Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Telse« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 2. Juni 2003, 00:08

Moin Schrauber
Habt Ihr mal was davon gehört das Kühlwasser mit der Zeit versalzt?
Stand im MB-Forum:
Salziges Kühlwasser

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

Stefan O 302

unregistriert

2

Montag, 2. Juni 2003, 08:08

[cite]Telse schrieb:[br]Moin Schrauber
Habt Ihr mal was davon gehört das Kühlwasser mit der Zeit versalzt?

Gruß
Telse[/cite]

Mir stellt sich da die Frage : Woher soll das Salz denn kommen ???

Wanderdüne

unregistriert

3

Montag, 2. Juni 2003, 08:28

Steusalz? Im Winter?

*duckunnwech*

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 2. Juni 2003, 08:39

Habe ich noch nix von gehört...
Weiß nur, daß sich mit der Zeit der Korrosionsschutz abbaut. Und vielleicht hat \"Psycho\" einfach die Alu-Korrosion (\"Alu-Salze\") mit Salz verwechselt (?)

Bin mal auf weitere Aussagen gespannt ;-) Tät mich ja schon interessieren, ob es sowat gibt...

Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

Wohnort: Berlin - Wedding

Beruf: Schraubär

Fahrzeug: Hymercamp 55, auf Peugeot J5 Sauger

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 2. Juni 2003, 09:44

....hab noch nie was davon gehört.

Wie kommen denn jetzt Alusalze in Kühlkreislauf, Markus?

Was sich im Kühlwasser bei Guß-motoren sammelt ist Rost. So sieht die Brühe dann nach ´ner Weile auch aus.

Bin ja mal auf die Erklärung gespannt. Man lernt ja nie aus.
Signatur von »Bobby« Gruß Helmut
-----------------------------
- Busfreakswerkstatt Bärlin -

- Wir gehen mit dieser Welt um,
- als hätten wir eine zweite im Kofferraum
- Jane Fonda

Wohnort: Inzell

Beruf: beim Forst

Fahrzeug: MB L 406 DG, Bj. 73; Renault 5, Bj. 90

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 2. Juni 2003, 11:37

Hallo Bobby!

Na von Alu-teilen halt... denke da an so Dinge wie Wasserpumpen, Zylinderköpfe,... weiß nu nicht, ob der ominöse \"Psycho\" aus dem MB-Forum auch einen &benz mit Gußmotor fährt 8o)
Denke, das Alusalze entstehen können, wenn Sauerstoff im Kühlwasser zu Korrosion führt... kenne mich in Sachen \"Rost-Chemie\" aber auch nicht so aus 8o)

Mal sehen, vielleicht hat ja ein andere Freak so richtig die Ahnung...:-O

Gruß Markus
Signatur von »Markus (RO)« Schrauben drehen, Muttern drehen...
Ferndiagnosen sind nix... aber besser als nix ;-)




Inzell --> letzter Serviceposten an der A8 vor der Grenze nach Österreich ;-)

Calendula

unregistriert

7

Montag, 2. Juni 2003, 11:56

Ich kram mal meine letzte Chemie raus:

also Salz ist in jedem normalen wasser, sonst wärs destiliertes Wasser, bei hohen tempersturen Wasser verdunstet, auch im Kühlsystem, Salz kristaliesiert aus, siehe Kalk in Waschmaschine und andere Salze auch, Verkrustung

so könnts gehn?

Calendula

8

Montag, 2. Juni 2003, 12:21

Na die Salze sind bei nicht destilliertem Wasser in demselben vorhanden. Durch Korrosion insbesondere von Leichtmetall-Teilen nimmt die \"Versalzung´\" zu. Da man bei normalen Motoren davon ausgeht, dass das Kühlwasser in den vorgeschriebenen Wartungsintervallen getauscht wird, ist dies normalerweise ein zu vernachlässigender Faktor. Jedoch wird bei speziellen Leichtmetall-Motoren sogar die Verwendung von destilliertem Wasser als Kühlwasser in midestens 50%iger Mischung mit Frostschutzmittel vorgeschrieben. Da solche Motoren aber nur im Modellbau oder in Rennwagen eingesetzt werden ( da ist dann der Frostschutzantei noch höher, bzw. gar kein Wasser mehr , sondern spezielles Kühlmittel drin), ist das normalerweise kein Thema.