November 2009, 18:47

Weiß vielleicht noch jemand was zu meiner Frage 1? Tut´s auch der Conrad Zweitbatterielader? Der wär nicht gar so kostspielig.

nunmachabermal

unregistriert

4

Mittwoch, 4. November 2009, 20:12

Ich habe bei mir die Variante 2 verbaut.
Allerdings mit 3 Verbraucherbatterien.
Schaltung siehe HIER
Von Variante 1 kann ich nur abraten.
Bei mir sind jetzt drei Jahre die normalen Batterien im Einsatz.
Keine Probleme!

Gruß Nunmachmal

Max Mustermann

unregistriert

5

Mittwoch, 4. November 2009, 20:28

Danke für Deine Hilfe. Warum rätst Du von Var. 1 ab? Die 2.-Batt. muss bei mir in den Innenraum - Bett direkt darüber, da ist mir eine Blei-Säure - nach allem was es so zu lesen gibt von wegen Gasung/Explosion - nicht so geheuer. Gibt es eigentlich auch Blei-Säure-Verbraucherbatterien oder sind das alles Starterbatt.?

nunmachabermal

unregistriert

6

Mittwoch, 4. November 2009, 21:14

Es gibt Blei-Säure-Verbraucherbatterien.
Gel und Säure kannst du nicht gemeinsam laden.
Laden schon, aber nicht richtig.
Auch ich schlafe über den Batterien.
Wartungsfreie Starterbatterien haben einen Anschluss für die Gasführung ins Freie.
Musst du nur beim kaufen verlangen.
Ist ein kleiner Kunststoffbogen den man seitlich in die Batterie steckt und ein
dünner Schlauch dazu, der ins freie gelegt wird.
Ich lade mit 14,9 Volt und habe keinerlei Belästigung im Wagen.
Batterien gasen "nur" wenn sie überladen werden.
In meinem Düdo vor zig Jahren habe ich mir auch keinen Kopf darüber gemacht
und die Batterien, damals ohne Entlüfterschlauch, in die Sitzbank gestellt.
Gut, mit einem Düdo kann man keine 4 Stück 88Ah zum kochen bringen, aber heute mit einer 105A Lima schon.

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. November 2009, 22:14

von wegen ladegerät. suche mal nach sterling AB1290

so heist der lader von sterling der starter batterie und bortnetz batterie getrent läd.

als bortnetz kan man ale batteriesorten anschlissen also bleisäuse geh und agm batterien.

gabs bis jezt bei www.segelladen.de für ca 260.- aber es lohnt sich auf jedenfall das gerät.
es stet da in der rubrik ladegeräte. etwas suchen dan haste es.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

nunmachabermal

unregistriert

8

Mittwoch, 4. November 2009, 22:24

Zitat

Original von Eicke
... für ca 260.- aber es lohnt sich auf jedenfall das gerät.


Nur wenn du eine Steckdose zur Verfügung hast.
Das habe ich nirgends. Weder hier vor der Türe,
noch im Urlaub. Ich fahre mein Womo 8-) 8-) 8-)

Gruß Nunmachmal

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. November 2009, 23:11

nunmachmal
das teil braucht keine stekdose. fileicht machste dicherst mal schlau befor du was dazuschreibst wasnicht stimt.

kueze beschreibungdas teil bekommt direkt vonder lima den strom und hat zwei ausgänge

1x starterbatterie
1x bortnetz wo man den batterie typ einstellen kan und eine glaube 8 stufenladung gemacht wirt kenlinien ladung und wen voll wirt die batterie erhalten.

also nix netzstrom anschlus.

die cetek geräte brauchen nen netz anschlus. die sind dan aber eher geignet für jemanden der dauerhaft irgent wo stehen wiel und alles auf 12V laufen hat der kan nen cetek in entsprechender grösse an seine bortnetz anklemmen. habe ich auch schon gemacht.

HIER der link zu dem gerät, ist das dritte in der auflistung für 279.-
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

nunmachabermal

unregistriert

10

Mittwoch, 4. November 2009, 23:18

Oh, ich habe gelesen,

Zitat

von wegen ladegerät. suche mal nach sterling AB1290

und dachte:
Ladegerät = 230 Volt

Sorry

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. November 2009, 23:24

nunmachmal das giebt sogar leute die haben 12V ladegeräte erfunden weiste das schon ;-) :-O

ales klar :-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Max Mustermann

unregistriert

12

Donnerstag, 5. November 2009, 00:17

Danke für Eure Ausführungen. Den Sterling-Lader brauch ich dann vermutlich als 160A-Version, meine Lima gibt 125A. Mit 350,- wird das dann aber schon wieder verdammt heftig.

Die Blei-Säure-Variante wäre also auf jeden Fall die günstigere. Wenn ich rechne, dass mich die ganze Standheizungsgeschichte damit also 2000-2300,- hart erarbeitete Europäer kostet, wird mir schon schlecht, bevor mich überhaupt irgendeine Batt. vergasen kann 8-(

Realpeterpan

unregistriert

13

Samstag, 12. Dezember 2009, 16:20

Gibt deine Lima wirklich 125A oder wird das so auf dem Typenschild angegeben?
Such dir mal jemanden mit einer Stromzange und mess mal was wirklich raus kommt.
Das ist meist erheblich weniger weil die Angaben vom Hersteller natürlich ohne Verluste angegeben werden.

Gruss Sven

Zitat

Original von Max Mustermann
Danke für Eure Ausführungen. Den Sterling-Lader brauch ich dann vermutlich als 160A-Version, meine Lima gibt 125A. Mit 350,- wird das dann aber schon wieder verdammt heftig.

Die Blei-Säure-Variante wäre also auf jeden Fall die günstigere. Wenn ich rechne, dass mich die ganze Standheizungsgeschichte damit also 2000-2300,- hart erarbeitete Europäer kostet, wird mir schon schlecht, bevor mich überhaupt irgendeine Batt. vergasen kann 8-(

Max Mustermann

unregistriert

14

Samstag, 12. Dezember 2009, 19:25

125A ist die offizielle Typangabe, gemessen hab ich noch nix. War gestern mal beim Conrad wegen des Zweitbatterieladers von denen. Der Verkäufer meinte auch, dass 125A wohl nie in die Batt. fließen werden. Er konnte mir aber nicht sagen, ob z.B. schon ein Trennrelais in dem Teil enthalten ist, hatte also auch nicht wirklich Ahnung.

Hab mittlerweile massig zum Thema gelesen, bin aber noch immer nicht zu einem wirklich eindeutigen Ergebnis gekommen. Der eine sagt, der Zweitbatt.-Lader von Conrad funktioniert bestens bei der Kombi von Blei-Säure mit Gel-Batterien. Reimo antwortet schon gar nicht erst auf Anfragen zum Power-Switch und überhaupt gibt´s bei 10 Kommentaren sowieso 15 Meinungen %-/.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 12. Dezember 2009, 22:06

Zitat

Original von Max Mustermann
125A ist die offizielle Typangabe, gemessen hab ich noch nix. War gestern mal beim Conrad wegen des Zweitbatterieladers von denen. Der Verkäufer meinte auch, dass 125A wohl nie in die Batt. fließen werden.


Wenn die Leitung zwischen Batt und Lima ordentlich ausgelegt ist werden die 125A auch fließen. Ich habe meinen Bremer mit einer 80A Lima ausgerüstet, und schon 85A Ladestrom gemessen! Eingebaut sind 63Ah Starter und 105 + 63Ah Bordbatt, Typ Starter. Trennrelais 2x 70A parallel.

Andi

Wohnort: Essen

Fahrzeug: DB 508 Lang/Breit, Bj-80

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 12. Dezember 2009, 23:05

Tach Herr Mustermann, also:

Habe mir gerade mal das Teil von Conrad angeschaut. So wie ich das sehe, ist das ein "intelligentes" Trennrelais.

1- Wenn der Motor aus ist, sind beide Batts komplett getrennt.
2- Wenn Motor läuft, wird zuerst die Startbatt. geladen.
3- Wenn diese voll ist, werden beide paralell geschaltet und geladen.
4- Motor aus, keine Ladung mehr, Batts. aber immer noch verbunden.
5- Nun entnimmst Du Strom aus der Bordbatt. Die Spannung davon fällt irgendwann unter den Grenzwert ab. Dann wird die Verbindung aufgehoben, damit die Starterbatt. nicht leer wird.
6- Wenn Motor wieder läuft, gleiches Spiel von vorne.

Das bedeutet für mich:

Kann funktionieren, Du solltest dann nur 2 Batts. des gleichen Typs, gleicher Grösse und gleichen Zustandes nutzen.

Nachteil:
Keine Lademöglichkeit bei Feststrom.

Viel Erfolg,
Vanni
Signatur von »Vanni« Ich bin doof, ich mach Musik

Max Mustermann

unregistriert

17

Montag, 14. Dezember 2009, 09:08

Danke für Eure Beiträge. Da ich zur Starter-Nass-Batt. als 2.-Batt. gerne eine AGM hätte (Einbau dann liegend unter dem Sitz möglich), bleibt mir wohl nix anderes als ein (Sterling-)Ladegerät. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den Lichtmaschine-Batt.-Ladegeräten und den Batt.-Batt.-Ladegeräten? Das erschließt sich mir aus den Beschreibungen nicht so recht.

18

Montag, 14. Dezember 2009, 15:03

diese Lösung hab ich, funktioniert hervorragend, hab aber auch noch 200 Watt Panel auf`m
Dach. Also die Starterbatterie lädt die Verbrauchsbatterien mit dem Sterling. Ein Kontollkabel geht zur
Lichtmachine und mißt die Temperatur.
Bei mir ist die Starterbatterie 24V, die Bordbatterien 12V 200Amp AGM.
- Editiert von cito am 14.12.2009, 15:09 -

19

Montag, 14. Dezember 2009, 15:27

Das 220V Ladegerät ist für AGM geeignet und lädt die
Bordbatterien bei Landanschluß. Die Starterbatterie
kriegt über das System auch immer was ab.
Ich wollte früher schon den Anlasser wechseln,
der läuft jetzt wie neu.
- Editiert von cito am 16.12.2009, 08:00 -

Max Mustermann

unregistriert

20

Montag, 4. Januar 2010, 09:31

Nach viel lesen, fragen und mit mir ringen, kommt mir jetzt ein Sterling Batt-Batt-Lader BB1250 (max. 50A Ladung) in´s Auto und dazu eine Effekta BTL AGM mit 120Ah. Jetzt würde ich noch gerne einen Tiefentladeschutz/Batteriewächter unterbringen. In´s Auge gefasst habe ich dieses Bauser-Teil. Dazu hab ich 2 Fragen:

- Das Relais für den Tiefentladeschutz öffnet bei 10.4V. Ist das schon zu spät?
- Der Schaltstrom liegt bei dem Bauser bei 2A. Da die Standheizung (dafür ist die 2. Batt. gedacht) mit max. 29W, also 2.4A läuft, dürfte das wohl nicht reichen, um die Heizung direkt an den Wächter anzuschließen. Reicht es evtl. einfach das Bedienteil über den Wächter laufen zu lassen? Der Strom hierfür dürfte ja nicht so hoch sein oder spielt mir da mein Halbwissen einen Streich? Wenn das Bedienteil dann keinen Strom mehr hat, müsste doch die Heizung ausschalten, oder?
- Editiert von Max Mustermann am 04.01.2010, 18:12 -