Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

muellerwi

unregistriert

1

Sonntag, 1. Juni 2003, 17:24

Hallo Ausbauer

Für meinen Fiat Scudo gibt es keine Drehkonsole mit Tüv

zu kaufen. Vom Fiat Ducato soll jedoch eine einfach anpassbar sein.

Wer kann mir sagen wie ist das dann mit dem Tüv
Desweiteren suche ich Aussbautipps für einen Fiat Scudo
Gruß Andreas

Sternenkreuzer

unregistriert

2

Sonntag, 1. Juni 2003, 20:54

Hallo Andreas,ist doch egal für was für ein Fahrzeug die Konsolen sind hauptsache alles ist fest.Ich habe in meinem 608 zwei nagelnaue Sitze mit Drehkonsole aus einem Fiat Ducato drin.Zwischenadapte geschweißt festgeschraubt fertig-dem Tüv isses egal hauptsache fest8o)
Gruß Stefan

eat my shorts

unregistriert

3

Sonntag, 1. Juni 2003, 22:05

also die beifahrersitzdrehkonsole im citroenbus is original von sportscraft, nagelneu und da gibts auch keine abe oder sowas dazu. eingebaut und gut...
wenn irgendein tüvtler komische fragen stellt sagste einfach das du das auto so gekauft hast und da noch nie irgendeiner was komisch dran fand...;-)

kai

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 2. Juni 2003, 09:52

Hi eat my shorts,
auf die Art und Weise habe ich beim letzten Tüv etliche Widervorführungen hinter mich gebracht. Im Bobby war der Beifahrersitz(Sportskraft) auf einer original Drehkonsole befestigt. Diese wiederum war vermittels 8er (Zugfestigkeit8.8)Schrauben durch eine Mehrfach Verleihmte Holzplatte ca 8cm dick durch den Fahrzeugboden mit dicken Unterlegscheiben verschraubt. Das war offensichtlich seit ´92 so. Trotzdem haben die mich damit nach Hause geschickt, mit dem Argument, der abnehmende Tüv-Mensch trägt die Verantwortung. Also mußte ich eine Konstruktion basteln die an den Original Verschraubungen im Boden befestigt ist. Nu is Ruhe.

Nix von wegen: Der ist immer so abgenommen worden, also geht das auch weiter so.

Gruß
Helmut:-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

eat my shorts

unregistriert

5

Montag, 2. Juni 2003, 18:29

naja o.k.-

8.8er schrauben ( wo der citroen original 10.9er hat )bei über 8cm klemmlänge ( normal etwa 1cm )und unterlegscheiben ( wo beim original unterm boden streben aus u-stahl sind ), kann ich vielleicht verstehen. kommt auch immer stark auf den prüfer an. da fällt mir ein: ich hab mal von einem womo-crashtest gelesen, da waren die gurtbefestigungen in kantholz geschraubt- ab Werk - sowas sensibilisiert:=(:=(:=(

Norbert

unregistriert

6

Montag, 2. Juni 2003, 23:24

Drehkonsole mit ca. 1500 U/min

Norbert

7

Dienstag, 3. Juni 2003, 08:03

Da kann es einem ja schwindelig werden:-o

Stefan O 302

unregistriert

8

Dienstag, 3. Juni 2003, 08:09

und das Ding wird auch so im Bus betrieben, wir haben es in Wingen laufen sehen....

Wohnort: Niestetal bei Kassel

Fahrzeug: LT Bj. 88 Selbstgebaut

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Juni 2003, 22:50

Das ist ja der Hammer !!!!!!!!!!8o)8o)8o)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Juni 2003, 12:16

Hi eat my shorts,

die Zugfstigkeit reicht auf jeden Fall aus.

Es sollte nur mal veranschaulichen, dass \"festgeschraubt\" im Auge des

Betrachters liegt. Ich habe das schon mehr als einmal hier als Argument für den Einbau von Sitzen gelesen. Müssen nur richtig festgeschraubt sein.
Aber der Knackpunkt sind die original Befestigungspunkte, denn nur da wird die Last auch richtig aufgenommen.:-)
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

eat my shorts

unregistriert

11

Mittwoch, 4. Juni 2003, 23:22

yo bobby-

das meinte ich auch: hab 1,7 meter u-stahl verschweisst um mit meinem doppelbeifahrersitz ( steht jetzt hinten links vorm bett... ) bis an die befestigungspunkte der originalrücksitzbank zu kommen. ;-)8-)

kai

Survivor

unregistriert

12

Freitag, 6. Juni 2003, 19:03

Moment mal... war das eben ein Stromgenerator unter einem Sitz???

Hat der denn einen Auspuff, der nach außen führt???

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 17. August 2008, 19:25

Zitat

Original von Bobby
Hi eat my shorts,
auf die Art und Weise habe ich beim letzten Tüv etliche Widervorführungen hinter mich gebracht. Im Bobby war der Beifahrersitz(Sportskraft) auf einer original Drehkonsole befestigt. Diese wiederum war vermittels 8er (Zugfestigkeit8.8)Schrauben durch eine Mehrfach Verleihmte Holzplatte ca 8cm dick durch den Fahrzeugboden mit dicken Unterlegscheiben verschraubt. Das war offensichtlich seit ´92 so. Trotzdem haben die mich damit nach Hause geschickt, mit dem Argument, der abnehmende Tüv-Mensch trägt die Verantwortung. Also mußte ich eine Konstruktion basteln die an den Original Verschraubungen im Boden befestigt ist. Nu is Ruhe.

Nix von wegen: Der ist immer so abgenommen worden, also geht das auch weiter so.

Gruß
Helmut:-)


Zu dem Thema rate ich allen, sich mal den Klappsitz im Düdo auzuschauen. Ist mit vier 6mm Schrauben befestigt - das war's. Mit dem Segen des TÜVs...
Meiner hat nicht mal eine Arretierung des Klappmechanismus. steht mit dem Klapp-Fuß hinten einfach auf dem Boden. Ist das Original so?

Manfred
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Opa _Knack

unregistriert

14

Sonntag, 17. August 2008, 19:57

Wohl nicht.
Erstens ist die Bodenbefestigung nicht M6, sondern M10 und zweitens ist an der rechten vorderen
Tragsäule des Sitzes normalerweise eine Vorrichtung, wo ein 10mm Bolzen in eine Bohrung einrastet.
diese Vorrichtung verhindert ein Hochklappen des Sitzes.
Im Arnie ist ein orthopädischer ,elektrischer Recaro auf einer Drehvorrichtung mit 4 M8 G 8.8
befestigt,die wiederrum mit 4 M8 G 8.8 Schrauben an den originalen Bohrungen verschraubt ist.
das ist zwar nicht original, aber durch meine Gehbehinderung bedingt und wurde bei der HU anlässlich des H-Gutachtens Im Juni so akzeptiert.

Grüsse,Klaus